Warenkorb
 

NEU: Lesen Sie Ihre eBooks auf einem der neuen tolino eReader. Jetzt entdecken.

Der Oktobermann

Kurzroman

Weitere Formate

Taschenbuch

›Die Flüsse von London‹ fließen nach Deutschland ...



... denn auch hierzulande gibt es magische Vorkommnisse! Das deutsche Pendant zu Peter Grant heißt Tobi Winter und arbeitet beim BKA (Abteilung für komplexe und diffuse Angelegenheiten, sprich: Magie). Tobi bekommt es mit seltsamen Bräuchen in den Weinbergen rund um Trier zu tun - und mit einem übernatürlichen Rätsel, das schon Hunderte von Jahren alt ist. Selbstverständlich hat in dieser Gegend auch die Mosel ein Wörtchen mitzureden, wenn es magisch wird.

Portrait

Ben Aaronovitch wurde in London geboren und lebt auch heute noch dort. Wenn er gerade keine Romane oder Fernsehdrehbücher schreibt (er hat u. a. Drehbücher zu der englischen TV-Kultserie 'Doctor Who' verfasst), arbeitet er als Buchhändler. Seine Fantasy-Reihe um den Londoner Polizisten Peter Grant mit übersinnlichen Kräften eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 160 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.09.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783423436007
Verlag dtv
Originaltitel The October Man
Dateigröße 1059 KB
Übersetzer Christine Blum
Verkaufsrang 267
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Tobias Winter (die deutsche Antwort auf Peter Grant) ermittelt in einem übernatürlichen Fall und das quasi direkt vor unserer Haustür. Trockener Humor, Promille und natürlich jede Menge abstruser Scheiß ergeben ein saucooles Spin-Off, von dem ich mir sehnlichst mehr wünsche!

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Tobi Winter wird in Trier zu einem bizarren Mordopfer gerufen. Ist hier Magie im Spiel oder nicht ? Es beginnt eine einzigartige Mordermittlung an der ein Weinstock, ein alter Magier und die Mosel selbst ihren Anteil haben. Großartig gemacht. Unbedingt lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
7
3
0
0
0

Ein gelungenes Debüt
von Silke Schröder aus Hannover am 16.10.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Nachdem Ben Aaronovitch schon das magische London durch Police Constable Peter Grant sicherer gemacht hat, spielt sein neues Urban-Fantasy-Abenteuer in Trier und Umgebung. Ähnlich wie Peter ist auch Tobias Winter ein Polizist, der sich um jene Verbrechen kümmern muss, bei denen Magie und Zauberei im Spiel sind. Und davon gibt es... Nachdem Ben Aaronovitch schon das magische London durch Police Constable Peter Grant sicherer gemacht hat, spielt sein neues Urban-Fantasy-Abenteuer in Trier und Umgebung. Ähnlich wie Peter ist auch Tobias Winter ein Polizist, der sich um jene Verbrechen kümmern muss, bei denen Magie und Zauberei im Spiel sind. Und davon gibt es mehr als gedacht. Seinem Held zur Seite stellt der Autor eine an solchen Dingen besonders interessierte Kommissarin – fertig ist das Team Sommer-Winter. Wie die Peter-Grant-Abenteuer wird auch diese Story aus der Ich-Perspektive des Polizisten erzählt, und auch hier wimmelt es nur so von magischen Einfällen aller Art. So ist “Der Oktobermann” ein gelungenes Debüt für den deutschen Ableger von Aaronovitchs Urban-Fantasy-Reihe. Hoffen wir, dass noch viele weitere Abenteuer auf das Team Sommer-Winter warten. Wieder einmal wunderbar erzählt vom Schauspieler Dietmar Wunder.

