• Verrat im Zunfthaus / Adelina Burka Bd. 3
Adelina Burka Band 3

Verrat im Zunfthaus / Adelina Burka Bd. 3

Historischer Roman. Originalausgabe

10,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

eBook (ePUB)

7,99 €

Hörbuch-Download

9,99 €

Inhalt und Details

Eine neugierige Apothekerin. Ein toter Zunftmeister. Ein Verrat, der ganz Köln erschüttert.

Bei einem Besuch im Zunfthaus entdeckt die junge Apothekerin Adelina die übel zugerichtete Leiche einer jungen Frau. Kurz darauf verschwindet deren Verlobter, ein Zunftmeister. Alle gehen von einer Eifersuchtstat aus – bis auch er tot aufgefunden wird. Adelina hat allerdings andere Dinge im Kopf als die Aufklärung dieses Falls. Doch dann tauchen Münzen bei ihr auf, die dem Bestechungsgeld der Patrizier an die Zünfte entstammen und Adelina gerät in den Verdacht, die Stadt Köln verraten zu haben ... Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und einem Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur und arbeitet seit 2005 als freie Autorin. Ihre historischen Romane, darunter die Reihe um die Apothekerin Adelina, vereinen spannende Fiktion mit genau recherchierten Fakten. Petra Schier ist Mitglied des Vorstands der Autorenvereinigung DELIA.  
  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    01.04.2008

  • Verlag Rowohlt Taschenbuch
  • Seitenzahl

    352

  • Maße (L)

    19/11,3/3,2 cm

Beschreibung & Medien

Artikeldetails

Weitere Bände von Adelina Burka

Das meinen unsere Kund*innen

4.6/5.0

11 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Verrat im Zunfthaus

Eine Kundin/ein Kunde am 14.04.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: „Eine neugierige Apothekerin. Ein toter Zunftmeister. Ein Verrat, der ganz Köln erschüttert. Bei einem Besuch im Zunfthaus entdeckt die junge Apothekerin Adelina die übel zugerichtete Leiche einer jungen Frau. Kurz darauf verschwindet deren Verlobter, ein Zunftmeister. Alle gehen von einer Eifersuchtstat aus – bis auch er tot aufgefunden wird. Adelina hat diesmal andere Dinge im Kopf als die Aufklärung dieses Falls. Doch dann tauchen Münzen bei ihr auf, die dem Bestechungsgeld der Patrizier an die Zünfte entstammen. Adelina gerät in den Verdacht, die Stadt Köln verraten zu haben …„ “Verrat im Zunfthaus“ ist der dritte Band der Adelina Reihe. Adelina Burka, angesehene Apothekenmeisterin, gerät wieder im Mittelpunkt eines schlimmen Verbrechens. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Petra Schier nimmt den Leser wieder mit in eine andere Zeit und ich fühlte mich oftmals mittendrin im Getümmel. Es ist herrlich lebendig geschrieben, ich liebe die unterschiedlichsten Figuren in der damaligen Zeit in ihrem Alltag, in ihren Berufen zu begleiten. Adelinas Familie ist mir inzwischen richtig ans Herz gewachsen. Es macht unglaublich viel Spaß, ihre Familie inkl. der Hausangestellten zu begleiten und ihre Entwicklungen zu verfolgen. Dieses Mal ist Neklas Mutter und deren Schwester zu Gast, außerdem treffen wir auf Meister Jupp, Neklas Partner in der Praxis. So entstehen immer wieder neue Konstellationen und dies macht die Geschichte abwechslungsreich und immer wieder neu. Matürlich gibt es auch hier ein Verbrechen aufzuklären, aus dem sich Adelina und Neklas strikt raushalten möchte, das beteuern sie auch mehrmals, obwohl sie schon mittendrin stecken. Dieser Handlungsstrang ist wieder super spannend und man erhält in diesem Zusammenhang Kenntis über die damaligen historischen Rädelsführer Kölns, im Nachwort sehr schön erklärt. Alles in allem bin hat mir auch dieser Band wieder sehr viel Freude und gute Unterhaltung beschert und ich freue mich, dass noch einge Folgebände auf mich warten. Für diesen gibt es natürlich volle Punktzahl.

