Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Liebe im Ernstfall

Sie heißen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Sie kennen sich, weil das Schicksal ihre Lebenslinien überkreuzte. Als Kinder und Jugendliche erlebten sie den Fall der Mauer, und wo vorher Grenzen und Beschränkungen waren, ist nun die Freiheit. Doch Freiheit, müssen sie erkennen, ist nur eine andere Form von Zwang: der Zwang zu wählen. Fünf Frauen, die das Leben aus dem Vollen schöpfen. Fünf Frauen, die das Leben beugt, aber keinesfalls bricht.
Portrait
Daniela Krien, geboren 1975 in Neu-Kaliß, studierte Kulturwissenschaften und Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig. Seit 2010 ist sie freie Autorin, 2011 erschien ihr Roman ›Irgendwann werden wir uns alles erzählen‹, der in 14 Sprachen übersetzt wurde. Ihr 2014 veröffentlichter Erzählband ›Muldental‹ wurde 2015 mit dem Nicolas-Born-Debütpreis ausgezeichnet. Daniela Krien lebt mit zwei Töchtern in Leipzig.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.02.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783257609493
Verlag Diogenes Verlag AG
Dateigröße 894 KB
Verkaufsrang 432
eBook
eBook
18,99
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein wunderbarer Frauenroman“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamm

Frau Krien erzählt uns die Geschichten von fünf Frauen,deren Geschichte auf die ein oder andere Weise miteinander verbunden ist. Grossartig gemacht, zeigt sie uns wie individuell jeder von uns ist. Frau Krien erzählt uns die Geschichten von fünf Frauen,deren Geschichte auf die ein oder andere Weise miteinander verbunden ist. Grossartig gemacht, zeigt sie uns wie individuell jeder von uns ist.

Kerstin Mentler, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Fünf Frauen - fünf Lieben....Authentisch und niemals kitschig. Meisterhaft! Fünf Frauen - fünf Lieben....Authentisch und niemals kitschig. Meisterhaft!

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Dieses Buch überzeugt vor allem durch den wortgewandten und detailreichen Schreibstil, welcher mich sofort in seinen Bann ziehen konnte. Sollte jede Frau lesen. Dieses Buch überzeugt vor allem durch den wortgewandten und detailreichen Schreibstil, welcher mich sofort in seinen Bann ziehen konnte. Sollte jede Frau lesen.

„Authentische Heldinnen des Lebens.“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein wahrer Frauenroman. Modern und unterhaltsam. Tauchen Sie ein in fünf verschiedene Leben, die alle miteinander verknüpft sind. Daniela Krien erschafft authentische Heldinnen. Fast schade, dass es igendwann ausgelesen ist. Ich hätt die Damen gern noch weiterbegleitet. Ein wahrer Frauenroman. Modern und unterhaltsam. Tauchen Sie ein in fünf verschiedene Leben, die alle miteinander verknüpft sind. Daniela Krien erschafft authentische Heldinnen. Fast schade, dass es igendwann ausgelesen ist. Ich hätt die Damen gern noch weiterbegleitet.

„Die Liebe tut weh. “

Kerstin Kuhberger, Thalia-Buchhandlung Passau

Fünf Frauen, fünf verschiedene Charaktere & fünf Schicksalsschläge, die sich teilweise berühren. Ein realitätsnaher Roman, der nachwirkt. Bei dem Hörbuch wird jede Frau von einer anderen Sprecherin vertont. Fünf Frauen, fünf verschiedene Charaktere & fünf Schicksalsschläge, die sich teilweise berühren. Ein realitätsnaher Roman, der nachwirkt. Bei dem Hörbuch wird jede Frau von einer anderen Sprecherin vertont.

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein schönes Buch das Mut macht immer weiter zu machen und zeigt, dass es sich lohnt für das zu kämpfen was man möchte. Ein schönes Buch das Mut macht immer weiter zu machen und zeigt, dass es sich lohnt für das zu kämpfen was man möchte.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Fünf Frauen und ihre Lebens- und Liebeswege...Ein eindringlicher und vielstimmiger Roman, der einem sehr nahe geht. Fünf Frauen und ihre Lebens- und Liebeswege...Ein eindringlicher und vielstimmiger Roman, der einem sehr nahe geht.

Heike Steinert, Thalia-Buchhandlung Dresden

In Fünf Episoden wird von 5 Frauen erzählt deren Lebenswege sich irgendwann kreuzen Jede hat ihre überraschend eigenen Vorstellungen von der Liebe und den Leben. In Fünf Episoden wird von 5 Frauen erzählt deren Lebenswege sich irgendwann kreuzen Jede hat ihre überraschend eigenen Vorstellungen von der Liebe und den Leben.

Jana Pohlscheid, Thalia-Buchhandlung Münster

Kein Kitsch, dafür bringen die Geschichten eine gewisse Authentizität mit und Daniela Kriens Schreibstil war nach meinem Geschmack! Ich kann es nur empfehlen! Kein Kitsch, dafür bringen die Geschichten eine gewisse Authentizität mit und Daniela Kriens Schreibstil war nach meinem Geschmack! Ich kann es nur empfehlen!

