Warenkorb
 

Hörbücher jetzt ganz einfach mit der tolino app hören!

Der Wind nimmt uns mit (Gekürzte Lesung)

(gekürzte Lesung)

Maya bindet sich weder an Orte noch an Menschen. Obwohl die Reisebloggerin erst 32 ist, hat sie schon fast die ganze Welt gesehen. Nur an einen Ort möchte sie niemals: nach La Gomera. Dort wohnt ihre Adoptivmutter Karoline. Dass Karoline nicht ihre leibliche Mutter ist, hat Maya vor Jahren durch einen Zufall erfahren und ihr bis heute nicht verziehen. Doch dann wird Maya schwanger, und Tobi, der Mann, mit dem sie eine flüchtige Affäre hatte, hält sich ausgerechnet auf der Kanareninsel auf. Nur widerwillig reist Maya dorthin, zu den Aussteigern und Künstlern, zu ihrer Mutter. Sie ahnt nicht, dass es die wichtigste Reise ihres Lebens werden wird.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Der Wind nimmt uns mit (Gekürzte Lesung)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Der Wind nimmt uns mit (Gekürzte Lesung)
    1. Der Wind nimmt uns mit (Gekürzte Lesung)
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Elena Wilms
Erscheinungsdatum 24.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783732494026
Verlag Argon
Spieldauer 520 Minuten
Format & Qualität MP3, 519 Minuten, 323.14 MB
Verkaufsrang 48
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
30 Tage kostenlos testen. Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Stefanie Weinzierl, Thalia-Buchhandlung Passau

Schöner Sommerroman über eine Reisebloggerin, die verschwiegenen Familiengeheimnissen auf die Spur kommt und für ihr Leben dazulernt. Schöne Landschaften, sympathische Charaktere.

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Ein unterhaltsamer Roman über eine junge Frau auf der Suche nach ihren Wurzeln.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
67 Bewertungen
Übersicht
28
20
15
3
1

Ein schöner Sommerroman
von Unsere Bücherwelt am 21.08.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Meine Meinung Ach wie sehr ich mich über diesen neuen Sommerroman gefreut habe. Da hat es doch super gepasst, dass ich nur ein paar Inseln entfernt meinen Urlaub verbracht habe. La Gomera wird wirklich sehr schön beschrieben. Aber nicht nur von La Gomera wird bildlich erzählt, sondern auch von den Orten, die Maya, unsere ... Meine Meinung Ach wie sehr ich mich über diesen neuen Sommerroman gefreut habe. Da hat es doch super gepasst, dass ich nur ein paar Inseln entfernt meinen Urlaub verbracht habe. La Gomera wird wirklich sehr schön beschrieben. Aber nicht nur von La Gomera wird bildlich erzählt, sondern auch von den Orten, die Maya, unsere Hauptfigur, vorher besucht. Die Bewohner der kleinen Insel lernen wir auch detailliert kennen. Leider war mir „detailliert“ manchmal ein bisschen zu „detailliert“ und ich wollte eigentlich gar nicht mehr wissen, welche Inselbewohner was erleben oder erlebt haben. Trotz dieser Ausführlichkeit bin ich auch einfach nicht zu 100% warm mit ihnen geworden, was wahrscheinlich an der etwas zu esoterischen Richtung gelegen hat, aber andererseits auch zu dem ganzen Leben auf der Insel passt. Maya ist eine unsichere und selbstzweifelnde Frau, was für eine erfolgreiche Reisebloggerin nicht unbedingt die besten Voraussetzungen sind. Vielleicht kommt ihr da der ungeplante und vor allem ungewollte Trip auf die Kanaren zu Gute. Zuerst dachte ich, dass ich Maya nicht leiden kann, da sie zu Beginn einen naiven, eingebildeten Eindruck auf mich gemacht hat, aber schlussendlich mochte ich sie, denn ich fand sie sehr authentisch. Ihre Zweifel und Unsicherheiten habe ich richtig mitfühlen können und auch die Naivität war für mich glaubhaft. Es gibt immer wieder Rückblicke von Karoline, Mayas Adoptivmutter, aber trotz dieser Einblicke in ihre Vergangenheit ist sie mir nicht nah genug gegangen, genauso wie die anderen Inselbewohner. Außer Lasse, den habe ich einfach geliebt. Er ist ein ehrlicher Kerl, der Maya ab und zu eine andere Sichtweise verdeutlicht. Lasse müsst ihr einfach kennen lernen. Obwohl er eher der „Sunny Boy“ ist und ich eher auf Bad Boys stehe ;-), habe ich ihn vergöttert. Fazit Der Schreibstil ist angenehm, die Landschaften sind super beschrieben, doch leider bin ich mit den Bewohner der Insel nicht warm geworden. Ich bin zügig durch die Geschichte gekommen, was wahrscheinlich daran lag, dass ich die Familienzusammenhänge spannend fand. Ich wollte auch wissen, wie es mit Maya, ihrer ungeplanten Schwangerschaft, ihrer bisherigen flüchtigen Affäre Tobi und den vielen Inselbewohnern, ausgeht.

