Brücke über die Zeit

Brücke über die Zeit

Roman. Aus d. Amerikan. v. Marion Zerbst

Buch (Taschenbuch)

9,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Manchmal glauben wir, die Drachen der alten Märchen und Sagen seien längst ausgestorben und es gebe keine tapferen Ritter mehr und auch keine Prinzessinnen ... wie schön, dass wir Unrecht haben. Brücke über die Zeit erzählt von dem alltäglichen und aufregendsten Abenteuer des Lebens: der Suche nach der wahren Liebe. Der Autor der Möwe Jonathan berichtet hier von seiner immer währenden Hoffnung, der Frau zu begegnen, die sein Leben erwecken könnte.

Richard Bach, 1935 in Oak Park, Illinois, geboren, entdeckte seine Liebe zur Fliegerei bereits mit siebzehn Jahren. Mit achtzehn wurde er zum Jetpiloten ausgebildet. Er war Schauflieger und Fluglehrer und publizierte Hunderte von Aufsätzen über seinen mit Leidenschaft ausgeübten Beruf, bis er mit seinem ersten Buch, Die Möwe Jonathan, einen weltweiten Erfolg errang.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2000

Verlag

Ullstein Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

439

Maße (L/B/H)

19,3/12/2,8 cm

Gewicht

323 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2000

Verlag

Ullstein Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

439

Maße (L/B/H)

19,3/12/2,8 cm

Gewicht

323 g

Auflage

3.Auflage

Reihe

Ullstein Belletristik

Originaltitel

The Bridge Across Forever

Übersetzer

Marion Zerbst

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-548-24980-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Nett zu lesen, aber manchmal zu ausschweifend philosophisch

lady_st.germain am 11.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das erste Drittel dieses Buches beschäftigt sich mit dem sehr persönlichen Erlebnisberichtes von Richard Bach, der die Suche nach seiner Seelengefährtin zum Thema hat. Die restlichen zwei Drittel beschreiben dann die Annäherung an diese Dame und die daraus folgende Beziehung, wobei auch sehr viele lange Gespräche vorkommen, und weniger Handlung dominiert. Was mir an dem Buch gefallen hat: Es ist sprachlich schön zu lesen, anschaulich geschrieben und wirft viele interessante philosophische Gedanken auf, zum Beispiel Reflexionen von Bach, wie er mit seinem plötzlichen Reichtum durch den Bestseller Möwe Jonathan umgehen soll oder wie sich dadurch sein Leben verändert. Sehr angenehm war für mich auch Bach als Ich-Erzähler, da er sein Schicksal immer mit viel Reife und Verantwortung trägt und auch an kritischen Stellen, wie beim Vermögens-Verlust, niemals larmoyant wird, wie es andere Ich-Erzähler gerne tun. Was mir nicht so gut gefallen hat: Das Buch zieht sich, nachdem klar wird, wer die Seelengefährtin ist, doch ziemlich und besteht fast nur noch aus Gesprächen der beiden und philosophischen Reflexionen. Man wird auch eigentlich vor allem Spass daran finden, wenn man Bachs Denkmodelle mag und teilt. Alles in allem war es schön zu Lesen und hat mich an einigen Stellen zum nachdenken angeregt. Man könnte aber einige philosophische Gespräche um des Handlungsflusses willen ein wenig kürzen.

Nett zu lesen, aber manchmal zu ausschweifend philosophisch

lady_st.germain am 11.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das erste Drittel dieses Buches beschäftigt sich mit dem sehr persönlichen Erlebnisberichtes von Richard Bach, der die Suche nach seiner Seelengefährtin zum Thema hat. Die restlichen zwei Drittel beschreiben dann die Annäherung an diese Dame und die daraus folgende Beziehung, wobei auch sehr viele lange Gespräche vorkommen, und weniger Handlung dominiert. Was mir an dem Buch gefallen hat: Es ist sprachlich schön zu lesen, anschaulich geschrieben und wirft viele interessante philosophische Gedanken auf, zum Beispiel Reflexionen von Bach, wie er mit seinem plötzlichen Reichtum durch den Bestseller Möwe Jonathan umgehen soll oder wie sich dadurch sein Leben verändert. Sehr angenehm war für mich auch Bach als Ich-Erzähler, da er sein Schicksal immer mit viel Reife und Verantwortung trägt und auch an kritischen Stellen, wie beim Vermögens-Verlust, niemals larmoyant wird, wie es andere Ich-Erzähler gerne tun. Was mir nicht so gut gefallen hat: Das Buch zieht sich, nachdem klar wird, wer die Seelengefährtin ist, doch ziemlich und besteht fast nur noch aus Gesprächen der beiden und philosophischen Reflexionen. Man wird auch eigentlich vor allem Spass daran finden, wenn man Bachs Denkmodelle mag und teilt. Alles in allem war es schön zu Lesen und hat mich an einigen Stellen zum nachdenken angeregt. Man könnte aber einige philosophische Gespräche um des Handlungsflusses willen ein wenig kürzen.

Unsere Kund*innen meinen

Brücke über die Zeit

von Richard Bach

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Brücke über die Zeit