Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino shine 3. Zum Jubiläum für nur 100 EUR**

AchtNacht

Thriller

Weitere Formate

Taschenbuch
Hörbuch (CD)
Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der "AchtNacht", am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!
Rezension
"Amoralisch? Absolut. Aufregend. Und wie!"
Chemnitzer Zeitung (Freie Presse), 24.03.2017
Portrait
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt "Die Therapie"(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783426444085
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 817 KB
Verkaufsrang 509
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Daniela Götz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Fitzek ist ein Phänomen. Er vereint sprachliches Meisterwerk, intelligente Handlung und viel Witz. Das Buch lässt viel Raum für die eigene Fantasy. Wirklich toll!

Laura Franowski, Thalia-Buchhandlung Essen

Menschenjagd ist nie in Ordnung oder doch? Für zehn Millionen Kopfgeld und auch noch straffrei... Werden Sie Teil der schnellen Jagd oder bleiben Sie Beobachter? Lohnt sich!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
213 Bewertungen
Übersicht
111
53
32
10
7

Langweilig
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 11.08.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Was hätte man aus diesem Ansatz machen könnnen... ich habe mir wegen der vielen guten Fitzek-Bewertungen den Titel als ebook "gegönnt", nach dem Lesen muss ich leider schreiben "angetan". Selten eine solche Ansammlung von verschiedenen , auch schon bekannten, klischeebehafteten Ausführungen und Wendungen ( die es immerhin ... Was hätte man aus diesem Ansatz machen könnnen... ich habe mir wegen der vielen guten Fitzek-Bewertungen den Titel als ebook "gegönnt", nach dem Lesen muss ich leider schreiben "angetan". Selten eine solche Ansammlung von verschiedenen , auch schon bekannten, klischeebehafteten Ausführungen und Wendungen ( die es immerhin gibt , dewegen auch zwei Punkte ) in Krimiform gelesen.

Toller Autor! Tolles Buch!
von einer Kundin/einem Kunden am 07.08.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Wenn man Fitzek kauft, dann weiß man, dass einen von Anfang an Spannung erwartet! Auch hier war es nicht anders. Die Geschichte dreht sich um einen Vater dessen Tochter nach einem Selbstmordversuch in ein Krankenhaus eingeliefert wird und es wird keine Minute langweilig! Ständig passiert was, denn es ist die AchtNacht!

Nicht was ich erwartet hatte
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 25.07.2019

Das Buch wurde gut geschriebene, keine Frage aber die Themen die in dem Buch behandelt werden... ich würde es bevorzugen beim nächsten davon Bescheid zu wissen. Ich würde es nicht weiterempfehlen:/ Es gibt bessere Bücher vom Fitzek, finde ich.