Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ein ganzes halbes Jahr

Lou und Will 1

(565)
Louisa Clark
Sie weiß, dass nicht viele in ihrer kleinen Heimatstadt ihren leicht exzentrischen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne als Kellnerin arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor
Er weiß, dass es nie wieder so sein wird, wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Rezension
Was für ein wundervolles Buch!
Portrait
Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Der Roman «Ein ganzes halbes Jahr» machte sie international zur Bestsellerautorin. Weitere Nr. 1-Bestseller folgten. Jojo Moyes lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf dem Land in Essex.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.03.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783644902312
Verlag Rowohlt E-Book
Originaltitel Me before you
Übersetzer Karolina Fell
Verkaufsrang 299
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Über uns der Himmel, unter uns das Meer
    von Jojo Moyes
    (57)
    eBook
    12,99
  • Nachts an der Seine
    von Jojo Moyes
    (33)
    eBook
    3,99
  • Ein Mann namens Ove
    von Fredrik Backman
    (196)
    eBook
    9,99
  • Weit weg und ganz nah
    von Jojo Moyes
    (128)
    eBook
    12,99
  • Die Betrogene
    von Charlotte Link
    (75)
    eBook
    9,99
  • Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (104)
    eBook
    8,99
  • Das Messias-Projekt
    von Markus Ridder
    (25)
    eBook
    4,99
  • Die Tage in Paris
    von Jojo Moyes
    (39)
    eBook
    5,99
  • Helenas Geheimnis
    von Lucinda Riley
    (53)
    eBook
    9,99
  • Eine Handvoll Worte
    von Jojo Moyes
    (118)
    eBook
    12,99
  • Bretonische Flut
    von Jean-Luc Bannalec
    (25)
    eBook
    9,99
  • Im Schatten das Licht
    von Jojo Moyes
    (78)
    eBook
    12,99
  • Ein Bild von dir
    von Jojo Moyes
    (50)
    eBook
    12,99
  • Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid
    von Fredrik Backman
    (90)
    eBook
    9,99
  • Die Schwester
    von Joy Fielding
    (43)
    eBook
    8,99
  • Mein Herz in zwei Welten
    von Jojo Moyes
    (101)
    eBook
    19,99
  • Die Fotografin - Psychothriller
    von B.C. Schiller
    (26)
    eBook
    3,99
  • Das Joshua-Profil
    von Sebastian Fitzek
    (92)
    eBook
    8,99
  • Splitter
    von Sebastian Fitzek
    (82)
    eBook
    9,99
  • Der Keller
    von Minette Walters
    (20)
    eBook
    8,99

Wird oft zusammen gekauft

Ein ganzes halbes Jahr

Ein ganzes halbes Jahr

von Jojo Moyes
(565)
eBook
9,99
+
=
Ein ganz neues Leben

Ein ganz neues Leben

von Jojo Moyes
(164)
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Lou und Will

  • Band 1

    34796191
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (565)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    42502302
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (164)
    eBook
    9,99
  • Band 3

    81450750
    Mein Herz in zwei Welten
    von Jojo Moyes
    (101)
    eBook
    19,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Herzzerreißend!“

Sarah Maarfeld, Thalia-Buchhandlung Nienburg

"Ein ganzes halbes Jahr" lässt kein Auge trocken!

Ich konnte dieses Buch nicht zur Seite legen und habe bis zur letzten Seite auf ein Happy End gehofft! Lou und Will sind total eingenwillige Charakter, die einem förmlich ans Herz wachsen und total liebenswert sind - jeder auf seine eigene Art und Weise!

Das Schicksal hat die beiden für einander bestimmt und ihre Liebesgeschichte ist so einzigartig wie kaum eine. Man möchte Lou zum Ende hin einfach nur noch in den Arm nehmen, da man ihren Schmerz Seite für Seite mitfühlt. Aber man lernt auch, Wills Seite zu verstehen und sieht seinen Wunsch am Ende mit anderen Augen...

Nichtsdestrotz ist dieses Buch absolut herzzerreißend und geht einem so schnell nicht mehr aus dem Kopf!
"Ein ganzes halbes Jahr" lässt kein Auge trocken!

Ich konnte dieses Buch nicht zur Seite legen und habe bis zur letzten Seite auf ein Happy End gehofft! Lou und Will sind total eingenwillige Charakter, die einem förmlich ans Herz wachsen und total liebenswert sind - jeder auf seine eigene Art und Weise!

Das Schicksal hat die beiden für einander bestimmt und ihre Liebesgeschichte ist so einzigartig wie kaum eine. Man möchte Lou zum Ende hin einfach nur noch in den Arm nehmen, da man ihren Schmerz Seite für Seite mitfühlt. Aber man lernt auch, Wills Seite zu verstehen und sieht seinen Wunsch am Ende mit anderen Augen...

Nichtsdestrotz ist dieses Buch absolut herzzerreißend und geht einem so schnell nicht mehr aus dem Kopf!

Marie-Elaine Müllener, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Leser, holt die Taschentücher raus und wickelt euch in Kuscheldecken! Mit diesem Buch fahren die Gefühle Achterbahn. Leser, holt die Taschentücher raus und wickelt euch in Kuscheldecken! Mit diesem Buch fahren die Gefühle Achterbahn.

Andrea Franziska Helmstädt, Thalia-Buchhandlung Großenhain

Louisa und Will ,eine wunderbar traurigschöne Liebe, mit ganz viel Humor, Tiefgang und Emotionen.
Nicht jede Liebe hat ihr Happy-End, dennoch ist sie einzigartig.
Muss Frau Lesen
Louisa und Will ,eine wunderbar traurigschöne Liebe, mit ganz viel Humor, Tiefgang und Emotionen.
Nicht jede Liebe hat ihr Happy-End, dennoch ist sie einzigartig.
Muss Frau Lesen

Tanja Schröder, Thalia-Buchhandlung Lemgo

Viel mehr als eine Liebesgeschichte! Obwohl man eigentlich weiß, wie die Geschichte ausgeht, fiebert man mit, lacht, weint & wird von der Geschichte total gefesselt. Viel mehr als eine Liebesgeschichte! Obwohl man eigentlich weiß, wie die Geschichte ausgeht, fiebert man mit, lacht, weint & wird von der Geschichte total gefesselt.

Selina Thiel, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Berührend. packend, emotional, tiefgehend und doch lustig.
Ein Buch voller Gefühle, Tiefgang, Vielseitigkeit, in angenehmer Sprache verfasst und mit viel Humor.
Unbedingt lesen!!
Berührend. packend, emotional, tiefgehend und doch lustig.
Ein Buch voller Gefühle, Tiefgang, Vielseitigkeit, in angenehmer Sprache verfasst und mit viel Humor.
Unbedingt lesen!!

Liesel Layda, Thalia-Buchhandlung Riesa

Das Buch und auch der Film dazu sind sehr zu empfehlen. Eine Liebesgeschichte, wie sie schöner nicht sein kann. Im März erscheint der dritte Teil, bin gespannt wie es weitergeht. Das Buch und auch der Film dazu sind sehr zu empfehlen. Eine Liebesgeschichte, wie sie schöner nicht sein kann. Im März erscheint der dritte Teil, bin gespannt wie es weitergeht.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Dieses Buch vergisst man nicht so leicht. Es geht um zwei Menschen, die sich gegenseitig helfen, das Leben in vollen Zügen auszukosten. Dieses Buch vergisst man nicht so leicht. Es geht um zwei Menschen, die sich gegenseitig helfen, das Leben in vollen Zügen auszukosten.

„Taschentücher bereit halten!“

Lisa Dauch, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Ich muss ehrlich sagen, dass ich Frau Moyes gegenüber erst skeptisch war und eigentlich keines ihrer Bücher lesen wollte. Warum weiß ich selber gar nicht so genau.
Aber ich habe es doch gelesen.
Und Gott sei Dank!
Es ist so eine schöne Geschichte mit viel Witz, Charm und natürlich tausend verschiedenen Emotionen.
Am besten dabei hat mir die Beziehung zwischen Will und Lou gefallen. Natürlich. Es ist aber auch einfach wunderschön, wie diese zwei "Streithähne" eine gemeinsame Schiene finden und den anderen dermaßen beeinflussen. Die Wortgefechte der beiden waren für mich die Highlights dabei.
Jojo Moyes hat es geschafft, dieser emotionalen und am Ende tot traurigen Geschichte auch noch diese charmante Seite zu verpassen.
Was mir besonders entgegen kam, war dass man wirklich erst gegen Ende hin Tränen in den Augen bekam. Sie hat es geschafft, dem größten Teil des Buches eine relativ positive Einstellung zu geben.
Und das hat es für mich besonders gemacht.

Wer also mal wieder eine schöne Geschichte mit allen möglichen Gefühlsfacetten lesen möchte, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich Frau Moyes gegenüber erst skeptisch war und eigentlich keines ihrer Bücher lesen wollte. Warum weiß ich selber gar nicht so genau.
Aber ich habe es doch gelesen.
Und Gott sei Dank!
Es ist so eine schöne Geschichte mit viel Witz, Charm und natürlich tausend verschiedenen Emotionen.
Am besten dabei hat mir die Beziehung zwischen Will und Lou gefallen. Natürlich. Es ist aber auch einfach wunderschön, wie diese zwei "Streithähne" eine gemeinsame Schiene finden und den anderen dermaßen beeinflussen. Die Wortgefechte der beiden waren für mich die Highlights dabei.
Jojo Moyes hat es geschafft, dieser emotionalen und am Ende tot traurigen Geschichte auch noch diese charmante Seite zu verpassen.
Was mir besonders entgegen kam, war dass man wirklich erst gegen Ende hin Tränen in den Augen bekam. Sie hat es geschafft, dem größten Teil des Buches eine relativ positive Einstellung zu geben.
Und das hat es für mich besonders gemacht.

Wer also mal wieder eine schöne Geschichte mit allen möglichen Gefühlsfacetten lesen möchte, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

Janne Oeser, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Was passiert wenn du dich in jemanden verliebst, der eigentlich gar nicht mehr leben möchte?
Eine tolle und berührende Liebesgeschichte über ein absolut ungleiches Paar, bewegend!
Was passiert wenn du dich in jemanden verliebst, der eigentlich gar nicht mehr leben möchte?
Eine tolle und berührende Liebesgeschichte über ein absolut ungleiches Paar, bewegend!

„Lou & Will“

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Die Geschichte rund um und über Lou und Will ist eine ganz besondere Liebesgeschichte. So bewegend, emotional, mit Tiefgang und voller Liebe! Ich war von der ersten Seite an gefesselt und habe auch die ein oder andere Träne verdrückt. Unbedingt Lesen, denn ein so schwieriges Thema, das so fantastisch niedergeschieben wurde, muss man einfach kennen! Die Geschichte rund um und über Lou und Will ist eine ganz besondere Liebesgeschichte. So bewegend, emotional, mit Tiefgang und voller Liebe! Ich war von der ersten Seite an gefesselt und habe auch die ein oder andere Träne verdrückt. Unbedingt Lesen, denn ein so schwieriges Thema, das so fantastisch niedergeschieben wurde, muss man einfach kennen!

Michelle Harmening, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Traurig und schön zugleich - ein Buch für's immer und immer wieder Lesen. Traurig und schön zugleich - ein Buch für's immer und immer wieder Lesen.

„Schön“

Yvonne Delvos, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Will ist nach einem schweren Unfall querschnittsgelähmt und an den Rollstuhl gebunden. Zudem ist er auf ständige Hilfe angewiesen.
Lou hat grade die Kündigung in ihrem kleinen Café bekommen und sucht nun einen Job.

