Die Räuber

Textausgabe mit Materialien Klasse 11-13

Editionen für den Literaturunterricht

Friedrich Schiller

Die Leseprobe wird geladen.
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
7,25
7,25
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 2,20 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 7,79 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Zwei Haupthandlungen mit zwei Protagonisten, [.] ein Familiendrama und eine soziale Revolte, Individualismus und Gruppendynamik; Introvertiert-Grüblerisches und melodramatische Aktion, Theologie und Wildwest, Hamlet und Robin Hood.
Es bezeugt die Genialität dieses Erstlings, dass er wie kaum ein anderes Schiller-Drama jeder Generation immer wieder neue Themen und Aspekte zurIdentifikation anbietet.Ferdinand Piedmont, 1984"

Friedrich von Schiller wurde 1759 in Marbach geboren. Auf Befehl des Herzogs Karl Eugen musste der junge Schiller 1773 in die 'Militär-Pflanzschule' eintreten, wo er ab 1775 Medizin studierte; später wurde er Regimentsmedicus in Stuttgart, das er 1782 nach Arrest und Schreibverbot wegen seines Stückes 'Die Räuber' jedoch fluchtartig verließ. 1789 wurde er zum Professor der Geschichte und Philosophie in Jena ernannt, 1799 ließ er sich endgültig in Weimar nieder. Schiller starb am 9.5.1805 in Weimar.

Produktdetails

ISBN 978-3-12-352410-3
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 24.01.2005
Verlag Klett Schulbuchverlag
Seitenzahl 200
Maße 19,7/12,7/1,5 cm
Gewicht 194 g
Reihe Editionen für den Literaturunterricht
Sprache Deutsch

Dazu passende Produkte

Weitere Bände von Editionen für den Literaturunterricht

Das meinen unsere Kund*innen

4.5/5.0

15 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Schnelle Ankunft, keine Schäden

Eine Kundin/ein Kunde aus Basel am 29.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Produkt ist super schnell angekommen und hat, wie man es von einem Buch erwartet, keine Schäden irgendeiner Art.

5/5

Schnelle Ankunft, keine Schäden

Eine Kundin/ein Kunde aus Basel am 29.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Produkt ist super schnell angekommen und hat, wie man es von einem Buch erwartet, keine Schäden irgendeiner Art.

5/5

Auf ein Wort

Polar aus Aachen am 01.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Deutsche Klassik ist oft ein hartes Brot. Wen das nicht stört, bekommt immerhin einen Eindruck von einem glanzvollen Bürgerlichen Trauerspiel, das nicht umsonst im Kanon deutscher Theaterstücke seinen festen Platz hat. Die Liebe zwischen Ferdinand und Louise ist gleichzeitig ein Sittenbild seiner Zeit. Der Standesunterschied, etwas, was man heutzutage kaum noch thematisiert, treibt die Handlung voran. Was den Adel einst ausgemacht hat, für das findet Schiller treffende Bilder. Auch für jene Randfiguren, die sich in deren Schatten, Einfluß und ein Auskommen sicherten. Die Intrige, ihre Beherrschung gehörte in den Kern dieser Gesellschaft, deren Mechanismen Schiller gnadenlos bloßgelegt. Und hinter allem künden sich bereits die Stürme an, die das Land verändern werden.

5/5

Auf ein Wort

Polar aus Aachen am 01.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Deutsche Klassik ist oft ein hartes Brot. Wen das nicht stört, bekommt immerhin einen Eindruck von einem glanzvollen Bürgerlichen Trauerspiel, das nicht umsonst im Kanon deutscher Theaterstücke seinen festen Platz hat. Die Liebe zwischen Ferdinand und Louise ist gleichzeitig ein Sittenbild seiner Zeit. Der Standesunterschied, etwas, was man heutzutage kaum noch thematisiert, treibt die Handlung voran. Was den Adel einst ausgemacht hat, für das findet Schiller treffende Bilder. Auch für jene Randfiguren, die sich in deren Schatten, Einfluß und ein Auskommen sicherten. Die Intrige, ihre Beherrschung gehörte in den Kern dieser Gesellschaft, deren Mechanismen Schiller gnadenlos bloßgelegt. Und hinter allem künden sich bereits die Stürme an, die das Land verändern werden.

Unsere Kund*innen meinen

Die Räuber

von Friedrich Schiller

4.5/5.0

15 Bewertungen

0 Bewertungen filtern


  • artikelbild-0