5/5

Verrat im Zunfthaus

Eine Kundin/ein Kunde am 14.04.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: „Eine neugierige Apothekerin. Ein toter Zunftmeister. Ein Verrat, der ganz Köln erschüttert. Bei einem Besuch im Zunfthaus entdeckt die junge Apothekerin Adelina die übel zugerichtete Leiche einer jungen Frau. Kurz darauf verschwindet deren Verlobter, ein Zunftmeister. Alle gehen von einer Eifersuchtstat aus – bis auch er tot aufgefunden wird. Adelina hat diesmal andere Dinge im Kopf als die Aufklärung dieses Falls. Doch dann tauchen Münzen bei ihr auf, die dem Bestechungsgeld der Patrizier an die Zünfte entstammen. Adelina gerät in den Verdacht, die Stadt Köln verraten zu haben …„ “Verrat im Zunfthaus“ ist der dritte Band der Adelina Reihe. Adelina Burka, angesehene Apothekenmeisterin, gerät wieder im Mittelpunkt eines schlimmen Verbrechens. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Petra Schier nimmt den Leser wieder mit in eine andere Zeit und ich fühlte mich oftmals mittendrin im Getümmel. Es ist herrlich lebendig geschrieben, ich liebe die unterschiedlichsten Figuren in der damaligen Zeit in ihrem Alltag, in ihren Berufen zu begleiten. Adelinas Familie ist mir inzwischen richtig ans Herz gewachsen. Es macht unglaublich viel Spaß, ihre Familie inkl. der Hausangestellten zu begleiten und ihre Entwicklungen zu verfolgen. Dieses Mal ist Neklas Mutter und deren Schwester zu Gast, außerdem treffen wir auf Meister Jupp, Neklas Partner in der Praxis. So entstehen immer wieder neue Konstellationen und dies macht die Geschichte abwechslungsreich und immer wieder neu. Matürlich gibt es auch hier ein Verbrechen aufzuklären, aus dem sich Adelina und Neklas strikt raushalten möchte, das beteuern sie auch mehrmals, obwohl sie schon mittendrin stecken. Dieser Handlungsstrang ist wieder super spannend und man erhält in diesem Zusammenhang Kenntis über die damaligen historischen Rädelsführer Kölns, im Nachwort sehr schön erklärt. Alles in allem bin hat mir auch dieser Band wieder sehr viel Freude und gute Unterhaltung beschert und ich freue mich, dass noch einge Folgebände auf mich warten. Für diesen gibt es natürlich volle Punktzahl.

5/5

Verrat im Zunfthaus

leseratte1310 am 30.06.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Apothekerin Adelina lebt Ende des 14. Jahrhunderts in Köln und ist mit dem Medicus Neklas verheiratet. Als sie mit ihrer Magd Franziska dem Zunfthaus einen Besuch abstattet, findet sie die fürchterlich zugerichtete Leiche der jungen Bela. Der Verlobte von Bela, ein Zunftmeister, verschwindet spurlos, bis er dann tot wieder auftaucht. Adelina kann nicht anders, sie muss ihre eigenen Ermittlungen anstellen. Dabei hat sie eigentlich alle Hände voll zu tun. Ihr Sohn Colin ist nämlich erst drei Monate alt und ihr Vater ist dement. Außerdem hat sich auch noch die Schwiegermutter angekündigt. Bedrohlich wird es für Adelina, als sie dann auch noch unter Verdacht gerät. Dies ist der dritte Band um die Kölner Apothekerin Adelina. Ich habe die Vorgänger nicht gelesen, aber das ist nicht weiter schlimm, denn alles Notwendige aus den anderen Bänden wird sehr schön aufgegriffen. Mir gefällt es immer wieder gut, Geschichten aus einer Zeit zu lesen, die so weit weg ist. In dieser Geschichte erfährt man sehr viel über das Leben in jener Zeit. Das wird sehr gut ergänzt durch diesen spannenden Kriminalfall. Alle Charaktere sind sehr gut und lebendig beschrieben und ganz besonders Adelina ist mir ans Herz gewachsen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit Adelina weitergeht, denn sie wird es nicht lassen können, ihre Nase in Kriminalfälle zu stecken. Ein wunderbarer historischer Krimi.

5/5

Verrat im Zunfthaus

leseratte1310 am 30.06.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Apothekerin Adelina lebt Ende des 14. Jahrhunderts in Köln und ist mit dem Medicus Neklas verheiratet. Als sie mit ihrer Magd Franziska dem Zunfthaus einen Besuch abstattet, findet sie die fürchterlich zugerichtete Leiche der jungen Bela. Der Verlobte von Bela, ein Zunftmeister, verschwindet spurlos, bis er dann tot wieder auftaucht. Adelina kann nicht anders, sie muss ihre eigenen Ermittlungen anstellen. Dabei hat sie eigentlich alle Hände voll zu tun. Ihr Sohn Colin ist nämlich erst drei Monate alt und ihr Vater ist dement. Außerdem hat sich auch noch die Schwiegermutter angekündigt. Bedrohlich wird es für Adelina, als sie dann auch noch unter Verdacht gerät. Dies ist der dritte Band um die Kölner Apothekerin Adelina. Ich habe die Vorgänger nicht gelesen, aber das ist nicht weiter schlimm, denn alles Notwendige aus den anderen Bänden wird sehr schön aufgegriffen. Mir gefällt es immer wieder gut, Geschichten aus einer Zeit zu lesen, die so weit weg ist. In dieser Geschichte erfährt man sehr viel über das Leben in jener Zeit. Das wird sehr gut ergänzt durch diesen spannenden Kriminalfall. Alle Charaktere sind sehr gut und lebendig beschrieben und ganz besonders Adelina ist mir ans Herz gewachsen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit Adelina weitergeht, denn sie wird es nicht lassen können, ihre Nase in Kriminalfälle zu stecken. Ein wunderbarer historischer Krimi.

Unsere Kund*innen meinen

Verrat im Zunfthaus / Adelina Burka Bd. 3

von Petra Schier

4.6/5.0

11 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Maja Günther

Maja Günther

Thalia Berlin - Das Schloss

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Teil 3 um Adelina & Neklas - und wieder wird das Mittelalter lebendig. Klug erzählt & fesselnd bis zur letzten Seite. Diese Reihe birgt Suchtgefahr!
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Teil 3 um Adelina & Neklas - und wieder wird das Mittelalter lebendig. Klug erzählt & fesselnd bis zur letzten Seite. Diese Reihe birgt Suchtgefahr!

Maja Günther
  • Maja Günther
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Verrat im Zunfthaus / Adelina Burka Bd. 3

von Petra Schier

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • artikelbild-0