Corpus Delicti

Corpus Delicti

Ein Prozess

Buch (Taschenbuch)

11,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

9,99 €

Corpus Delicti

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 13,99 €

Beschreibung


Ein aufrüttelndes Schreckensbild unserer Zukunft...

Jung, attraktiv, begabt und unabhängig: Das ist Mia Holl, eine Frau von dreißig Jahren, die sich vor einem Schwurgericht verantworten muss. Zur Last gelegt wird ihr ein Zuviel an Liebe (zu ihrem Bruder), ein Zuviel an Verstand (sie denkt naturwissenschaftlich) und ein Übermaß an geistiger Unabhängigkeit. In einer Gesellschaft, in der die Sorge um den Körper alle geistigen Werte verdrängt hat, reicht dies aus, um als gefährliches Subjekt eingestuft zu werden. Juli Zeh entwirft in Corpus Delicti das spannende Science-Fiction-Szenario einer Gesundheitsdiktatur irgendwann im 21. Jahrhundert, in der Gesundheit zur höchsten Bürgerpflicht geworden ist.

»Juli Zeh ist mit Corpus Delicti der weibliche George Orwell der Gegenwart geworden.« ("Deutschlandradio")
"Eine Gerichtstragödie in Prosa, ein Traktat in verteilten Rollen, ein Science-Fiction-Krimi und stetig sich beschleunigendes Debattierstück." ("Die Zeit")

Details

Verkaufsrang

29

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.08.2010

Verlag

btb

Seitenzahl

272

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

29

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.08.2010

Verlag

btb

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

18,9/11,9/2,4 cm

Gewicht

250 g

Auflage

4. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-74066-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

25 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Corpus Delicti Rezension

Bewertung am 01.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Corpus Delicti ist ein Buch, welches ich anfangs nicht ganz einschätzen konnte. Geht es um Wissenschaft? Ja, aber keine Wissenschaften die für Fachbücher geschrieben werden. Vielmehr um die Wissenschaft der Unterdrückung, Kontrolle und dem schmalen Grad zwischen Hass und Liebe. Es hat mich zum weinen, lachen und zittern gebracht. Aber vor allem zum Nachdenken. Das Thema Gesundheit und ihre Optimierung als gesellschaftliches und nationales Ziel ist an sich schon interessant. Allerdings ist der Ton/Stil zu didaktisch oder arrogant. Dazu tragen sowohl der allwissende Erzähler als auch der Dialog zwischen den beiden sehr intelligenten Protagonisten bei. Es mag noch nicht die Genialität des ganzen Werks offenbaren, aber die gleichgültigen und egoistischen Charaktere auf beiden Seiten liefern trotz ihrer vermeintlichen Intelligenz, was nach Aphorismen und Poesie klingt. Nicht nach meinem Geschmack, es wird aufgrund der Begeisterung und der Lage überbewertet.

Corpus Delicti Rezension

Bewertung am 01.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Corpus Delicti ist ein Buch, welches ich anfangs nicht ganz einschätzen konnte. Geht es um Wissenschaft? Ja, aber keine Wissenschaften die für Fachbücher geschrieben werden. Vielmehr um die Wissenschaft der Unterdrückung, Kontrolle und dem schmalen Grad zwischen Hass und Liebe. Es hat mich zum weinen, lachen und zittern gebracht. Aber vor allem zum Nachdenken. Das Thema Gesundheit und ihre Optimierung als gesellschaftliches und nationales Ziel ist an sich schon interessant. Allerdings ist der Ton/Stil zu didaktisch oder arrogant. Dazu tragen sowohl der allwissende Erzähler als auch der Dialog zwischen den beiden sehr intelligenten Protagonisten bei. Es mag noch nicht die Genialität des ganzen Werks offenbaren, aber die gleichgültigen und egoistischen Charaktere auf beiden Seiten liefern trotz ihrer vermeintlichen Intelligenz, was nach Aphorismen und Poesie klingt. Nicht nach meinem Geschmack, es wird aufgrund der Begeisterung und der Lage überbewertet.

Absolut lesenswert

Bewertung aus Herzsprung am 03.03.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein herrliches Buch, das Juli Zeh uns hier präsentiert. Tatsächlich wollte ich das Buch, einmal angefangen, gar nicht mehr aus der Hand legen. Zwar braucht man manchmal ein wenig, bis man sortiert hat, was eigentlich gemeint ist, aber dafür ist es eben ein Buch, das zum Nachdenken und Interpretieren anregt. (Wer also darauf aus ist, knallharte Fakten auf dem Silbertablett präsentiert zu bekommen, der ist hier doch eher falsch.)

Absolut lesenswert

Bewertung aus Herzsprung am 03.03.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein herrliches Buch, das Juli Zeh uns hier präsentiert. Tatsächlich wollte ich das Buch, einmal angefangen, gar nicht mehr aus der Hand legen. Zwar braucht man manchmal ein wenig, bis man sortiert hat, was eigentlich gemeint ist, aber dafür ist es eben ein Buch, das zum Nachdenken und Interpretieren anregt. (Wer also darauf aus ist, knallharte Fakten auf dem Silbertablett präsentiert zu bekommen, der ist hier doch eher falsch.)

