Buchhändler*innen im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler*innen

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Chiara Seul Chiara Seul Buchhandlung: Thalia Bonn
0 Rezensionen 12 Follower
Meine letzte Rezension TRUE CRIME. Der Abgrund in dir von Romy Hausmann
Romy Hausmann erzählt hier 11 reale Fälle aus verschiedenen Perspektiven und kombiniert diese mit Interviews mit Hinterbliebenen , Psychologen, Fachleuten, und ihren eigenen Gedanken. Sehr gut recherchiert und dargestellt! Dabei im Vordergrund steht nicht die Tat, sondern was den Menschen zu dieser Tat getrieben hat und wie andere es erlebt haben. True Crime Stories erzählen ist das eine - aber Romy hat hier einen speziellen Aufbau gewählt, der wahnsinnig gut ist und den Leser mitnimmt - von Anfang an. Das das wirklich die Realität ist - und das ist es - hat mich umgehauen. Ihre Tagebucheinträge die sie zu den einzelnen Fällen geschrieben hat, sind so persönlich, zeigen wie sie es erlebt hat und das ist wirklich beeindruckend. Sie greift es tiefgehend und absolut sensibel auf. Das mag ich sehr an dieser Autorin.
ab 16,00 €
TRUE CRIME. Der Abgrund in dir
5/5
5/5

TRUE CRIME. Der Abgrund in dir

Romy Hausmann erzählt hier 11 reale Fälle aus verschiedenen Perspektiven und kombiniert diese mit Interviews mit Hinterbliebenen , Psychologen, Fachleuten, und ihren eigenen Gedanken. Sehr gut recherchiert und dargestellt! Dabei im Vordergrund steht nicht die Tat, sondern was den Menschen zu dieser Tat getrieben hat und wie andere es erlebt haben. True Crime Stories erzählen ist das eine - aber Romy hat hier einen speziellen Aufbau gewählt, der wahnsinnig gut ist und den Leser mitnimmt - von Anfang an. Das das wirklich die Realität ist - und das ist es - hat mich umgehauen. Ihre Tagebucheinträge die sie zu den einzelnen Fällen geschrieben hat, sind so persönlich, zeigen wie sie es erlebt hat und das ist wirklich beeindruckend. Sie greift es tiefgehend und absolut sensibel auf. Das mag ich sehr an dieser Autorin.

Chiara Seul
  • Chiara Seul
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

TRUE CRIME. Der Abgrund in dir von Romy Hausmann

Meine Lieblingswerke

  • Der Klang der Wälder von Natsu Miyashita
    5/5

    Der Klang der Wälder

    Eine Geschichte über die Liebe zur Musik, über die Menschen mit denen sie uns verbindet und über die Bedeutung die für sie jeden einzelnen hat. Durch Zufall begegnet der junge Tomura einem Klavierstimmer und lauscht seiner Arbeit. In dem Moment als er zum ersten Mal die zarten, schönen Töne hört, fühlt er sich wieder in seine Kindheit zurück versetzt. Er ist absolut hingerissen von diesem Klang und beschließt ebenfalls Klavierstimmer zu werden. Er zweifelt immer wieder an sich und seinen Fähigkeiten, doch seine Leidenschaft treibt ihn weiter an. Mit der poetischen Sprache und den Beschreibungen über Musik und Natur verzaubert es den Leser voll und ganz. Es ist ein wunderschönes Buch, eins der schönsten das ich gelesen habe, vor allem da ich selbst ein großer Fan vom Klavier bin. Es stimmt einen sehr ruhig, ist dabei sehr ausdrucksstark und es zeigt wie stark ruhige Töne sein können. Ich liebe es und kann es jedem ans Herz legen!