Ein Buch das heraussticht: 5 Frauen um die 40 und ihre Lebens-und Liebeswege. Geschichten vom Scheitern und Weitermachen. Keine rosa Brille aber dieses Buch macht Mut. Hervorragend! Ein Buch das heraussticht: 5 Frauen um die 40 und ihre Lebens-und Liebeswege. Geschichten vom Scheitern und Weitermachen. Keine rosa Brille aber dieses Buch macht Mut. Hervorragend!

„Von der (Un-)Beständigkeit der Liebe“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Fünf Frauen auf der Suche nach der Beständigkeit des Lebens und der Liebe. Ein großartig, ganz unprätentiös erzählter Gegenwartsroman, der uns Leserinnen fast zu Freundinnen der Frauen macht, aber ebenso viel abverlangt. Durch Daniela Krien's Worte bekommt das Gedankenkarussell ordentlich Schwung. Fünf Frauen auf der Suche nach der Beständigkeit des Lebens und der Liebe. Ein großartig, ganz unprätentiös erzählter Gegenwartsroman, der uns Leserinnen fast zu Freundinnen der Frauen macht, aber ebenso viel abverlangt. Durch Daniela Krien's Worte bekommt das Gedankenkarussell ordentlich Schwung.

„Das Leben ist eines der schwierigeren“

Sabine van Ahlen, Thalia-Buchhandlung Münster

Es ist mittlerweile acht Jahre her, dass Daniela Kriens erster Roman: „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“ erschien und mich tief beeindruckte. Eine neue literarische Stimme mit einem ganz eigenen Ton, die von der Um-und Aufbruchssituation der Wendezeit in einem halb vergessenen ostdeutschen Dorf erzählte.
Ihr soeben erschienenes drittes Buch ist ein reigenhaft komponierter Roman, hinter dessen lakonischem Titel sich das präzise und äußerst fesselnde Porträt einer modernen, angeblich freien Gesellschaft mit allerdings deutlichen Orientierungsproblemen verbirgt.
Im Mittelpunkt stehen fünf Frauen, alle nur wenig älter als das wiedervereinte Deutschland, die die „Wende“ aus ostdeutscher Sicht miterlebt und nun an ihrem jeweils ganz persönlichen Wendepunkt angekommen sind, von dem aus sie sich neu orientieren müssen.
Fünf Frauen, fünf Geschichten, alle auf unterschiedlich intensive Weise miteinander verbunden: teils dramatisch eng, teils nahezu unmerklich und subtil, aber selbst die flüchtigste Begegnung hinterlässt eine Spur im Leben der jeweils anderen. Und letztlich manifestiert sich genau hier, in dieser selbstverständlichen Verwobenheit, die Aussage und der Reiz des Romans: es ist nicht der spektakuläre politische Umbruch, die große gesellschaftliche Bewegung, die den unwiderstehlichen Erzählsog des Romans erzeugt; all das hat bereits stattgefunden. Vielmehr sind wir längst im Alltag der Menschen, respektive der fünf Frauen angekommen, sozusagen in ihrer Privatsphäre. Irgendwo zwischen Nestbau und Unbehaustheit, zwischen Selbstverwirklichung und Kompromiss, zwischen Kampf und Resignation spielt sich ihr Leben ab, in dem sie mehr oder weniger verzweifelt versuchen alle Fäden in den Händen zu halten und miteinander zu einem soliden, haltbaren Gebilde zu verknüpfen. Wirklich gelingen kann es nie: es scheint unmöglich, Liebe, Partnerschaft, Kinder und persönlichen Ehrgeiz, persönliche Freiheit, miteinander zu vereinen, es ist, als sei schon im noch so verheißungsvollen Beginn das Scheitern angelegt. Und es sind immer die Frauen, die letztlich vor einem Scherbenhaufen stehen, aus dem sie mühsam noch Verwertbares bergen müssen, es sind – noch immer - die Frauen, die das Gewicht ihrer Wünsche gegen die Last von Verantwortung und Schuldgefühlen austarieren müssen. Alles ist geprägt von unausgesprochenen gesellschaftlichen Erwartungen und der eigenen Sozialisation, und u.a. in diesem Punkt kommt auch das deutsch-deutsche Thema zum Tragen: den Gewinn politischer Freiheit durch die Wiedervereinigung haben durchaus auch die Frauen mit dem Verlust ihres gesellschaftlichen Status‘ bezahlt. Da ist es schwer eigene Karrierewünsche zu formulieren und durchzusetzen, wenn der ansonsten liebevolle und verlässliche Ehemann in der Person seiner eigenen Mutter ausgerechnet die schwäbische Hausfrau zum Vorbild hat und ein solch nimmermüdes Muttertier auch für die eigenen Kinder als das einzig Richtige ansieht. Jedes Scheitern, jede familiäre Krise wird so zwangsläufig zum Scheitern der (pflichtvergessenen) Frau, zu ihrer Schuld. Die einzige Alternative scheint das konsequente Singledasein zu sein, aber auch das hat letztlich seinen Preis.
