Politische Bildung in der Schweiz

Inhaltsverzeichnis

Zur Einführung.- Begriffliche Abklärung.- I. Historische Analyse.- Self-reliance als Stärke: Die politische Erziehung in der Schweiz nach 1798.- Republikanische Erziehung zu Beginn des 19. Jahrhunderts: Der „enseignement mutuel“.- Die Etablierung der Bürgerkunde im 19. Jahrhundert.- Unterschiede zwischen deutsch- und westschweizer Politik-Didaktik.- Die politische Bildung in weiterführenden Schulen.- Die politische Bildung der Westschweiz vor 1914, während und nach dem ersten Weltkrieg.- Die politische Bildung der Westschweiz in den 20er Jahren bis zum Ende des 2. Weltkrieges.- Die politische Bildung der Westschweiz nach dem 2. Weltkrieg.- Zum Lehrgebiet „politische Bildung“ nach 1945.- Zur Unterscheidung zwischen westschweizer und französischer politischer Bildung.- Neuere Entwicklungen der westschweizer politischen Didak-tik als Reflex auf die Krise der Demokratie.- „restauration de l’ésprit civique“ — Die Wende in der westschweizer Politik-Didaktik.- Die westschweizer Schulkoordination und die politische Bildung der 70er und 80er Jahre.- Beurteilung der westschweizer Schulreform.- Die gegenwärtige Politik-Didaktik in der Westschweiz.- Neuorientierung der politischen Didaktik 1977 — Bürger- und Charakterbildung unter veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.- Beurteilung der westschweizer Politikdidaktik von 1977.- Die Lehrpläne zur „éducation civique“ in den westschwei-zer Kantonen in der Sekundarstufe I.- Die politische Bildung in der Sekundarstufe II.- Zur konkreten Ausgestaltung politischer Bildungsinhalte in der Sekundarstufe II.- Zwischen Tradition und Neubeginn - zur Situation der politischen Bildung der Schweiz in den 80er Jahren.- Die „Modernisierung“ der klassischen Staatskunde-Didaktik (instruction civique).- Erziehungsziel „Kritikfähigkeit“.- Zur Frage der „Neutralität“ im Unterricht.- Die Aus- und Fortbildung von Politiklehrern.- Die sozialwissenschaftlich/sozialkundlich orientierte politische Bildung.- Die politisch-ökonomisch orientierte politische Bildung.- Die international orientierte politische Bildung.- Zur Verbindung von politischer Bildung und Schülerpartizipation.- Freinet-Pädagogik.- Die empirische Forschung zum politischen Unterricht.- Sonstige politische Bildungsansätze.- a) Nationalerziehung.- b) Medienerziehing.- c) Umwelterziehung.- II. Empirischer Teil.- Fragebogenerstellung und Durchführung der Umfrage.- Die Ergebnisse der Umfrage.- Charakterisierung der befragten Lehrer.- Status-quo- / Veränderungsorientierung.- Politische Aktivierung.- Projektorientierung.- Mitbestimmungsorientierung.- Staatskundereformorientierung.- Zur Frage des politischen Unterrichts in der Schule allgemein.- Zur engeren Ortsbestimmung politischer Bildung in der Schule.- Grundlegende Unterrichtsprinzipien des politischen Unterrichts.- Der „instruction civique“-Unterricht.- Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse.- Die politische Bildung in der Westschweiz, der Deutschschweiz und der Bundesrepublik — Versuch eines Vergleichs.- Anhang:.- Erläuterungen zu den Tabellen.- Tabelle: Methodische Aspekte des politischen Unterrichts.- Fragebogen.- Abstract.
Band 18

Politische Bildung in der Schweiz

Ein republikanisch-demokratisches Musterbeispiel?

Buch (Taschenbuch)

54,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Politische Bildung in der Schweiz

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 54,99 €
eBook

eBook

ab 38,66 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.01.1991

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

288

Maße (L/B/H)

21/14,8/1,6 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.01.1991

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

288

Maße (L/B/H)

21/14,8/1,6 cm

Gewicht

384 g

Auflage

1991

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8100-0901-2

Weitere Bände von Schriften zur Politischen Didaktik

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Politische Bildung in der Schweiz
  • Zur Einführung.- Begriffliche Abklärung.- I. Historische Analyse.- Self-reliance als Stärke: Die politische Erziehung in der Schweiz nach 1798.- Republikanische Erziehung zu Beginn des 19. Jahrhunderts: Der „enseignement mutuel“.- Die Etablierung der Bürgerkunde im 19. Jahrhundert.- Unterschiede zwischen deutsch- und westschweizer Politik-Didaktik.- Die politische Bildung in weiterführenden Schulen.- Die politische Bildung der Westschweiz vor 1914, während und nach dem ersten Weltkrieg.- Die politische Bildung der Westschweiz in den 20er Jahren bis zum Ende des 2. Weltkrieges.- Die politische Bildung der Westschweiz nach dem 2. Weltkrieg.- Zum Lehrgebiet „politische Bildung“ nach 1945.- Zur Unterscheidung zwischen westschweizer und französischer politischer Bildung.- Neuere Entwicklungen der westschweizer politischen Didak-tik als Reflex auf die Krise der Demokratie.- „restauration de l’ésprit civique“ — Die Wende in der westschweizer Politik-Didaktik.- Die westschweizer Schulkoordination und die politische Bildung der 70er und 80er Jahre.- Beurteilung der westschweizer Schulreform.- Die gegenwärtige Politik-Didaktik in der Westschweiz.- Neuorientierung der politischen Didaktik 1977 — Bürger- und Charakterbildung unter veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.- Beurteilung der westschweizer Politikdidaktik von 1977.- Die Lehrpläne zur „éducation civique“ in den westschwei-zer Kantonen in der Sekundarstufe I.- Die politische Bildung in der Sekundarstufe II.- Zur konkreten Ausgestaltung politischer Bildungsinhalte in der Sekundarstufe II.- Zwischen Tradition und Neubeginn - zur Situation der politischen Bildung der Schweiz in den 80er Jahren.- Die „Modernisierung“ der klassischen Staatskunde-Didaktik (instruction civique).- Erziehungsziel „Kritikfähigkeit“.- Zur Frage der „Neutralität“ im Unterricht.- Die Aus- und Fortbildung von Politiklehrern.- Die sozialwissenschaftlich/sozialkundlich orientierte politische Bildung.- Die politisch-ökonomisch orientierte politische Bildung.- Die international orientierte politische Bildung.- Zur Verbindung von politischer Bildung und Schülerpartizipation.- Freinet-Pädagogik.- Die empirische Forschung zum politischen Unterricht.- Sonstige politische Bildungsansätze.- a) Nationalerziehung.- b) Medienerziehing.- c) Umwelterziehung.- II. Empirischer Teil.- Fragebogenerstellung und Durchführung der Umfrage.- Die Ergebnisse der Umfrage.- Charakterisierung der befragten Lehrer.- Status-quo- / Veränderungsorientierung.- Politische Aktivierung.- Projektorientierung.- Mitbestimmungsorientierung.- Staatskundereformorientierung.- Zur Frage des politischen Unterrichts in der Schule allgemein.- Zur engeren Ortsbestimmung politischer Bildung in der Schule.- Grundlegende Unterrichtsprinzipien des politischen Unterrichts.- Der „instruction civique“-Unterricht.- Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse.- Die politische Bildung in der Westschweiz, der Deutschschweiz und der Bundesrepublik — Versuch eines Vergleichs.- Anhang:.- Erläuterungen zu den Tabellen.- Tabelle: Methodische Aspekte des politischen Unterrichts.- Fragebogen.- Abstract.