    Chiara Seul
    • Chiara Seul
    • Buchhändler*in Thalia Bonn

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Der Klang der Wälder von Natsu Miyashita
  • Freischwimmen von Caleb Azumah Nelson
    5/5

    Freischwimmen

    Gibt es schicksalhafte Begegnungen? Die beiden Hauptprotagonisten in diesem Buch begegnen sich zufällig und haben sofort eine Verbundenheit zueinander. Beide haben mit denselben Außeinandersetzungen zu kämpfen und fühlen sich vom Anderen verstanden. Sie Tänzerin, Er Fotograf, beide schwarz, beide Außenseiter. Es geht in der Geschichte um Rassismus, Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Identität, die Suche nach Freiheit, Kunst, Musik, Schmerz, Liebe, Angst. Wie findet man seinen Platz in einer Welt, wenn man jemand ist, der Angst haben muss, sobald er das Haus verlässt. Was tut man, wenn man nicht gesehen und nicht gehört wird. Wie wird man frei. Jedes Wort in dem diesem Buch hat mich getroffen und ist in meinem Kopf hängen geblieben. Die Du-Perspektive sorgt für eine intensive Gefühlswelt und lässt den Leser voll und ganz mitfühlen. Es macht einem bewusst, was einem vorher vielleicht nicht richtig klar war. Was für eine Aussagekraft und Stärke dieses Buch hat, genau wie ihre Protagonisten. Es geht darum jemanden wirklich zu sehen. Die Ungerechtigkeit und Grausamkeit mancher Menschen hat mich mehr als wütend und fassungslos zurückgelassen. Gleichzeitig spendet das Buch viel Trost. Die Sprache ist so schön. Es ist einfach großartig. Lest es unbedingt!

    Chiara Seul
    • Chiara Seul
    • Buchhändler*in Thalia Bonn

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Freischwimmen von Caleb Azumah Nelson
  • Vom Ende der Einsamkeit von Benedict Wells
    5/5

    Vom Ende der Einsamkeit

    Mit Jules und seinen Geschwistern Liz und Marty erlebt man eine Achterbahn der Gefühle: Trauer, Liebe, Einsamkeit, Freude, Wut, Geschwisterliebe, Hoffnung - und Hoffnungslosigkeit, Entfremdung und Annäherung. Die drei könnten verschiedener nicht sein - doch sind verbunden durch ein prägendes Erlebnis. Diese Geschichte hat mich sehr berührt und ließ mich auch ein paar mal schluchzen. Ein grandios wunderschönes Buch, so schön, das ich es jedem ans Herz lege. Hier sind ein paar Zitate, die mir besonders gefallen haben: - " Wir sind von Geburt an auf der Titanic. Wir gehen unter, wir werden das hier nicht überleben, das ist bereits entschieden. Nichts kann das ändern. Aber wir können wählen, ob wir schreiend und panisch umherlaufen, oder ob wir wie die Musiker sind, die tapfer und in Würde weiterspielen, obwohl das Schiff versinkt." - "Am wichtigsten ist, dass du deinen wahren Freund findest, Jules. Dein wahrer Freund ist jemand, der immer da ist, der dein ganzes Leben an deiner Seite geht. Du musst ihn finden, das ist wichtiger als alles, auch die Liebe. Denn die Liebe kann vergehen." - " Das Gegengift zu Einsamkeit ist nicht das wahllose Zusammensein mit irgendwelchen Leuten. Das Gegengift zu Einsamkeit ist Geborgenheit." - Benedict Wells

    Chiara Seul
    • Chiara Seul
    • Buchhändler*in Thalia Bonn

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Vom Ende der Einsamkeit von Benedict Wells
    • Band 26155
    • Vom Ende der Einsamkeit
    • Benedict Wells
    • ab 14,00 €
  • Die Bücherdiebin von Markus Zusak
    5/5

    Die Bücherdiebin

    Hat mich tief bewegt! Und die Erzählperspektive, das es vom Tod erzählt wird, war ungewöhnlich und einfach brilliant. Der Tod fungiert als Ich-Erzähler für die Geschichte der kleinen Liesel, die den zweiten Weltkrieg von Beginn an bei ihrer Pflegefamilie in der Nähe von München erlebt. Für sie gibt es viele Rückschläge, Trost findet sie in Worten und Büchern, denn diese sind ihr ein und alles. Die Menschen in ihrer Umgebung schenken ihr Herzlichkeit und Geborgenheit, trotzdem muss sie auch Hunger leiden, Angst, Gewalt, Tod. Der Autor selbst hat über das Buch gesagt, das sein ganzes Herz darin steckt. Meins hat er berührt und daher empfehle ich es auch von Herzen.

