Equilibrium

Christian Bale, U. a. mit Emily Watson, Taye Diggs, C.Bale, E.Watson

(6)
Film (DVD)
Film (DVD)
7,49
bisher 9,99
Sie sparen : 25  %
7,49
bisher 9,99

Sie sparen:  25 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Unbekannte Lieferzeit
Unbekannte Lieferzeit

Weitere Formate

DVD

7,49 €

Accordion öffnen
  • Equilibrium

    1 DVD

    Unbekannte Lieferzeit

    7,49 €

    9,99 €

    1 DVD

Blu-ray

8,99 €

Accordion öffnen
  • Equilibrium

    1 Blu-ray

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    8,99 €

    17,99 €

    1 Blu-ray

Beschreibung

Keine Bücher, keine Bilder, keine Musik...Jegliches Vergnügen ist den Menschen verboten. In Libria werden alle Gefühle der Bürger unterdrückt. Zu diesem Zweck muss jeder täglich eine von der Regierung verordnete Dosis Librium schlucken. Das Verweigern der bitteren Pille bedeutet unweigerlich den Tod. Librias Volk vegetiert im permanenten Dämmerzustand und Elite-Offizier John Preston überwacht den verordneten Volksrausch. Bis er eines Tages seine eigene Dosis Librium vergisst. Als einstiger Verfolger sämtlicher librischer Gesetze wird er nun auf einmal selbst zum Verfolgten. Doch mit nun neuen menschlichen Regungen könnte Preston der Einzige sein, der das totalitäre System zu Fall bringen kann. Wären da nicht seine Gegner, die sich bereits auf seine Fährte gesetzt haben...

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Studio Constantin Film (Universal Pictures)
Genre Science Fiction
Spieldauer 102 Minuten
Sprache Deutsch, Englisch
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Deutsch: DTS
Bildformat 16:9 anamorph
Regisseur Jan de Bont
Komponist Klaus Badelt
Erscheinungsdatum 01.02.2005
Produktionsjahr 2000
EAN 4011976817734

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
1
0

Welt ohne Emotionen
von einer Kundin/einem Kunden aus Augsburg am 13.11.2013
Bewertet: Medium: Blu-ray

John Preston, gespielt von Christian Bale, lebt in der fiktiven Stadt Libria, in der es keinerlei Emotionen mehr gibt, denn diese, so hat man erkannt, sind der Auslöser für Gewalttätigkeit. Deshalb lautet die Devise der Regierung: Keine Emotionen bedeutet auch keine Kriege. Dieser Film von Kurt Wimmer gehört für mich ganz klar ... John Preston, gespielt von Christian Bale, lebt in der fiktiven Stadt Libria, in der es keinerlei Emotionen mehr gibt, denn diese, so hat man erkannt, sind der Auslöser für Gewalttätigkeit. Deshalb lautet die Devise der Regierung: Keine Emotionen bedeutet auch keine Kriege. Dieser Film von Kurt Wimmer gehört für mich ganz klar in die Rubrik: beste Science-Fiction-Filme aller Zeiten. "Equilibrium" ist der Entwurf einer Dystonie, in der es für Emotionen anscheinend keinen Platz mehr gibt. Diese Welt ohne Liebe, Leidenschaft, Hass, Wut und Trauer ist zutiefst erschreckend. Als Glanzpunkt würde ich ganz eindeutig die schauspielerische Leistung Bales nennen, denn die Entwicklung von der eiskalten Kampfmaschine hin zum (mit)fühlenden Mann ist einfach unglaublich fesselnd. Wer also einen actionreichen und zugleich tiefgründigen, zum Nachdenken anregenden Science-Fiction-Film sucht, darf sich "Equilibrium" auf keinen Fall entgehen lassen.

psychiatrische Behandlung zur Sicherung des Friedens
von Teller of Movies aus Köln am 15.06.2013