Jetzt auch in Deutschland
von Tine_1980 am 01.10.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Auch in Deutschland gibt es magische Vorkommnisse. Das deutsche Pendant zu Peter Grant heißt Tobi Winter und arbeitet in der Sondereinheit KDA (Abteilung für komplexe und diffuse Angelegenheiten, sprich: Magie). In einem Weinberg in Trier wird eine Leiche gefunden und damit auch ein übernatürliches Rätsel, das schon Hunderte von... Auch in Deutschland gibt es magische Vorkommnisse. Das deutsche Pendant zu Peter Grant heißt Tobi Winter und arbeitet in der Sondereinheit KDA (Abteilung für komplexe und diffuse Angelegenheiten, sprich: Magie). In einem Weinberg in Trier wird eine Leiche gefunden und damit auch ein übernatürliches Rätsel, das schon Hunderte von Jahren alt ist. Ich fand die Idee toll, dass es nun auch eine Geschichte aus der Feder von Ben Aaronovitch in Deutschland gibt. Tobi Winter ermittelt zusammen mit Vanessa Sommer im Fall der Weinbergsleiche. Vanessa ist neugierig und hinterfragt alles sehr gerne und Tobi, der seit drei Jahren in Magie ausgebildet ist, gibt ihr den ein oder anderen Tipp, wie das mit der Magie funktioniert. Sie gefallen mir als Team und es macht für mich den Anschein, dass es weitergehen könnte mit den Zweien. Die Region Trier wird hier mit dem Flair der Weinberge super beschrieben und ganz nebenbei lernt man auch das ein oder andere über Weinberge, Trauben und deren Verarbeitung. Auch die Magie kommt nicht zu kurz und für mich als Einsteiger war es kein Problem den Geschehnissen zu folgen. Es kommt zwar für mich nicht die riesige Spannung auf, aber dafür gab es viele Stellen, die humorvoll waren und Spaß hat es allemal gemacht. Über eine Fortsetzung der Reihe in Deutschland würde ich mich freuen, vielleicht jedes Mal in einer anderen Region. Fans gäbe es bestimmt genug. Der Sprecher Dietmar Wunder hat eine angenehme Stimme, der man gerne lauscht. Er hat hier eine gute Leistung abgeliefert. Wer einen Krimi mit der nötigen Prise Humor und Magie sucht, ist hier genau richtig. Perfekt auch für Einsteiger!

Komplexe und diffuse Angelegenheiten
von Bücher in meiner Hand am 30.09.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Flüsse gibt es nicht nur in London, auch durch Deutschland fliessen einige dieser Gewässer. Magie ist hierzulande ebenfalls reichlich vorhanden, und somit gibt es auch jenseits der britischen Insel ein Pendant zum Londoner Folly - wenn auch kleiner. Die Abteilung heisst hier "Komplexe und diffuse Angelegenheiten", kurz KDA, ... Flüsse gibt es nicht nur in London, auch durch Deutschland fliessen einige dieser Gewässer. Magie ist hierzulande ebenfalls reichlich vorhanden, und somit gibt es auch jenseits der britischen Insel ein Pendant zum Londoner Folly - wenn auch kleiner. Die Abteilung heisst hier "Komplexe und diffuse Angelegenheiten", kurz KDA, und wird von "der Chefin" geleitet. Diese Frau in rot bekommt man nur am Ende schnell zu Gesicht, scheint aber eine spannende Person zu sein. Stattdessen haben wir das grosse Vergnügen Tobi Winter kennen zu lernen. Tobi, Sohn eines Polizisten aus Mannheim, kennt das Folly, die Nachtigall und Peter Grant bisher nur vom Hörensagen. Ich hoffe, dass sich das in Zukunft noch ändern wird, eine Zusammenarbeit in gewissen Dingen oder zumindest eine Vernetzung könnte ich mir gut vorstellen. Tobi wurde in Magie ausgebildet und reist nach Bedarf durch die Lande. Im Hintergrund gibt es ein Spezialkommando, das aber nur ausrückt, wenn Tobi sie ruft. Als am Rande eines Weinbergs eine Leiche gefunden und eine Transgression vermutet wird, wird Tobi zum Tatort beordert. Ihm zur Seite wird Vanessa Sommer, eine lokale Kommissarin, gestellt. Sie ist neugierig, wissbegierig und lässt sich nicht so leicht abschrecken. Vanessa und Tobi, Sommer und Winter - ein tolles Team! Ben Aaronovitch nutzt diesen eigenständigen Ableger der Peter Grant-Serie um einiges von Grunde auf zu erklären. Deshalb eignet sich "Der Oktobermann" sehr gut für Leser, die sich bisher noch nicht an die "Flüsse von London" getraut haben und sich mal einlesen wollen in diese doch sehr spezielle, aber sehr gefällige Welt des Abnormalen. Langjährige Fans der Nightingale-Crew werden auch auf ihre Kosten kommen: ich höre das freudige "Aaah, jetzt gehts los", wenn sie das erste Mal den Begriff "Fluss" lesen. Kurz darauf werden sie mit der Flussgöttin Kelly bekannt gemacht und am Ende der 205 Seiten sind sie einiges klüger, was die Geschichte des "abstrusen Scheiss" in Deutschland betrifft und haben einen interessanten und geschichtsträchtigen Fall mit Tobi Winter und Vanessa Sommer verfolgt. Fazit: Schön, KDA nun in Deutschland zu haben - hoffentlich war das erst der Auftakt! 4 Punkte.