Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Mistelzweigzauber

Roman

Unterm Mistelzweig küsst es sich am besten. Nach dem Bestseller "Winterzauberküsse" der neue zauberhafte Roman von Erfolgsautorin Sue Moorcroft.
Bis Weihnachten soll Innenarchitektin Alexia das heruntergekommene Pub von Middledip zum neuen Dorfmittelpunkt aufpolieren. Alle haben dafür gespendet. Aber Betrüger klauen das Geld und Alexia weiß nicht mehr ein noch aus. Da bietet ihr ausgerechnet der gutaussehende, kratzbürstige Ben Hilfe an. Darf sich Alexia darauf einlassen und vielleicht nicht nur den Auftrag, sondern auch ihr Herz riskieren? Sie weiß: nur mit einer großen Prise Weihnachtszauber wird es im Pub von Middledip ein frohes Fest geben…
Portrait
Sue Moorcroft ist SPIEGEL-Bestsellerautorin. In Deutschland geboren, verbrachte sie ihre Kindheit auf Malta und Zypern und lebt nun mitten in England. Ihr Roman „Winterzauberküsse“ stand mehrere Wochen auf der Bestsellerliste in Deutschland. Auch in „Mistelzweigzauber“ zeigt Sue Moorcroft, dass sie Weihnachten einfach wunderbar findet. Neben ihren Romanen schreibt sie Kurzgeschichten, entwirft Kurse für die London School of Journalism und tritt als Bloggerin auf.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 24.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-70290-9
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,3/12,7/4,1 cm
Gewicht 386 g
Originaltitel The little christmas village
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Tatjana Kruse
Verkaufsrang 40478
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Tina Salomon, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Ein tolles Buch, um es sich mit einem warmen Getränk so richtig gemütlich zu machen.

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eine romantische Weihnachtsgeschichte von Freundschaft, Liebe und Zusammenhalt. Für das richtige Vorweihnachtsgefühl unbedingt lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
3
6
0
1
0

Wer trifft sich unterm Mistelzweig?
von einer Kundin/einem Kunden am 25.10.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Weihnachten in einem kleinen Örtchen wie Middledip, klingt kitschg und romatisch zugleich. Alexia weiß nicht mehr ein noch aus. Doch am Ende zählt doch nur die Liebe oder? Tolle Liebesgeschichte mit natürlich immer wieder kommenden Hindernissen. Mindestens einen Weihnachtroman sollte man jedes Jahr um diese Zeit herum lesen. ... Weihnachten in einem kleinen Örtchen wie Middledip, klingt kitschg und romatisch zugleich. Alexia weiß nicht mehr ein noch aus. Doch am Ende zählt doch nur die Liebe oder? Tolle Liebesgeschichte mit natürlich immer wieder kommenden Hindernissen. Mindestens einen Weihnachtroman sollte man jedes Jahr um diese Zeit herum lesen. Es lohnt sich!!!

Leider kein richtiges Weihnachtsbuch, aber ein schöner Roman
von einer Kundin/einem Kunden am 14.01.2019