"In den ersten Jahren des 21. Jahrhunderts brach ein 3. Weltkrieg aus. Diejenigen von uns, die überlebten, wussten, dass die Menschheit einen 4. nie überleben würde und dass unsere eigene explosive Art einen Risikofaktor darstellt. Also schufen wir eine neue Gesetzesabteilung den Grammation Kleriker, dessen einzige Aufgabe die A... "In den ersten Jahren des 21. Jahrhunderts brach ein 3. Weltkrieg aus. Diejenigen von uns, die überlebten, wussten, dass die Menschheit einen 4. nie überleben würde und dass unsere eigene explosive Art einen Risikofaktor darstellt. Also schufen wir eine neue Gesetzesabteilung den Grammation Kleriker, dessen einzige Aufgabe die Auskundschaftung und Ausrottung der wahren Quelle menschlicher Grausamkeiten ist: seine Fähigkeit etwas zu fühlen. Die Gefühle der Menschen wie Liebe, Trauer, Zorn, Wut, Eifersucht und andere sind per Todesstrafe verboten. Jeder Erdbewohner muss regelmäßig Drogen einnehmen, die ihn zu einem gefühlslosen Individuum machen. Damit will man verhindern, dass es wieder zu einem Diktator wie Hitler oder Stalin kommen kann. Dabei bemerken sie aber nicht, dass die in der neuen Welt als Vater bezeichnete Person ebenso ein gewissenloser Diktator ist. Es gibt einen Polizeistaat mit den Klerikern als Hauptkämpfer. Sie schießen wie Rambos mit Maschinengewehren alle Rebellen über den Haufen. George Orwell lässt grüßen. Es ist ein Denunziantenstaat, in dem jeder, der Gefühle zeigt, sofort angezeigt wird. Bald darauf stürmen schwer bewaffnete Polizeieinheiten vor und führen sofort die Exekutionen aus. Der Film zeigt den Polizeiterror der Zukunft. Die Bevölkerung darf wählen, ob sie die Drogen zu sich nehmen oder als Rebellen Widerstand leisten. Die Regierung rühmt sich des Friedens, den sie auf der Welt Librias mit der Einnahme der Droge geschaffen habe. Die Regierung erklärt sich als das eigene Gewissen. Der Elite-Offizier John Preston verrät seinen eigenen Partner Kleriker und erschießt ihn, weil er ein Buch vor der Vernichtung gerettet hat. Allmählich erkennt er jedoch, dass ein Wegschalten der Gefühle der falsch Weg sein müsse. John Preston wandelt sich vom gefühlskalten Rambo im Laufe des Films zu einem denkenden Menschen. Er will nicht länger ein nicht denkender Befehlsempfänger sein. Seine Frau ist ihm vor 4 Jahren wegen eines Verstoßes gegen die Gefühle weggenommen worden. Und er findet einen Plan, setzt die Drogen ab und muss aber so tun, als hätte er weiterhin keine Gefühle, damit es keiner bemerkt. Denn sobald er Gefühle zeigt, wäre das sein Todesurteil. Der Film zeigt auf, dass die totale Kontrolle eines Staates durch Denunziantentum und Polizeigewalt zu keinem erfreulichen Leben führen kann und dass die Gefühle das Leben erst lebenswert machen. Der Film ist sehr brutal. Es gibt viele Schusswechsel, die wie Hinrichtungen wirken und auch Schwertkämpfe zu sehen. Die Musik baut viel Stimmung auf. Daneben gibt es immer Propaganda und Sprüche des Landesvaters, der im Fernsehen auftritt. Er verkündet die Staatsreligion. Wegen terroristischer Aktivitäten kommt es häufig zu Notmaßnahmen. Das ist der totale Terror und die Freiheitsberaubung durch den Landesvater gegen seine Bevölkerung. Alle werden ihm durch die Zwangseinnahme von Drogen, Verbote aller Bücher und Bilder und durch die brutale Polizeigewalt gefügig gemacht. Und die meisten Menschen lassen sich das problemlos gefallen und machen dabei mit, weil sie im Glauben gehalten werden, dass es der Garant für Frieden und Wohlstand wäre. Und außerdem werden sie durch die regelmäßig Einnahme der Drogen willenlos gemacht. Sie wirken alle wie Roboter. Alle Menschen wurden gleich gemacht, auch Mann und Frau.

Solide Qualität, toller Film
von einer Kundin/einem Kunden aus Düren am 19.04.2010

Eine gute DVD mit einigen Extras. Bild und Tonqualität sind ordentlich. Der Film selbst hat alles was ein guter Action-Film braucht. Schnell, spannendend, unvorhersehbar. Etwas mehr Tiefgrund könnte die Story vertragen, doch die Idee und die fantastischen Kampfszenen machen das wett. Sehenswert!


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3