    Chiara Seul
    • Chiara Seul
    • Buchhändler*in Thalia Bonn

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Die Bücherdiebin von Markus Zusak
  • Ich und die Menschen von Matt Haig
    5/5

    Ich und die Menschen

    Der Mathematik Professor Andrew Martin hat das schwierigste Rätsel der Mathematik gelöst, was den technischen Fortschritt der Menschheit revolutionieren könnte. Daran stören sich die Vonnadorianer, eine Spezies von einem weit entfernten Planeten, die verhindern möchten, dass die Menschen diesen Fortschritt erreichen. Einer der Vonnadorianer wird auf die Erde geschickt, um jegliche Informationen darüber zu vernichten. Dies tut er in der Gestalt des Professor Andrew Martin. Das Leben auf der Erde, das menschliche Verhalten, sowie Gefühle sind neu für ihn. Das ist auch echt sehr lustig gemacht, da es anfangs natürlich nicht weiß wie man sich auf der Erde verhält. Das man im Normalfall Kleidung trägt und nicht nackt eine Autobahn entlangwandert sind für uns selbstverständlich, für diesen Außerirdischen allerdings neu. Und dieses Wesen hat eine sehr schlechte Meinung von den Menschen, es hält sie für egoistisch, gewalttätig und absolut schlecht. So lernt das Wesen die Welt der Menschen Stück für Stück kennen. Wird sich seine Meinung über die Menschen bestätigen? Können die Menschen, die Dinge wie Erdnussbutter und Weißwein erfunden haben, wirklich von grundauf böse sein? Fest steht, für dieses Außerirdische Wesen, das zum ersten Mal auf der Erde ist, ändert sich alles. Es lernt, wie es ist eine Familie zu haben, wie man liebt und geliebt wird...und diese Geschichte ist einfach wunderschön geschrieben.

    Chiara Seul
    • Chiara Seul
    • Buchhändler*in Thalia Bonn

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Ich und die Menschen von Matt Haig
  • Stolz und Vorurteil von Jane Austen
    5/5

    Stolz und Vorurteil

    Mein Lieblingsbuch und die einzige Liebesgeschichte überhaupt, die mich jemals wirklich verzaubern konnte. Vor ein paar Jahren bin ich auf das Buch gestoßen und seitdem ist es das Schönste was je gelesen habe. Ich habe mich verliebt in die Geschichte von Elisabeth und Mr. Darcy sowie die anderen Protagonisten und genauso in den wunderschönen Schreibstil von Jane Austen. Ihre Bücher kann ich wieder und wieder lesen!

    Chiara Seul
    • Chiara Seul
    • Buchhändler*in Thalia Bonn

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Stolz und Vorurteil von Jane Austen
  • Fast genial von Benedict Wells
    5/5

    Fast genial

    Ein großartiges und ungewöhnliches Buch, wie ich es selten gelesen habe. Vor allem auch für jüngere Leute empfehlenswert! Ein Sohn auf der Suche nach seinem echten Vater und ein bisschen auch nach sich selbst. Ich bin absolut begeistert von diesem Schriftsteller!

    Chiara Seul
    • Chiara Seul
    • Buchhändler*in Thalia Bonn

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Fast genial von Benedict Wells
  • Das Glück des Wolfes von Paolo Cognetti
    5/5

    Das Glück des Wolfes

    "Das Glück des Wolfes" ist mein erstes Buch von Paolo Cognetti. Das Cover ist mir sofort positiv aufgefallen. Es beinhaltet die Liebesgeschichte von Silvia und Fausto in dem kleinen Bergdorf Frontana Fredda und beschäftigt sich außerdem mit den bedeutsamen Fragen des Lebens: Wer möchten wir sein? Wo gehören wir hin? Am meisten beeindruckt hat mich der Stil und die poetische, bildhafte Sprache des Autors. Als ich las, dass Paolo Cognetti selbst seine Zeit am liebsten im Gebirge verbringt, wurde mir seine Liebe für die Natur noch klarer. Seine Art, wie er über die Landschaften schreibt, hat mich mehr als fasziniert. Allerdings waren die Protagonisten nicht wirklich tiefgehend. Da ich mich durch seine Worte in diese beeindruckende Bergwelt, die Gletscher, die Gipfel, die kraftvolle und stille Natur mit allem Leben darin verlieben konnte, bekommt sein Buch definitiv meine Empfehlung.