„Die Liebe im Ernstfall“ durchbricht die scheinbar glatte Oberfläche des normalen Alltags und macht die verborgenen Strudel und Untiefen, das mitunter wütende Brodeln unter der trügerischen Ruhe des vermeintlichen gesellschaftlichen Konsenses sichtbar. Unser Leben ist ein ständiger „Ernstfall“ und es bleibt uns – wie den Figuren des Romans - nichts anderes übrig, als unablässig zu strampeln, um den Kopf über Wasser zu halten.
Das ist scheinbar mühelos, durchaus mit emotionaler Tiefe, aber nie ohne eine gewisse ironische Distanz erzählt und ganz einfach unglaublich fesselnd.
Es ist mittlerweile acht Jahre her, dass Daniela Kriens erster Roman: „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“ erschien und mich tief beeindruckte. Eine neue literarische Stimme mit einem ganz eigenen Ton, die von der Um-und Aufbruchssituation der Wendezeit in einem halb vergessenen ostdeutschen Dorf erzählte.
Ihr soeben erschienenes drittes Buch ist ein reigenhaft komponierter Roman, hinter dessen lakonischem Titel sich das präzise und äußerst fesselnde Porträt einer modernen, angeblich freien Gesellschaft mit allerdings deutlichen Orientierungsproblemen verbirgt.
Im Mittelpunkt stehen fünf Frauen, alle nur wenig älter als das wiedervereinte Deutschland, die die „Wende“ aus ostdeutscher Sicht miterlebt und nun an ihrem jeweils ganz persönlichen Wendepunkt angekommen sind, von dem aus sie sich neu orientieren müssen.
Fünf Frauen, fünf Geschichten, alle auf unterschiedlich intensive Weise miteinander verbunden: teils dramatisch eng, teils nahezu unmerklich und subtil, aber selbst die flüchtigste Begegnung hinterlässt eine Spur im Leben der jeweils anderen. Und letztlich manifestiert sich genau hier, in dieser selbstverständlichen Verwobenheit, die Aussage und der Reiz des Romans: es ist nicht der spektakuläre politische Umbruch, die große gesellschaftliche Bewegung, die den unwiderstehlichen Erzählsog des Romans erzeugt; all das hat bereits stattgefunden. Vielmehr sind wir längst im Alltag der Menschen, respektive der fünf Frauen angekommen, sozusagen in ihrer Privatsphäre. Irgendwo zwischen Nestbau und Unbehaustheit, zwischen Selbstverwirklichung und Kompromiss, zwischen Kampf und Resignation spielt sich ihr Leben ab, in dem sie mehr oder weniger verzweifelt versuchen alle Fäden in den Händen zu halten und miteinander zu einem soliden, haltbaren Gebilde zu verknüpfen. Wirklich gelingen kann es nie: es scheint unmöglich, Liebe, Partnerschaft, Kinder und persönlichen Ehrgeiz, persönliche Freiheit, miteinander zu vereinen, es ist, als sei schon im noch so verheißungsvollen Beginn das Scheitern angelegt. Und es sind immer die Frauen, die letztlich vor einem Scherbenhaufen stehen, aus dem sie mühsam noch Verwertbares bergen müssen, es sind – noch immer - die Frauen, die das Gewicht ihrer Wünsche gegen die Last von Verantwortung und Schuldgefühlen austarieren müssen. Alles ist geprägt von unausgesprochenen gesellschaftlichen Erwartungen und der eigenen Sozialisation, und u.a. in diesem Punkt kommt auch das deutsch-deutsche Thema zum Tragen: den Gewinn politischer Freiheit durch die Wiedervereinigung haben durchaus auch die Frauen mit dem Verlust ihres gesellschaftlichen Status‘ bezahlt. Da ist es schwer eigene Karrierewünsche zu formulieren und durchzusetzen, wenn der ansonsten liebevolle und verlässliche Ehemann in der Person seiner eigenen Mutter ausgerechnet die schwäbische Hausfrau zum Vorbild hat und ein solch nimmermüdes Muttertier auch für die eigenen Kinder als das einzig Richtige ansieht. Jedes Scheitern, jede familiäre Krise wird so zwangsläufig zum Scheitern der (pflichtvergessenen) Frau, zu ihrer Schuld. Die einzige Alternative scheint das konsequente Singledasein zu sein, aber auch das hat letztlich seinen Preis.
„Die Liebe im Ernstfall“ durchbricht die scheinbar glatte Oberfläche des normalen Alltags und macht die verborgenen Strudel und Untiefen, das mitunter wütende Brodeln unter der trügerischen Ruhe des vermeintlichen gesellschaftlichen Konsenses sichtbar. Unser Leben ist ein ständiger „Ernstfall“ und es bleibt uns – wie den Figuren des Romans - nichts anderes übrig, als unablässig zu strampeln, um den Kopf über Wasser zu halten.
Das ist scheinbar mühelos, durchaus mit emotionaler Tiefe, aber nie ohne eine gewisse ironische Distanz erzählt und ganz einfach unglaublich fesselnd.