Unsere Kund*innen meinen

Corpus Delicti

von Juli Zeh

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sonja Kurewitz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sonja Kurewitz

Thalia Göttingen

Zum Portrait

2/5

Gesundheitsdiktatur

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Idee ist klasse: Was passiert, wenn der Staat die Gesundheit seiner Bürger über alles stellt und dem Individuum sogar vorschreibt, wie es leben muss? Leider hinkt die Geschichte in der Umsetzung und wirkt zeitweise langatmig oder übertrieben zynisch, sodass man erstmal nicht weiterlesen mag. Auch mit den Charakteren kann man sich wenig identifizieren. Möglichweise liegt das daran, dass das "Corpus Delicti" zuerst nur als Theaterstück konzipiert war und anschließend wenig Aufwand betrieben wurde, es in eine sprachlich spannende Form zu bringen. Leider keine Empfehlung.
2/5

Gesundheitsdiktatur

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Idee ist klasse: Was passiert, wenn der Staat die Gesundheit seiner Bürger über alles stellt und dem Individuum sogar vorschreibt, wie es leben muss? Leider hinkt die Geschichte in der Umsetzung und wirkt zeitweise langatmig oder übertrieben zynisch, sodass man erstmal nicht weiterlesen mag. Auch mit den Charakteren kann man sich wenig identifizieren. Möglichweise liegt das daran, dass das "Corpus Delicti" zuerst nur als Theaterstück konzipiert war und anschließend wenig Aufwand betrieben wurde, es in eine sprachlich spannende Form zu bringen. Leider keine Empfehlung.

Sonja Kurewitz
  • Sonja Kurewitz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Lisa Zanella

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lisa Zanella

Thalia Kassel - DEZ

Zum Portrait

5/5

Erschreckende Zukunftsvision, die vielleicht schon bald Realität werden könnte

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Gesundheit als das oberste Maß aller Dinge! Was auf den ersten Blick wie eine verbesserte und intelligentere Gesellschaft als die, in der wir leben, erscheint, wird auf den zweiten Blick zu einer grausamen Version dessen, was vielleicht unsere Zukunft werden könnte. Mit Corpus Delicti erschafft Juli Zeh eine Welt, die der unseren gar nicht so unähnlich ist. Doch je mehr man über diese Welt, in der die Gesundheit an oberster Stelle steht und Dinge wie Liebe, Spaß und Freundschaft in den Hintergrund rücken, erfährt, desto mehr wird einem klar, dass die perfekte Welt, wie sie hier beschrieben wird, gar nicht so perfekt ist. Zusammen mit der Protagonistin Mia Holl gehen wir dem System der gewollten Perfektion auf den Grund und entdecken Stück für Stück, was es eigentlich heißt, dem Standart zu entsprechen; was es heißt, ,,normal" oder ,,abnormal" zu sein; und was es heißt, das System zu hinterfragen und auf das zu hören, was einem als richtig erscheint. Dieses Buch hat mir ein Stück weit die Augen geöffnet, zu was unsere Gesellschaft werden könnte, wenn man selbst nichts dagegen unternimmt und nie selbst nachdenkt, ob das, was man tut und was einem vorgeschrieben wird, wirklich das ist, was richtig ist. Nach dem Lesen wird man unsere Welt mit anderen Augen sehen - absolute Leseempfehlung!
5/5

Erschreckende Zukunftsvision, die vielleicht schon bald Realität werden könnte

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Gesundheit als das oberste Maß aller Dinge! Was auf den ersten Blick wie eine verbesserte und intelligentere Gesellschaft als die, in der wir leben, erscheint, wird auf den zweiten Blick zu einer grausamen Version dessen, was vielleicht unsere Zukunft werden könnte. Mit Corpus Delicti erschafft Juli Zeh eine Welt, die der unseren gar nicht so unähnlich ist. Doch je mehr man über diese Welt, in der die Gesundheit an oberster Stelle steht und Dinge wie Liebe, Spaß und Freundschaft in den Hintergrund rücken, erfährt, desto mehr wird einem klar, dass die perfekte Welt, wie sie hier beschrieben wird, gar nicht so perfekt ist. Zusammen mit der Protagonistin Mia Holl gehen wir dem System der gewollten Perfektion auf den Grund und entdecken Stück für Stück, was es eigentlich heißt, dem Standart zu entsprechen; was es heißt, ,,normal" oder ,,abnormal" zu sein; und was es heißt, das System zu hinterfragen und auf das zu hören, was einem als richtig erscheint. Dieses Buch hat mir ein Stück weit die Augen geöffnet, zu was unsere Gesellschaft werden könnte, wenn man selbst nichts dagegen unternimmt und nie selbst nachdenkt, ob das, was man tut und was einem vorgeschrieben wird, wirklich das ist, was richtig ist. Nach dem Lesen wird man unsere Welt mit anderen Augen sehen - absolute Leseempfehlung!

Lisa Zanella
  • Lisa Zanella
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Corpus Delicti

von Juli Zeh

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Corpus Delicti