    Chiara Seul
    • Chiara Seul
    • Buchhändler*in Thalia Bonn

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Das Glück des Wolfes von Paolo Cognetti
  • Über dem Orinoco scheint der Mond von Harald Lesch
    5/5

    Über dem Orinoco scheint der Mond

    Was mich so sehr fasziniert ist, dass die Wissenschaft immer wieder neu hinterfragt wird und niemals stehen bleibt. Wir leben heute in einer modernisierten und mit Technologie vollgepumpten Welt und kümmern uns nicht gut um unsere Natur. Dabei ist die Natur nicht unsere Mitwelt, sondern wir sind Teil der Natur und brauchen sie zum Leben, sie ist unsere Lebensgrundlage und wir sollten sie deutlich besser behandeln und auch wertschätzen. Zwischen der Natur und dem Menschen sollte es ein Geben und Nehmen sein - heutzutage ist es allerdings nur ein Nehmen. Warum sind wir also nicht in der Lage, unser Handeln und Denken so zu ändern, dass das Leben auf unserem Planeten nachhaltig erhalten bleibt? Jedes der hier angesprochenen Themen ist sehr wichtig für die heutige Zeit und überaus spannend. Herr Lesch gibt uns einen Perspektivwechsel, um eine neue Sicht auf die Welt zu bekommen, er erklärt die Natur des Menschen & Naturgesetze, Raum & Zeit, Dimensionen... mit dabei natürlich auch Alexander von Humboldt, seine Reise an dem Fluss Orinoco war eine Inspiration für dieses Buch. Dabei war es wie immer super verständlich erklärt, wie ich es auch aus jedem Buch von Lesch und auch seinen Dokumentationen gewohnt bin. Seine Begeisterung für Wissenschaft teile ich schon länger. Und seine Leidenschaft dafür ist definitiv ansteckend! Besonders gut gefallen hat mir der Dialog zwischen Herrn Kamphausen und Herrn Lesch, die beiden ergänzen sich sehr gut. Regt zum Nachdenken an und zum Staunen! Ich hätte noch stundenlang weiterlesen können! Danke dafür und bitte mehr dieser Bücher!

    Chiara Seul
    • Chiara Seul
    • Buchhändler*in Thalia Bonn

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Über dem Orinoco scheint der Mond von Harald Lesch
    • Über dem Orinoco scheint der Mond
    • Harald Lesch
    • ab 18,00 €
  • Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt von Peter Stamm
    5/5

    Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

    "Du begegnest dem Menschen, der du einmal gewesen bist. Er trifft andere Entscheidungen, macht andere Fehler - und doch entkommt er deinem Schicksal nicht." Allein diese kurze Beschreibung fand ich sehr interessant. Und so gut wie diese Idee schon klingt, soviel besser ist dieses Buch geschrieben! Peter Stamm hat eine Art zu schreiben und zu erzählen, die ich wahnsinnig toll finde. Ich konnte es nicht aus der Hand legen, denn ist so tiefgründig und gefühlvoll, melancholisch und der Autor schafft eine wirkliche Nähe. Dieses Buch zu lesen ist, sich in eine eigene kleine Welt zu begeben. Sehr lesenswert! "Ich will gar nicht wissen was die Zukunft mir bringt, aber ich mag die Vorstellung dass sie festgeschrieben ist, dass alles, was mir geschieht, schon einmal jemandem geschehen ist, einen Zusammenhang hat und einen Sinn ergibt. Als wäre mein Leben eine Geschichte. Ich glaube das ist es, was ich an Büchern immer gemocht habe. Das sie unabänderlich sind."

    Chiara Seul
    • Chiara Seul
    • Buchhändler*in Thalia Bonn

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt von Peter Stamm
    • Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt
    • Peter Stamm
    • ab 20,00 €

Meine Rezensionen

Rezensionen

Rezensionsdatum: absteigend

Filter

Kategorie

Autor

Altersempfehlung

Sterne

Rezensionsdatum: absteigend