Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der König von Berlin

Der Hauptgewinn! Der junge und ehrgeizige Kommissar Lanner aus dem niedersächsischen Cloppenburg wird tatsächlich nach Berlin versetzt. Allerdings erwarten ihn dort Kollegen, die ihn als «Dorfsheriff» schikanieren, eine Bevölkerung ohne den geringsten Respekt und eine Stadt, die ihn mit ihrer anregenden Mischung aus Minderwertigkeitskomplex und Größenwahn in immer neue Bredouillen bringt. Dazu die Leiche eines Mannes, der vor Monaten im Garten seines Mietshauses vergraben wurde, den niemand kannte, in dessen Wohnung man jedoch Unmengen von Bargeld findet. Obendrein ereilt den Chef der größten Schädlingsbekämpfungsfirma ein mysteriöser Tod, und kurz darauf wird Berlin von einer gewaltigen Rattenplage bedroht … Die sich dramatisch entwickelnden Fälle überfordern Lanner bald noch mehr als die Stadt. Zum einzigen Verbündeten wird ausgerechnet ein alter Mitschüler und Feind aus Cloppenburg, der schon vor langer Zeit in Berlin gestrandet ist und als Aushilfskammerjäger arbeitet. Die beiden machen sich an die Enträtselung eines Geheimnisses, das sie sehr viel tiefer in die Abgründe und den Organismus Berlins führt, als sie sich das eigentlich gewünscht hätten. Der neue Horst Evers – umwerfend komisch, unglaublich spannend und undurchschaubar wie das Leben selbst.
Rezension
«Der König von Berlin» ist witzig und ein guter Krimi, zudem wird Berliner Filz- und Vetternwirtschaft kräftig durch den Kakao gezogen.
Portrait
Horst Evers

Horst Evers, geboren 1967 in der Nähe von Diepholz in Niedersachsen, studierte Germanistik und Publizistik in Berlin und jobbte als Taxifahrer und Eilzusteller bei der Post. Er erhielt u.a. den Deutschen Kabarettpreis und den Deutschen Kleinkunstpreis. Jeden Sonntag ist er auf radioeins zu hören. Seine Geschichtenbände, zuletzt «Für Eile fehlt mir die Zeit» (2011) und «Wäre ich du, würde ich mich lieben» (2013), wie auch sein Roman «Alles außer irdisch» (2016) sind Bestseller. Horst Evers lebt mit seiner Familie in Berlin.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.09.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783644112117
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 1064 KB
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Der König von Berlin“

Beate Mildenberger, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Komsich, witzig, ironisch - vergnügliche Krimilektüre.
Die Berliner Filz- und Vetternwirtschaft wird kräftig durch den Kakao gezogen, es geht drunter und drüber - ich hätte gerne noch mehr davon gelesen .
Komsich, witzig, ironisch - vergnügliche Krimilektüre.
Die Berliner Filz- und Vetternwirtschaft wird kräftig durch den Kakao gezogen, es geht drunter und drüber - ich hätte gerne noch mehr davon gelesen .

Sonja Johanning, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Berlin mal aus einer ganz anderen Perspektive. Lustiger Krimi - Horst Evers in ungewohnter Form. Berlin mal aus einer ganz anderen Perspektive. Lustiger Krimi - Horst Evers in ungewohnter Form.

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Spannender Krimi !! Spannender Krimi !!

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Horst Evers kann auch Krimis schreiben. Für alle Fans ein echtes MUSS. Großartig. Horst Evers kann auch Krimis schreiben. Für alle Fans ein echtes MUSS. Großartig.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Vorsicht bei Ungezieferphobie. Ein norddeutsches Landei muss in Berlin seinen ersten großen Fall knacken. Viel trockener Humor trifft auf eine Menge Ratten ... Vorsicht bei Ungezieferphobie. Ein norddeutsches Landei muss in Berlin seinen ersten großen Fall knacken. Viel trockener Humor trifft auf eine Menge Ratten ...

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Jede Menge Ratten und jede Menge Anspielungen auf die Politik usw. Gut f alle, die auch mal etwas Überdrehtes oder Verrücktes mögen. Ich fand es witzig. Jede Menge Ratten und jede Menge Anspielungen auf die Politik usw. Gut f alle, die auch mal etwas Überdrehtes oder Verrücktes mögen. Ich fand es witzig.

„Die Ratten sind los“

Ute Gantner, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Hauptkommissar Lanner aus der niedersächsischen Provinz tritt seinen Dienst in Berlin an und wird von sämtlichen Kollegen nur als Landei verspottet. Und gleich sein erster Fall hat es in sich: Der selbsternannte König von Berlin, seines Zeichens Inhaber eines großen Unternehmens, das Ratten und andere Schädlinge bekämpft, ist zu Tode gekommen und es scheint ganz so, als ob einige einflussreiche Berliner Persönlichkeiten etwas gegen die Aufklärung des Falles haben. Als dann auch noch eine enorme Rattenplage die Stadt heimsucht, droht Berlin fast im Chaos zu versinken. Aber Lanner und einige Kammerjäger geben nicht auf. Horst Evers gelang ein skurriler, aber auch spannender Krimi, der seinesgleichen sucht. Hauptkommissar Lanner aus der niedersächsischen Provinz tritt seinen Dienst in Berlin an und wird von sämtlichen Kollegen nur als Landei verspottet. Und gleich sein erster Fall hat es in sich: Der selbsternannte König von Berlin, seines Zeichens Inhaber eines großen Unternehmens, das Ratten und andere Schädlinge bekämpft, ist zu Tode gekommen und es scheint ganz so, als ob einige einflussreiche Berliner Persönlichkeiten etwas gegen die Aufklärung des Falles haben. Als dann auch noch eine enorme Rattenplage die Stadt heimsucht, droht Berlin fast im Chaos zu versinken. Aber Lanner und einige Kammerjäger geben nicht auf. Horst Evers gelang ein skurriler, aber auch spannender Krimi, der seinesgleichen sucht.

