Strafverteidigung vor neuen Herausforderungen.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt: T. Weigend, Einführung - I. Strafverteidigung im 21. Jahrhundert - in Deutschland und aus rechtsvergleichender Sicht: F. Salditt, Strafverteidigung im 21. Jahrhundert - J. Hodgson, The Role of the Criminal Defence Lawyer in Adversarial and Inquisitorial Procedure - P. J. P. Tak, The Defence Lawyer's Role in Pre-trial Investigations - R. S. Frase, The Defense Lawyer's Role in Negotiated Justice - S. Kirsch, "Aufgedrängte" Verteidigung - W. Perron, Strafverteidigung und die Interessen von Opfern und Zeugen - M. Kilian, Berufsrechtliche Verantwortlichkeit von Strafverteidigern - II. Strafverteidigung in verschiedenen Rechtsordnungen: P. J. P. Tak, Landesbericht Niederlande - N. González-Cuéllar Serrano, Landesbericht Spanien - R. Orlandi, Landesbericht Italien - P. Hofmański / S. Zabƚocki, Landesbericht Polen - J. Hodgson, National Report England and Wales - R. S. Frase, National Report United States of America - C. Lüdtke / A. Harting / S. Haumer, Rechtsvergleichende Lösung der praktischen Fälle - III. Rechtspolitische Vorschläge: S. Walther, Rechtsstellung und Zentralpflichten des Strafverteidigers im Lichte des Grundrechts des Beschuldigten auf effektive Verteidigung - T. Weigend, Strafverteidigung im Zeitalter abgesprochener Urteile - B. Grunewald, Berufsrechtliche und zivilrechtliche Sanktionen bei nicht ordnungsgemäßer Verteidigung
Kölner Kriminalwissenschaftliche Schriften Band 50

Strafverteidigung vor neuen Herausforderungen.

Denkanstöße aus sieben Rechtsordnungen.

Buch (Taschenbuch)

66,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Das Bild der Strafverteidigung in Deutschland hat sich in den letzten Jahrzehnten gründlich gewandelt. Während der Verteidiger früher erst in der Hauptverhandlung die Bühne betrat und sich im Wesentlichen auf ein Schlussplädoyer beschränkte, schaltet er sich heute oft schon in das Ermittlungsverfahren ein und versucht im Gespräch mit Staatsanwalt und Richter eine einvernehmliche, für den Mandanten möglichst schonende Erledigung des Falles herbeizuführen. Damit einher geht eine Vielzahl neuer Handlungsoptionen sowie neuer Aufgaben des Verteidigers. Auch stellt sich die Frage nach dessen Haftung für die Nicht- oder Schlechterfüllung seiner Handlungspflichten. Die Autoren aus Praxis und Wissenschaft behandeln diese Fragen aus der Sicht von sieben Rechtsordnungen. Die international vergleichende Zusammenschau von Handlungsmöglichkeiten und rechtlichen Lösungen ergibt wertvolle Anregungen für die Beurteilung der Situation in Deutschland und für mögliche Reformen.

Prof. Dr. Barbara Grunewald hat einen Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht inne und ist seit 2006 Direktorin des neu gegründeten Instituts für Gesellschaftsrecht der Universität zu Köln.

Prof. Dr. Thomas Weigend ist Geschäftsführender Direktor des Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht an der Universität zu Köln

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.02.2008

Herausgeber

Thomas Weigend + weitere

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

425

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.02.2008

Herausgeber

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

425

Maße (L/B/H)

23,4/15,6/2 cm

Gewicht

560 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch, Englisch

ISBN

978-3-428-12623-1

Weitere Bände von Kölner Kriminalwissenschaftliche Schriften

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Strafverteidigung vor neuen Herausforderungen.
  • Inhalt: T. Weigend, Einführung - I. Strafverteidigung im 21. Jahrhundert - in Deutschland und aus rechtsvergleichender Sicht: F. Salditt, Strafverteidigung im 21. Jahrhundert - J. Hodgson, The Role of the Criminal Defence Lawyer in Adversarial and Inquisitorial Procedure - P. J. P. Tak, The Defence Lawyer's Role in Pre-trial Investigations - R. S. Frase, The Defense Lawyer's Role in Negotiated Justice - S. Kirsch, "Aufgedrängte" Verteidigung - W. Perron, Strafverteidigung und die Interessen von Opfern und Zeugen - M. Kilian, Berufsrechtliche Verantwortlichkeit von Strafverteidigern - II. Strafverteidigung in verschiedenen Rechtsordnungen: P. J. P. Tak, Landesbericht Niederlande - N. González-Cuéllar Serrano, Landesbericht Spanien - R. Orlandi, Landesbericht Italien - P. Hofmański / S. Zabƚocki, Landesbericht Polen - J. Hodgson, National Report England and Wales - R. S. Frase, National Report United States of America - C. Lüdtke / A. Harting / S. Haumer, Rechtsvergleichende Lösung der praktischen Fälle - III. Rechtspolitische Vorschläge: S. Walther, Rechtsstellung und Zentralpflichten des Strafverteidigers im Lichte des Grundrechts des Beschuldigten auf effektive Verteidigung - T. Weigend, Strafverteidigung im Zeitalter abgesprochener Urteile - B. Grunewald, Berufsrechtliche und zivilrechtliche Sanktionen bei nicht ordnungsgemäßer Verteidigung