Die Wege der beiden kreuzen sich, als Lou sich für einen Job bei Will bewirbt.
Atemberaubend und bewegend
Will ist nach einem schweren Unfall querschnittsgelähmt und an den Rollstuhl gebunden. Zudem ist er auf ständige Hilfe angewiesen.
Lou hat grade die Kündigung in ihrem kleinen Café bekommen und sucht nun einen Job.

Die Wege der beiden kreuzen sich, als Lou sich für einen Job bei Will bewirbt.
Atemberaubend und bewegend

Lisa Leiteritz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Trotz der einen oder anderen Stelle,an der das Buch so seine Längen hat,ist es ein wunderschöner Roman über die Liebe,die keine Grenzen kennt.Berührend-Taschentücher bereit halten! Trotz der einen oder anderen Stelle,an der das Buch so seine Längen hat,ist es ein wunderschöner Roman über die Liebe,die keine Grenzen kennt.Berührend-Taschentücher bereit halten!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Kluge Liebesgeschichte, die mitten ins Herz geht. Kluge Liebesgeschichte, die mitten ins Herz geht.

Saskia Hoppe, Thalia-Buchhandlung Emden

So wundervoll emotional und authentisch, dass man es einfach lieben muss.
Eins meiner absoluten Highlights!
So wundervoll emotional und authentisch, dass man es einfach lieben muss.
Eins meiner absoluten Highlights!

Lea Schwabauer, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine Liebesgeschichte, bei der kein Auge trocken bleibt! Sie werden Louisa lieben! Sie ist voller Lebensfreude, mit der sie jeden ansteckt. Nur bei Will fällt es ihr schwer... Eine Liebesgeschichte, bei der kein Auge trocken bleibt! Sie werden Louisa lieben! Sie ist voller Lebensfreude, mit der sie jeden ansteckt. Nur bei Will fällt es ihr schwer...

Valeriya Skorobagatko, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Diese ungewöhnliche Liebesgeschichte hat mich sowohl zum Lachen als auch zum Weinen gebracht. Sympathische Charaktere und eine packende Handlung machen dieses Buch zu einem Muss! Diese ungewöhnliche Liebesgeschichte hat mich sowohl zum Lachen als auch zum Weinen gebracht. Sympathische Charaktere und eine packende Handlung machen dieses Buch zu einem Muss!

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Ein wundervoller und zugleich einfacher Roman um eine herzzerreißende Liebesbeziehung. Weinen vorprogrammiert und unbedingt Taschentücher bereit legen! Ein wundervoller und zugleich einfacher Roman um eine herzzerreißende Liebesbeziehung. Weinen vorprogrammiert und unbedingt Taschentücher bereit legen!

Jan-Philip Christel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein wundervolles Buch über Liebe, Hoffnung und Erwartungen, die nicht immer erfüllt werden. Das Buch zum gleichnamigen Film, beides sehr zu empfehlen. Ein wundervolles Buch über Liebe, Hoffnung und Erwartungen, die nicht immer erfüllt werden. Das Buch zum gleichnamigen Film, beides sehr zu empfehlen.

Daniel Derpmann, Thalia-Buchhandlung Münster

Wer mal wieder eine schöne und herzerwärmende Liebesgeschichte nicht ohne Tragik braucht, ist bei Moyes an der richtigen Stelle. Wer mal wieder eine schöne und herzerwärmende Liebesgeschichte nicht ohne Tragik braucht, ist bei Moyes an der richtigen Stelle.

„Ein ganzes halbes Jahr“

K. Meyer, Thalia-Buchhandlung Halle

Ein Buch zum weinen...
Das Buch erzählt die tragische und rührende Liebesgeschichte zwischen Louisa und Will. Will ist seit seinem Unfall vom Hals ab gelähmt und weiß das er soo nicht mehr leben möchte. Er hat seinen Eltern sechs Monate versprochen.
Doch dann kommt Louisa...wird sie es schaffen ihn umzustimmen??

Das Buch ist so schön geschrieben, das man es gar nicht aus der Hand legen kann. Man liebt, leidet und weint mit.
Ein Buch zum weinen...
Das Buch erzählt die tragische und rührende Liebesgeschichte zwischen Louisa und Will. Will ist seit seinem Unfall vom Hals ab gelähmt und weiß das er soo nicht mehr leben möchte. Er hat seinen Eltern sechs Monate versprochen.
Doch dann kommt Louisa...wird sie es schaffen ihn umzustimmen??

Das Buch ist so schön geschrieben, das man es gar nicht aus der Hand legen kann. Man liebt, leidet und weint mit.

T. Höbel, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Jede Begegnung im Leben verändert einen Menschen. Und die Begegnung zwischen Lou und Will wird auch Ihr Leben verändern. Ein wunderschöner Roman über Liebe und Leben. Jede Begegnung im Leben verändert einen Menschen. Und die Begegnung zwischen Lou und Will wird auch Ihr Leben verändern. Ein wunderschöner Roman über Liebe und Leben.

Nadine Lührmann, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Lou und Will haben nur ein halbes Jahr, doch es fühlt sich an wie ein ganzes Leben! Eine Liebe, die so unmöglich scheint und doch so außergewöhnlich ist. Einfach wunderschön! Lou und Will haben nur ein halbes Jahr, doch es fühlt sich an wie ein ganzes Leben! Eine Liebe, die so unmöglich scheint und doch so außergewöhnlich ist. Einfach wunderschön!

Anna-Maria Wenzel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Nicht nur das schönste Buch von Jojo Moyes, sondern auch einer der schönsten Romane, die ich je gelesen habe! Lou und Will reißen einen mit. Sehr emotional, aber wundschön! Nicht nur das schönste Buch von Jojo Moyes, sondern auch einer der schönsten Romane, die ich je gelesen habe! Lou und Will reißen einen mit. Sehr emotional, aber wundschön!

Lena Ripkens, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein so gefühlvolles wie spannendes Buch. Eine wunderbare Liebesgeschichte, die ihresgleichen noch sucht. Da bleibt kein Äuglein trocken. Top! Ein so gefühlvolles wie spannendes Buch. Eine wunderbare Liebesgeschichte, die ihresgleichen noch sucht. Da bleibt kein Äuglein trocken. Top!

Mathilda Amende, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eine unscheinbare und ebenso ungeschickte Frau trifft auf einen gutaussehenden, reichen Mann und es entwickelt sich eine ganz besondere Liebesbeziehung auf Umwegen. Eine unscheinbare und ebenso ungeschickte Frau trifft auf einen gutaussehenden, reichen Mann und es entwickelt sich eine ganz besondere Liebesbeziehung auf Umwegen.

Shereen Schramm, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Wunderschöner Roman!
Bis zur letzten Seite unglaublich gefühlvoll und spannend!
Ein Roman, der auch nach der letzten Seite im Gedächtnis bleibt.
Wunderschöner Roman!
Bis zur letzten Seite unglaublich gefühlvoll und spannend!
Ein Roman, der auch nach der letzten Seite im Gedächtnis bleibt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Einfach Toll. Eins der emotionalsten Bücher der letzten Jahre. Einfach Toll. Eins der emotionalsten Bücher der letzten Jahre.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ich habe selten ein so trauriges, aber zugleich auch wundervolles Buch gelesen. Der Roman hat mich so sehr gefesselt, dass ich ihn kaum aus der Hand legen konnte. Ich habe selten ein so trauriges, aber zugleich auch wundervolles Buch gelesen. Der Roman hat mich so sehr gefesselt, dass ich ihn kaum aus der Hand legen konnte.

Sandra Bruns, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein ganz tolles Buch mit viel Herz! Konnte es kaum aus der Hand legen, weil ich immer wissen musste, was als nächstes passiert. Voller Liebe, aber auch Trauer. Überwältigend. Ein ganz tolles Buch mit viel Herz! Konnte es kaum aus der Hand legen, weil ich immer wissen musste, was als nächstes passiert. Voller Liebe, aber auch Trauer. Überwältigend.

Christiane Ludwig, Thalia-Buchhandlung Dresden

Wunderschön und tieftraurig zugleich. So viel mehr als nur eine Liebesgeschichte. Neben dezenter Gesellschaftskritik erwartet den Leser ein tiefsinniger Roman ohne müde Klischees. Wunderschön und tieftraurig zugleich. So viel mehr als nur eine Liebesgeschichte. Neben dezenter Gesellschaftskritik erwartet den Leser ein tiefsinniger Roman ohne müde Klischees.

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Taschentücher bereitlegen! Ich habe Rotz und Wasser geheult. Eine Wunderschöne Liebesgeschichte. Taschentücher bereitlegen! Ich habe Rotz und Wasser geheult. Eine Wunderschöne Liebesgeschichte.

Valesca Wolfgramm, Thalia-Buchhandlung Köln

Sehr bewegend und liebevoll wird der selbstgewählte Abschied eines jungen Menschen beschrieben. Mit Humor und Liebe ist sogar Sterbehilfe nur noch ein halb so schwieriges Thema. Sehr bewegend und liebevoll wird der selbstgewählte Abschied eines jungen Menschen beschrieben. Mit Humor und Liebe ist sogar Sterbehilfe nur noch ein halb so schwieriges Thema.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hagen

Traumhaft schöne Geschichte. Taschentücher bereithalten! Traumhaft schöne Geschichte. Taschentücher bereithalten!

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Ein richtiger Schmöker.
Die Thematik ist unter anderem Sterbehilfe, somit ein sehr aktuelles Buch.
Nicht unbeschwert sondern auf schöne Art traurig.
Ein richtiger Schmöker.
Die Thematik ist unter anderem Sterbehilfe, somit ein sehr aktuelles Buch.
Nicht unbeschwert sondern auf schöne Art traurig.

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Die unheimlich tolle Liebesgeschichte zwischen Will und Lou ist so berührend und emotional, dass ich sie kaum aus der Hand legen kann. Wundervoll! Die unheimlich tolle Liebesgeschichte zwischen Will und Lou ist so berührend und emotional, dass ich sie kaum aus der Hand legen kann. Wundervoll!

Mechthild Stephani, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Ein ernstes Thema, vorurteilsfrei und sensibel erzählt. Taschentücher werden sie brauchen, dieses Buch geht zu Herzen. Ein ernstes Thema, vorurteilsfrei und sensibel erzählt. Taschentücher werden sie brauchen, dieses Buch geht zu Herzen.

„Ich weine nicht – Mir ist nur was ins Auge geflogen“

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Lou ist 26 und hat gerade ihren Job verloren, Will ist 35 und hat gerade die Fähigkeit zu Laufen und die Arme zu bewegen verloren. Aber Beide finden auch etwas, nämlich einander. Lou bewirbt sich als Pflegehilfe bei Wills Familie ohne überhaupt so recht zu wissen, was sie tut. Der Job ist zwar gut bezahlt, aber ihr „Chef“ scheint sie zu hassen. Nach und nach finden beide dennoch zueinander und eine zarte Liebe beginnt sich zu entfalten. Doch ist diese Liebe genug um Will neuen Lebensmut zu geben?

Was für ein tolles Buch! Ich wollte eigentlich „nur mal reinlesen“ und konnte dann gar nicht mehr aufhören. Jojo Moyes‘ Schreibstil ist unkompliziert, flüssig und direkt. Man fühlt sich mit Lou, die die Geschichte aus ihrer Sicht schildert sofort verbunden, sie teilweise eine sehr humorvolle Sicht auf die Dinge.

Die Geschichte selber geht ganz schnell ans Herz. Die Liebesgeschichte hat sehr viel Zeit sich zu entwickeln, was sie auch sehr langsam, dafür umso nachvollziehbarer und intensiver tut.
Ohne es dem Leser zu sehr unter die Nase zu reiben und ohne kritisch erhobenen Zeigefinger werden die Probleme von Menschen, die wie Will auf fremde Hilfe angewiesen sind um zu überleben, angesprochen und thematisiert. Auch das höchst kontrovers diskutierte Thema Sterbehilfe wird aufgegriffen und einfühlsam von mehreren Perspektiven aus beleuchtet.

