• Umgang mit Angst
  • Umgang mit Angst
  • Umgang mit Angst

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Vorwort

1. Kapitel: Das Angsttabu

2. Kapitel: Das Verschwinden des natürlichen Todes

3. Kapitel: Warum wurde die Todesidee unerträglich?

4. Kapitel: Todesverdrängung und Generationenkonflikt

5. Kapitel: Diskriminierung des Leidens

6. Kapitel: Und wenn man dem Tabu nicht gehorcht?

7. Kapitel: Diskriminierte Angst in der Kriegsmedizin

8. Kapitel: Fortbestand des ideologischen Heroismus

9. Kapitel: Angst als Krankheit

10. Kapitel: Trennungstrauma und Trennungsangst

11. Kapitel: Zwei klinische Beispiele

12. Kapitel: Die Außen- und die Innenseite der Angstneurose

13. Kapitel: Angst und Abhängigkeit im Wandel des

14. Kapitel: Flucht aus der Freiheit

15. Kapitel: Die angstsymbiotische Lebensform

16. Kapitel: Fesselungsangst

17. Kapitel: Psychosomatische Befreiungskämpfe

18. Kapitel: Versagensangst

19. Kapitel: Schamangst

20. Kapitel: Verfolgungsangst

21. Kapitel: Gruppendynamik der Verfolgungsangst

22. Kapitel: Der Teufelskomplex

23. Kapitel: Gewissensangst

24. Kapitel: Verwandlung von Gewissensangst in Strafangst

25. Kapitel: Gewissensangst und Erinnerungsarbeit

26. Kapitel: Fremdenangst und Fremdenhass

27. Kapitel: Kriegsangst im Kindergarten

28. Kapitel: Kriegsangst in einer 5. Klasse

29. Kapitel: Kriegsangst Jugendlicher

30. Kapitel: Die Friedensbewegung in der Auseinandersetzung zweier Ängste

31. Kapitel: Umgang mit kindlicher Zukunftsangst

32. Kapitel: Weltangst
- 23%

Umgang mit Angst

Buch (Taschenbuch)

23% sparen

22,90 € UVP 29,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Angst ist ein unabweisbares Element des Lebens. Um unser Verhalten im privaten Alltag und am Arbeitsplatz, um unsere Reaktionen in Konflikten und nicht zuletzt auf politische Umstände genauer zu verstehen, müssen wir überall mit unserer Angst rechnen. Mit Angst vor Isolation oder Überwältigung, vor Versagen oder Beschämung, vor unserem Gewissen, vor Elend oder Tod. Zu achten haben wir auch auf die verwirrenden Effekte, wenn in Partnerschaften gegensätzliche Angsttypen wie Trennungsangst und Umklammerungsangst aufeinanderprallen. Je hartnäckiger Angst verleugnet wird, umso leichter bahnt sie sich mithilfe unbewusster Mechanismen schädliche Wege.

In 40 Jahren psychoanalytischer Praxis und Forschung hat sich Horst-Eberhard Richter durchgehend mit dem Thema Angst beschäftigt. In diesem Buch zeigt er anhand vieler anschaulicher Beispiele, wie Angst entsteht, in welchen durchsichtigen oder verschlüsselten Formen sie sich ausprägt, welche krankhaften, aber auch welche heilvollen Reaktionen sie auszulösen vermag. Dank seiner verständlichen Schreibweise ist »Umgang mit Angst« auch Laien zu empfehlen.

»Ein gesellschaftskritisches, hochaktuelles Buch für aufmerksame Zeitgenossen, die an dieser Zeit nicht verhärten wollen. Für Leser, die dem theologischgesellschaftlichen Dialog offen gegenüber stehen.«
Harald Bussenius in Berlin-Brandenburgerisches Sonntagsblatt., 5. Juli 1992

»Wer sich mit dem Phänomen Angst beschäftig, wird an diesem Buch nicht vorbeikommen und in ihm ein wichtiges Lesebuch und Nachschlagewerk finden.«
Brigitte Scheuermann im Mannheimer Morgen, 3. September 1992

Horst-Eberhard Richter, Prof. Dr. med. Dr. phil., ehemals Leiter des Berliner Psychoanalytischen Instituts, Direktor der Psychosomatischen Universitätsklinik in Gießen und Geschäftsführender Direktor des Sigmund-Freud-Instituts in Frankfurt am Main, erzielte durch seine wissenschaftlich fundierten und dennoch gut verständlichen Analysen, in denen er psychologische und sozial-philosophische Aspekte miteinander verbindet, international ausstrahlende Wirkung. Seine Bücher wurden in 12 Sprachen übersetzt.

Veröffentlichungen im Psychosozial-Verlag: »Patient Familie« (2007), »Flüchten oder Standhalten« (2007), »Die Krise der Männlichkeit« (2006), »Der Gotteskomplex« (2005), »Ist eine andere Welt möglich?« (2005), »Herzneurose« (2004), »Wer nicht leiden will, muss hassen« (2004), »Eltern, Kind und Neurose« (2003), »Psychoanalyse und Politik« (2003), »Die Chance des Gewissens« (2002), »Engagierte Analysen« (2001), »Lernziel Solidarität« (1998), »Zur Psychologie des Friedens« (1996), »Die Gruppe« (1995).

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.04.2008

Verlag

Psychosozial

Seitenzahl

318

Maße (L/B/H)

21/14,8/2,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.04.2008

Verlag

Psychosozial

Seitenzahl

318

Maße (L/B/H)

21/14,8/2,2 cm

Gewicht

466 g

Reihe

psychosozial

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-89806-851-2

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Umgang mit Angst
  • Umgang mit Angst
  • Umgang mit Angst
  • Inhalt

    Vorwort

    1. Kapitel: Das Angsttabu

    2. Kapitel: Das Verschwinden des natürlichen Todes

    3. Kapitel: Warum wurde die Todesidee unerträglich?

    4. Kapitel: Todesverdrängung und Generationenkonflikt

    5. Kapitel: Diskriminierung des Leidens

    6. Kapitel: Und wenn man dem Tabu nicht gehorcht?

    7. Kapitel: Diskriminierte Angst in der Kriegsmedizin

    8. Kapitel: Fortbestand des ideologischen Heroismus

    9. Kapitel: Angst als Krankheit

    10. Kapitel: Trennungstrauma und Trennungsangst

    11. Kapitel: Zwei klinische Beispiele

    12. Kapitel: Die Außen- und die Innenseite der Angstneurose

    13. Kapitel: Angst und Abhängigkeit im Wandel des

    14. Kapitel: Flucht aus der Freiheit

    15. Kapitel: Die angstsymbiotische Lebensform

    16. Kapitel: Fesselungsangst

    17. Kapitel: Psychosomatische Befreiungskämpfe

    18. Kapitel: Versagensangst

    19. Kapitel: Schamangst

    20. Kapitel: Verfolgungsangst

    21. Kapitel: Gruppendynamik der Verfolgungsangst

    22. Kapitel: Der Teufelskomplex

    23. Kapitel: Gewissensangst

    24. Kapitel: Verwandlung von Gewissensangst in Strafangst

    25. Kapitel: Gewissensangst und Erinnerungsarbeit

    26. Kapitel: Fremdenangst und Fremdenhass

    27. Kapitel: Kriegsangst im Kindergarten

    28. Kapitel: Kriegsangst in einer 5. Klasse

    29. Kapitel: Kriegsangst Jugendlicher

    30. Kapitel: Die Friedensbewegung in der Auseinandersetzung zweier Ängste

    31. Kapitel: Umgang mit kindlicher Zukunftsangst

    32. Kapitel: Weltangst