Die Dame mit dem Hündchen

Russisch/Deutsch

Reclams Universal-Bibliothek Band 5290

Anton Pawlowitsch Tschechow

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
3,60
3,60
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 3,60 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 16,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 3,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Anton Pawlowitsch Tschechow (29.1.1860 Taganrog – 15.7.1904 Badenweiler) ist einer der produktivsten russischen Schriftsteller des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Der Sohn eines kleinen Kaufmanns verfasste in den 23 Jahren seiner schriftstellerischen Laufbahn über 600 literarische Werke. Tschechow praktiziert als Arzt häufig unter Verzicht auf Bezahlung und nutzt seine medizinisch geschulte Beobachtungsgabe für seine gesellschaftlichen, oft ironischen Charakterstudien. Als prägend erweist sich ein dreimonatiger Aufenthalt in der als Strafkolonie genutzten Insel Sachalin im Rahmen einer Volkszählung im Jahre 1890. Seine Dramen wie Die Möwe«, »Der Kirschgarten«, »Drei Schwestern«, »Iwanow« oder »Onkel Wanja« sind menschennahe, tragikkomische Aufarbeitungen seiner Beobachtungen. Mit seinen kurzen, pointierten Erzählungen wie »Der Mann im Futteral«, »Die Dame mit dem Hündchen« oder »Die Wette« hat er großen Einfluss auf das Genre der modernen Kurzgeschichte.
Tschechow wurde zu Lebzeiten dreimal ausgezeichnet: 1888 Puschkin-Preis, 1899 mit dem Sankt-Stanislaus-Orden dritten Grades, seine ab 1900 bestehende Mitgliedschaft in der Akademie der Wissenschaften legte er aus Protest in den Tumulten um Maxim Gorki wieder ab. 1990 wurde Tschechow anlässlich seines 130. Geburtstages mit einer sowjetischen 1-Rubel-Gedenkmünze geehrt. Seit 1983 trägt der Asteroid »Chekhov« seinen Namen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.01.1986
Verlag Reclam, Philipp
Seitenzahl 64
Maße 14,8/9,8/0,5 cm
Gewicht 40 g
Übersetzer Kay Borowsky
Sprache Deutsch, Russisch
ISBN 978-3-15-005290-7

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
1
0
0

Es sind die Zeichnungen
von einer Kundin/einem Kunden am 16.12.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Über die Qualität von Tschechows Erzählung zu richten, wäre zweifelsfrei Übermut. Die Geschichte von Dmitri Gutrow, großer Verehrer der Frauen, seiner eigene Ehe eher überdrüssig, und der Dame mit dem Hündchen, welche er am Schwarzen Meer zuerst trifft und sich entsprechend weiter entwickelt, ist ganz einfach Weltliteratur. Dass... Über die Qualität von Tschechows Erzählung zu richten, wäre zweifelsfrei Übermut. Die Geschichte von Dmitri Gutrow, großer Verehrer der Frauen, seiner eigene Ehe eher überdrüssig, und der Dame mit dem Hündchen, welche er am Schwarzen Meer zuerst trifft und sich entsprechend weiter entwickelt, ist ganz einfach Weltliteratur. Dass die Zeichnungen von Hans Traxler dem Ganzen noch einmal einen besonderen Pfiff geben, das muss unbedingt erwähnt werden.

24 Schätze aus meiner private Bibliothek...10.Türchen!
von Stefania Rubino aus Ulm am 10.12.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Die Dame mit dem Hündchen"  nimmt uns mit nach Moskau und entführt uns gleich in eine große Leidenschaft, die bald als Liebe erkannt wird. Mit wunderschönen Bildern von Hans Traxler und einem Essay von Bernhard Schlink, ist auch dieser Band aus der Insel-Bücherei wieder ein echtes Kleinod. " Die Vordertür ging plötzlich a... "Die Dame mit dem Hündchen"  nimmt uns mit nach Moskau und entführt uns gleich in eine große Leidenschaft, die bald als Liebe erkannt wird. Mit wunderschönen Bildern von Hans Traxler und einem Essay von Bernhard Schlink, ist auch dieser Band aus der Insel-Bücherei wieder ein echtes Kleinod. " Die Vordertür ging plötzlich auf, und heraus kam ein altes Weiblein, hinter ihr her lief der bekannte weiße Spitz. Gurow wollte den Hund rufen, doch da begann sein Herz so zu klopfen, das er sich vor Aufregung nicht mehr entsinnen konnte, wie der Spitz hieß." (Seite 35)

Tragische Schicksale!!
von Eva Lemberger aus Linz am 22.06.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Tragische Schicksale!! Woran erkennt man wahre Liebe bei einem notorischen Fremdgänger? An seiner Rückkehr. So geschehen bei Cechovs kurzer Erzählung „Die Dame mit dem Hündchen“. Cechov versteht es wie kein anderer mit wenig Federstrichen einen ganzen Kosmos menschlicher Gefühle zu zeichnen. Die tragische Kurzgeschichte „Stache... Tragische Schicksale!! Woran erkennt man wahre Liebe bei einem notorischen Fremdgänger? An seiner Rückkehr. So geschehen bei Cechovs kurzer Erzählung „Die Dame mit dem Hündchen“. Cechov versteht es wie kein anderer mit wenig Federstrichen einen ganzen Kosmos menschlicher Gefühle zu zeichnen. Die tragische Kurzgeschichte „Stachelbeeren“ zeigt wie Lebensziele, die mit Verbissenheit verfolgt werden zu Sinnentleerung und Einsamkeit führen. Die Liste gescheiterter Lebenskonzepte ließe sich beliebig fortsetzen. Die Geschichte „Der Mensch im Futteral“ spiegelt wie ein einseitiges, starres, konservatives Weltbild, welches nicht einen Hauch von Frühlingswind zuläßt , gnadenlos zu Selbstauslöschung führt. Dieses Büchlein möchte ich gerne für den bevorstehenden Urlaub empfehlen.

  • artikelbild-0