Das klingt auf dem Papier sehr trocken, ist es aber keineswegs, denn die Liebesgeschichte von Lou und Will steht stets daneben und neben all den ernsten Themen übersieht sich leicht, dass es im Grunde um das Leben, die Freude daran geht und möglichst viel daraus zu machen, das lernt Lou von Will und der Leser vielleicht von dem Buch.

„Ein ganzes halbes Jahr“ ist die Empfehlung für alle, die sich gern von Geschichten gefangen nehmen und berühren lassen und nicht unbedingt ein klassisches Happy End brauchen.
Lou ist 26 und hat gerade ihren Job verloren, Will ist 35 und hat gerade die Fähigkeit zu Laufen und die Arme zu bewegen verloren. Aber Beide finden auch etwas, nämlich einander. Lou bewirbt sich als Pflegehilfe bei Wills Familie ohne überhaupt so recht zu wissen, was sie tut. Der Job ist zwar gut bezahlt, aber ihr „Chef“ scheint sie zu hassen. Nach und nach finden beide dennoch zueinander und eine zarte Liebe beginnt sich zu entfalten. Doch ist diese Liebe genug um Will neuen Lebensmut zu geben?

Was für ein tolles Buch! Ich wollte eigentlich „nur mal reinlesen“ und konnte dann gar nicht mehr aufhören. Jojo Moyes‘ Schreibstil ist unkompliziert, flüssig und direkt. Man fühlt sich mit Lou, die die Geschichte aus ihrer Sicht schildert sofort verbunden, sie teilweise eine sehr humorvolle Sicht auf die Dinge.

Die Geschichte selber geht ganz schnell ans Herz. Die Liebesgeschichte hat sehr viel Zeit sich zu entwickeln, was sie auch sehr langsam, dafür umso nachvollziehbarer und intensiver tut.
Ohne es dem Leser zu sehr unter die Nase zu reiben und ohne kritisch erhobenen Zeigefinger werden die Probleme von Menschen, die wie Will auf fremde Hilfe angewiesen sind um zu überleben, angesprochen und thematisiert. Auch das höchst kontrovers diskutierte Thema Sterbehilfe wird aufgegriffen und einfühlsam von mehreren Perspektiven aus beleuchtet.

Das klingt auf dem Papier sehr trocken, ist es aber keineswegs, denn die Liebesgeschichte von Lou und Will steht stets daneben und neben all den ernsten Themen übersieht sich leicht, dass es im Grunde um das Leben, die Freude daran geht und möglichst viel daraus zu machen, das lernt Lou von Will und der Leser vielleicht von dem Buch.

„Ein ganzes halbes Jahr“ ist die Empfehlung für alle, die sich gern von Geschichten gefangen nehmen und berühren lassen und nicht unbedingt ein klassisches Happy End brauchen.

Raquel Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Eine rührende Liebesgeschichte, die einem einfach ans Herz geht. Eine rührende Liebesgeschichte, die einem einfach ans Herz geht.

Robin Limper, Thalia-Buchhandlung Düren

Zwei Welten, die aufeinander treffen. Ein Schicksal, das geändert werden muss. Ein Buch mit Tränen-Garantie. Zwei Welten, die aufeinander treffen. Ein Schicksal, das geändert werden muss. Ein Buch mit Tränen-Garantie.

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Eine bessere Rosamunde Pilcher! So schön geschrieben, keine Minute langsam, Taschentücher bereithalten. Dennoch nie oberflächlich. Umwerfend! Eine bessere Rosamunde Pilcher! So schön geschrieben, keine Minute langsam, Taschentücher bereithalten. Dennoch nie oberflächlich. Umwerfend!

Dora Roth, Thalia-Buchhandlung Lingen

Dieses Buch hat mir mein gesamtes Gefühlsspektrum abverlangt. Von humorvollen Passagen über eine zarte Liebesgeschichte bis zu herzzerreißend bewegenden Momenten ist alles dabei. Dieses Buch hat mir mein gesamtes Gefühlsspektrum abverlangt. Von humorvollen Passagen über eine zarte Liebesgeschichte bis zu herzzerreißend bewegenden Momenten ist alles dabei.

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Zum heulen schön. Jojo Moyes für alle Fans von Ziemlich beste Freunde. Zum heulen schön. Jojo Moyes für alle Fans von Ziemlich beste Freunde.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Kleve

Lou und Will kommen aus zwei ganz unterschiedlichen Welten. Ohne Jojo Moyes währen sie sich und wir ihnen nicht begegnet. Vielen Dank für diesen unglaublichen Roman!!! Lou und Will kommen aus zwei ganz unterschiedlichen Welten. Ohne Jojo Moyes währen sie sich und wir ihnen nicht begegnet. Vielen Dank für diesen unglaublichen Roman!!!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Für mich das schönste, lustigsten, traurigste und beste Buch seit langem. Die Geschichte ist wunderbar erzählt und überhaupt nicht vorhersehbar. Taschentücher sind erwünscht. Für mich das schönste, lustigsten, traurigste und beste Buch seit langem. Die Geschichte ist wunderbar erzählt und überhaupt nicht vorhersehbar. Taschentücher sind erwünscht.

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine der emotionalsten Geschichten, die ich seit langer Zeit gelesen habe. Eine wunderschönes Liebesgeschichte, die sehr ergreifend ist und am Ende jeden zu Tränen rührt. Eine der emotionalsten Geschichten, die ich seit langer Zeit gelesen habe. Eine wunderschönes Liebesgeschichte, die sehr ergreifend ist und am Ende jeden zu Tränen rührt.

Angelika Lanaras, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ich habe den Roman wirklich sehr gerne gelesen. Der Schreibstil ist angenehm, die Story berührend und ab und an wird es auch wirklich lustig. Ich habe den Roman wirklich sehr gerne gelesen. Der Schreibstil ist angenehm, die Story berührend und ab und an wird es auch wirklich lustig.

„Will und Lou - ein außergewöhnliches Paar“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Dies Buch wird an niemandem spurlos vorübergehen, so viel kann ich in jedem Fall versprechen !
Lou ist eine liebenswerte junge Frau, die für ihre finanziell angeschlagene Familie sorgt, sich mit ihrem langjährigen Freund Patrick mehr oder weniger langweilt und nicht so genau weiß, was sie eigentlich selbst in ihrem Leben möchte.Ihre ganze Rebellion besteht in ihrer ungeheuren Schlagfertigkeit und ihrem recht eigenwilligen Modegeschmack . Ausgerechnet Lou übernimmt nun die schwere Aufgabe Wills Gesellschafterin zu sein. Will, der sich nach einem schweren Unfall selbst aufgegeben hat, sitzt im Rollstuhl und entwickelt keine Perspektive mehr.
Die Liebe überrascht sie beide und deren Konsequenzen ebenfalls,doch selbst an diesem Punkt wird die Geschichte nicht kitschig, die Taschentücher braucht man allerdings trotzdem....dem Wechselbad der Gefühle wird man sich nicht entziehen können! Ein echter Filmstoff und ein Bestseller in jedem Fall !
Dies Buch wird an niemandem spurlos vorübergehen, so viel kann ich in jedem Fall versprechen !
Lou ist eine liebenswerte junge Frau, die für ihre finanziell angeschlagene Familie sorgt, sich mit ihrem langjährigen Freund Patrick mehr oder weniger langweilt und nicht so genau weiß, was sie eigentlich selbst in ihrem Leben möchte.Ihre ganze Rebellion besteht in ihrer ungeheuren Schlagfertigkeit und ihrem recht eigenwilligen Modegeschmack . Ausgerechnet Lou übernimmt nun die schwere Aufgabe Wills Gesellschafterin zu sein. Will, der sich nach einem schweren Unfall selbst aufgegeben hat, sitzt im Rollstuhl und entwickelt keine Perspektive mehr.
Die Liebe überrascht sie beide und deren Konsequenzen ebenfalls,doch selbst an diesem Punkt wird die Geschichte nicht kitschig, die Taschentücher braucht man allerdings trotzdem....dem Wechselbad der Gefühle wird man sich nicht entziehen können! Ein echter Filmstoff und ein Bestseller in jedem Fall !

„Liebe das Leben... “

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

... auch, wenn dein Leben durch einen schrecklichen Unfall zum Albtraum wird? Und was macht man, wenn einem das eigene Leben nach und nach immer weniger gefällt und man dann auch noch einen neuen Job braucht?

Lous neuer Job - sich um den gelähmten Will zu kümmern - lässt sie eine Achterbahn der Emotionen durchleben.

Dieser Roman lässt niemanden kalt. Man lacht, man weint, man grübelt.

Unbedingt lesen! (Und eine Familienpackung Taschentücher bereitlegen.)
... auch, wenn dein Leben durch einen schrecklichen Unfall zum Albtraum wird? Und was macht man, wenn einem das eigene Leben nach und nach immer weniger gefällt und man dann auch noch einen neuen Job braucht?

Lous neuer Job - sich um den gelähmten Will zu kümmern - lässt sie eine Achterbahn der Emotionen durchleben.

Dieser Roman lässt niemanden kalt. Man lacht, man weint, man grübelt.

Unbedingt lesen! (Und eine Familienpackung Taschentücher bereitlegen.)

Rogondis Klar, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Eine sehr traurige Geschichte. Taschentücher bitte bereithalten Eine sehr traurige Geschichte. Taschentücher bitte bereithalten

„Unglaublich berührend“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Viel wurde schon zu diesem Roman geschrieben. Er wurde in den Himmel gelobt. Nach langem Warten habe ich mich auch daran begeben. Es hat sich wirklich gelohnt. Er hat mich zutiefst berührt, mitgerissen und zum Nachdenken gebracht. Ein wirklich grandioses, tolles, wenn auch trauriges Buch. Noch Tage nach dem Lesen musste ich an die beiden - Lou und Will - denken. Also: Bitte lesen! Viel wurde schon zu diesem Roman geschrieben. Er wurde in den Himmel gelobt. Nach langem Warten habe ich mich auch daran begeben. Es hat sich wirklich gelohnt. Er hat mich zutiefst berührt, mitgerissen und zum Nachdenken gebracht. Ein wirklich grandioses, tolles, wenn auch trauriges Buch. Noch Tage nach dem Lesen musste ich an die beiden - Lou und Will - denken. Also: Bitte lesen!

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Da musste ich doch schon etwas weinen.. Da musste ich doch schon etwas weinen..

„Umwerfende!“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Eines der tollsten Bücher der letzten Zeit und zurecht einer DER Bestseller in diesem Jahr. Jojo Moyes erzählt mit sagenhaft leichter Feder eine unwahrscheinlich bewegende Geschichte. Trotz aller Tragik behält die Autorin bis zuletzt ein verschmitztes, bisweilen schwer sarkastisches Augenzwinkern bei, das die Leserin unter Tränen lächeln lässt. Ein unbedingtes MUSS! Eines der tollsten Bücher der letzten Zeit und zurecht einer DER Bestseller in diesem Jahr. Jojo Moyes erzählt mit sagenhaft leichter Feder eine unwahrscheinlich bewegende Geschichte. Trotz aller Tragik behält die Autorin bis zuletzt ein verschmitztes, bisweilen schwer sarkastisches Augenzwinkern bei, das die Leserin unter Tränen lächeln lässt. Ein unbedingtes MUSS!