Sarah Scheulen, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Fünf Frauen, fünf Geschichten - so unterschiedlich sie auch sind, sie alle sind auf der Suche nach einem Platz im Leben & der Liebe. Kriens Schreibstil gefällt mir wahnsinnig gut. Fünf Frauen, fünf Geschichten - so unterschiedlich sie auch sind, sie alle sind auf der Suche nach einem Platz im Leben & der Liebe. Kriens Schreibstil gefällt mir wahnsinnig gut.

„Fünf Frauen - fünf Schicksale“

Jasmin Stenger, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Daniela Krien hat eine wahre Komposition geschaffen: "Die Liebe im Ernstfall" erzählt von fünf Frauen, deren Schicksal stets miteinander verwoben ist und die sich nicht vom Leben beugen lassen. Ein wirklich toller Roman für anspruchsvolle Leser. Daniela Krien hat eine wahre Komposition geschaffen: "Die Liebe im Ernstfall" erzählt von fünf Frauen, deren Schicksal stets miteinander verwoben ist und die sich nicht vom Leben beugen lassen. Ein wirklich toller Roman für anspruchsvolle Leser.

L. V. Schmidt, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Die Liebe im Ernstfall ist wunderbar geschrieben und die Geschichten meisterhaft erzählt. Schade, dass das Glück der Frauen allein von Partnerschaften abhängig gemacht wird. Die Liebe im Ernstfall ist wunderbar geschrieben und die Geschichten meisterhaft erzählt. Schade, dass das Glück der Frauen allein von Partnerschaften abhängig gemacht wird.

Eva-Maria Brinks, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Fünf Frauen, fünf unterschiedliche Lebensläufe, alle miteinander verwoben.Lieben, die zuende gehen, neue Türen, die sich auftun. Und das toll und völlig kitschfrei erzählt . Fünf Frauen, fünf unterschiedliche Lebensläufe, alle miteinander verwoben.Lieben, die zuende gehen, neue Türen, die sich auftun. Und das toll und völlig kitschfrei erzählt .

„Sehr zu empfehlen!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Daniela Krien ist eine ganz wunderbare Autorin! Sie beherrscht die Klaviatur der Gefühle und versteht es, diese mit einer spannenden Geschichte zu verweben! Sehr zu empfehlen! Daniela Krien ist eine ganz wunderbare Autorin! Sie beherrscht die Klaviatur der Gefühle und versteht es, diese mit einer spannenden Geschichte zu verweben! Sehr zu empfehlen!

Angela Franke, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Sehr einfühlsam beschreibt D. Krien die Lebens-und Leidensgeschichten von 5 Frauen. Alle suchen das kleine Glück und die große Liebe ohne sich selbst dabei zu verlieren. Sehr einfühlsam beschreibt D. Krien die Lebens-und Leidensgeschichten von 5 Frauen. Alle suchen das kleine Glück und die große Liebe ohne sich selbst dabei zu verlieren.

Heidrun Kruschel, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Erzählt werden die Geschichten von 5 Frauen, deren Lebenswege sich durch Zufall kreuzen. Ihre Gemeinsamkeit- die Liebe quält sie.
Ein bittersüßer Roman- meisterhaft geschrieben.
Erzählt werden die Geschichten von 5 Frauen, deren Lebenswege sich durch Zufall kreuzen. Ihre Gemeinsamkeit- die Liebe quält sie.
Ein bittersüßer Roman- meisterhaft geschrieben.

„Auf der Suche nach Beständigkeit und privatem Glück “

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Mit einem feinen Gespür fürs Detail, erzählt Krien von 5 jungen Frauen aus Leipzig. Ihre Lebensgeschichten kreisen um Liebe, Partnersuche, Enttäuschungen und Glück. In ihren Beziehungen sind sie alle gescheitert. Aber sie sind jung, selbstbewusst und mutig, selbst ihr Leben zu ändern. Nah an der Gegenwart, melancholisch, aber nicht hoffnungslos, gestaltet Krien den sehr lesenswerten Erzählreigen.

Mit einem feinen Gespür fürs Detail, erzählt Krien von 5 jungen Frauen aus Leipzig. Ihre Lebensgeschichten kreisen um Liebe, Partnersuche, Enttäuschungen und Glück. In ihren Beziehungen sind sie alle gescheitert. Aber sie sind jung, selbstbewusst und mutig, selbst ihr Leben zu ändern. Nah an der Gegenwart, melancholisch, aber nicht hoffnungslos, gestaltet Krien den sehr lesenswerten Erzählreigen.

