Peter Schlemihls wundersame Geschichte

Peter Schlemihls wundersame Geschichte

Schulbuch (Taschenbuch)

5,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Peter Schlemihls wundersame Geschichte

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 3,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 1,80 €
eBook

eBook

ab 0,49 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 6,49 €

Beschreibung

Details

ISBN

978-3-518-18837-8

Auflage

6

Erscheinungsdatum

27.10.2003

Unterrichtsfächer

Deutsch + weitere

Einband

Taschenbuch

Beschreibung

Details

ISBN

978-3-518-18837-8

Auflage

6

Erscheinungsdatum

27.10.2003

Unterrichtsfächer

  • Deutsch
  • Geschichte

Einband

Taschenbuch

Verlag

Suhrkamp

Seitenzahl

190

Maße (L/B/H)

18/11,5/1,5 cm

Gewicht

128 g

Sprache

Deutsch

Weitere Bände von Suhrkamp BasisBibliothek

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Halb Märchen, halb Novelle: ganz unterhaltsam!

M. Hilgers am 01.06.2021

Bewertet: Schulbuch (Taschenbuch)

In seiner phantasievollen Novelle beschreibt Chamisso die Geschichte des jungen Peter Schlemhil. Der tauscht einem merkwürdigem Herrn (dem Teufel?!) seinen Schatten gegen ein nicht versiegendes Goldsäckchen ein - und befindet sich von da an in dessen Gewalt! Stilistisch erinnert die Geschichte zuweilen an den Eichendorffs "Taugenichts" - wenngleich sie nicht nur viel phantasievoller, sondern auch straffer erzählt ist. So straff, dass sie zwar einerseits keine Längen aufweist; andererseits hätte ich mir jedoch stellenweise detailreichere Beschreibungen gewünscht! Dabei verbirgt sich unter der inhaltlichen "Haut" der Erzählung eine Menge interessanter Deutungsaspekte, d. h. die Geschichte hat einige Tiefe! Sogesehen handelt es sich meiner Meinung nach um ein interessantes Märchen vor allem für ältere, m. E. auch aber für jüngere Leser.

Halb Märchen, halb Novelle: ganz unterhaltsam!

M. Hilgers am 01.06.2021
Bewertet: Schulbuch (Taschenbuch)

In seiner phantasievollen Novelle beschreibt Chamisso die Geschichte des jungen Peter Schlemhil. Der tauscht einem merkwürdigem Herrn (dem Teufel?!) seinen Schatten gegen ein nicht versiegendes Goldsäckchen ein - und befindet sich von da an in dessen Gewalt! Stilistisch erinnert die Geschichte zuweilen an den Eichendorffs "Taugenichts" - wenngleich sie nicht nur viel phantasievoller, sondern auch straffer erzählt ist. So straff, dass sie zwar einerseits keine Längen aufweist; andererseits hätte ich mir jedoch stellenweise detailreichere Beschreibungen gewünscht! Dabei verbirgt sich unter der inhaltlichen "Haut" der Erzählung eine Menge interessanter Deutungsaspekte, d. h. die Geschichte hat einige Tiefe! Sogesehen handelt es sich meiner Meinung nach um ein interessantes Märchen vor allem für ältere, m. E. auch aber für jüngere Leser.

wundersam wunderbar

Bewertung aus Jena am 01.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine üble Wendung nimmt das Schicksal des Peter Schlemihl als dieser seinen ehrbaren Schatten gegen ein Säckel voll unerschöpflichen Goldes eintauscht. Seitdem fristet er ein unglückliches Dasein, stets auf der Hut vor spöttischen und ängstlichen Menschen, die in ihm nunmehr einen unheilvollen Menschen sehen und sich von ihm abwenden. Seine Liebe zur schönen Mina ist nichts desto trotz stark und doch endet sie im schmerzlichen Verlust, den er selbst hinaufbeschwor indem er in den Handel 'Schatten gegen Seele nach dem Tod' nicht einwilligt... Chamissos Werk ist ein wunderbar inspirierendes und anschauliches voller poetischer Nuancen und sprachlicher Vollkommemheit. Eine effektreiche Mischung aus Fantasie und Realität machen die Geschichte zum 'komischen' Lesevergnügen.

wundersam wunderbar

Bewertung aus Jena am 01.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine üble Wendung nimmt das Schicksal des Peter Schlemihl als dieser seinen ehrbaren Schatten gegen ein Säckel voll unerschöpflichen Goldes eintauscht. Seitdem fristet er ein unglückliches Dasein, stets auf der Hut vor spöttischen und ängstlichen Menschen, die in ihm nunmehr einen unheilvollen Menschen sehen und sich von ihm abwenden. Seine Liebe zur schönen Mina ist nichts desto trotz stark und doch endet sie im schmerzlichen Verlust, den er selbst hinaufbeschwor indem er in den Handel 'Schatten gegen Seele nach dem Tod' nicht einwilligt... Chamissos Werk ist ein wunderbar inspirierendes und anschauliches voller poetischer Nuancen und sprachlicher Vollkommemheit. Eine effektreiche Mischung aus Fantasie und Realität machen die Geschichte zum 'komischen' Lesevergnügen.

Unsere Kund*innen meinen

Peter Schlemihls wundersame Geschichte

von Adelbert Chamisso

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Peter Schlemihls wundersame Geschichte