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine ganz besondere und berührende Geschichte über das Leben und die Liebe, die mich zum Lachen und zum Weinen gebracht hat. Eine ganz besondere und berührende Geschichte über das Leben und die Liebe, die mich zum Lachen und zum Weinen gebracht hat.

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Wunderschöne, traurig und doch nicht hoffnungslos. Ein Buch für alle, die den Film "Ziemlich beste Freunde" mochten Wunderschöne, traurig und doch nicht hoffnungslos. Ein Buch für alle, die den Film "Ziemlich beste Freunde" mochten

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ich habe noch niemals sooooo geheult bei einem Buch!!! Geht richtig unter die Haut!!! Gehört definitiv zu den Büchern, die man nicht so schnell vergisst! Ich habe noch niemals sooooo geheult bei einem Buch!!! Geht richtig unter die Haut!!! Gehört definitiv zu den Büchern, die man nicht so schnell vergisst!

„Taschentuch-Buch“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Als ich das Buch las, kamen mir viele Handlungsstränge bekannt vor - sei es, daß das Thema Tod, das Aufeinanderprallen von so zwei unterschiedlichen Menschen oder die Frage nach einem selbstbestimmten Leben und Sterben nicht schon einmal irgendwo behandelt worden wären. Doch Jojo Moyes hat den Balanceakt geschafft und eine ganz eigene, lesenswerte Geschichte daraus gemacht. Und auch ich musste am Ende ganz doll nach einer Packung Taschentücher greifen. Flüssig geschrieben und absolut lesenswert! Als ich das Buch las, kamen mir viele Handlungsstränge bekannt vor - sei es, daß das Thema Tod, das Aufeinanderprallen von so zwei unterschiedlichen Menschen oder die Frage nach einem selbstbestimmten Leben und Sterben nicht schon einmal irgendwo behandelt worden wären. Doch Jojo Moyes hat den Balanceakt geschafft und eine ganz eigene, lesenswerte Geschichte daraus gemacht. Und auch ich musste am Ende ganz doll nach einer Packung Taschentücher greifen. Flüssig geschrieben und absolut lesenswert!

„Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes“

Cornelia Schmauder, Thalia-Buchhandlung Waiblingen

Diese Liebesgeschichte ist keine normale Liebesgeschichte sondern viel viel mehr. Sie ist sehr bewegend und eindruckvoll mit einer schwierigen Thematik. Will wird nach einem Verkehrsunfall zum Tetraplegiker und er weiss dass sein Leben nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Er weiss auch, dass er dieses Leben so nicht führen will. Lou verliert ihren Job in dem kleinen Cafe' wo sie so gerne gearbeitet hat. Auch Sie hat eine Lebenskrise. Beide wissen nicht dass sie sich schon bald begegnen.... Ein wundervolles Buch unbedingt lesen. Diese Liebesgeschichte ist keine normale Liebesgeschichte sondern viel viel mehr. Sie ist sehr bewegend und eindruckvoll mit einer schwierigen Thematik. Will wird nach einem Verkehrsunfall zum Tetraplegiker und er weiss dass sein Leben nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Er weiss auch, dass er dieses Leben so nicht führen will. Lou verliert ihren Job in dem kleinen Cafe' wo sie so gerne gearbeitet hat. Auch Sie hat eine Lebenskrise. Beide wissen nicht dass sie sich schon bald begegnen.... Ein wundervolles Buch unbedingt lesen.

„Sehr berührend“

Karina Specken, Thalia-Buchhandlung Lemgo

Ein ganzes halbes Jahr ist ein bewegendes und zum Nachdenken anregendes Buch.
Nach einem schweren Motorradunfall ist der lebensfrohe Will ist vom Hals abwärts gelähmt.
Lou, die grade ihren geliebten Job im Cafe verloren hat, nutzt die nächste Chance einen neuen Job zubekommen und so landet sie bei Will. Ihm könnte gar nichts Besseres passieren – und Lou wohl auch nicht.
Jojo Moyes schafft mit „Ein ganzes halbes Jahr“ ein Buch, das Humor, Gefühl und Zweifel vereint, und einen mitreißt. Eine wünderschöne und tragische Liebesgeschichte.
Ein ganzes halbes Jahr ist ein bewegendes und zum Nachdenken anregendes Buch.
Nach einem schweren Motorradunfall ist der lebensfrohe Will ist vom Hals abwärts gelähmt.
Lou, die grade ihren geliebten Job im Cafe verloren hat, nutzt die nächste Chance einen neuen Job zubekommen und so landet sie bei Will. Ihm könnte gar nichts Besseres passieren – und Lou wohl auch nicht.
Jojo Moyes schafft mit „Ein ganzes halbes Jahr“ ein Buch, das Humor, Gefühl und Zweifel vereint, und einen mitreißt. Eine wünderschöne und tragische Liebesgeschichte.

„Eine rührende Liebesgeschichte!“

Deike Verena Hinrichs, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Nachdem Lou ihre Arbeit in dem kleinen Cafe verliert, fällt sie in ein tiefes Loch. Doch dann bekommt sie einen Job. der ihr Leben verändern wird. Lou soll sich um Will, einen erfolgreichen Geschäftsmann kümmern, der durch einen Unfall querschnitts gelähmt ist.
Lou und Will , eine berührende (andere)wundervolle Liebesgeschichte.
Nachdem Lou ihre Arbeit in dem kleinen Cafe verliert, fällt sie in ein tiefes Loch. Doch dann bekommt sie einen Job. der ihr Leben verändern wird. Lou soll sich um Will, einen erfolgreichen Geschäftsmann kümmern, der durch einen Unfall querschnitts gelähmt ist.
Lou und Will , eine berührende (andere)wundervolle Liebesgeschichte.

„Extreme Emotionen“

Sabrina Herder, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Will und Lou kommen aus ganz verschiedenen Welten. Vor seinem Unfall war sein Leben geprägt von Ehrgeiz und Erfolg, während sie aus einfachen Verhältnissen stammt und ihr ganzes Leben in ihrer kleinen Heimatstadt verbracht hat. Doch die Beiden treffen schon bald aufeinander. Lou verliert ihren Job und wird die Pflegerin von dem Tetraplegiker Will. Sein Leben heißt eben nicht nur im Rollstuhl sitzen, es ist ein niemals endender Kampf gegen Schmerzen, Infektionen und psychische Tiefs. Lou versucht ihm und seiner Familie zu helfen.

Bei diesem sehr emotionalem Thema kommen einem wirklich die Tränen.
Will und Lou kommen aus ganz verschiedenen Welten. Vor seinem Unfall war sein Leben geprägt von Ehrgeiz und Erfolg, während sie aus einfachen Verhältnissen stammt und ihr ganzes Leben in ihrer kleinen Heimatstadt verbracht hat. Doch die Beiden treffen schon bald aufeinander. Lou verliert ihren Job und wird die Pflegerin von dem Tetraplegiker Will. Sein Leben heißt eben nicht nur im Rollstuhl sitzen, es ist ein niemals endender Kampf gegen Schmerzen, Infektionen und psychische Tiefs. Lou versucht ihm und seiner Familie zu helfen.

Bei diesem sehr emotionalem Thema kommen einem wirklich die Tränen.

„Sehr viel Gefühl“

Anke Tielo, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Eisleben

Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können, sind sich ähnlicher als sie denken. Eine sehr emotionale Liebesgeschichte, die mich eine ganz Zeit lang nicht mehr losgelassen hat! Unbedingt lesen! Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können, sind sich ähnlicher als sie denken. Eine sehr emotionale Liebesgeschichte, die mich eine ganz Zeit lang nicht mehr losgelassen hat! Unbedingt lesen!

Profilbild

„Ein ganzes halbes Leben“

, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Was tut man, wenn man sich in jemanden verliebt, der sterben will? Was tut man, wenn man sich in jemanden verliebt, obwohl man sterben will?
Das ist die Geschichte von Lou und Will. Seid seinem Unfall sitzt Will im Rollstuhl und kann nur seinen Kopf und eingeschränkt seinen Arm bewegen. Dabei hatte noch vor kurzer Zeit das perfekte Leben: Er hatte Geld, war ein begabter und beliebter Geschäftsmann, Kollege, Freund und Liebhaber. Und dann bumm – nichts ist, wie es einmal war.
Lou ist 26 Jahre alt. Als sie ihren Job verliert, bricht für sie eine Welt zusammen, denn ihre Familie ist auf das Geld angewiesen. Als sie im Jobcenter das Angebot bekommt, für eine wohlhabende Familie als Pflegekraft für den Sohn zu arbeiten, ahnt sie noch nicht, dass dieser Job ihr Leben verändern wird…
Neben „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ das wohl bewegendste Buch des Jahres 2013!!!
Was tut man, wenn man sich in jemanden verliebt, der sterben will? Was tut man, wenn man sich in jemanden verliebt, obwohl man sterben will?
Das ist die Geschichte von Lou und Will. Seid seinem Unfall sitzt Will im Rollstuhl und kann nur seinen Kopf und eingeschränkt seinen Arm bewegen. Dabei hatte noch vor kurzer Zeit das perfekte Leben: Er hatte Geld, war ein begabter und beliebter Geschäftsmann, Kollege, Freund und Liebhaber. Und dann bumm – nichts ist, wie es einmal war.
Lou ist 26 Jahre alt. Als sie ihren Job verliert, bricht für sie eine Welt zusammen, denn ihre Familie ist auf das Geld angewiesen. Als sie im Jobcenter das Angebot bekommt, für eine wohlhabende Familie als Pflegekraft für den Sohn zu arbeiten, ahnt sie noch nicht, dass dieser Job ihr Leben verändern wird…
Neben „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ das wohl bewegendste Buch des Jahres 2013!!!

„Ein absoluter Hit!“

Bettina Hellwig, Thalia-Buchhandlung Fulda

Großartig! Reicht die Zuneigung eines schwer behinderten jungen Mannes zu einer flippigen mutigen Frau, seiner "Gesellschafterin", ihn von seinem Wunsch zu sterben abzubringen? Eines der schönsten Bücher des Jahres 2013! Großartig! Reicht die Zuneigung eines schwer behinderten jungen Mannes zu einer flippigen mutigen Frau, seiner "Gesellschafterin", ihn von seinem Wunsch zu sterben abzubringen? Eines der schönsten Bücher des Jahres 2013!

„Wie „Ziemlich beste Freunde“…“

Antje Roschlau, Thalia-Buchhandlung Hagen

…nur anders. Eine Kundin hat heute auf der Fläche gesagt, dass sie eine Buchbesprechung gelesen hat, in der es hieß, dass man dieses Buch gelesen haben muss. Dem kann ich mich nur aus ganzem Herzen anschließen! Eine Geschichte, die einen ganz langsam Stück für Stück immer mehr in ihren Bann zieht, fesselt, ganz und gar gefangen nimmt und bis zum Schluss nicht mehr loslässt. Sie werden es lieben! …nur anders. Eine Kundin hat heute auf der Fläche gesagt, dass sie eine Buchbesprechung gelesen hat, in der es hieß, dass man dieses Buch gelesen haben muss. Dem kann ich mich nur aus ganzem Herzen anschließen! Eine Geschichte, die einen ganz langsam Stück für Stück immer mehr in ihren Bann zieht, fesselt, ganz und gar gefangen nimmt und bis zum Schluss nicht mehr loslässt. Sie werden es lieben!