„... wenn das Glück sich versteckt“

Sabine Rudolph, Thalia-Buchhandlung Dresden (Schillerplatz)

DIE LIEBE IM ERNSTFALL - genau dann, wenn das Glück sich versteckt und Entscheidungen getroffen werden müssen. Was ist Glück, was ist man bereit zu ertragen und gibt es überhaupt eine Alternative? Daniela Krien schreibt über 5 Frauen und deren Lebensentwürfe und die große Herausforderung, nach Liebes-Hoch und Trennungs-Schmerz wieder Hoffnung zu schöpfen und einfach weiterzugehen. Zunehmend habe ich für jede einzelne Figur Sympathie empfunden, obwohl mir so manches in deren Tun eher suspekt war. Ein Buch, was mitten aus dem Leben erzählt und unbedingt lesenswert ist ... DIE LIEBE IM ERNSTFALL - genau dann, wenn das Glück sich versteckt und Entscheidungen getroffen werden müssen. Was ist Glück, was ist man bereit zu ertragen und gibt es überhaupt eine Alternative? Daniela Krien schreibt über 5 Frauen und deren Lebensentwürfe und die große Herausforderung, nach Liebes-Hoch und Trennungs-Schmerz wieder Hoffnung zu schöpfen und einfach weiterzugehen. Zunehmend habe ich für jede einzelne Figur Sympathie empfunden, obwohl mir so manches in deren Tun eher suspekt war. Ein Buch, was mitten aus dem Leben erzählt und unbedingt lesenswert ist ...

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sindelfingen

Mein Lieblingsbuch in diesem Frühjahr. 5 Frauen, 5 Leben. Alle lose miteinander verwoben. Wunderbar einfühlsam und auf den Punt erzählt. Die Frau kann schreiben! Mein Lieblingsbuch in diesem Frühjahr. 5 Frauen, 5 Leben. Alle lose miteinander verwoben. Wunderbar einfühlsam und auf den Punt erzählt. Die Frau kann schreiben!

„Die Liebe im Ernstfall“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Fünf Frauen, fünf Leben und alle miteinander verwoben.

Aufgewachsen in der DDR sind sie Freundinnen, Rivalinnen, Nachfolgerinnen...und gewappnet für die Liebe im Ernstfall.

Ein Episodenroman der wunderbar unterhält.
Fünf Frauen, fünf Leben und alle miteinander verwoben.

Aufgewachsen in der DDR sind sie Freundinnen, Rivalinnen, Nachfolgerinnen...und gewappnet für die Liebe im Ernstfall.

Ein Episodenroman der wunderbar unterhält.

„Ehrlich und bewegend“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

5 Frauen, deren Wege sich kreuzen (manchmal auch unbekannterweise), deren Leben auf irgend eine Art miteinander verwoben sind. Jede einzelne von ihnen lebt eine starke Liebe und jede einzelne trifft für sich eine Entscheidung...

Ein starkes, berührendes und überzeugendes Buch!
5 Frauen, deren Wege sich kreuzen (manchmal auch unbekannterweise), deren Leben auf irgend eine Art miteinander verwoben sind. Jede einzelne von ihnen lebt eine starke Liebe und jede einzelne trifft für sich eine Entscheidung...

Ein starkes, berührendes und überzeugendes Buch!

„Kaleidoskop “

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Frauen auf der Suche nach Glück, Liebe, Familie und Selbstverwirklichung. Geht alles gleichzeitig oder muss eine Frau Abstriche machen? Manchmal bis ans Existenzielle gehend, muss sich jede Frau fragen, was sie für ihr persönliches Glück hält. Großartig und dramatisch! Frauen auf der Suche nach Glück, Liebe, Familie und Selbstverwirklichung. Geht alles gleichzeitig oder muss eine Frau Abstriche machen? Manchmal bis ans Existenzielle gehend, muss sich jede Frau fragen, was sie für ihr persönliches Glück hält. Großartig und dramatisch!

„Ein ganz besonderes Lesevergnügen“

Christine Fehlhaber, Thalia-Buchhandlung Dresden

Fünf Frauen, deren Leben (manchmal unwissentlich) miteinander verknüpft ist. Fünf Frauen, die auf ganz unterschiedliche Art und Weise ihr Leben irgendwie meistern müssen, egal, wie schwierig es manchmal ist.
Daniela Krien erzählt so fesselnd, so einfühlsam und klug von den ganz unterschiedlichen Schicksalen - es war pure Freude, ihren Roman zu lesen.
Obwohl ich mit Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde eigentlich nichts gemein hatte, konnte ich mich doch in jeder wiederfinden.
Mir ist es sehr schwer gefallen, die Frauen auf der letzten Seite verlassen zu müssen.
Fünf Frauen, deren Leben (manchmal unwissentlich) miteinander verknüpft ist. Fünf Frauen, die auf ganz unterschiedliche Art und Weise ihr Leben irgendwie meistern müssen, egal, wie schwierig es manchmal ist.
Daniela Krien erzählt so fesselnd, so einfühlsam und klug von den ganz unterschiedlichen Schicksalen - es war pure Freude, ihren Roman zu lesen.
Obwohl ich mit Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde eigentlich nichts gemein hatte, konnte ich mich doch in jeder wiederfinden.
Mir ist es sehr schwer gefallen, die Frauen auf der letzten Seite verlassen zu müssen.

