• Gottfried Benn. Genie und Barbar

Gottfried Benn. Genie und Barbar

Biographie

12,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

(1)

Weitere Formate

Inhalt und Details

"Überaus lesenswert." Matthias Matussek, Der Spiegel
Gottfried Benn ist eine Provokation - bis heute. Zu erkunden ist ein Werk von epochaler Bedeutung und ein Leben, das geradewegs in den Reißwolf der Ideologien und in die politischen Katastrophen des 20. Jahrhunderts führt.
Mit analytischer Bravour zeichnet Gunnar Decker ein mitreißendes Porträt, daß die Kraftzentren dieser so widersprüchlichen Gestalt freilegt.
"Ein Standardwerk. Ein Vergnügen für den Geist und die Sinne." Neue Zürcher Zeitung Gunnar Decker, 1965 in Kühlungsborn geboren, wurde in Religionsphilosophie promoviert. Er lebt als Autor in Berlin, veröffentlichte vielfach gelobte Biographien unter anderem zu Hermann Hesse, Gottfried Benn und Franz Fühmann sowie das Geschichtsbuch »1965. Der kurze Sommer der DDR«. 2016 wurde er mit dem von der Berliner Akademie der Künste verliehenen Heinrich-Mann-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschien »Ernst Barlach – Der Schwebende. Eine Biographie.«
  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    15.02.2008

  • Verlag Aufbau TB
  • Seitenzahl

    544

  • Maße

    18,8/11,6/3,3 cm

Beschreibung & Medien

Artikeldetails

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    15.02.2008

  • Verlag Aufbau TB
  • Seitenzahl

    544

  • Maße

    18,8/11,6/3,3 cm

  • Gewicht

    388 g

  • Auflage

    1. Auflage

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-7466-2369-6

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Wer schon immer etwas über den Verfasser von "Morgue" wissen wollte
von einer Kundin/einem Kunden aus Röhrsdorf am 18.05.2010

Wer schon immer etwas über den Verfasser von "Morgue" wissen wollte, sollte hier zugreifen. Normal war dieser Mann nicht, dessen Frühwerk wie kein anderes schockierte im Berlin der Weimarer Republik. Aber auch kein Psychopath. Dieses Buch beschreibt präzise doch nie ausufernd, bewertend doch nie verurteilend einen Mann, der sei... Wer schon immer etwas über den Verfasser von "Morgue" wissen wollte, sollte hier zugreifen. Normal war dieser Mann nicht, dessen Frühwerk wie kein anderes schockierte im Berlin der Weimarer Republik. Aber auch kein Psychopath. Dieses Buch beschreibt präzise doch nie ausufernd, bewertend doch nie verurteilend einen Mann, der seine todkranke erste Frau nicht lieben, seine Tochter zu Fremden nach Dänemark abgeschoben und zumindest zu Beginn mit den Nazis angebandelt hat. Und über einen Autor, dessen Genie die Literatur bis heute auch prägt. Für Einstieger in Benns Leben wie mich ist dieses kurzweilige Buch bestens geeignet.

  • artikelbild-0