„Eine ganz außerordentliche Liebesgeschichte“

Nicole Mentz, Thalia-Buchhandlung Sulzbach (Taunus)

In ihren „normalen“ Leben wären sich Lou und Will vermutlich nie begegnet, doch das launige Schicksal führt sie zueinander: Will wird durch einen Unfall aus seinem Leben gerissen, der ihn als Querschnittsgelähmten zurücklässt; Lou verliert ihren geliebten langjährigen Job und findet sich plötzlich mit der großen Verantwortung wieder, ihre gesamte Familie ernähren zu müssen. Sie braucht dringend einen gutbezahlten Job, als sie auf Will‘s Mutter trifft, die eine Pflegerin für ihren Sohn sucht. Voller Bedenken tritt Lou den Job an und sieht sich schnell großen Herausforderungen gegenüber, denn Will ist alles andere als begeistert darüber eine neue Pflegerin vorgesetzt zu bekommen.


Ganz langsam und behutsam beschreibt Jojo Moyes wie sich mit der Zeit durch viele Gespräche eine Beziehung zwischen diesen beiden entwickelt, die aus so verschiedenen Welten kommen und daher so gegensätzlich sind. Will, dem alles vergönnt war, beruflicher Erfolg, gutes Aussehen, ein sehr aktives Leben, und der alles verlor und Lou, die gesund ist, aber ängstlich, die sich nicht heraustraut aus ihrem kleinen Dorf und sich mit einem Leben zufrieden gibt, dass sie im Grunde nicht glücklich macht.
Das Buch ist leise und besonders, streckenweise Längen werden durch die außergewöhnliche Geschichte mehr als entschädigt und im letzten Drittel nimmt es richtig an Fahrt auf.
Eine Liebesgeschichte, die in Erinnerung bleibt!
In ihren „normalen“ Leben wären sich Lou und Will vermutlich nie begegnet, doch das launige Schicksal führt sie zueinander: Will wird durch einen Unfall aus seinem Leben gerissen, der ihn als Querschnittsgelähmten zurücklässt; Lou verliert ihren geliebten langjährigen Job und findet sich plötzlich mit der großen Verantwortung wieder, ihre gesamte Familie ernähren zu müssen. Sie braucht dringend einen gutbezahlten Job, als sie auf Will‘s Mutter trifft, die eine Pflegerin für ihren Sohn sucht. Voller Bedenken tritt Lou den Job an und sieht sich schnell großen Herausforderungen gegenüber, denn Will ist alles andere als begeistert darüber eine neue Pflegerin vorgesetzt zu bekommen.


Ganz langsam und behutsam beschreibt Jojo Moyes wie sich mit der Zeit durch viele Gespräche eine Beziehung zwischen diesen beiden entwickelt, die aus so verschiedenen Welten kommen und daher so gegensätzlich sind. Will, dem alles vergönnt war, beruflicher Erfolg, gutes Aussehen, ein sehr aktives Leben, und der alles verlor und Lou, die gesund ist, aber ängstlich, die sich nicht heraustraut aus ihrem kleinen Dorf und sich mit einem Leben zufrieden gibt, dass sie im Grunde nicht glücklich macht.
Das Buch ist leise und besonders, streckenweise Längen werden durch die außergewöhnliche Geschichte mehr als entschädigt und im letzten Drittel nimmt es richtig an Fahrt auf.
Eine Liebesgeschichte, die in Erinnerung bleibt!

„Für Ihren eReader!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Ich hätte gern den ganzen Tag mit diesem Buch auf dem Sofa zugebracht, weil es so anrührend klug geschrieben ist! (Aber der Haushalt musste gemacht werden!) Aber später werde ich weiterlesen! Hinreißend und mitreißend ist dieser Roman! Ich hätte gern den ganzen Tag mit diesem Buch auf dem Sofa zugebracht, weil es so anrührend klug geschrieben ist! (Aber der Haushalt musste gemacht werden!) Aber später werde ich weiterlesen! Hinreißend und mitreißend ist dieser Roman!

„Ein Volltreffer mitten ins Herz“

Sonja von Esebeck, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Lou lebt mit Mitte 20 noch bei ihren Eltern und wird von einem Tag auf den anderen arbeitslos. Ohne Ausbildung und Erfahrung ist es für sie schwer, einen neuen Job zu finden. Widerwillig nimmt sie schließlich eine auf 6 Monate begrenzte Stelle als Pflegehelferin bei dem Tetraplegiker Will an. Doch die beiden verstehen sich zu Anfang überhaupt nicht. Will hat mit seinem Leben so gut wie abgeschlossen. Ein halbes Jahr hat er seinen Eltern noch zugestanden, ehe er mittels einer Sterbehilfeorganisation in einen selbst bestimmten Tod gehen will. Und in eben diese Zeit platzt nun die eigenwillige Lou mit ihrem kapriziösen Modegeschmack und einem kompromisslosen Ja zu seinem Leben....
Ihre Liebesgeschichte entwickelt sich sehr langsam und eher subtil und wird niemals vordergründig oder gar kitschig. Das Zusammenspiel der beiden mit seinen emotionalen Momenten – ob fröhlich oder tragisch -, Lous eigene Entwicklung und der Blick in Wills Welt laden zum Mitfühlen ein.

Ein Buch, das sicherlich kein Auge trocken lässt, das man kaum aus der Hand legen kann und doch am liebsten ganz langsam lesen würde, um den Abschied von den Charakteren noch hinauszuzögern.
Lou lebt mit Mitte 20 noch bei ihren Eltern und wird von einem Tag auf den anderen arbeitslos. Ohne Ausbildung und Erfahrung ist es für sie schwer, einen neuen Job zu finden. Widerwillig nimmt sie schließlich eine auf 6 Monate begrenzte Stelle als Pflegehelferin bei dem Tetraplegiker Will an. Doch die beiden verstehen sich zu Anfang überhaupt nicht. Will hat mit seinem Leben so gut wie abgeschlossen. Ein halbes Jahr hat er seinen Eltern noch zugestanden, ehe er mittels einer Sterbehilfeorganisation in einen selbst bestimmten Tod gehen will. Und in eben diese Zeit platzt nun die eigenwillige Lou mit ihrem kapriziösen Modegeschmack und einem kompromisslosen Ja zu seinem Leben....
Ihre Liebesgeschichte entwickelt sich sehr langsam und eher subtil und wird niemals vordergründig oder gar kitschig. Das Zusammenspiel der beiden mit seinen emotionalen Momenten – ob fröhlich oder tragisch -, Lous eigene Entwicklung und der Blick in Wills Welt laden zum Mitfühlen ein.

Ein Buch, das sicherlich kein Auge trocken lässt, das man kaum aus der Hand legen kann und doch am liebsten ganz langsam lesen würde, um den Abschied von den Charakteren noch hinauszuzögern.

„Lou & Will“

S. Lamberty, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Die Geschichte von Lou & Will nimmt einen von Anfang an gefangen. Trotz des schweren Themas ist der Roman leichtfüßig und unterhaltsam erzählt, man möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Dabei schließt man Lou & Will ins Herz, fiebert dem Schluß entgegen und hofft auf ein Happy End!

Ein wirklich schönes, berührendes Buch!
Die Geschichte von Lou & Will nimmt einen von Anfang an gefangen. Trotz des schweren Themas ist der Roman leichtfüßig und unterhaltsam erzählt, man möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Dabei schließt man Lou & Will ins Herz, fiebert dem Schluß entgegen und hofft auf ein Happy End!

Ein wirklich schönes, berührendes Buch!

„Ein berührendes und für unsere Gesellschaft unglaublich wichtiges Buch!“

Kristin Seidler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Als Buchhändlerin liest man allein schon aus beruflichen Gründen viel.
Manchmal hat man dann das Glück, ein solch großartiges Buch unter der Vielzahl an Neuerscheinungen zu entdecken.
Die Autorin, Jojo Moyes, setzt sich in diesem Werk mit einigen sehr heiklen Themen auseinander:
Dem schwierigen Alltag, den körperlich behinderte Menschen, in Will´s Fall Tetraplegiker, meistern müssen, wie schwierig dieser für Angehörige und Pfleger ist.
Vor allem steht aber ein besonders sensibles und in unserer Gesellschaft heiß diskutiertes Thema im Vordergrund:
Das Recht auf einen selbstbestimmten Tod.
Während ich dieses Buch gelesen habe, habe ich gelacht, geschrien und geweint. Oftmals hatte ich das Gefühl,genau neben Lou und Will zu stehen, ein Teil ihres Schicksals zu sein.

Nach der letzten Seite, wird einen dieses Buch, diese ganz besondere Geschichte wohl noch einige Zeit beschäftigen. Und jeder wird sich wohl seine persönliche Meinung zum Thema Sterbehilfe bilden. Ein Satz von Frau Moyes ist mir in diesem Zusammenhang besonders in Erinnerung geblieben: „Wer hat das Recht, für einen anderen zu definieren, was Lebensqualität ist?“.

Als Buchhändlerin liest man allein schon aus beruflichen Gründen viel.
Manchmal hat man dann das Glück, ein solch großartiges Buch unter der Vielzahl an Neuerscheinungen zu entdecken.
Die Autorin, Jojo Moyes, setzt sich in diesem Werk mit einigen sehr heiklen Themen auseinander:
Dem schwierigen Alltag, den körperlich behinderte Menschen, in Will´s Fall Tetraplegiker, meistern müssen, wie schwierig dieser für Angehörige und Pfleger ist.
Vor allem steht aber ein besonders sensibles und in unserer Gesellschaft heiß diskutiertes Thema im Vordergrund:
Das Recht auf einen selbstbestimmten Tod.
Während ich dieses Buch gelesen habe, habe ich gelacht, geschrien und geweint. Oftmals hatte ich das Gefühl,genau neben Lou und Will zu stehen, ein Teil ihres Schicksals zu sein.

Nach der letzten Seite, wird einen dieses Buch, diese ganz besondere Geschichte wohl noch einige Zeit beschäftigen. Und jeder wird sich wohl seine persönliche Meinung zum Thema Sterbehilfe bilden. Ein Satz von Frau Moyes ist mir in diesem Zusammenhang besonders in Erinnerung geblieben: „Wer hat das Recht, für einen anderen zu definieren, was Lebensqualität ist?“.

„Für Fans von "Ziemlich Beste Freunde" oder Jodie Picoult“

Maren Höll, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Die (Liebes-)Geschichte von Lou und Will beginnt wie gängige Chick-Lit: Junge Frau ist nicht sicher wo Ihr Leben hingehen soll - Hat sie den richtigen Job, Mann usw. - Aber Jojo Moyes erzählt diese Vorlage in ungewöhliche Weise weiter. Bei Ihrem nächsten Job lernt Lou Will kennen, der vom Hals ab gelähmt ist. Nach einigen Hindernissen freunden sich beide an, aber auch hier schreibt Moyes die Geschichte anders als man es erwartet. Sehr berührende Geschichte, die interessante Fragen zur Selbstbestimmung und dem Leben stellt.
Berührend und intelligent.
Die (Liebes-)Geschichte von Lou und Will beginnt wie gängige Chick-Lit: Junge Frau ist nicht sicher wo Ihr Leben hingehen soll - Hat sie den richtigen Job, Mann usw. - Aber Jojo Moyes erzählt diese Vorlage in ungewöhliche Weise weiter. Bei Ihrem nächsten Job lernt Lou Will kennen, der vom Hals ab gelähmt ist. Nach einigen Hindernissen freunden sich beide an, aber auch hier schreibt Moyes die Geschichte anders als man es erwartet. Sehr berührende Geschichte, die interessante Fragen zur Selbstbestimmung und dem Leben stellt.
Berührend und intelligent.

„Ganz große Gefühle“

Joke Hoogendoorn, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Bevor Sie anfangen dieses Buch zu lesen, sollten Sie unbedingt:
- Telefon, Handy, Türklingel etc. abstellen
- eine große Packung Kleenex bereit halten
- es sich auf dem Sofa bequem machen, Tee und Kekse griffbereit
- die ganze Familie auf einen Tagesausflug schicken.