„Die Liebe, immer ein Sprung ins Ungewisse...“

Katrin Höffler, Thalia-Buchhandlung Günthersdorf

ganz wie das Cover verspricht.
Ein großartiges Buch! Sowohl sprachlich, als auch inhaltlich hielt es mich sofort gefangen. Lose verwoben erzählt die in Leipzig lebende Autorin von ganz unterschiedlichen starken Frauen, in denen sich jede ab Mitte 30 wiedererkennt.
Ganz modern und ohne Kitsch, aber unglaublich mitreißend, das perfekte Buch für alle Freundinnen!
ganz wie das Cover verspricht.
Ein großartiges Buch! Sowohl sprachlich, als auch inhaltlich hielt es mich sofort gefangen. Lose verwoben erzählt die in Leipzig lebende Autorin von ganz unterschiedlichen starken Frauen, in denen sich jede ab Mitte 30 wiedererkennt.
Ganz modern und ohne Kitsch, aber unglaublich mitreißend, das perfekte Buch für alle Freundinnen!

„kraftvoll“

Elke Meißner, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Die Geschichten um Paula, Judith, Brida,
Malika und Jorinde treffen ins Herz und berühren die Seele.
Sehr gekonnt verbindet Daniela Krien alle Lebens- und Liebesgeschichten miteinander, und führt uns dabei durch die Straßen, Parks, in Ecken, auf Plätze unserer Stadt Leipzig - Verbindungen werden geschaffen.
Die Liebe in den Geschichten ist dann am stärksten, wenn sie nicht fordert, sondern da ist, im Augenblick verweilt, innehält. Die, die nicht nach der Liebe sucht, suchen kann - Malika - ist mir die Liebste, auch die Näheste. Malika entwickelt sich, sie ergreift die Chance zu wachsen - im Leben zu bestehen.
Die Geschichten um Paula, Judith, Brida,
Malika und Jorinde treffen ins Herz und berühren die Seele.
Sehr gekonnt verbindet Daniela Krien alle Lebens- und Liebesgeschichten miteinander, und führt uns dabei durch die Straßen, Parks, in Ecken, auf Plätze unserer Stadt Leipzig - Verbindungen werden geschaffen.
Die Liebe in den Geschichten ist dann am stärksten, wenn sie nicht fordert, sondern da ist, im Augenblick verweilt, innehält. Die, die nicht nach der Liebe sucht, suchen kann - Malika - ist mir die Liebste, auch die Näheste. Malika entwickelt sich, sie ergreift die Chance zu wachsen - im Leben zu bestehen.

„Fünf Frauen in Leipzig...“

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Fünf Frauen in Leipzig, im Hier und Heute. Es sind starke Frauen, die ihre Schwächen haben. Die den Fall der Mauer als Jugendliche erlebt haben. Das hat ihr Leben geprägt. Und sie immer wieder vor unerwartete Freiheiten gestellt. Sie auch gefordert, Position zu beziehen. Einen Weg zu gehen und sich für ein Leben zu entscheiden. Diese fünf Leben sind ganz unterschiedlich, haben andere Schwerpunkte. Und kreuzen sich doch immer wieder, verknoten sich manchmal ineinander. Weil da Männer sind, die Schnittpunkte bilden. Die Beziehungen zu ihnen haben, mal mehr, mal weniger. Und zwischendurch riecht es nach Bärlauch und Mauersegler fliegen durch den Roman.
Mit einem feinem Gefühl für alltägliche Situationen und einem genauem Gespür für innere Befindlichkeiten gelingt es Daniel Krien, die ich schon sehr für ihren Erstling „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“ bewundert habe, einen Reigen von fünf modernen Frauen lebendig werden zu lassen, die Tag für Tag ihr Leben bestreiten. Und dabei nur ein bisschen glücklich werden wollen…und mich auch ein bisschen an die frühe Judith Herrmann erinnert haben, was durchaus als Kompliment gemeint ist.


Fünf Frauen in Leipzig, im Hier und Heute. Es sind starke Frauen, die ihre Schwächen haben. Die den Fall der Mauer als Jugendliche erlebt haben. Das hat ihr Leben geprägt. Und sie immer wieder vor unerwartete Freiheiten gestellt. Sie auch gefordert, Position zu beziehen. Einen Weg zu gehen und sich für ein Leben zu entscheiden. Diese fünf Leben sind ganz unterschiedlich, haben andere Schwerpunkte. Und kreuzen sich doch immer wieder, verknoten sich manchmal ineinander. Weil da Männer sind, die Schnittpunkte bilden. Die Beziehungen zu ihnen haben, mal mehr, mal weniger. Und zwischendurch riecht es nach Bärlauch und Mauersegler fliegen durch den Roman.
Mit einem feinem Gefühl für alltägliche Situationen und einem genauem Gespür für innere Befindlichkeiten gelingt es Daniel Krien, die ich schon sehr für ihren Erstling „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“ bewundert habe, einen Reigen von fünf modernen Frauen lebendig werden zu lassen, die Tag für Tag ihr Leben bestreiten. Und dabei nur ein bisschen glücklich werden wollen…und mich auch ein bisschen an die frühe Judith Herrmann erinnert haben, was durchaus als Kompliment gemeint ist.


