Warenkorb

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Unsere grüne Kraft - das Heilwissen der Familie Storl

Mit einem Vorwort von Wolf-Dieter Storl

GU Haus & Garten Garten extra

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Pflanzen können ihre Lebenskraft an uns Menschen weitergeben. Der Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl und seine Frau Christine kennen sich mit den Heilwirkungen von Pflanzen, Hausmitteln und den traditionellen Heilmethoden der Naturvölker sehr gut aus und vertrauen auf diese grüne Kraft, die sie in Wald, Wiese, Garten und Küche finden. In ihrer Familie haben sie viele positive Erfahrungen mit den natürlichen Heilkräften gesammelt. Dieses Buch stellt ihre pflanzlichen Verbündeten, die wichtigsten Heilpflanzen der Familie Storl, ihre besten Hausmittel und überlieferte Heilanwendungen, vor. Persönliche Anekdoten erzählt von Christine Storl, zeigen wie die Familie die grüne Kraft nutzt und sie verrät uns die uralten Rezepturen, die sie weiter entwickelt und verfeinert hat. Alle praktischen Anwendungen, wie Umschlag, Tinktur und Ölauszug werden anschaulich gezeigt. So kann jeder die Storlschen pflanzlichen Verbündeten auch für sich nutzen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 144 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783833870132
Verlag Gräfe & Unzer
Dateigröße 95663 KB
Verkaufsrang 35397
eBook
eBook
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Randvoll mit Wissen

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Die Geschichte der Heilung zu Beginn war sehr interessant, hätte ich persönlich allerdings nicht unbedingt gebraucht. Die kurzen Erfahrungsgeschichten zu den einzelnen Pflanzen, fand ich dagegen sehr interessant z.B. wie er Borreliose besiegte, was sie taten als ihr Kind vom Baum fiel, oder als er sich an der Kreissäge verletzte. Um so versiert wie diese Familie sofort zu wissen bei welcher Verletzung man welche Heilpflanze in was für einer Verarbeitung anwendet, braucht es wohl wirklich jahrzehntelange Übung. Aber auch für den Laien gibt es hier tolle Rezepte und Anregungen. Ich freute mich besonders über das Brennesselsuppenrezept - diese extrem vitaminreiche Suppe kenne ich noch aus meiner Kindheit.

Unsere grüne Kraft

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Einfach und gut verständlich erklärt Christine Storl über das Heilwissen der Familie Storl. So erfährt man welches Kraut zum Sammeln, Trocknen und welches Kraut für Tinkturen Verwendung findet. Die Zubereitung schmackhafte Rezepte runden diesen wertvollen Erfahrungsschatz ab. Absolute Empfehlung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
18
4
0
0
0

Fundiertes und praxisnah vermitteltes Wissen um Heilpflanzen & Cie.
von einer Kundin/einem Kunden aus Saarbrücken am 10.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das sehr informative, kompakte Sachbuch zum Heilpflanzenwissen der bekannten Familie Storl ist in anschaulicher und gut verständlicher Form - mit vielen entsprechenden Fotos und Pflanzenportraits - im Verlag GU (Gräfe und Unzer), München, 2019 erschienen. Das Vorwort von Wolf-Dieter Storl geht auf die Selbstheilungskräfte d... Das sehr informative, kompakte Sachbuch zum Heilpflanzenwissen der bekannten Familie Storl ist in anschaulicher und gut verständlicher Form - mit vielen entsprechenden Fotos und Pflanzenportraits - im Verlag GU (Gräfe und Unzer), München, 2019 erschienen. Das Vorwort von Wolf-Dieter Storl geht auf die Selbstheilungskräfte des Menschen ein, die durch traditionelle Naturheilmittel (wie nachfolgend vorgestellt) aus der Natur ein, die mit den jeweiligen Pflanzen oder Substanzen wie Tinkturen etc. unterstützt werden können. Er merkt an, dass das Pflegen und Heilen von Mensch und Tier seit langer Zeit meist Frauen obliegt, die eine heilerische Intuition haben. Schauen wir in der Zeit zurück, so wissen wir von den "Kräuterweiblein", aber auch von heilkundigen Frauen im Mittelalter, die für ihr Wissen oftmals als Hexen diffamiert, gefoltert und verbrannt wurden. Es wird auch betont, dass das Buch als ANREGUNG verstanden werden soll, die eigene Gesundheit - wenn immer möglich - selbst in die Hand zu nehmen. Der Hauptteil umfasst die Pflanzenportraits (sehr praktisch fand ich hier bei jeder Pflanze die Zusätze: "Wo wächst er/wann sammeln/Was verwenden/Vorrat?) der Heilpflanzen, die mir teils gut bekannt, teils wenig bekannt (als Heilpflanze) waren; so z.B. die Goldrute, Augentrost, Beinwell, Holunder, Brennessel, Johanniskraut und Weißdorn. Viele Beispiele aus der Familiengeschichte der Storls belegen unterhaltsam und staunend die heilende Wirkung bei z.B. Insektenstichen, Verrenkungen, Entzündungen und kleinen Verletzungen sowie Erkältungen, die in fast jedes Menschenleben einwirken. Die Anwendungsmöglichkeiten der entsprechenden Pflanze(n) sind sehr praxisnah beschrieben, so dass man Sud, Tinktur oder Tee ohne Probleme anwenden kann. Weitere wichtige Pflanzen aus der Hausapotheke der Familie sind ebenfalls einen tiefen Blick wert. Ein sehr interessantes Gebiet des Einsatzes von Heilmitteln ist natürlich die Küche: Hier werden z.B. Zwiebel und Knoblauch, Apfelessig, Heilerde genannt, deren heilende Wirkung ich kannte. Neu war mir hingegen die günstige Auswirkung als Heilpflanze bzw. -gemüse von Kartoffeln, Kohl und Wirsing! Vor Grundrezepten mit guten Praxistipps "So wird's gemacht" erklären die Storls, wie und wo man Kräuter sammeln, Tinkturen und Salben herstellen kann. Ein Register der Pflanzen und Beschwerden mit Service- und Literaturhinweisen sind weiterhin sehr hilfreich und im Anhang zu finden. Ich kann "Unsere grüne Kraft" sehr weiterempfehlen, da es informativ, sehr gut gegliedert und mit unglaublich großem Wissen Interessierten Heilmittel aus der Natur vorstellt, die jedem zur Verfügung stehen und m.E. einer sofortigen Behandlung mit chemischen Mitteln vorzuziehen ist. Jedoch betont die Autorin, dass es bei chronischer Art von Erkrankungen den Besuch des (Fach)arztes nicht ersetzen kann. Es gibt noch weitere Bücher der Autoren, wobei besonders "Gesund älter werden" sofort auf meine Merkliste gesetzt wird. 5*

Die Natur hilft! Ein guter Ratgeber zur Naturmedizin
von schafswolke aus Kiel am 06.09.2019

Ich kenne mich wenig bis gar nicht Naturmedizin aus, aber ich bin der Meinung, dass dieses Wissen vielleicht mal wieder mehr genutzt werden sollte und so habe ich mich an dieses Buch herangewagt. Das Ehepaar Storl erzählt in diesem Buch ein wenig über sich und ihre Lebensumstände. Sie leben sehr naturnah und nutzten schon jahr... Ich kenne mich wenig bis gar nicht Naturmedizin aus, aber ich bin der Meinung, dass dieses Wissen vielleicht mal wieder mehr genutzt werden sollte und so habe ich mich an dieses Buch herangewagt. Das Ehepaar Storl erzählt in diesem Buch ein wenig über sich und ihre Lebensumstände. Sie leben sehr naturnah und nutzten schon jahrelang die Kraft der Natur, dabei sind sie immer offen für traditionelle Methoden aus anderen Kulturen. In diesem Buch werden Heilkräuter, Tinturen und zum Beispiel das Räuchern vorgestellt. Ich war dann aber doch erstaunt, dass mir einiges beim Lesen gar nicht so fremd vorkam, denn ein paar Dinge kenne ich noch aus meiner Kindheit, zum Beispiel die Wadenwickel. Die Kräuter sind abgebildet und werden kurz erklärt. Ich habe für mich jedenfalls ein paar Dinge gefunden, die ich bestimmt mal ausprobieren werde. Ehrlich gesagt, würde ich nicht auf alles vertrauen, was die Familie Storl scheinbar erfolgreich praktiziert, da bin ich wohl (noch?) nicht offen genug für. Aber es wird auch ausdrücklich daraufhingewiesen, dass man evtl. doch auch den Arzt aufsuchen sollte. Mir hat dieser Einblick mit einer Kombination aus Ratgeber und kleiner Biografie sehr gut gefallen und ich gebe hier 4 Sterne.