Denn ich garantiere Ihnen, sobald Sie mit dem Lesen angefangen haben, wollen Sie nur noch eins: Das Buch unbedingt ungestört zu Ende lesen. Die Geschichte von Will und Lou wird Sie nicht unberührt lassen. Sie werden auch ganz bestimmt heulen.

Ich hätte mich am Liebsten in diesem Buch reingesetzt. Es ist einfach wunderbar, voller Gefühle und Leidenschaft. Absolut zurecht ein Bestseller!
Bevor Sie anfangen dieses Buch zu lesen, sollten Sie unbedingt:
- Telefon, Handy, Türklingel etc. abstellen
- eine große Packung Kleenex bereit halten
- es sich auf dem Sofa bequem machen, Tee und Kekse griffbereit
- die ganze Familie auf einen Tagesausflug schicken.

Denn ich garantiere Ihnen, sobald Sie mit dem Lesen angefangen haben, wollen Sie nur noch eins: Das Buch unbedingt ungestört zu Ende lesen. Die Geschichte von Will und Lou wird Sie nicht unberührt lassen. Sie werden auch ganz bestimmt heulen.

Ich hätte mich am Liebsten in diesem Buch reingesetzt. Es ist einfach wunderbar, voller Gefühle und Leidenschaft. Absolut zurecht ein Bestseller!

„ halbes Leben ?“

Martina Denzer, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Will liebt das Leben. Er ist jung, schön, erfolgreich.
Louisa lebt vor sich hin, ohne besonderes Ziel.
Die Geschichte erinnert an "Ziemlich beste Freunde", ist aber doch ganz anders. Liebe,leben,loslassen....ich garantiere Tränen !
Will liebt das Leben. Er ist jung, schön, erfolgreich.
Louisa lebt vor sich hin, ohne besonderes Ziel.
Die Geschichte erinnert an "Ziemlich beste Freunde", ist aber doch ganz anders. Liebe,leben,loslassen....ich garantiere Tränen !

„Unbelievable!!!!“

Anke Bülow, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Was für ein grandioses Buch! Am Anfang war ich ja sehr skeptisch und dachte dieses Buch springt jetzt auf die Trendwelle die "Ziemlich beste Freunde" losgetreten hat. Aber bei weitem gefehlt! Dieser Roman reißt den Leser in den Bann, weil er einfach alles mitbringt, was zu einer grandiosen Geschichte gehört. Man könnte diesen Roman als Liebesgeschichte bezeichnen, aber das würde diesem Buch überhaupt nicht gerecht werden, denn es ist so viel mehr. Eine Frau, deren Leben ziellos dahintreibt, ein Mann, der sein Recht auf Selbstbestimmung, trotz Behinderung nicht aufgeben will und Eltern die ihr Kind nicht loslassen wollen. Nehmen sie sich Zeit für dieses Buch und geniessen Sie jede Seite. Es lohnt sich! Kleiner Tipp am Rande - lesen Sie die letzten Seite am besten nicht am Strand, weil sich die Leute um Sie herum fragen werden, was mit Ihnen los ist . Ach, und Taschentücher bereithalten!!!!! Was für ein grandioses Buch! Am Anfang war ich ja sehr skeptisch und dachte dieses Buch springt jetzt auf die Trendwelle die "Ziemlich beste Freunde" losgetreten hat. Aber bei weitem gefehlt! Dieser Roman reißt den Leser in den Bann, weil er einfach alles mitbringt, was zu einer grandiosen Geschichte gehört. Man könnte diesen Roman als Liebesgeschichte bezeichnen, aber das würde diesem Buch überhaupt nicht gerecht werden, denn es ist so viel mehr. Eine Frau, deren Leben ziellos dahintreibt, ein Mann, der sein Recht auf Selbstbestimmung, trotz Behinderung nicht aufgeben will und Eltern die ihr Kind nicht loslassen wollen. Nehmen sie sich Zeit für dieses Buch und geniessen Sie jede Seite. Es lohnt sich! Kleiner Tipp am Rande - lesen Sie die letzten Seite am besten nicht am Strand, weil sich die Leute um Sie herum fragen werden, was mit Ihnen los ist . Ach, und Taschentücher bereithalten!!!!!

„Atemberaubend, mitreißend, wundervoll“

Sina Eckleder

Louisa Clark weiß nicht so recht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Nachdem sie ihren Job als Kellnerin verloren hat, vermittelt ihr die Arbeitsagentur eine Stelle als Pflegehilfe. Dass es sich allerdings bei dem Pflegefall um einen jungen, attraktiven Mann handelt, hätte sie sich nicht träumen lassen. Will Traynor ist seit seinem Unfall querschnittsgelähmt und kann nur noch den Kopf und die Hände bewegen. Seitdem ist er zynisch und wütend auf die ganze Welt. Keine leichte Aufgabe für Lou, denn wie überzeugt man einen bewegungsunfähigen Sportler dazu, dass sich das Leben lohnt?

Diese außergewöhnliche Liebesgeschichte lässt Sie lachen und weinen, hoffen und verzweifeln. Taschentücher sollten auf jeden Fall griffbereit sein!
Louisa Clark weiß nicht so recht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Nachdem sie ihren Job als Kellnerin verloren hat, vermittelt ihr die Arbeitsagentur eine Stelle als Pflegehilfe. Dass es sich allerdings bei dem Pflegefall um einen jungen, attraktiven Mann handelt, hätte sie sich nicht träumen lassen. Will Traynor ist seit seinem Unfall querschnittsgelähmt und kann nur noch den Kopf und die Hände bewegen. Seitdem ist er zynisch und wütend auf die ganze Welt. Keine leichte Aufgabe für Lou, denn wie überzeugt man einen bewegungsunfähigen Sportler dazu, dass sich das Leben lohnt?

Diese außergewöhnliche Liebesgeschichte lässt Sie lachen und weinen, hoffen und verzweifeln. Taschentücher sollten auf jeden Fall griffbereit sein!

„"Taschentücher bereithalten!"“

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Dieses Buch war eine kleine Überraschung für mich! Cover und Klappentext lassen eher eine nicht sonderlich tiefgründige Lovestory erwarten. Stattdessen beschreibt Jojo Moyes die ungewöhnliche Beziehung zwischen Lou und Will mit feinem Humor und gar nicht kitschig.
Insgesamt entwickelt das Buch unerwartete Tiefe. So geht zum Beispiel Lous Plan, Will durch gemeinsame Erlebnisse wieder zurück ins Leben zu holen, auf positive Weise nach hinten los: Er eröffnet ihr eine neue Welt und gibt ihr den Glauben an die eigenen Fähigkeiten zurück. Und Wills Schicksal stellt Lou und den Leser vor die Frage, bis zu welchem Punkt ein Leben lebenswert ist und ob man ein Recht darauf haben sollte, es frühzeitig zu beenden oder Hilfe dazu einzufordern.
Dieser Roman ist mir sehr ans Herz gewachsen! Er bietet allerbeste Unterhaltung mit Tiefgang und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Unbedingt lesen!
Dieses Buch war eine kleine Überraschung für mich! Cover und Klappentext lassen eher eine nicht sonderlich tiefgründige Lovestory erwarten. Stattdessen beschreibt Jojo Moyes die ungewöhnliche Beziehung zwischen Lou und Will mit feinem Humor und gar nicht kitschig.
Insgesamt entwickelt das Buch unerwartete Tiefe. So geht zum Beispiel Lous Plan, Will durch gemeinsame Erlebnisse wieder zurück ins Leben zu holen, auf positive Weise nach hinten los: Er eröffnet ihr eine neue Welt und gibt ihr den Glauben an die eigenen Fähigkeiten zurück. Und Wills Schicksal stellt Lou und den Leser vor die Frage, bis zu welchem Punkt ein Leben lebenswert ist und ob man ein Recht darauf haben sollte, es frühzeitig zu beenden oder Hilfe dazu einzufordern.
Dieser Roman ist mir sehr ans Herz gewachsen! Er bietet allerbeste Unterhaltung mit Tiefgang und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Unbedingt lesen!

„Emotional und ohne Happy End “

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Das Buch beginnt wie ein Märchen: Die junge Frau Lou einfacher Herkunft trifft den reichen, behinderten und daher pflegebedürftigen Mann Will. Aber Will hat den Lebensmut verloren und will nachdrücklich sein Leben selbstbestimmt beenden. Mit ihrer Gradlinigkeit, mit Humor und unkonventionelle Ideen versucht Lou, ihn davon abzubringen. Dabei kommen sich beide näher.
Der hoch emotionale Roman zeichnet sehr ergreifend eine persönliche (Liebes)Geschichte um das Thema Sterbehilfe und das Leben mit Schwerstbehinderung. Obwohl nicht frei von Klischees, hat mich die Geschichte sehr berührt, auch weil es bewegend ist zu lesen, welche Energie und welchen Einfallsreichtum die junge Frau aufwendet, um Will von einem lebenswerten Leben trotz seiner Behinderung zu überzeugen. Durch die Schilderungen der etwas einfältigen Lou, die aber im Laufe der Romanhandlung eine durchaus nachvollziehbare Persönlichkeitsentwicklung erlebt, gerät man als Leser in ein wahres Wechselbad der Gefühle, die zwischen Traurigkeit, Heiterkeit und Rührung hin und her schwanken. Dabei ist die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten zurückhaltend gestaltet und wird niemals peinlich.
Dass der Roman ohne Happy End auskommt unterscheidet ihn von einem modernen Märchen. Das ausdrucksstarke und gefühlvolle Buch von Joyo Moyes erfüllt nicht hohe literarische Ansprüche, es empfiehlt sich aber einem breiten Publikum.
Das Buch beginnt wie ein Märchen: Die junge Frau Lou einfacher Herkunft trifft den reichen, behinderten und daher pflegebedürftigen Mann Will. Aber Will hat den Lebensmut verloren und will nachdrücklich sein Leben selbstbestimmt beenden. Mit ihrer Gradlinigkeit, mit Humor und unkonventionelle Ideen versucht Lou, ihn davon abzubringen. Dabei kommen sich beide näher.
Der hoch emotionale Roman zeichnet sehr ergreifend eine persönliche (Liebes)Geschichte um das Thema Sterbehilfe und das Leben mit Schwerstbehinderung. Obwohl nicht frei von Klischees, hat mich die Geschichte sehr berührt, auch weil es bewegend ist zu lesen, welche Energie und welchen Einfallsreichtum die junge Frau aufwendet, um Will von einem lebenswerten Leben trotz seiner Behinderung zu überzeugen. Durch die Schilderungen der etwas einfältigen Lou, die aber im Laufe der Romanhandlung eine durchaus nachvollziehbare Persönlichkeitsentwicklung erlebt, gerät man als Leser in ein wahres Wechselbad der Gefühle, die zwischen Traurigkeit, Heiterkeit und Rührung hin und her schwanken. Dabei ist die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten zurückhaltend gestaltet und wird niemals peinlich.
Dass der Roman ohne Happy End auskommt unterscheidet ihn von einem modernen Märchen. Das ausdrucksstarke und gefühlvolle Buch von Joyo Moyes erfüllt nicht hohe literarische Ansprüche, es empfiehlt sich aber einem breiten Publikum.

