Warenkorb
 

Tick Tack

Thriller


15 Tage. 2 Freundinnen. 1 Mord.

Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: „Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.“ Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann – Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte …

Zwei Wochen später wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Wer ist sie? Was ist in der Zwischenzeit passiert? Auf unheimlich geschickte Weise erzählt Megan Miranda diese Geschichte rückwärts. Von Tag 15 zu Tag 14 zu Tag 13 bis schließlich zurück bis zu Tag 1 offenbart sich uns nach und nach, was seit Nics Rückkehr passiert ist – und was zehn Jahre zuvor mit Corinne geschah.

Das perfekte Geschenk: aufwendig veredelte Ausstattung

Portrait
Megan Miranda hat am Massachusetts Institute of Technology Biologie studiert und ist heute hauptberuflich als Autorin tätig. Sie hat bereits mehrere Jugendromane veröffentlicht und lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in North Carolina. »TICK TACK« ist ihr erster Thriller und wurde in den USA sofort ein riesiger Erfolg.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 13.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10162-8
Verlag Penguin TB
Maße (L/B/H) 20,5/13,5/3,8 cm
Gewicht 518 g
Originaltitel All the Missing Girls
Übersetzer Elvira Willems, Cathrin Claussen
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Der erste Thriller für Erwachsene, den ich von der Autorin lese; die Jugendkrimis haben mir besser gefallen. Die Erzählweise, quasi ein Countdown, ist allerdings ganz großes Kino!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Spannender Thriller, der gut geschrieben ist, dem erfahrenen Krimileser, aber keine neue "Sensation" bietet. Schade.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
111 Bewertungen
Übersicht
29
41
28
11
2

Tick Tack.. die Zeit läuft!!
von einer Kundin/einem Kunden am 31.01.2018

Ein verschwundenes Mädchen, eine verborgene Familiengeschichte und nur 15 Tage Zeit um das Rätsel zu lösen! Einmal eine andere Art einen Krimi zu lesen. Spannend vom "Ende bis zum Anfang"!

