Warenkorb
 

Die Gärten von Marrakesch

Sonderausgabe

Der Orient lockt mit exotischen Düften, faszinierender Farbenpracht, einer ganz eigenen Musik – und Gärten. In diesem Bildband werden die 20 schönsten Gärten der marokkanischen Stadt Marrakesch vorgestellt. Inmitten der vor Betriebsamkeit berstenden Handelsstadt bilden sie stille Rückzugsorte.
Rezension
"Angelica Gray besuchte Parks und Villen, der italienische Fotograf Alessio Mei hielt sie für diesen Band in brillanten Bildern fest. Traumhaft schön!" freundin/DONNA
Portrait
Alessio Mei hat sich als Fotograf auf die Gebiete Garten, Architektur und Wohnen spezialisiert. Aus der Toskana stammend, reist er weit in der Welt umher. Derzeit lebt er in Marrakesch und arbeitet von dort aus auch in Italien, England und Frankreich.

Angelica Gray ist Gartengestalterin und interessiert sich für Gartengeschichte. Marrakesch und seine Gärten lernte sie kennen, weil sich ihre Eltern dort niederließen. Angelica Gray schreibt für die englische Gartenzeitschrift Hortus und die führende Gartenzeitschrift Marokkos.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Geheftet
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 30.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8369-2129-9
Verlag Gerstenberg
Maße (L/B/H) 26,9/25/1,5 cm
Gewicht 734 g
Originaltitel Gardens of Marrakesh
Auflage 1
Fotografen Alessio Mei
Buch (Geheftet)
Buch (Geheftet)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Viel Information, kaum Emotion
von Dr. M. am 18.02.2019

"Marrakesch ist ein beliebtes Ziel für Besucher, die Abenteuer und Exotik suchen, dabei aber weder Kultiviertheit noch Luxus missen möchten. Die Stadt bietet all das: eine Bilderbuchlage vor der Kulisse des Hohen Atlas, ein angenehmes Klima, eine köstliche Küche, exotische Anblicke, Geräusche und Düfte, gute Einkaufsmöglichkeite... "Marrakesch ist ein beliebtes Ziel für Besucher, die Abenteuer und Exotik suchen, dabei aber weder Kultiviertheit noch Luxus missen möchten. Die Stadt bietet all das: eine Bilderbuchlage vor der Kulisse des Hohen Atlas, ein angenehmes Klima, eine köstliche Küche, exotische Anblicke, Geräusche und Düfte, gute Einkaufsmöglichkeiten, warmherzige, freundliche Menschen und eine Geschichte von fast tausend Jahren." So beginnt die Einleitung dieses Buches, das für einen Bildband sehr viel lehrreichen Text mit sich führt und sich den Gärten dieser einmaligen Stadt widmet, die man offenbar auch an Orten findet, wo man sie nicht unbedingt vermuten würde, nämlich versteckt in der Medina, dem historischen Zentrum innerhalb der alten Stadtmauern. Daneben zeigt dieser Band natürlich auch riesige Anlagen weiter draußen. Wenn man sich ein solches Buch kauft, dann wohl entweder, weil man vielleicht einmal dorthin reisen möchte oder weil man schon dort war und seine Eindrucke ordnen und auch in historische Zusammenhänge stellen möchte. Nach meiner Erfahrung empfindet man die Wirklichkeit ganz anders als man sie sich vorher anhand von Reiseführern oder Bildbänden wie diesen vorgestellt hatte. Ein Wunder ist das sicher nicht, denn schließlich sprechen Bücher nur die Augen an und bieten ihnen dabei nur bedingte Einblicke, denn Fotografien zeigen fast immer nur einen viel kleineren Ausschnitt als das, was man selbst sehen würde, stünde man am Platz des Fotografen. Und so wird es auch mit diesem Buch sein, obwohl sich die Autoren alle Mühe geben, dem Betrachter und Leser einen stimmungsvollen Eindruck von den Gärten von Marrakesch zu geben. Gleich zu Beginn findet man eine schematische Karte der Stadt, auf der die einzelnen später in Wort und Bild beschriebenen Gärten eingezeichnet sind. Am Ende sind Kontaktdetails aufgelistet, falls ein Besuch möglich ist. Dort stehen dann die Öffnungszeiten, die Homepage und andere Informationsmöglichkeiten. Die einzelnen Gärten werden ausführlich beschrieben, wobei die Autorin insbesondere auf die Geschichte ihrer Entstehung, auf stilistische Einzelheiten der jeweiligen Gartenarchitektur und andere spezielle Eigenheiten eingeht. Das ist sicher sehr interessant, bleibt wohl aber nur wirklich im Gedächtnis haften, wenn man bereits einen eigenen Eindruck vor Ort gespeichert hat. Vielleicht liegt es an diesen vielen verbalen Beschreibungen, dass bei mir irgendwie der emotionale Funke, den man aus der obigen einleitenden Ankündigung erwartet, nicht überspringen wollte, obwohl dieses Buch dem Vorhaben, die Gärten dieser Stadt vorzustellen, sicher hervorragend gerecht wird.