Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino epos. Jetzt 60 EUR günstiger sichern.**

Dolci schmecken nur zu zweit

Roman

Weitere Formate

Eine romantisch-turbulente Italien-Komödie über eine Frau, die ihren Vater sucht und die große Liebe findet, vom Italien-Kenner Andrea Rossini
Ein humorvoller Roman für alle Leserinnen, die Italien lieben
Die quirlige Moniga kocht für ihr Leben gern, vor allem Torta al limone nach einem Rezept ihrer verstorbenen Mutter Susanne. Über ihren Vater weiß sie nur, dass er bereits vor ihrer Geburt abhanden gekommen ist. Da erzählt ihr Oma Klara von einer Reise an den Gardasee, die sie mit Susanne gemacht hat, neun Monate vor Monigas Geburt ... Kurzerhand werden die Koffer gepackt. Allerdings sind Klaras Erinnerungen ein wenig durcheinander geraten, und Moniga kann mit ihren Andeutungen zuerst nicht viel anfangen.
Doch dann läuft Moniga dem charmanten Francesco direkt vor die Vespa - und macht auf der Speisekarte einer Osteria eine Entdeckung: Torta al limone - alla Susanne!
Portrait
Andrea Rossini ist das Pseudonym eines deutschen Bestsellerautors, dessen Leben von der Liebe zu Italien geprägt ist. Diese Liebe und die Zuneigung für Küche, Land und Leute haben ihn zu dem vorliegenden Roman inspiriert.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.07.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783426452684
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1760 KB
Verkaufsrang 7695
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
7
1
0
0
0

Spurensuche am Gardasee
von Mareike Kollenbrandt aus Titz am 10.09.2019

Spurensuche am Gardasee Moniga liebt nichts mehr als Torta al limone, nach dem Rezept ihrer verstorbenen Mutter. Da sie auch keinen ( anwesenden ) Vater hat, ist ihre Grossmutter die wichtigste Bezugsperson, die sie noch hat. Und mit der macht sie sich auf den Weg an den Gardasee. Dort hofft sie Antworten zu finden, was ihren... Spurensuche am Gardasee Moniga liebt nichts mehr als Torta al limone, nach dem Rezept ihrer verstorbenen Mutter. Da sie auch keinen ( anwesenden ) Vater hat, ist ihre Grossmutter die wichtigste Bezugsperson, die sie noch hat. Und mit der macht sie sich auf den Weg an den Gardasee. Dort hofft sie Antworten zu finden, was ihren verschwundenen Vater betrifft. Klara, ihr Grossmutter, war neun Monate vor Monigas Geburt mit ihrer Mutter am Gardasee, da liegt es doch nahe, dort mit der Suche anzufangen. Doch leider sind auch Klaras Erinnerungen nicht mehr die besten und Moniga fragt sich ein ums andere Mal , ob sie auf dem richtigen Weg ist. Humorvoll und schön zu lesen!

Ein sehr schönes Buch
von Yvonne76 aus Kronberg am 05.08.2019

Moniga wurde von ihrer Mutter allein großgezogen, sie hat aber auch viel bei ihr gelernt, vor allem aber Süßigkeiten zuzubereiten. Moniga liebt Süßigkeiten, da kann nichts anderes mithalten. Am liebsten mag sie und bereitet auch sehr gerne zu -Torta al limone- das Rezept hat sie von ihrer Mutter. Moniga stand nie der Sinn danach... Moniga wurde von ihrer Mutter allein großgezogen, sie hat aber auch viel bei ihr gelernt, vor allem aber Süßigkeiten zuzubereiten. Moniga liebt Süßigkeiten, da kann nichts anderes mithalten. Am liebsten mag sie und bereitet auch sehr gerne zu -Torta al limone- das Rezept hat sie von ihrer Mutter. Moniga stand nie der Sinn danach mit ihrer Mutter über ihren Vater zu sprechen, sie kennt ihn nicht und weiß nichts über sie. Als jedoch dann Susanna dann stirbt, ändert sich das alles, doch dadurch dass sie nie mit ihrer Mutter über ohne gesprochen hat, hat sie nichts in der Hand. Ein wunderbares Verhältnis hat Moniga noch immer zu ihrer Oma Klara. Nachdem es in der Firma ein Eklat gegeben hat, wo ihr Chef wollte das sie sich entschuldigt, kündigt sie einfach. Daher fährt dann Moniga mit Ihrer Oma nach Italien, das ist genau der Ort, wo Klara und Susanna vor sehr langer Zeit Urlaub gemacht hatten. Für Moniga ist es wie eine Reise in eine neue Zeit, da sie sich erhofft, etwas über Ihren Vater zu erfahren oder ihn ganz und gar zu finden. Es ist jedoch nicht so einfach wie sie es sich dachte, dann begegnet sie auch noch dem gut und sexy aussehendem Francesco. Francesco hat es ihr angetan, aber andersrum auch. Eine wirklich super gelungene Geschichte.

