Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ein geheimnisvoller Gmork

Die kleine Meike ist an einem lauen Frühlingsabend mit ihrer großen Schwester Tine allein zu Haus. Es ist Zeit, ins Bett zu gehen, doch hinter der Toilettentür lauert etwas Schreckliches.
Ob es ihr gelingt, ihre Schwester davon zu überzeugen, nachzusehen?
Was wird, wenn dieses unheimliche Wesen sich plötzlich im Kleiderschrank der Eltern versteckt?

Eine geheimnisvolle Begegnung, die besser in der Welt der Kinder bleibt.
Erwachsene würden es nicht verstehen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 40 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 6
Erscheinungsdatum 12.10.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783955002671
Verlag BookRix GmbH & Co. KG
Dateigröße 1027 KB
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Gmork vom Orkus
von Phil Humor am 25.11.2013

Dein Goblin hätte Bank-Karriere machen können in der Zauberer-Bank "Gringotts". Stattdessen entsendest Du ihn zu den Hirschen und Rehlein. Aber Dein Gmork ist ja auch viel netter als die Goblin-Bande in den Harry-Potter-Bänden. Erstaunlich, dass Frikadellen in Verbindung mit Schokolade und Milchbrötchen schlagartig Riesen-Wuchs auslösen und grünliche Verfärbung der Haut.... Dein Goblin hätte Bank-Karriere machen können in der Zauberer-Bank "Gringotts". Stattdessen entsendest Du ihn zu den Hirschen und Rehlein. Aber Dein Gmork ist ja auch viel netter als die Goblin-Bande in den Harry-Potter-Bänden. Erstaunlich, dass Frikadellen in Verbindung mit Schokolade und Milchbrötchen schlagartig Riesen-Wuchs auslösen und grünliche Verfärbung der Haut. Dringend: Es sollte ein Fachbuch erhältlich sein für Aufzucht und artgerechte Pflege der Goblins, Gobelins, Hobgoblins und der Kobolde - eine weit aufgefächerte Familie von kaum beachteten Lebewesen, die eine Existenz führen am Rand unserer Gesellschaft, abgedrängt ins literarische Exil. William Shakespeare hat sich ihrer angenommen im Sommernachtstraum und J.R.R. Tolkien. Gut, dass zwei so beherzte Kinder, wie Tine und Meike, den Sprung in die Fantasy-Welt meistern - auch wenn sie Bammel haben: Sie tun das einzig Richtige - orientieren sich an den möglichen Bedürfnissen des Gobelins. Ein Plüschbär wird ihm geschenkt und der wird ihm dort beim Katzenstein im Wald ein treuer Begleiter sein. Gut auch, dass es Dir gelungen ist, einige hervorragende und allerliebste Zeichnungen anzufertigen von dem scheuen Gmork - auch wenn ein Gericht das niemals als Beweis-Material gelten lassen wird. Könnte ja sein, dass Dein Gmork in einem der Folge-Bände seine Zauberkräfte entdeckt - und den beiden Schwestern ihren Schul-Alltag gehörig aufpeppt. So bilderreich, sorgfältig-gearbeitet wie ein guter Gobelin, der Bildteppich, so hast Du hier die Erzähl-Fäden geknüpft bei Deiner Gobelin-Story. Gruß an Gmork! LG Phil Humor

Sehr süßes Kinderbuch
von Andreas am 29.10.2012

Das Werk ist als Kinderbuch eingestuft. Wir lernen die Schwestern Tine und Meike kennen. Sie sind eines Abends allein zu Hause und wollen sich eigentlich gerade schlafen legen, doch Meike, die jüngere der beiden, traut sich nicht, da sie felsenfest davon überzeugt ist, dass auf der Toilette ?etwas ist?.... Das Werk ist als Kinderbuch eingestuft. Wir lernen die Schwestern Tine und Meike kennen. Sie sind eines Abends allein zu Hause und wollen sich eigentlich gerade schlafen legen, doch Meike, die jüngere der beiden, traut sich nicht, da sie felsenfest davon überzeugt ist, dass auf der Toilette ?etwas ist?. Tine reagiert zuerst genervt, schaut dann aber selbst nach und muss feststellen, dass ihre Schwester recht hat. Ein sonderbares Wesen sitzt in dem engen Raum und beäugt die staunenden Kinder misstrauisch. Durch den Einsatz zahlreicher schmackhafter Lebensmittel gelingt es ihnen endlich, den Besucher wenigstens aus der Toilette zu locken. Aber er enteilt in das Schlafzimmer der Eltern, wo er Chaos stiftet. Als letztes Mittel bringen die beiden Mädchen Frikadellen ins Spiel, die das kleine Kerlchen schließlich milde stimmen. Während er sich vollgefressen zwischen Tines Stofftieren zur Nachtruhe begibt, versuchen die Schwestern herauszufinden, was es mit diesem Wesen auf sich hat, das sie liebevoll den ?Gmork? taufen. Die hier berichtete Geschichte ist absolut liebenswert und sehr gut zum Vorlesen für kleine Kinder geeignet. Die Figuren und ihre Dialoge wirken allesamt auf Anhieb sympathisch. Auch enthält die Handlung eine Menge amüsanter Szenen, die mich immer wieder haben vergnügt schmunzeln lassen. Trotzdem kommt die Spannung nicht zu kurz. Tine und Meike wollen ja dem Gmork helfen, wieder in seine angestammte Umgebung zurückzufinden, befürchten aber, die Eltern könnten dies missverstehen und sich Sorgen machen, weshalb die Kinder das Geheimnis um den sonderbaren Gast für sich behalten. Dadurch wirkt die Geschichte recht abenteuerlich. Stilistisch ist der Text für ein Kinderbuch sehr angenehm und niveauvoll ausgefallen. Außerdem kommen einige bezaubernde Zeichnungen vor, die von Wolfgang Berth, dem Vater der Autorin, eigens für das Buch angefertigt worden sind. Insgesamt kann man also sagen, dass ?Ein geheimnisvoller Gmork? ein sorgfältig und liebevoll ausgearbeitetes Kinderbuch ist, das nicht nur die Herzen der kleinen Leserinnen und Leser erobern wird.