„Emotionale, durchaus auch humovolle Geschichte eines ernsten Themas“

Heidi Wosnitza, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Louisa Clark lebt noch bei ihren Eltern wie auch ihre ältere Schwester mit ihrem Sohn. Sie hat schon lange einen Freund, der sein Lauftraining wichtiger nimmt als sie. Sie verliert ihren geliebten Job als Kellnerin und meldet sich arbeitssuchend. Und da wird ihr ein ziemlich unglaublicher "Job" angeboten. Sie soll als Gesellschafterin bei dem durch einen Unfall gelähmten Will Traynor anfangen. Will war vor seinem Unfall ein sportbegeisterter, unternehmnungslustiger, gut situierter Mann mit einer Freundin. Da geschieht dieser schreckliche Unfall, und er kann ohne fremde Hilfen nicht mehr leben. Seine reichen Eltern holen ihn nachhause und tun alles Erdenkliche, um ihm zu helfen.
Louisa ,ein bischen schräg in Kleidung und Benehmen, bekommt erstaunlicherweise den Job. Sie weiß nicht, daß Will nicht mehr so weiterleben will.Er hat auch schon einmal versucht, sich dieses für ihn unerträgliche Leben zu nehmen. Er hat mit seiner Familie ein halbes Jahr vereinbart, um seine Todesabsichten zu überdenken. Sollte er diese Meinung nicht ändern,will er in der Schweiz mit professioneller Hilfe seinem Leben ein Ende setzen.
Durch ihre unkonventionelle Art gibt Louisa Will für einige Wochen den Lebensmut zurück. Will ermuntert sie, endlich ihre Begabungen zu entdecken und etwas daraus zu machen. Wird sie es schaffen, ihn von seinem Vorhaben abzubringen?
Ich habe versucht, mir vorzustellen, wie so ein abhängiges Leben jemand verändern kann. Ich glaube, daß sich das Gesunde nicht ausmalen können. Ich verneige mich vor allen Menschen. die trotz schwerster Einschränkungen glücklich oder zufrieden sind.
Louisa Clark lebt noch bei ihren Eltern wie auch ihre ältere Schwester mit ihrem Sohn. Sie hat schon lange einen Freund, der sein Lauftraining wichtiger nimmt als sie. Sie verliert ihren geliebten Job als Kellnerin und meldet sich arbeitssuchend. Und da wird ihr ein ziemlich unglaublicher "Job" angeboten. Sie soll als Gesellschafterin bei dem durch einen Unfall gelähmten Will Traynor anfangen. Will war vor seinem Unfall ein sportbegeisterter, unternehmnungslustiger, gut situierter Mann mit einer Freundin. Da geschieht dieser schreckliche Unfall, und er kann ohne fremde Hilfen nicht mehr leben. Seine reichen Eltern holen ihn nachhause und tun alles Erdenkliche, um ihm zu helfen.
Louisa ,ein bischen schräg in Kleidung und Benehmen, bekommt erstaunlicherweise den Job. Sie weiß nicht, daß Will nicht mehr so weiterleben will.Er hat auch schon einmal versucht, sich dieses für ihn unerträgliche Leben zu nehmen. Er hat mit seiner Familie ein halbes Jahr vereinbart, um seine Todesabsichten zu überdenken. Sollte er diese Meinung nicht ändern,will er in der Schweiz mit professioneller Hilfe seinem Leben ein Ende setzen.
Durch ihre unkonventionelle Art gibt Louisa Will für einige Wochen den Lebensmut zurück. Will ermuntert sie, endlich ihre Begabungen zu entdecken und etwas daraus zu machen. Wird sie es schaffen, ihn von seinem Vorhaben abzubringen?
Ich habe versucht, mir vorzustellen, wie so ein abhängiges Leben jemand verändern kann. Ich glaube, daß sich das Gesunde nicht ausmalen können. Ich verneige mich vor allen Menschen. die trotz schwerster Einschränkungen glücklich oder zufrieden sind.

„Unglaublich schön“

Monika Priester

Meine Kollegin legte mir dieses Buch ans Herz und ich habe begonnen zu lesen und es hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Es war endlich mal wieder ein Titel, bei dem ich mich abends beim nach Hause kommen darauf freute weiterlesen zu können.

"Ein ganzes halbes Jahr" hat mich sehr berührt, ich habe mit Lou und Will gelacht und vor allem auch geweint. Anfangs erinnert die Geschichte an "Ziemlich beste Freunde", aber ganz schnell wird es zu Lous und Wills ganz eigener Geschichte.

Unbedingt lesen und Taschentücher bereit halten!!!
Meine Kollegin legte mir dieses Buch ans Herz und ich habe begonnen zu lesen und es hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Es war endlich mal wieder ein Titel, bei dem ich mich abends beim nach Hause kommen darauf freute weiterlesen zu können.

"Ein ganzes halbes Jahr" hat mich sehr berührt, ich habe mit Lou und Will gelacht und vor allem auch geweint. Anfangs erinnert die Geschichte an "Ziemlich beste Freunde", aber ganz schnell wird es zu Lous und Wills ganz eigener Geschichte.

Unbedingt lesen und Taschentücher bereit halten!!!

„Ein wenig wie „Ziemlich beste Freunde““

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ich bewundere die Autoren aus den englischsprachigen Ländern. Sie schaffen es wirklich schwierige Themen in sogenannte Unterhaltungsliteratur zu verpacken, wobei in diesen Ländern nicht so zwischen „U“- und „E“-Literatur unterschieden wird wie bei uns. So erreichen sie viel mehr Leser, man unterhält sich großartig und wird gleichzeitig zum Nachdenken angeregt. Die britische Autorin Jojo Moyes hat mit ihrem aktuellen Roman „Ein ganzes halbes Leben“ gerade wieder einmal dieses Kunststück geschafft.

Die beiden Hauptpersonen dieses ungewöhnlichen Liebesromans sind Lou und Will. Lou ist 26 Jahre alt. Sie lebt noch zu Hause mit ihren Eltern, ihrem Großvater, ihrer jüngeren Schwester und deren Sohn. Die Familie stammt aus einfachen Verhältnissen, das Geld ist knapp. Beim Vater droht die Arbeitslosigkeit und dann verliert auch noch Lou ihren Job in einem Café. Vom Arbeitsamt wird ihr eine überraschend gut bezahlte Stelle bei der Familie von Will angeboten. Will ist Mitte Dreißig, stammt aus einer wohlhabenden Familie und ist Tetraplegiker, d.h. er ist gelähmt und braucht permanente Hilfe. Bevor er zum Pflegefall wurde, war er beruflich sehr erfolgreich. Lou wird nicht als Pflegerin eingestellt sondern als Gesellschafterin für ein halbes Jahr. Lou ahnt nicht, worauf sie sich da eingelassen hat, denn Will will ihre Gesellschaft gar nicht. Doch als Lou der eigentliche Grund für ihre Einstellung aufgeht, versucht sie ihre Arbeit bestmöglich zu erfüllen. Und langsam entwickelt sich eine sehr intensive Beziehung zwischen Lou und Will.

Jojo Moyes hat ein wunderbares und sehr zu Herzen gehendes Buch geschrieben. Lou und Will sind zwei sehr unterschiedliche Charaktere, die mit ihrem Leben nicht zufrieden sind. Am Anfang des Buches waren sie mir beide nicht wirklich sympathisch, aber nach und nach sind sie mir wirklich ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen mitgelitten. Ohne sich dessen bewusst zu sein helfen, sie sich gegenseitig.

Jetzt habe ich innerhalb einer Woche gleich zwei Romane zu zwei schwierigen Themen gelesen, die total unterschiedlich waren. Zum einen den diesjährigen Preisträger der Leipziger Buchmesse David Wagner mit seinem Roman „Leben“, der sich mit dem Thema Organtransplantation beschäftigt und eben Joho Moyes. Ich gebe es zu – Jojo Moyes hat mich mit ihrem Roman viel mehr mitgenommen. Immer wieder musste ich während der Letüre weinen, aber die Autorin hat mich auch angeregt, über die in diesem Buch angesprochenen Themen nachzudenken. Dieses Buch kann ich wirklich nur empfehlen.

Für Fans des Romans „Zwei an einem Tag“ von David Nicholls und des Films „Ziemlich beste Freunde“
Ich bewundere die Autoren aus den englischsprachigen Ländern. Sie schaffen es wirklich schwierige Themen in sogenannte Unterhaltungsliteratur zu verpacken, wobei in diesen Ländern nicht so zwischen „U“- und „E“-Literatur unterschieden wird wie bei uns. So erreichen sie viel mehr Leser, man unterhält sich großartig und wird gleichzeitig zum Nachdenken angeregt. Die britische Autorin Jojo Moyes hat mit ihrem aktuellen Roman „Ein ganzes halbes Leben“ gerade wieder einmal dieses Kunststück geschafft.

Die beiden Hauptpersonen dieses ungewöhnlichen Liebesromans sind Lou und Will. Lou ist 26 Jahre alt. Sie lebt noch zu Hause mit ihren Eltern, ihrem Großvater, ihrer jüngeren Schwester und deren Sohn. Die Familie stammt aus einfachen Verhältnissen, das Geld ist knapp. Beim Vater droht die Arbeitslosigkeit und dann verliert auch noch Lou ihren Job in einem Café. Vom Arbeitsamt wird ihr eine überraschend gut bezahlte Stelle bei der Familie von Will angeboten. Will ist Mitte Dreißig, stammt aus einer wohlhabenden Familie und ist Tetraplegiker, d.h. er ist gelähmt und braucht permanente Hilfe. Bevor er zum Pflegefall wurde, war er beruflich sehr erfolgreich. Lou wird nicht als Pflegerin eingestellt sondern als Gesellschafterin für ein halbes Jahr. Lou ahnt nicht, worauf sie sich da eingelassen hat, denn Will will ihre Gesellschaft gar nicht. Doch als Lou der eigentliche Grund für ihre Einstellung aufgeht, versucht sie ihre Arbeit bestmöglich zu erfüllen. Und langsam entwickelt sich eine sehr intensive Beziehung zwischen Lou und Will.

Jojo Moyes hat ein wunderbares und sehr zu Herzen gehendes Buch geschrieben. Lou und Will sind zwei sehr unterschiedliche Charaktere, die mit ihrem Leben nicht zufrieden sind. Am Anfang des Buches waren sie mir beide nicht wirklich sympathisch, aber nach und nach sind sie mir wirklich ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen mitgelitten. Ohne sich dessen bewusst zu sein helfen, sie sich gegenseitig.

Jetzt habe ich innerhalb einer Woche gleich zwei Romane zu zwei schwierigen Themen gelesen, die total unterschiedlich waren. Zum einen den diesjährigen Preisträger der Leipziger Buchmesse David Wagner mit seinem Roman „Leben“, der sich mit dem Thema Organtransplantation beschäftigt und eben Joho Moyes. Ich gebe es zu – Jojo Moyes hat mich mit ihrem Roman viel mehr mitgenommen. Immer wieder musste ich während der Letüre weinen, aber die Autorin hat mich auch angeregt, über die in diesem Buch angesprochenen Themen nachzudenken. Dieses Buch kann ich wirklich nur empfehlen.