„Moderner Liebesroman“

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Lust auf eine nicht kitschige, realistische Liebesgeschichte? Hier kommen gleich fünf in einem Roman!
Daniela Krien erzählt von fünf Frauen und ihren Erlebnissen in Sachen Liebe. Die sind mal schön, mal traurig, amüsant, glücklich oder tragisch - eben so facettenreich wie das Leben selbst.
Lust auf eine nicht kitschige, realistische Liebesgeschichte? Hier kommen gleich fünf in einem Roman!
Daniela Krien erzählt von fünf Frauen und ihren Erlebnissen in Sachen Liebe. Die sind mal schön, mal traurig, amüsant, glücklich oder tragisch - eben so facettenreich wie das Leben selbst.

„Starke Frauen“

Kerstin Weigelt, Thalia-Buchhandlung Meißen

Fünf junge Frauen, alle miteinander verbunden, als Freundin, Schriftstellerin, Schwester oder Ärztin stehen an einem Scheideweg in ihrem Leben. Sie wurden von Männern verlassen und fielen in ein dunkles Loch, sie befinden sich in einer Schaffenskrise oder sie kämpfen ewig um Anerkennung. Die Frauen aus "Liebe im Ernstfall" könnten in der ganzen Welt leben und deshalb macht es das Buch so vertraut. Ein wunderbarer Roman über das Leben und die Liebe. Fünf junge Frauen, alle miteinander verbunden, als Freundin, Schriftstellerin, Schwester oder Ärztin stehen an einem Scheideweg in ihrem Leben. Sie wurden von Männern verlassen und fielen in ein dunkles Loch, sie befinden sich in einer Schaffenskrise oder sie kämpfen ewig um Anerkennung. Die Frauen aus "Liebe im Ernstfall" könnten in der ganzen Welt leben und deshalb macht es das Buch so vertraut. Ein wunderbarer Roman über das Leben und die Liebe.

„Das bittere Fazit ist, dass das Glück vor der Erkenntnis liegt. “

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Die einzelnen Episoden des Romans sind wie Bruchstücke eines zerbrochenen Spiegels, der wieder zusammengesetzt, eindringlichen Blick in das Beziehungsgeflecht von fünf Frauen offenbart. So verschieden die Beziehungen sind, so verschieden sind die Schwierigkeiten, die sich daraus für alle Beteiligten ergeben. Die Beziehung zu sich selbst ist dabei sicherlich am schwierigsten.

Die feine Zeichnung ihrer Figuren und die akribische Beobachtung menschlicher Eigenheiten ist Frau Krien bravourös gelungen.

Nach dem letzten Satz haben wir einen besonderen Schreibstil genossen und einen überragenden Roman gelesen. Sehr, sehr Lesenswert!
Die einzelnen Episoden des Romans sind wie Bruchstücke eines zerbrochenen Spiegels, der wieder zusammengesetzt, eindringlichen Blick in das Beziehungsgeflecht von fünf Frauen offenbart. So verschieden die Beziehungen sind, so verschieden sind die Schwierigkeiten, die sich daraus für alle Beteiligten ergeben. Die Beziehung zu sich selbst ist dabei sicherlich am schwierigsten.

Die feine Zeichnung ihrer Figuren und die akribische Beobachtung menschlicher Eigenheiten ist Frau Krien bravourös gelungen.

Nach dem letzten Satz haben wir einen besonderen Schreibstil genossen und einen überragenden Roman gelesen. Sehr, sehr Lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
89 Bewertungen
Übersicht
52
28
8
0
1

Auf der Suche nach der Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 11.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde: fünf Frauen auf der Suche nach der Liebe. Das Leben hat ihre Pläne verändert, und jede der Frauen hat das Beste daraus gemacht. Die Lebenslinien der fünf Frauen kreuzen sich mal mehr, mal weniger. Doch das ist nur am Rande interessant. Viel wichtiger ist... Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde: fünf Frauen auf der Suche nach der Liebe. Das Leben hat ihre Pläne verändert, und jede der Frauen hat das Beste daraus gemacht. Die Lebenslinien der fünf Frauen kreuzen sich mal mehr, mal weniger. Doch das ist nur am Rande interessant. Viel wichtiger ist es, dass die Leserin voll in die Gedanken der jeweiligen Protagonistin eintauchen kann, in ihre Vergangenheit, ihre Wünsche und Sehnsüchte kennenlernt. Nur um dann zu erkennen, dass das Leben diese verändert zurückgibt. Ja, die Liebe im Ernstfall ist meistens nicht die, die frau sich so erträumt hatte… Die Autorin Daniela Krien nimmt sich den Themen der Frauen gleichzeitig neutral und parteiisch an, und gerade das lässt berührende Geschichten über diese fünf Frauen entstehen. Es sind Themen, die gerade Frauen betreffen: Kinderlosigkeit, Leben mit Kindern, Glück in der Beziehung, außereheliche Beziehungen, One-Night-Stands, die Suche nach dem richtigen Partner für den Rest des Lebens… Zurück bleibt Nachdenklichkeit darüber, was das Leben einem selbst gegeben hat, wie für einen selbst die Liebe im Ernstfall ist… Und genau das ist es, was dieses Buch so einzigartig macht. Unbedingt empfehlenswert!

