Der Diwan. Erste deutsche Gesamtübersetzung / Der Diwan
Band 1
Der Diwan. Erste deutsche Gesamtübersetzung Band 1

Der Diwan. Erste deutsche Gesamtübersetzung / Der Diwan

Erste deutsche Gesamtübersetzung, 1. Teilband

Buch (Taschenbuch)

26,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Diwan. Erste deutsche Gesamtübersetzung / Der Diwan

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 26,00 €

Beschreibung

Hafis, d.h. "Bewahrer", der Ehrenname für diejenigen, die den Koran auswendig beherrschen), lebte von 1326 bis 1390 in Schiras. Er gilt als der größte Dichter Persiens. In seinen Liedern und Gedichten verherrlichte er nicht nur Allah und den Koran, er besang in den feurigsten Tönen die Schönheit der Natur, die Liebe zur Geliebten und zum Geliebten; er feierte den Wein, Schenken, Gesang und Tanz - und er spottete mit loser Zunge über die Buchstabenfrommen, die ihn wegen seiner "lästerlichen Reden" und Gedichte wegen Ketzerei und Gotteslästerung verfolgten. Der Sufi und "heilige Narr", "die mystische Zunge des Unsichtbaren", "die Rose von Schiras" - auch unter diesen Beinamen ist er bekannt. Goethe nennt ihn den "heiligen Hafis". Ein Heiliger, der das Leben in seiner ganzen Fülle und Sinnlichkeit liebte und genauso sinnlich in seinen Gedichten pries.

Dies ist der Faksimile-Reprint der ersten deutschen Gesamtübersetzung von Joseph von Hammer-Purgstall. Die Hafis'schen Verse begeisterten Goethe und inspirierten ihn zu seinem Westöstlichen Divan. Die chiffrierten Liebesbilletts mit den Seiten- und Zeilennummern des Hafis-Diwan, die er mit Marianne von Willemer austauschte, lassen sich mit dieser Ausgabe wieder entschlüsseln.

Hafis, d.h. "Bewahrer", der Ehrenname für diejenigen, die den Koran auswendig beherrschen), lebte von 1326 bis 1390 in Schiras. Er gilt als der größte Dichter Persiens. In seinen Liedern und Gedichten verherrlichte er nicht nur Allah und den Koran, er besang in den feurigsten Tönen die Schönheit der Natur, die Liebe zur Geliebten und zum Geliebten; er feierte den Wein, Schenken, Gesang und Tanz - und er spottete mit loser Zunge über die Buchstabenfrommen, die ihn wegen seiner "lästerlichen Reden" und Gedichte wegen Ketzerei und Gotteslästerung verfolgten. Der Sufi und "heilige Narr", "die mystische Zunge des Unsichtbaren", "die Rose von Schiras" - auch unter diesen Beinamen ist er bekannt. Goethe nennt ihn den "heiligen Hafis". Ein Heiliger, der das Leben in seiner ganzen Fülle und Sinnlichkeit liebte und genauso sinnlich in seinen Gedichten pries.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.1999

Herausgeber

Regina Berlinghof

Verlag

YinYang Media

Seitenzahl

525

Maße (L/B/H)

14,9/20,9/3,3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.1999

Herausgeber

Regina Berlinghof

Verlag

YinYang Media

Seitenzahl

525

Maße (L/B/H)

14,9/20,9/3,3 cm

Gewicht

672 g

Auflage

Reprint der ersten deutschen Gesamtübersetzung von 1812/1813. Faksimile Reprint der deutschen Erstausgabe von 1812/13

Übersetzer

Joseph Hammer-Purgstall

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9806799-1-6

Weitere Bände von Der Diwan. Erste deutsche Gesamtübersetzung

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Der Diwan. Erste deutsche Gesamtübersetzung / Der Diwan