Unterschätzte Heilkraft
von einer Kundin/einem Kunden am 20.08.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Christine Storl, Ehefrau des bekannten Botanikers und Buchautors Wolf- Dieter Storl, zeigt uns mit diesem wunderschönen Buch wie man die „Grüne Kraft“ der Natur für seine Gesundheit nutzen kann. Die Autorin lebte mit ihrer Familie viele Jahre abgeschieden auf einem Hof im Allgäu und hat viele Erfahrungen mit Heilkräutern und Hau... Christine Storl, Ehefrau des bekannten Botanikers und Buchautors Wolf- Dieter Storl, zeigt uns mit diesem wunderschönen Buch wie man die „Grüne Kraft“ der Natur für seine Gesundheit nutzen kann. Die Autorin lebte mit ihrer Familie viele Jahre abgeschieden auf einem Hof im Allgäu und hat viele Erfahrungen mit Heilkräutern und Hausmittel gesammelt, an denen sie den Leser teilhaben lässt. Im ersten Teil liegt das Augenmerk auf den Heilkräutern, die einzeln vorgestellt werden. Im zweiten Teil werden gängige Hausmittel und deren Anwendung vorgestellt. Jede Pflanze und jedes Hausmittel wird mit vielen Fotos, Anleitungen zur Verarbeitung, Konservierung und Wirkungsweise vorgestellt, aber auch mit persönlichen Geschichten, die das Buch sehr anschaulich machen. So handelt es sich nicht um ein reines Sachbuch, sondern ist sehr angenehm zu lesen. Die geschilderten Erfahrungen bleiben im Gedächtnis und man erahnt welche großartigen Heilkräfte die Natur bereithält. So konnte die Familie Borreliose und Knochenbrüche heilen ohne einen Arzt aufzusuchen. Selbstverständlich animiert die Autorin den Leser nicht zur Leichtsinnigkeit, aber die Geschichten beweisen, dass die Heilkräfte der Natur oft unterschätzt werden. Ich habe durch das Buch Lust bekommen Wildkräuter zu sammeln und bin tatsächlich schnell fündig geworden. Es werden eher weniger bekannte Heilpflanzen wie z.B. Ackerschachtelhalm oder Huflattich vorgestellt, die jedoch auf Wiesen und Wegesrand reichlich vorkommen. Bisher habe ich diesen Pflanzen einfach keine Beachtung geschenkt. Das neu erlangte Wissen animiert mich, mich näher mit den scheinbaren „Unkräutern“ zu beschäftigen und so habe ich die Tipps aus dem Buch schnell umgesetzt. Die Anleitungen sind leicht verständlich und tatsächlich sehr wirkungsvoll. Ich konnte bereits schmerzhafte Schwellungen und Schürfwunden lindern ohne auf Medikamente aus der Apotheke zurückgreifen zu müssen. Abgerundet wird das Buch mit einem kurzen Ausflug zu magischen Heilkräutern, sowie einem Register über die vorgestellten Pflanzen und Beschwerden zum schnellen Wiederfinden. Dieses Buch ist ein wunderbarer Einstieg in die Welt der Naturheilkunde und gerade durch die namhafte Autorin sehr vertrauensvoll. Das Buch hat mich bereichert und ich möchte mein Wissen zu dieser Thematik weiter ausbauen. Ein tolles Nachschlagewerk, auch für Anfänger!