Warenkorb
 

Jesus liebt mich

Roman

Nach dem sagenhaften Erfolg von «Mieses Karma»: Der zweite Roman von David Safier!

Marie hat das beeindruckende Talent, sich ständig in die falschen Männer zu verlieben. Kurz nachdem ihre Hochzeit geplatzt ist, lernt sie einen Zimmermann kennen. Und der ist so ganz anders als alle Männer zuvor: einfühlsam, selbstlos, aufmerksam. Dummerweise erklärt er beim ersten Rendezvous, er sei Jesus persönlich. Zunächst denkt Marie, dieser Zimmermann habe nicht alle Zähne an der Laubsäge. Doch bald dämmert ihr: Joshua ist wirklich der Messias. Und Marie fragt sich, ob sie sich diesmal nicht in den falschesten aller Männer verliebt hat.

«Verschenken Sie es an jemanden, der Sie liebt - oder den Sie lieben!» (Bunte)
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de: Nach Safiers einfallsreichem und witzigem Debütbestseller "Mieses Karma" folgt nun der zweite Streich. "Jesus liebt mich" ist eine göttliche, liebreizende, durchgeknallte Komödie mit allem was dazugehört - Jesus himself, Erzengel Gabriel, Gott und Satan fehlen auch nicht, und über allem thront die "lästige" Liebe. Safier hat ein gutes Timing für seine Geschichten, Dialog- und Sprachwitz und bringt alles bestechend auf den Punkt.
Portrait
Safier, David
David Safier, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. Seine Romane, darunter "Mieses Karma", "Jesus liebt mich", "Happy Family" und "Muh" erreichten Millionenauflagen. Auch im Ausland sind seine Bücher Bestseller. Als Drehbuchautor wurde David Safier unter anderem mit dem Grimme-Preis sowie dem International Emmy (dem amerikanischen Fernseh-Oscar) ausgezeichnet. David Safier lebt und arbeitet in Bremen, ist verheiratet, hat zwei Kinder und einen Hund.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 302
Erscheinungsdatum 02.11.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-24811-5
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,3/11,3/2,7 cm
Gewicht 280 g
Abbildungen mit 16 schwarzweissen Illustrationen
Auflage 14. Auflage
Illustrator Ulf K.
Verkaufsrang 87728
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Eine lustige Geschichte

Anna Möllmann, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Gut lesbar, wie Safiers andere zahlreichen Romane. Wer witzige, abgehobene Geschichten mag, ist hier schon richtig und kommt auf seine Kosten. Allerdings würde ich jedem empfehlen, dann mal was von Christopher Moore zu lesen. Nette Unterhaltung, aber nicht mein Lieblingsroman zum Thema "Jesus".

Ich ihn aber nicht

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Eine wundersam schräge Komödie über Jesus, respektlos und wahnwitzig, einfach toll – das ist wohlgemerkt nicht etwa mein Kommentar zu Safiers „Jesus liebt mich“, sondern zu Christopher Moores „Die Bibel nach Biff“, einem Buch, das ich Safiers lauer Jesus-Schmonzette jederzeit vorziehen würde. Ich weiß gar nicht, was mich am meisten stört: das nur rudimentär vorhandene Handlungsgerippe, die nervende Hauptfigur Marie, die zum Teil extrem hohlbirnige Hauptfigur Jesus/Joshua oder der fahrlässige Umgang mit den kurzen Passagen relativer Ernsthaftigkeit (Stichwort Hirntumor bei einer der Nebenfiguren). „Jesus liebt mich“ dürfte auf dem Buchmarkt das sein, was „Two and a half Men“ im Fernsehen ist: Eine schnelle Aneinanderreihung von Wortwitzen und einigermaßen treffsicheren Punchlines, aber im Grunde ohne jede Substanz und jede Seele. Dazu kommt das fürchterlich lästige „Celebrity Name-Dropping“ David Safiers: Scheinbar muss bei ihm der komplette Inhalt einer durchschnittlichen InTouch-Ausgabe in einem Roman verwurstet werden. George Clooney, Emma Thompson, Alicia Keys, Til Schweiger, Franka Potente, Amy Winehouse, Robbie Williams, Heidi Klum, George W. Bush – sie alle kommen in der ein oder anderen Form im Roman vor: als Anspielungen, in einem Wortwitz, als neues Erscheinungsbild Gottes oder des Satans… Nach einer Weile nervt das gewaltig. Alles in allem: lauwarmer literarischer Junkfood, einigermassen unterhaltsam beim Lesen, aber ohne jeglichen Anflug von Niveau, Charme oder Witz, und darum schnell wieder vergessen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
85 Bewertungen
Übersicht
41
25
9
8
2