Bravouröse Erzählkunst!
von nil_liest am 07.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Daniela Krien hat es einfach drauf! Ich möchte mich hineinlegen in die wohlgeformte Sprache, obwohl der Inhalt so stachelig ist. Eine phänomenale Kombination! „Die Liebe im Ernstfall“ ist ein wahrlich toller Roman. Es werden Ausschnitte aus dem Leben von fünf verschiedenen Frauen nacheinander erzählt. Sie werden einzeln beleuchtet und... Daniela Krien hat es einfach drauf! Ich möchte mich hineinlegen in die wohlgeformte Sprache, obwohl der Inhalt so stachelig ist. Eine phänomenale Kombination! „Die Liebe im Ernstfall“ ist ein wahrlich toller Roman. Es werden Ausschnitte aus dem Leben von fünf verschiedenen Frauen nacheinander erzählt. Sie werden einzeln beleuchtet und sind jede auf ihre Weise miteinander verzahnt. Der Fokus ganz klar liegt auf der Liebe, mal die zwischen Mann und Frau, dann die Liebe zu den Kindern, die kindliche Liebe selbst. Wie so treffend auf Seite 129 steht: „Die Liebe [...] kommt, wie sie kommen muss - grundlos, schuldlos und zwingend. Sie ist nicht steuerbar und nicht aufzuhalten. Jede Auflehnung gegen sie ist sinnlose Kraftverschwendung.“ Die Seiten strotzen nur so vor zitatreifen Sätzen wie man merkt. Ich würde sie gerne alle auswendig lernen und weitertragen! Da steht gewaltig auf Seite 145 „Das bittere Fazit ist, dass das Glück vor der Erkenntnis liegt.“ Kurz und einschneidend. Der Roman profitiert vor allem von dem feinen Blick der Autorin wie sie die zwischenmenschlichen Reibungen zu Papier bringt. Fazit: Lesenswert! Und ich hoffe auf viele weitere produktive Jahre der Autorin.

Balanceakte
von Schmiesen am 05.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"So, wie es war, war es gut. Und so, wie es war, war es fragil." SIe heißen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Sie kennen sich alle mehr oder weniger intensiv, und ihre Leben sind auf die ein oder andere Art miteinander verknüpft. Sie alle verbindet, dass sie die Liebe... "So, wie es war, war es gut. Und so, wie es war, war es fragil." SIe heißen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Sie kennen sich alle mehr oder weniger intensiv, und ihre Leben sind auf die ein oder andere Art miteinander verknüpft. Sie alle verbindet, dass sie die Liebe kennengelernt und wieder verloren haben. Sie alle versuchen, das Unmögliche zu schaffen - Lieben, stark sein, und sich dabei treu bleiben. Völlig mühelos und authentisch erzählt Daniela Krien aus dem Leben dieser fünf Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und doch so viel gemeinsam haben. Familie, Ehemann und Kinder sind bei ihnen allgegenwärtige Themen, meistens mit Schmerz belastet, aber auch mit sehr viel Liebe und Leidenschaft verbunden. Und jede dieser Frauen war mir beim Lesen nah und sympathisch, selbst wenn sie im Grunde Konkurrentinnen sind wie Brida und Malika, die den gleichen Mann lieben, oder Malika und Jorinde, die ungleichen Schwestern. Daniela Krien macht einfach jede dieser Frauen begreiflich. Das Buch hätte endlos weitergehen können - zu jeder in einem Nebensatz erwähnten Frau hätte es eine weitere Geschichte geben können, und ich hätte sie verschlungen. Dieses kleine Buch ist voller Klugheit, voller Gefühl und voller Hoffnung. Die Beziehungen zwischen den Frauen sind zwar omnipräsent, aber ihren Höhepunkt erreichen sie erst, wenn Malika und Jorinde ein alternatives Lebensmodell testen und ein wahres "Matriarchat" entsteht, voller weiblicher Kraft und Liebe. Ehemänner und Kinder (ob vorhanden oder nicht) spielen aber insgesamt eine wichtigere Rolle, da sie wesentlich das Leben der fünf Frauen bestimmen. Alle hadern mit ihrer momentanen Situation und der Vergangenheit, keine ist wirklich glücklich damit, wie es geworden ist. Doch keine gibt auf, sie leben ihre Leben, eben weil sie es müssen. Und alle finden sie einen guten Weg für sich. Daniela Krien ist ganz sicher keine Happy-End-Kitsch-Autorin, sondern zeigt ganz klar die Möglichkeiten auf. Wenn die Frauen sich dann entscheiden, aus einem inneren Impuls heraus etwas Gutes zu schaffen, einen Schritt in eine positive Richtung zu gehen, dann ist das noch nicht das Ende, sondern erst der Anfang dieses neuen Weges. Und das macht das Buch so eindringlich. Wieder einmal habe ich eine Neuerscheinung aus dem Diogenes Verlag mit großer Begeisterung gelesen. Wie immer eine besondere Geschichte, großartig geschrieben und sehr erfüllend. Mehr davon!