Ein bisschen schade, dass ich La Gomera mit seinen Protagonisten jetzt hinter mir lassen muss,
von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Inhalt: Seit Maya von ihrer Adoptivmutter Karoline erfahren hat, dass sie nicht ihre leibliche Mutter ist, geht sie ihr aus dem Weg und reist als Reisebloggerin um die Welt. Als sie auf einer dieser Reisen schwanger wird, macht sie sich auf die Suche nach dem Vater des Babys um ihm zu sagen, dass sie das Kind nicht behalten w... Inhalt: Seit Maya von ihrer Adoptivmutter Karoline erfahren hat, dass sie nicht ihre leibliche Mutter ist, geht sie ihr aus dem Weg und reist als Reisebloggerin um die Welt. Als sie auf einer dieser Reisen schwanger wird, macht sie sich auf die Suche nach dem Vater des Babys um ihm zu sagen, dass sie das Kind nicht behalten wird. Auf ihrem Blog startet sie eine Suche nach Tobi, dem Kindsvater und erhält die Nachricht, dass er sich auf La Gomera aufhalten soll, ausgerechnet dort, wo Karoline wohnt. Meine Meinung: Ich mag die Bücher von Katharina Herzog sehr gerne. Es sind immer witzige und gefühlvolle Familienromane. In diesem Buch steht Maya im Vordergrund und ich muss gestehen, dass ich sie absolut nicht mochte. Natürlich kann ich verstehen, dass sie sauer ist, weil ihre Adoptivmutter ihr nie erzählt hat, dass Maya adoptiert wurde, aber anderseits stelle ich es mir wirklich schwierig vor, den richtigen Zeitpunkt dafür zu finden. Sie hatte ein gutes und glückliches Leben. Auch wenn sie enttäuscht ist, finde ich ihr Verhalten nicht normal, denn sie ist nicht nur kurz sauer auf sie, sondern jahrelang. Als sie die Suche nach dem Kindsvater nach La Gomera führt, scheint alles gut durchplant. Hin – Tobi sagen, dass sie von ihm schwanger ist – abreisen – abtreiben. Doch es kommt alles anders, denn Tobi lässt sich nicht so schnell aufspüren, obwohl auf der Insel jeder jeden zu kennen scheint. Maya lernt einige verrücktwirkende, aber auch liebenswerte Personen kennen und nebenbei erfährt man in Rückblicken, aber auch in der Gegenwart viel über Karoline. Über ihre erste große Liebe, ihre Eltern und die Verbindung zu La Gomera. Obwohl meine Tante jetzt seit ein paar Jahren dort wohnt, war ich noch nicht da. Die Beschreibungen der Insel gaben mir aber das Gefühl, alles selbst erkunden zu können. Egal ob es der Nebelwald, oder das Künstlerviertel war. Natürlich hatte ich auch Lieblingsprotagonisten. Lasse ist der stille und nette Typ, der eine schwierige Vergangenheit hat. Er ist hilfsbereit und absolut sympathisch. Mein zweiter Favorit war Alejandro. Ein Künstler, der immer schon wusste, was er wollte, ebenfalls ein ruhiger Mensch, der zu oft schwieg. Fazit: Ein bisschen schade, dass ich La Gomera mit seinen Protagonisten jetzt hinter mir lassen muss, auch wenn ich mit Maya bis zum Ende nicht warm wurde. Die Geschichte hat ein Ende, aber ich bin mir sicher, dass Katharina Herzog uns noch auf viele weitere Reisen mitnimmt.

Der schönste Sommer-Teil
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 14.07.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das ist ja für jeden Geschmackssache und auch gut so. Mich hat die Geschichte wirklich gefesselt und direkt mit nach La Gomera genommen. Maya ist so schön chaotisch und kann dennoch ihre Baustellen aufräumen. Toll geschrieben.