Marie in Liebe und Pech
von Mirjana Mitteregger aus St.Johann am 27.07.2014

Marie hat es wirklich nicht leicht mit den Männern, sie gerät immer wieder irgendwie an den Falschen. Eine geplatzte Hochzeit hat sie auch schon hinter sich, aber das ist noch nicht alles. Eine Odyssee der Gefühle und Gedanken beginnt mit ihrer neuen Bekanntschaft Zimmermann Joshua. Bei ihrem ersten Rendezvous behauptet er Jesus... Marie hat es wirklich nicht leicht mit den Männern, sie gerät immer wieder irgendwie an den Falschen. Eine geplatzte Hochzeit hat sie auch schon hinter sich, aber das ist noch nicht alles. Eine Odyssee der Gefühle und Gedanken beginnt mit ihrer neuen Bekanntschaft Zimmermann Joshua. Bei ihrem ersten Rendezvous behauptet er Jesus, Gottes Sohn, zu sein. Für Marie stellt sich nun die Frage ob er das wirklich ist. Hat sie dieses Mal mehr Glück oder hat sie nun den falschesten aller Männer kennengelernt? Sehr amüsant, leicht und lustig!

Göttlicher Humor!
von einer Kundin/einem Kunden am 11.07.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Jesus wird für den Tag des Jüngsten Gerichts auf die Erde zurück geschickt, allerdings ohne Vorbereitung auf die veränderte Kultur der Menschen. Der Erzengel Gabriel, mittlerweile ein ganz normaler Mensch, soll auf ihn acht geben in einem beschaulichen Dorf in der deutschen Provinz. Also sollte jegliche Versuchung sehr, sehr wei... Jesus wird für den Tag des Jüngsten Gerichts auf die Erde zurück geschickt, allerdings ohne Vorbereitung auf die veränderte Kultur der Menschen. Der Erzengel Gabriel, mittlerweile ein ganz normaler Mensch, soll auf ihn acht geben in einem beschaulichen Dorf in der deutschen Provinz. Also sollte jegliche Versuchung sehr, sehr weit weg sein. Nein eben nicht. Jesus verliebt sich und das ausgerechnet in die unpassendste Frau die möglich ist. Marie, frisch getrennt – da sie am Altar stehen gelassen wurde - , sie trinkt, sie raucht, ist unfit und soweit von Perfektion wie Chips von Tofu. Die Apokalypse wird dadurch immer unwahrscheinlicher, was dem lieben Herrn Teufel ordentlich gegen den Strich geht. Auch Gabriel lässt es an Begeisterung für die Liaison mangeln, immerhin kennt er Marie mit all ihren Fehlern seit ihrer Kindheit. Kein Wunder das ein Gefühlswirrwarr der schönsten Sorte entsteht. Eine witzige romantische und sehr, sehr menschliche Geschichte und ganz ehrlich sind wir nicht alle ein bisschen wie Marie?

Schräg!!
von Lesebegeisterte am 04.03.2014

Marie hat kein Glück in der Liebe. Doch dann trifft se auf Joshua. Er hat alles, was ein Mann haben sollte. Doch Joshua hat eine Mission zu erfüllen, denn er ist niemand anderer als Jesus!! Sehr lustig, romantisch und spannend!