Für Fans des Romans „Zwei an einem Tag“ von David Nicholls und des Films „Ziemlich beste Freunde“

„Dieses Buch wird Sie nachhaltig beeindrucken“

Marion Sollfrank, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Lou & Will

Lou ist ein bisschen extravagant. Sie kleidet sich außergewöhnlich und extrem flippig und legt keinen Wert darauf so „normal“ wie alle anderen zu sein. Ihr Job in einem Cafe gefällt ihr gut und mit ihrem Freund Patrick ist sie schon so lange zusammen, dass eine gemeinsame Zukunft ganz selbstverständlich scheint. Als sie völlig unerwartet Ihre Arbeit verliert bricht eine kleine Welt für sie zusammen.
Will ist ein Lebemann, beruflich extrem erfolgreich, liebt schöne Frauen , Geld spielt keine Rolle. Ein schrecklicher Autounfall verändert alles. Will kann sich nicht mehr bewegen, ist auf fremde Hilfe angewiesen, sein Leben hat für ihn keinen Sinn mehr.
Um ihre Familie finanziell unterstützen zu können nimmt Lou alle möglichen Jobs an. Ihr Traum ist es jedoch Mode zu studieren und selbst eine eigene Kollektionen auf den Markt zu bringen.
Lou & Will Die Familie von Will stellt Lou ein um sich tagsüber um ihn zu kümmern, ihn aufzuheitern, zu beschäftigen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gewöhnen sich die Beiden aneinander. Durch Zufall erfährt Lou, dass Will sich in einer Sterbeklinik angemeldet hat. In einem halben Jahr ist der Termin an dem sein Leben beendet werden soll. Lou versucht zusammen mit seinen Eltern alles zu tun, um ihn von dieser Entscheidung abzubringen. Ihm das Leben wieder lebenswert zu machen.
Lou & Will

Lou ist ein bisschen extravagant. Sie kleidet sich außergewöhnlich und extrem flippig und legt keinen Wert darauf so „normal“ wie alle anderen zu sein. Ihr Job in einem Cafe gefällt ihr gut und mit ihrem Freund Patrick ist sie schon so lange zusammen, dass eine gemeinsame Zukunft ganz selbstverständlich scheint. Als sie völlig unerwartet Ihre Arbeit verliert bricht eine kleine Welt für sie zusammen.
Will ist ein Lebemann, beruflich extrem erfolgreich, liebt schöne Frauen , Geld spielt keine Rolle. Ein schrecklicher Autounfall verändert alles. Will kann sich nicht mehr bewegen, ist auf fremde Hilfe angewiesen, sein Leben hat für ihn keinen Sinn mehr.
Um ihre Familie finanziell unterstützen zu können nimmt Lou alle möglichen Jobs an. Ihr Traum ist es jedoch Mode zu studieren und selbst eine eigene Kollektionen auf den Markt zu bringen.
Lou & Will Die Familie von Will stellt Lou ein um sich tagsüber um ihn zu kümmern, ihn aufzuheitern, zu beschäftigen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gewöhnen sich die Beiden aneinander. Durch Zufall erfährt Lou, dass Will sich in einer Sterbeklinik angemeldet hat. In einem halben Jahr ist der Termin an dem sein Leben beendet werden soll. Lou versucht zusammen mit seinen Eltern alles zu tun, um ihn von dieser Entscheidung abzubringen. Ihm das Leben wieder lebenswert zu machen.

„Happy End oder nicht ....“

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Ja diese Geschichte erinnert an Ziemlich beste Freunde und dennoch ist Sie ganz anders. Es geht um zwei Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten und trotzdem einen Weg zueinander finden. Ich habe oft gelacht und auch viele Tränen vergossen. Ein schönes ehrliches Buch über ein Thema mit dem wir uns alle früher oder später beschäftigen müssen. Manchmal hat es mich wütend gemacht und manchmal nachdenklich. Sicherlich eine der schönsten Liebesgeschichten dieses Jahres !

Ja diese Geschichte erinnert an Ziemlich beste Freunde und dennoch ist Sie ganz anders. Es geht um zwei Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten und trotzdem einen Weg zueinander finden. Ich habe oft gelacht und auch viele Tränen vergossen. Ein schönes ehrliches Buch über ein Thema mit dem wir uns alle früher oder später beschäftigen müssen. Manchmal hat es mich wütend gemacht und manchmal nachdenklich. Sicherlich eine der schönsten Liebesgeschichten dieses Jahres !

„Wow!“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Eine so bittersüss-traurige Geschichte, für die ich gerne mehr als 5 Sterne geben würde. Eine Geschichte, die auch sehr an "Ziemlich beste Freunde" erinnert, was der Sache aber keinen Abbruch tut.

Ich konnte mich in jede der Personen reinversetzen und auch jeden Standpunkt verstehen! ich habe mitgelacht und mitgeweint - schon heute mein persönliches Buch des Jahres!

Bitte unbedingt lesen!!!
Eine so bittersüss-traurige Geschichte, für die ich gerne mehr als 5 Sterne geben würde. Eine Geschichte, die auch sehr an "Ziemlich beste Freunde" erinnert, was der Sache aber keinen Abbruch tut.

Ich konnte mich in jede der Personen reinversetzen und auch jeden Standpunkt verstehen! ich habe mitgelacht und mitgeweint - schon heute mein persönliches Buch des Jahres!

Bitte unbedingt lesen!!!

„Mein Lesetipp für diesen Frühling!“

Corinna Kohls, Thalia-Buchhandlung Trier

Die unglaublich schöne und doch traurige Liebesgeschichte von Lou&Will ist mein Tipp für diesen Frühling!

Durch einen schrecklichen Unfall hat der junge Will jeglichen Lebensmut verloren.
Lou wird von seinen Eltern eingestellt und soll Will wieder Lebensmut und Hoffnung schenken...

Eine Geschichte, die das Herz berührt und einen am Ende nachdenklich und mit Tränen in den Augen zurücklässt...

Beim Lesen also unbedingt Taschentücher bereit halten, sie werden sie brauchen!
Die unglaublich schöne und doch traurige Liebesgeschichte von Lou&Will ist mein Tipp für diesen Frühling!

Durch einen schrecklichen Unfall hat der junge Will jeglichen Lebensmut verloren.
Lou wird von seinen Eltern eingestellt und soll Will wieder Lebensmut und Hoffnung schenken...

Eine Geschichte, die das Herz berührt und einen am Ende nachdenklich und mit Tränen in den Augen zurücklässt...

Beim Lesen also unbedingt Taschentücher bereit halten, sie werden sie brauchen!

„Hoffnungslos...?? Hoffnungsvoll...??“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Lou, 26, lebt mit ihren Eltern, dem hilfsbedürftigen Großvater, ihrer Schwester Treena und dem kleinen Neffen Thomas in einer winzigen Doppelhaushälfte im Schatten von Stortfold Castle – und hat soeben ihren Job verloren. Eine Tätigkeit als Pflegehilfe ist nicht gerade ihre erste Wahl, aber ihr bleibt nichts anderes übrig. In Granta House wartet eine ganz neue Welt auf sie... .
Will Traynor, jung, reich, attraktiv – vom Hals abwärts gelähmt und lebensmüde. Er macht es Lou nicht gerade leicht, sich um ihn zu kümmern.

Fortschritte, Rückschläge, Banales, Lebenswichtiges; zum Lachen und zum Weinen; man taucht sofort ein in diese besondere Geschichte. So lebendig geschrieben, dass man Will´s Gesichtsausdruck förmlich sehen kann, und Lou, in ihren bunten Klamotten.

Traurig, witzig, voller Hoffnung, hoffnungslos – welchen Ausgang der Geschichte soll man sich wünschen?? Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann!!!
Lou, 26, lebt mit ihren Eltern, dem hilfsbedürftigen Großvater, ihrer Schwester Treena und dem kleinen Neffen Thomas in einer winzigen Doppelhaushälfte im Schatten von Stortfold Castle – und hat soeben ihren Job verloren. Eine Tätigkeit als Pflegehilfe ist nicht gerade ihre erste Wahl, aber ihr bleibt nichts anderes übrig. In Granta House wartet eine ganz neue Welt auf sie... .
Will Traynor, jung, reich, attraktiv – vom Hals abwärts gelähmt und lebensmüde. Er macht es Lou nicht gerade leicht, sich um ihn zu kümmern.

Fortschritte, Rückschläge, Banales, Lebenswichtiges; zum Lachen und zum Weinen; man taucht sofort ein in diese besondere Geschichte. So lebendig geschrieben, dass man Will´s Gesichtsausdruck förmlich sehen kann, und Lou, in ihren bunten Klamotten.

Traurig, witzig, voller Hoffnung, hoffnungslos – welchen Ausgang der Geschichte soll man sich wünschen?? Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann!!!

„Was macht ein Leben eigentlich lebenswert?“

Ute Schreiner, Thalia-Buchhandlung Essen

Also Louisa bei Will als Pflegehilfe und Gesellschafterin anfängt, hat sie ein halbes Jahr Zeit um ihn von seinem Wunsch zu sterben abzubringen.
Obwohl ich doch schon lange geahnt hatte, wie die Geschichte ausgeht, habe ich doch bis zum Schluss auf ein gutes Ende gehofft.

Aber- ein gutes Ende für wen?

Teils unterhaltsam, teils tränenreich und verwoben mit einer schönen Liebesgeschichte widmet sich Jojo Moyes einem heiklen Thema. Dem Recht, selbst über das Ende seines Lebens zu bestimmen.

Dieses Buch hat mich tief berührt und mich über so manche Fragen des Lebens und des Sterbens nachdenklich gemacht.

Absolut lesenswert! Nicht nur für Fans von „Ziemlich beste Freunde“.
Also Louisa bei Will als Pflegehilfe und Gesellschafterin anfängt, hat sie ein halbes Jahr Zeit um ihn von seinem Wunsch zu sterben abzubringen.
Obwohl ich doch schon lange geahnt hatte, wie die Geschichte ausgeht, habe ich doch bis zum Schluss auf ein gutes Ende gehofft.

Aber- ein gutes Ende für wen?

Teils unterhaltsam, teils tränenreich und verwoben mit einer schönen Liebesgeschichte widmet sich Jojo Moyes einem heiklen Thema. Dem Recht, selbst über das Ende seines Lebens zu bestimmen.

Dieses Buch hat mich tief berührt und mich über so manche Fragen des Lebens und des Sterbens nachdenklich gemacht.

Absolut lesenswert! Nicht nur für Fans von „Ziemlich beste Freunde“.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    (379)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Wenn's einfach wär, würd's jeder machen
    (98)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Mein Herz in zwei Welten / Lou & Will Bd.3
    (101)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,95
  • Nur einen Horizont entfernt
    (162)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    (118)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Morgen kommt ein neuer Himmel
    (279)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • P.S. Ich liebe Dich
    (269)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Zwei an einem Tag
    (160)
    Buch (Taschenbuch)
    14,00
  • Liebe findet uns
    (164)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • Ziemlich beste Freunde
    (46)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Achse meiner Welt
    (120)
    Buch (Paperback)
    9,99
  • Das Institut der letzten Wünsche
    (46)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Du und ich und all die Jahre
    (34)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Wenn ich bleibe / If I stay Bd. 1
    (28)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Mein bester letzter Sommer
    (77)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,99
  • Tanz auf Glas
    (68)
    Buch (Paperback)
    9,99
  • Vielleicht mag ich dich morgen
    (154)
    Buch (Paperback)
    10,99
  • Der Sommer, in dem es zu schneien begann
    (82)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Ein letzter Brief von dir
    (21)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • The One
    (51)
    Buch (Broschur)
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
565 Bewertungen
Übersicht
488
57
10
4
6

wunderschöne, fesselnde Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 01.07.2018
Bewertet: Taschenbuch

Ein Buch, das meiner Meinung nach alles hat, was man sich wünschen kann: Freude, Liebe, Trauer, Verzweiflung,... Eines der Bücher, bei dem man als Leser wirklich mitleben kann - großartig geschrieben! Unbedingte Kaufempfehlung!

Wundervoll!
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 26.06.2018
Bewertet: Taschenbuch

Wer Romantik liebt, sollte dieses Buch gelesen haben. Es ist mitfühlend und herzzerreißend schön. Ich werde mich das Buch sicher ein zweites Mal durchlesen.

Liebesgeschichte, Schicksalsschlag
von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn am 19.06.2018
Bewertet: Taschenbuch

Obwohl ich persönlich nicht der größte Fan von Liebesgeschichten bin, hat mich die Geschichte von Lou und Will sehr bewegt. Die Mischung aus Liebesgeschichte und Schicksalsschlag macht für mich ihre Geschichte so besonders und regt zum nachdenken an.