Eine Karriere im Krieg.

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt:
Einleitung
I. Grundlagen kurbrandenburgischer Politik zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges: Regent und Regierung - Dynastie und Erbschaft - Konfession und Staatsraison - Kurbrandenburg und das Reich - Land, Stände und Steuern - Graf Adam von Schwarzenberg
II. Der schwierige Anfang (1619 - 1624): Die Sicherung der Außenbesitzungen: Krisenmanagement in Ost und West - Moderates Desengagement und Distanz: Kurbrandenburg im Reich - Politik der Schwäche: Die Kurmark
III. Der Kampf um den Kurs (1624 - 1627): Die niederrheinischen Probleme und der Kampf um den Kurs - Kurbrandenburg und die antihabsburgischen Bündnispläne - Der Umschwung: Die Politik Schwarzenbergs - Die Stände und ihr Einfluss auf die Politik
IV. Schwarzenbergs Niederlagen (1627 - 1630): Der Kurfürstentag zu Mühlhausen 1627: Enttäuschung durch das Kurkolleg - Enttäuschung durch den Kaiser - Achtverfahren und Sequester: Sorgen am Niederrhein - Regensburg 1630
V. Der Herr Meister, Graf Adam von Schwarzenberg, um 1630: Ein adeliger Aufsteiger im Dreißigjährigen Krieg
VI. Vom schwedischen Krieg zum Prager Frieden (1630 - 1635): Die ungeliebte Partnerschaft: Im Verbund mit Schweden - Schwarzenberg im Exil - Kurbrandenburg zwischen Schweden, Frankreich und Kursachsen - Schwarzenberg und der Friede von 1635
VII. Schwarzenbergs Politik nach dem Prager Frieden (1635 - 1641): Die ungelösten Probleme - Schwarzenberg als Statthalter in der Kurmark: Die Wendung zur Innenpolitik
VIII. Schwarzenberg: Ein Resümee - Quellen- und Literaturverzeichnis - Personen-, Sach- und Ortsregister.
Band 24
Quellen und Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte Band 24

Eine Karriere im Krieg.

Graf Adam von Schwarzenberg und die kurbrandenburgische Politik von 1619 bis 1641.

Buch (Taschenbuch)

89,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.03.2004

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

429

Maße (L/B/H)

22,4/14,9/5 cm

Beschreibung

Rezension

»Ulrich Kober ist es gelungen, so darf abschließend resümiert werden, uns eine Periode brandenburgischer Geschichte kompetent vorzuführen, die bislang eine eher untergeordnete Stellung eingenommen hat. Er hat sich durch einen weit verästelten Quellencorpus - neben dem Berliner Geheimen Staatsarchiv wurden noch weitere acht Archive konsultiert - hindurchgearbeitet und es damit vermocht, eine in dieser Intensität bisher nicht erreichte Beschreibung der politischen Vorgänge jener Jahrzehnte vorzulegen. Auch eine dem sine ira et studio verpflichtete und noch ausstehende gründliche biographische Behandlung des Kurfürsten Georg Wilhelm, dessen persönliches Agieren auf Grund der angenommenen großen Abhängigkeit von seinem Günstling in der Literatur nur sehr blass erscheint, dürfte durch die vorliegende Darstellung einige wichtige Impulse erfahren.«
Frank Göse, in: Jahrbuch für Brandenburgische Landesgeschichte, 60/2009

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.03.2004

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

429

Maße (L/B/H)

22,4/14,9/5 cm

Gewicht

506 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-428-11177-0

Weitere Bände von Quellen und Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Eine Karriere im Krieg.
  • Aus dem Inhalt:
    Einleitung
    I. Grundlagen kurbrandenburgischer Politik zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges: Regent und Regierung - Dynastie und Erbschaft - Konfession und Staatsraison - Kurbrandenburg und das Reich - Land, Stände und Steuern - Graf Adam von Schwarzenberg
    II. Der schwierige Anfang (1619 - 1624): Die Sicherung der Außenbesitzungen: Krisenmanagement in Ost und West - Moderates Desengagement und Distanz: Kurbrandenburg im Reich - Politik der Schwäche: Die Kurmark
    III. Der Kampf um den Kurs (1624 - 1627): Die niederrheinischen Probleme und der Kampf um den Kurs - Kurbrandenburg und die antihabsburgischen Bündnispläne - Der Umschwung: Die Politik Schwarzenbergs - Die Stände und ihr Einfluss auf die Politik
    IV. Schwarzenbergs Niederlagen (1627 - 1630): Der Kurfürstentag zu Mühlhausen 1627: Enttäuschung durch das Kurkolleg - Enttäuschung durch den Kaiser - Achtverfahren und Sequester: Sorgen am Niederrhein - Regensburg 1630
    V. Der Herr Meister, Graf Adam von Schwarzenberg, um 1630: Ein adeliger Aufsteiger im Dreißigjährigen Krieg
    VI. Vom schwedischen Krieg zum Prager Frieden (1630 - 1635): Die ungeliebte Partnerschaft: Im Verbund mit Schweden - Schwarzenberg im Exil - Kurbrandenburg zwischen Schweden, Frankreich und Kursachsen - Schwarzenberg und der Friede von 1635
    VII. Schwarzenbergs Politik nach dem Prager Frieden (1635 - 1641): Die ungelösten Probleme - Schwarzenberg als Statthalter in der Kurmark: Die Wendung zur Innenpolitik
    VIII. Schwarzenberg: Ein Resümee - Quellen- und Literaturverzeichnis - Personen-, Sach- und Ortsregister.