Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Schlüssel 17

Thriller

Ullstein eBooks Band 1

In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt. Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis. Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt.
Rezension
"Ein intelligenter Thriller, der auf 500 Seiten bis zum Ende fesselt - und Lust auf mehr macht.", Sonntag-Express Köln, Andrea Kahlmeier, 04.03.2018
Portrait

Marc Raabe, 1968 geboren, ist Geschäftsführer und Gesellschafter einer TV- und Medienproduktion. Schlüssel 17, Auftakt der Thriller-Serie mit Kommissar Tom Babylon, war monatelang in den Top-Ten der LITERATUR SPIEGEL Paperback-Bestsellerliste. Raabes Romane sind in über zehn Sprachen übersetzt. Er lebt mit seiner Familie in Köln.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.02.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783843715980
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 2776 KB
Verkaufsrang 176
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Ullstein eBooks mehr

  • Band 1

    65152745
    Schlüssel 17
    von Marc Raabe
    (116)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    140497453
    Unbarmherzig
    von Inge Löhnig
    (159)
    eBook
    9,99
  • Band 3

    140497539
    Lotus House - Sinnliches Verlangen
    von Audrey Carlan
    (59)
    eBook
    9,99
  • Band 4

    143210728
    Im Wald der Wölfe
    von Linus Geschke
    (4)
    eBook
    8,99
  • Band 5

    140497580
    Mörderisches Lavandou
    von Remy Eyssen
    (95)
    eBook
    8,99
  • Band 6

    90070147
    Dream Maker - Montreal
    von Audrey Carlan
    eBook
    2,99
  • Band 7

    104280066
    Dream Maker - Berlin
    von Audrey Carlan
    eBook
    2,99

Buchhändler-Empfehlungen

Grausiger Leichenfund im Berliner Dom...

Andrea Windsch, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Diese Meldung erhält die Berliner Polizei. Die Tote, "Dompfarrerin" Brigitte Riss, wurde grausig zugerichtet und hängt mit einem Schlüssel um den Hals (Nr. 17) in der Kuppel des Doms. Der LKA Ermittler Tom Babylon erkennt sofort Parallelen zu seiner Kindheit. Damals verschwand Toms Schwester Viola spurlos. Mit ihr ein Schlüssel mit der eingeritzten Zahl 17

Schlüssel 17

Clara Ludwig, Thalia-Buchhandlung Gotha

Ein großartiger Krimi, in dem man alles findet, was man in einem Krimi finden sollte. Spannende Handlung, überraschende Wendungen und interessante Charaktere. Eine Empfehlung für alle die mal wieder Lust auf einen richtig guten Krimi haben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
116 Bewertungen
Übersicht
83
25
7
0
1

"Der Schlüssel ist der Heinweis"
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Wieder ein Thriller bei dem der Ermittler mehr in den Fall verstrickt ist als gut ist. Viele unerwartete Wendungen und irgendwie hat alles miteinander zu tun und dann doch wieder nicht. Man dieser Thriller hat mich nicht mehr losgelassen und ich kann es nicht erwarten bis der nächste Thriller um den Ermittler Tom Babylon ersch... Wieder ein Thriller bei dem der Ermittler mehr in den Fall verstrickt ist als gut ist. Viele unerwartete Wendungen und irgendwie hat alles miteinander zu tun und dann doch wieder nicht. Man dieser Thriller hat mich nicht mehr losgelassen und ich kann es nicht erwarten bis der nächste Thriller um den Ermittler Tom Babylon erscheint!

Weniger fesselnd, doch Spaß am Leben
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 08.02.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Die Dompfarrerin, brutal ermordet und als Todesengel zur Schau gestellt, dazu ein Schlüssel mit der Zahl 17 – das erwarten die Ermittler des LKA in Berlin, als sie den Berliner Dom betreten. Tom Babylon tut alles, um an dem Fall dran zu bleiben, denn er sieht in ihm eine Spur zu seiner vor Jahren verschwundenen Schwester Viola. ... Die Dompfarrerin, brutal ermordet und als Todesengel zur Schau gestellt, dazu ein Schlüssel mit der Zahl 17 – das erwarten die Ermittler des LKA in Berlin, als sie den Berliner Dom betreten. Tom Babylon tut alles, um an dem Fall dran zu bleiben, denn er sieht in ihm eine Spur zu seiner vor Jahren verschwundenen Schwester Viola. Er bekommt er die Leitung des Falls entzogen, soll unter dem ungeliebten Kollegen Jo Morten arbeiten, und zu allem Überfluss noch eine Partnerin, die Psychologin Sita Johanns an die Seite gestellt. Doch keine zwei Tage später verschwindet die Tochter der Toten, und schnell wird klar, dass das kein gewöhnlicher Fall ist. Toms Vergangenheit holt ihn ein, als auch noch die anderen seiner Clique aus seiner Jugendzeit mit hineingezogen werden. Jemand ist auf Rache aus. Das Werk ist ein interessanter Auftakt zu einer Buchreihe über den Ermittler Tom Babylon, der aber durchaus Potential nach oben hin hat. Es lässt sich durch eine flüssige Sprache gut lesen und man kommt trotz des Umfangs durch die Stärke des Papiers rasch voran. Mich als Leser hat das Werk nicht wahnsinnig gefesselt, ich hatte aber Freude daran, es zu lesen und bin auf die nächsten Fälle gespannt. Die ganze Rezension finden Sie hier: https://www.fabelhafte-buecher.de/rezensionen-mord-totschlag/marc-raabe-schluessel-17-2/

Spannend!
von einer Kundin/einem Kunden am 15.12.2018

Spannend bis zum Ende. wenn auch ein wenig zu konstruiert.