Meine Meinung: Ist es nicht immer wieder schön ein Weihnachtsbuch zu lesen? Ich finde das in der Vorweihnachtszeit immer richtig klasse. Man bekommt so eine schöne Weihnachtsstimmung und irgendwie ist die Welt immer in Ordnung, wenn man diese Seiten öffnet. Schon 2016 habe ich Winterzauberküsse von der Autorin gelesen, welches ... Meine Meinung: Ist es nicht immer wieder schön ein Weihnachtsbuch zu lesen? Ich finde das in der Vorweihnachtszeit immer richtig klasse. Man bekommt so eine schöne Weihnachtsstimmung und irgendwie ist die Welt immer in Ordnung, wenn man diese Seiten öffnet. Schon 2016 habe ich Winterzauberküsse von der Autorin gelesen, welches mir gut gefallen hat. Deswegen war ich auf dieses neue Buch auch sehr gespannt. Dieses Buch hat ein ganz tolles Cover, welches mit Glitzereffekten veredelt wurde. Ein absoluter Hingucker. Ich muss sagen, dass ich bezüglich der oben geschilderten Erwartungen verbunden mit dem Cover wirklich enttäuscht wurde. Es dreht sich gar nicht mal so stark um Weihnachten wie man vermuten würde. Weihnachtsstimmung kam nicht so wirklich viel auf. Es spielt viel mehr in der (Vor-)Vorweihnachtszeit. Okay, ab da wurde es dann nicht mehr zu meinem Vorweihnachtsbuch sondern eher zu einem Liebesroman. Gut, dass hat mich aber nicht abgeschreckt. Wie heißt es so schon „Don’t judge a book by its cover!“. Als Liebesroman hat es mir gut gefallen. Die Protagonisten waren interessant und konnten mich von sich überzeugen. Alexia wurde mir im Laufe des Buches immer sympathischer während die Sympathie bei Ben gleich vorhanden war. Ich finde die Herangehensweise der Autorin an die Liebesbeziehung gelungen. Für meinen Geschmack ist die Geschwindigkeit passend. Die Entwicklungen erscheinen realistisch. Auch eine romantische Stimmung kam auf. Neben der romantischen Komponente gab es auch noch eine Reihe anderer Handlungsstränge, die die Geschichte spannend gemacht haben und das Buch ein wenig über Liebesroman hinausgehoben haben. Wirklich klasse waren auch die Nebencharaktere in Form der Dorfbewohner, die einfach super unterhalten haben. Der Schreibstil ist recht einfach gehalten. Man sollte nichts zu Anspruchsvolles erwarten. Sprachlich handelt es sich eher um den Roman für Zwischendurch, der sich problemlos schnell runterlesen lässt. Die Autorin hat einen angenehmen Humor in ihre Dialoge einfließen lassen. Insgesamt war es ein warmherziges Buch, das mich emotional abgeholt hat und deren Liebesgeschichte ich als glaubwürdig und realistisch empfunden habe. Gefehlt hat ganz klar der durch Cover und Klappentext suggerierte weihnachtliche Hintergrund, der leider überwiegen ausgeblieben ist. Das hätte ich mir anders gewünscht. Wenn man den Roman aber als normalen Liebesroman sieht hat er mir gefallen.

Ganz nette Geschichte ohne Weihnachtsstimmung
von Liebe dein Buch aus Bremen am 10.01.2019

Schreibstil: Der Schreibstil von Sue Moorcroft ist locker leicht. Die Geschichte liest sich angenehm und schnell. Allerdings kommen anfangs viele "gehobenen" Wörter vor, die so gar nicht zum Erzählstil passen. Charaktere: Beide Hauptcharaktere waren sympathisch, aber ohne viel Tiefgang skizziert. Ich konnte keine emotionale ... Schreibstil: Der Schreibstil von Sue Moorcroft ist locker leicht. Die Geschichte liest sich angenehm und schnell. Allerdings kommen anfangs viele "gehobenen" Wörter vor, die so gar nicht zum Erzählstil passen. Charaktere: Beide Hauptcharaktere waren sympathisch, aber ohne viel Tiefgang skizziert. Ich konnte keine emotionale Nähe zu ihnen aufbauen, obwohl zumindest Ben theoretisch tiefgründigere Themen geplagt haben. Handlung: Der größte Grund warum ich keine Nähe zu den Charakteren aufbauen konnte war, dass zu viele Themen auf einmal behandelt werden: der Diebstahl, die Renovierung, die Liebelei zwischen Ben und Alexia, die Krankheit von Gabe, das Geheimnis um Bens Bruder und Exfrau, Alexia berufliche Zukunft, Alexia Freundschaften und und und. Mir hat dabei einfach der rote Faden gefehlt. Alles hängt natürlich irgendwie zusammen, kommt aber im Gesamten zu kurz. Sodass sich die Geschichte nur zur netten Unterhaltung entwickeln konnte, mehr aber nicht. Und nach 400 Seiten fängt auch das an sich zu ziehen. Weihnachtsfaktor: Mistelzweig … Weihnachten … was soll ich sagen: es kommt so gut wie kein Weihnachten vor. Die Geschichte startet im September und zieht sich durch die Monate, nur am Ende befinden wir uns im Dezember, aber das wird nur nebensächlich thematisiert. Die fehlende weihnachtliche Stimmung wäre nicht weiter schlimm, würde mir das Buch durch die Aufmachung und den Klappentext nicht ebendiese versprechen. Fazit: Die fehlende weihnachtliche Stimmung würde mich gar nicht weiter stören, wenn der Rest der Geschichte überzeugen würde. Das hat sie leider nicht getan. Es war eine nette Geschichte, aber irgendwann hat nett einfach nicht mehr ausgereicht. Es hätte mehr Tiefgründigkeit, Spannung oder Romantik gebraucht, aber dafür behandelt der Plot zu viele Themen. Bewertung: 2,5 Sterne