„Ein spannend-komischer Krimi aus Berlin“

Marion Bullmann, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Hauptkommissar Lanner wird endlich nach Berlin versetzt - und dort als Landei verspottet.
Er hat gleich zu Beginn seiner Karriere mit einer Leiche zu tun und mit einer Rattenplage - ein äußerst dramatischer Fall, in dem sogar einflussreiche Berliner Persönlichkeiten verwickelt sind. Unter Lebensgefahr und mit Hilfe der besten Kammerjäger Berlins und seiner Assistentin kommt er der Lösung endlich näher. Und so entlarven sie auch den echten König von Berlin.
Ein urkomischer und bis zur letzten Seite spannend erzählter Krimi.
Hauptkommissar Lanner wird endlich nach Berlin versetzt - und dort als Landei verspottet.
Er hat gleich zu Beginn seiner Karriere mit einer Leiche zu tun und mit einer Rattenplage - ein äußerst dramatischer Fall, in dem sogar einflussreiche Berliner Persönlichkeiten verwickelt sind. Unter Lebensgefahr und mit Hilfe der besten Kammerjäger Berlins und seiner Assistentin kommt er der Lösung endlich näher. Und so entlarven sie auch den echten König von Berlin.
Ein urkomischer und bis zur letzten Seite spannend erzählter Krimi.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
9
6
0
0
1

Nichts für mich!
von einer Kundin/einem Kunden aus Syke am 25.03.2016

Wie weit bin ich gekommen bis ich das Handtuch geworfen habe? Seite 20? Zugegeben, wenn man am Anfang in die Irre geleitet wird mit dem ersten Leichenfund, ist das ganz nett gemacht. Wenn aber schon 3 Seiten weiter ein minderbemittelter Spurensicherer Spaß daran hat seinen Vorgesetzten zu mobben, ... Wie weit bin ich gekommen bis ich das Handtuch geworfen habe? Seite 20? Zugegeben, wenn man am Anfang in die Irre geleitet wird mit dem ersten Leichenfund, ist das ganz nett gemacht. Wenn aber schon 3 Seiten weiter ein minderbemittelter Spurensicherer Spaß daran hat seinen Vorgesetzten zu mobben, denn nichts anderes ist diese "Verarsche" und der auch noch geradezu danach schreit, ist mir der Spass vergangen. Ich werde nur im Notfall weiter lesen. Schade um das Geld.

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Horst Evers kann nicht nur wunderbare Kurzgeschichten schreiben, nein, auch einen richtig spannenden Krimi, mit einer dicken Portion Humor und Wortwitz!

sa(tier)isch gut
von maleur aus Berlin am 02.10.2015

Der junge Kommissar Carsten Lanner kommt von Cloppenburg (Niedersachsen) nach Berlin Hier ermittelt er in dem Fall des ermordeten Kaminski, dessen Leiche bei einem Kammerjägereinsatz entdeckt wird. Lanner muss nicht nur den Mordfall aufklären, er kämpft auch gegen die Respektlosigkeit der Kollegen ist ortsfremd und muss sich erst an... Der junge Kommissar Carsten Lanner kommt von Cloppenburg (Niedersachsen) nach Berlin Hier ermittelt er in dem Fall des ermordeten Kaminski, dessen Leiche bei einem Kammerjägereinsatz entdeckt wird. Lanner muss nicht nur den Mordfall aufklären, er kämpft auch gegen die Respektlosigkeit der Kollegen ist ortsfremd und muss sich erst an die Eigenheiten der Berliner gewöhnen. Er durchschaut oft gar nicht oder zu spät die Fallen oder Manipulationen der Kollegen. In dem Krimi geht es keinesfalls nur um die Ermittlung des Todesfalls, es geht auch um Machtanspruch der Beteiligten und Verdächtigen, Seilschaften und Filz in Politik und Wirtschaft und um den Verfall moralischer Ansprüche. Das Buch ist hintergründig satirisch geschrieben, wobei Informationen einiger realer Kriminalfälle erkennbar mit verarbeitet wurden. Die Charaktere sind oftmals karikativ Überzeichnet. Und auch hier kann man bei einigen der Beteiligen die Parallelen zu real existierenden Personen finden, obwohl sie natürlich literarisch verfremdet sind. Meiner Meinung nach kam der Fall Kaminski viel zu kurz und die Lösung hat mich ebenfalls nicht sehr begeistert. Bei Kaminskis Hintergrund war da doch sicherlich mehr drin. Herr Evers, zu dem Thema lässt sich doch noch mal ein Krimi schreiben. Ich selbst musste mir teilweise Mühe geben auseinanderzuhalten WER mit oder gegen WEN oder WAS. Gut gefallen haben mir die Recherche des Autors im Kammerjägermilieu und die Kenntnis zur Rattenpopulation. Ich war beim Erwerb des Buches etwas skeptisch, denn ich habe schon einige Krimis von Comedians, Satirikern und Schauspielern gelesen. Hier war ich aber angenehm enttäuscht. Fazit: Wer Spaß an skurrilen Krimis hat, der muss das Buch unbedingt lesen.