Ein ungewöhnlicher Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Bendorf am 07.03.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Veröffentlicht am 07/03/2019 von Kerstin [Buchbesprechung] Megan Miranda – TICK TACK. Wie lange kannst du lügen? Hallo ihr Lieben, dieses Mal möchte ich euch ein ungewöhnliches Buch vorstellen, das ich in dieser Form zuvor noch nie gelesen habe. Ich wollte es euch schon lange vorstellen, aber mir fehlte die Zeit. Ihr woll... Veröffentlicht am 07/03/2019 von Kerstin [Buchbesprechung] Megan Miranda – TICK TACK. Wie lange kannst du lügen? Hallo ihr Lieben, dieses Mal möchte ich euch ein ungewöhnliches Buch vorstellen, das ich in dieser Form zuvor noch nie gelesen habe. Ich wollte es euch schon lange vorstellen, aber mir fehlte die Zeit. Ihr wollt wissen worum es sich handelt? Dann liest weiter. Anzeige TICK TACKWie lange kannst Du luegen von Megan Miranda Klappentext von der Verlagsseite 15 Tage. 2 Freundinnen. 1 Mord. Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerung an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, hat sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: »Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.« Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann: Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte, … Autoreninfo von der Verlagsseite: Megan Miranda hat am Massachusetts Institute of Technology Biologie studiert und ist heute hauptberuflich als Autorin tätig. Sie hat bereits mehrere Jugendromane veröffentlicht und lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in North Carolina. »TICK TACK« ist ihr erster Thriller und wurde in den USA sofort ein riesiger Erfolg. Erster Satz: Mit einem Anruf fing es an, scheinbar harmlos und leicht zu ignorieren. Aufbau: “TICK TACK” ist eingeteilt in drei große Teile. “Heimkommen” – “Zurückkommen” – “Weiterkommen”. Erzählt aus der Ich-Perspektive zurückgehend von Tag 15 bis zu ihrer Ankunft. Meinung: Was für ein Buch und ich bin wirklich geplättet. So eine ungewöhnliche Geschichte und so eine ungewöhnliche Art die Story zu entwickeln, habe ich noch nie gehabt. Megan Miranda hat damit einen Coup gelandet und es hat mich einiges an Nerven und Konzentration gekostet, der Handlung zu folgen. Aber dazu gleich mehr. Allein die Idee die Story vom Ende hinaufzuziehen finde ich genial. Diese Idee strengt allerdings auch ungemein den Kopf an, denn ich musste sehr konzentriert bleiben und es war kein Buch für einfach nebenbei zu lesen. Dafür hat Miranda es zu kompliziert gemacht, einerseits das Rückwärts erzählen und dann auch noch die Gedankengänge ihrer Protagonistin Nic, die sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzt. Ich musste da ständig achtgeben, ob es nun noch zum Tagesgeschehen oder zu Nics Gedanken gehört. Durch die abrupten Kapitelende musste ich mich bei jedem neuen Kapitel sammeln und mir immer wieder in Erinnerung rufen, dass es jetzt ein Tag früher und nicht später ist. Dieser Moment der Erkenntnis hat immer eine Weile gedauert und so musste ich mich jedes Mal wieder neu in die Story hinein fuchsen. Aber es hat funktioniert. Aber ich mag es gefordert zu werden, das wurde ich nicht nur mit der Storyentwicklung, sondern auch mit Nic selbst. Denn alles wird aus ihrer Sicht geschrieben und man sollte glauben, dass man ihr dann näher kommt. Leider war dem nicht so. Ich konnte ihre Handlungen verfolgen und man spürte auch, dass sie vieles, was vor Jahren in Cooley Ridge passierte, verdrängt hat, aber dennoch blieb sie mir zu blass. Auch wenn der Thriller komplex ist, ist er von der Sprache her wundervoll zu lesen. Er ist nicht actiongeladen, sondern die Spannung entwickelt sich langsam und ruhig. Sie ist immer unterschwellig vorhanden und zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Handlung. Ihre Sprache ist bildhaft, poetisch und düster. Für einen Thriller wirklich ungewöhnlich, aber ihr gelingt es dadurch ein düsteres Bild der Kleinstadt Cooley Ridge hinauf zu beschwören. Ein wirklich nicht typischer Thriller, da hier auch nicht auf Ermittlertätigkeit den Schwerpunkt gelegt wurde, sondern mehr auf das Verhalten innerhalb Nics Freundeskreis. Gerade mit ihren Nebencharakteren punktet Miranda bei mir. Sie sind nicht einfach schwarz weiß. Man kann sie nicht direkt in eine Rolle oder ein Verhalten einordnen, keiner ist wirklich nur gut oder böse. Sie haben alle ihre Macken und Stärken und sind dadurch sehr realitätsnah. Mit dem Ende bin ich immer noch irritiert und ich frage mich immer noch, ob ich etwas überlesen habe. Denn eins ist deutlich die Kleinstadt versucht alles totzuschweigen und auch Nics Vorstellung wie es gewesen sein könnte, wird nie eindeutig belegt. Vermutlich muss ich das Buch noch einmal von hinten nach vorne lesen, um es vollständig zu verstehen. Fazit “TICK TACK” hat mich von dem Storyaufbau und der Sprache überzeugt, hingegen blieben für mich die Charaktere blass und die Auflösung nicht völlig durchschaubar. Dennoch ein Lesegenuss.

verwirrend
von Jenny am 24.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Also ich bin ein echter Fan von Thrillern und habe mir von Tick Tack wie lange kannst du lügen eindeutig mehr erwartet. Die Geschichte wird rückwärts erzählt.. wodurch ich einfach komplett den roten Faden verloren habe und es für mich einfach keinen Sinn mehr ergeben hat. Nach 170 Seiten war es für mich immer noch fad und ohne ... Also ich bin ein echter Fan von Thrillern und habe mir von Tick Tack wie lange kannst du lügen eindeutig mehr erwartet. Die Geschichte wird rückwärts erzählt.. wodurch ich einfach komplett den roten Faden verloren habe und es für mich einfach keinen Sinn mehr ergeben hat. Nach 170 Seiten war es für mich immer noch fad und ohne jegliche Spannung. Dementsprechend lag das Buch auch erstmal wochenlang unberührt herum und ich habe in der Zwischenzeit etwas anderes gelesen. Da ich dem Buch aber eine Chance geben wollte habe ich mich durch die Seiten gequält. Zum Ende hin wurde es tatsächlich noch etwas spannend, aber immer noch sehr verwirrend. Alles in allem: enttäuschend.