Das Geheimnis der Torta al limone - alla Susanne
von Ascora am 02.08.2019

Klappentext: „Eine romantisch-turbulente Italien-Komödie über eine Frau, die ihren Vater sucht und die große Liebe findet, vom Italien-Kenner Andrea Rossini Ein humorvoller Roman für alle Leserinnen, die Italien lieben Die quirlige Moniga kocht für ihr Leben gern, vor allem Torta al limone nach einem Rezept ihrer verstorbenen Mu... Klappentext: „Eine romantisch-turbulente Italien-Komödie über eine Frau, die ihren Vater sucht und die große Liebe findet, vom Italien-Kenner Andrea Rossini Ein humorvoller Roman für alle Leserinnen, die Italien lieben Die quirlige Moniga kocht für ihr Leben gern, vor allem Torta al limone nach einem Rezept ihrer verstorbenen Mutter Susanne. Über ihren Vater weiß sie nur, dass er bereits vor ihrer Geburt abhanden gekommen ist. Da erzählt ihr Oma Klara von einer Reise an den Gardasee, die sie mit Susanne gemacht hat, neun Monate vor Monigas Geburt … Kurzerhand werden die Koffer gepackt. Allerdings sind Klaras Erinnerungen ein wenig durcheinander geraten, und Moniga kann mit ihren Andeutungen zuerst nicht viel anfangen. Doch dann läuft Moniga dem charmanten Francesco direkt vor die Vespa – und macht auf der Speisekarte einer Osteria eine Entdeckung: Torta al limone - alla Susanne!…“ Zum Inhalt: Moniga lebt in München und arbeitet in der Werbebranche, sie ist nicht gerade der gelassenste Typ, sondern braust schnell auf, was man sofort spannt als sie lieber kündigt, als sich bei einem Kunden zu entschuldigen. Aber so hat sie Zeit ihre geliebte Torta al limone zu backen und mit ihrer Oma Klara zu essen. Bei dieser Gelegenheit erzählt ihr, die etwas tüdelige und vergessliche Oma von einer Reise an den Gardasee, die sie vor 30 Jahren mit Monigas Mutter unternommen hat. Rein rechnerisch ist klar, Moniga muss in dieser Zeit gezeugt worden sein, kann es sein dass ihr unbekannter Vater Italiener ist? Moniga macht sich mit ihrer Großmutter auf den Weg zum Gardasee und begibt sich auf Spurensuche, geleitet vom etwas löchrigen Erinnerungsvermögen Klaras. Zum Stil: Erzählt wird die Geschichte von Moniga als Ich-Erzählerin, nur kurze Kapitel, die auf Monigas Mutter bezugnehmen und die Geschichte von vor 30 Jahren erzählen sind in der Dritten Person und in einem anderen Schrifttypen geschrieben. Moniga und ihr Temperament werden so dem Leser sofort zugänglich und – zumindest mir – sympathisch. Für eine gewissen Humor sorgt die leicht schwerhörige und leicht tüdelige Großmutter, die aber äußerst charmant alle um den kleinen Finger wickelt, auch oder vor allem die Männer. Sowohl der Ausgangspunkt der Reise München, als auch der Gardasee werden so bildlich beschrieben, dass man beim Lesen quasi einen Kurzurlaub macht. Und die turbulente Handlung, die Suche nach dem Vater, die Erinnerungen Klaras und natürlich eine neue Männerbekanntschaft sorgen für viel Abwechslung und Unterhaltung beim Lesen. Als besonders Schmankerl wurden die Rezepte der italienischen Nachspeisen – auch das der Torta al limone – alla Susanne sowohl im Text als auch im Anhang verraten. Mein Fazit: eine unterhaltsame und turbulente Liebesgeschichte vor einer wunderbaren Kulisse, die Urlaubsfeeling weckt – man merkt, dass die Autorin die Gegend kennt.