1948

Roman

Portrait
1930 in Tel Aviv geboren, verkörpert Yoram Kaniuk zionistische und israelische Geschichte. Er wurde im Unabhängigkeitskrieg verwundet, zog für zehn Jahre nach New York, kehrte 1961 nach Israel zurück. Für seine Romane, Geschichten und Kinderbücher erhielt er zahlreiche Preise, zuletzt den renommierten Sapir-Preis für „1948“. Die Universität Tel Aviv verlieh ihm 2011 die Ehrendoktorwürde. Sein Roman „Adam Hundesohn“ wurde in 20 Sprachen übersetzt und 2008 verfilmt.
Yoran Kaniuk starb am 8. Juni 2013 in Tel Aviv.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 224, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.01.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783841205582
Verlag Aufbau digital
eBook
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39547617
    Das achte Leben (Für Brilka)
    von Nino Haratischwili
    eBook
    16,99
  • 42749180
    Der schmale Pfad durchs Hinterland
    von Richard Flanagan
    eBook
    9,99
  • 40401902
    Die Schuld der anderen
    von Gila Lustiger
    eBook
    10,99
  • 25765008
    Mara im Kokon. Ein Leben unter Wachtturm-Regeln
    von Barbara Kohout
    eBook
    6,99
  • 33920516
    Les Misérables / Die Elenden
    von Victor Hugo
    eBook
    6,99
  • 29590936
    1984
    von George Orwell
    (66)
    eBook
    9,99
  • 43058432
    Am Strom
    von Killen McNeill
    eBook
    14,99
  • 30082153
    Das Mädchen vom Amazonas
    von Catherina Rust
    (1)
    eBook
    8,99
  • 34247740
    Abgefahren
    von Fritz Gustavo Allewelt
    eBook
    4,99
  • 34405792
    Überfahrt mit Dame
    von Henry James
    eBook
    13,99
  • 33672883
    Hart wie Marmelade
    von Kai Havaii
    eBook
    6,99
  • 32650697
    Zu Hause in Prag - manchmal auch anderswo
    von Lenka Reinerová
    eBook
    5,99
  • 45865290
    Diebe der Nacht
    von Arthur Koestler
    eBook
    14,99
  • 37877103
    Not am Mann
    von Claudius Pläging
    eBook
    6,99
  • 32286826
    Das Impressum
    von Hermann Kant
    eBook
    7,99
  • 31170500
    Heimspiel
    von Wolfram Weimer
    eBook
    9,99
  • 34221941
    Erfolg
    von Lion Feuchtwanger
    eBook
    7,99
  • 34186598
    Angst
    von Dirk Kurbjuweit
    (11)
    eBook
    16,99
  • 34924019
    Ein fremder Feind
    von Jörg Isringhaus
    (1)
    eBook
    7,99
  • 30927119
    Die Obamas
    von Jodi Kantor
    (2)
    eBook
    17,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Erinnerungen eines jungen, idealistischen Israelis“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Yoram Kaniuk ist ein anerkannter israelischer Autor, der, nachdem er eine schwere Krebserkrankung überstanden hat, es endlich geschafft hat, seine Erinnerungen an seine Jugend zu Papier zu bringen. Dies sind aber keine gewöhnlichen Jugenderinnerungen, denn Yoram Kaniuk ist 1930 in Israel geboren. Er ist der Sohn eines Museumsdirektors Yoram Kaniuk ist ein anerkannter israelischer Autor, der, nachdem er eine schwere Krebserkrankung überstanden hat, es endlich geschafft hat, seine Erinnerungen an seine Jugend zu Papier zu bringen. Dies sind aber keine gewöhnlichen Jugenderinnerungen, denn Yoram Kaniuk ist 1930 in Israel geboren. Er ist der Sohn eines Museumsdirektors und einer Lehrerin. 1948 bricht er das Gymnasium kurz vor dem Abitur ab und tritt einer zionistischen Jugendgruppe bei, die ihn davon überzeugt für Israel zu kämpfen.

Er beschreibt ein erschreckendes und erschütterndes Bild dieses Unabhängigkeitskrieges. Viele der Kämpfer waren wie er fast noch Kinder, die gar nicht wirklich wussten, wofür sie kämpfen. Die Anführer waren nicht besser informiert, denn auch sie wussten nicht, was sie machen sollten, denn sie hatten weder eine militärische Ausbildung noch praktische Kampferfahrung. Es mangelte an funktionierenden Waffen und Munition, und die Versorgung war ungeklärt. Somit hatten die Kämpfer oft so gut wie gar nichts zu essen und zu trinken. Es gab kaum eine vernünftige Kommunikation zwischen den einzelnen kämpfenden Gruppen.

Yoram Kaniuk beschreibt dies aus seiner Erinnerung heraus. Es sagt selbst, dass er nicht sicher ist, ob er alles so korrekt erinnert. Herausgekommen ist eine Abrechnung mit dem Unabhängigkeitskrieg von 1948, der 1920 in Jerusalem begann, und dem, was das Land Israel daraus gemacht hat. Die wirklichen Kämpfer sind namenlos geblieben, gefeiert und erinnert wird bis heute nur an die Befehlshaber, die damals gar nicht wirklich mitgekämpft haben. Der Autor ist ein bewundernswerter, eigenwilliger Mann, der mit einigen Mythen zur israelischen Staatsgründung aufräumt. Sein Standpunkt ist: „… und ich dachte an meinen Vater und die Haschomer Hazair mit ihrem binationalen Staat, der mir damals wie heute als die einzig annehmbare Lösung erscheint, wenn auch eine, in der ich nicht leben könnte, …“ (S. 137) Auch heute noch steht er dem Staat Israel kritisch gegenüber, so dass es mich wundert, dass er im eigenen Land trotzdem hoch geachtet wird.

Was mich an diesem Buch verwundert hat, ist, dass der Aufbau Verlag dieses Buch als Roman bezeichnet. Schließlich erzählt der Autor seine Geschichte, auch wenn er zugibt, dass seine Erinnerungen trügen können. Aber ist das nicht bei jeder Erinnerung so? Im Anhang gibt es ein Glossar, welches ausführlicher hätte sein können. Ich persönlich brauchte doch noch ein Lexikon nebenbei, damit ich die im Buch benutzten Begriffe alle verstehen konnte.

Herausgekommen ist ein unwahrscheinlich wichtiges und ergreifendes Buch zum Thema Israel.

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

1948

1948

von Yoram Kaniuk

eBook
15,99
+
=
Lockruf der Vergangenheit

Lockruf der Vergangenheit

von Barbara Wood

eBook
7,99
+
=

für

23,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen