• Pandorum
  • Pandorum
  • Pandorum

Pandorum

Film (Blu-ray)

15,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Die Astronauten Payton und Bower erwachen aus einem Tiefschlaf und finden sich an Bord eines riesigen Raumschiffs wieder. Ihre Erinnerung ist komplett ausgelöscht: Sie wissen nicht wie lange sie geschlafen haben, noch, warum sie hier sind. Doch ihnen bleibt nicht viel Zeit zum Überlegen, denn das Energiesystem des Raumschiffs steht kurz vor dem Zusammenbruch. Per Funk lotst Payton Bower durch enge Luftschächte zum Reaktor, damit er diesen reparieren kann. Plötzlich wird ihnen klar, dass die beiden nicht allein sind und die Gefahr in der sie sich befinden nicht zu unterschätzen ist.

Der anamorphe Transfer zeigt überwiegend ein recht dunkles Bild, selbst die wenigen Tageslichtaufnahmen wirken eine Spur zu duster. Dadurch fehlt es oftmals an Feinheiten besonders auf Hintergründen und auf dunkler Kleidung. Farben und Kontraste sind der bedrückenden Stimmung angepasst und entsprechend meist leicht verfremdet. Das Bild wird von Grün- und Blautönen dominiert. In wenigen Szenen zeigt sich ein deutlicheres Rauschen, meist jedoch ist es kaum erkennbar und stört somit nicht. Die Schärfe erreicht insgesamt sehr gute Werte, so lange das Objektiv auch scharf gestellt ist. Einige wenige Szenen mit viel CGI-Einsatz können weicher wirken, mit Ausnahme der Raumschiff-Außen- und Weltraumaufnahmen, die durchweg sehr detailfreudig daherkommen.

Den Anfang macht der deutsche Audiokommentar von Regisseur Christian Alvart, der sehr auskunftsfreudig viele Informationen zur Entstehung offeriert. Teils szenenbezogen, teils davon losgelöst gibt er zudem auch noch Anekdoten zum Besten. Ein weiterer Audiokommentar von Christian Alvart und Produzent Jeremy Bolt ist etwas allgemeiner gehalten, nicht ganz so informativ und wird auf Englisch gesprochen (Untertitel sind verfügbar). Weiterhin auf die Entstehung eingehend, aber mit deutlichem Promocharakter ist das Making Of von knappen 14 Minuten Laufzeit. Die Interviews mit Cast & Crew beantworten die üblichen Low-Interest-Fragen nach Story, Figur, Zusammenarbeit und persönlichen Eindrücken, die in 15 Minuten nur recht knapp behandelt werden. Deutlich mehr Zeit verbringt man mit den Deleted Scenes (ca. 5 Minuten), den Extended Scenes (ca. 12 Minuten) sowie den alternativen Szenen (ca. 27 Minuten), die aber allesamt wenig Neues zu Tage fördern. Die Bildergalerie und die Darsteller-Infos ergänzen das Material zum Film. Wer es mag, kann sich den Film selbst noch in einer Version mit eingeblendeten Storyboards anschauen. Erfreulicherweise gehört auch der Filmtrailer in HD zur Ausstattung. Auch die abschließende Trailershow liegt komplett in HD und DD 5.1-Ton vor.

Wow, der Soundtrack von PANDORUM rockt! Von gespenstischer Stille, über fein ortbare leise Hintergrundgeräusche bis hin zu bassgetriebenen, extrem dynamischen Actionsequenzen ist alles dabei, was das Ohr begehrt und was die Spannung anheizt. Des Öfteren lässt einen allein der Ton im Sessel zusammenzucken! Die gesamte Vertonung ist sehr weiträumig angelegt. Der spärlich eingesetzte Score ist etwas in den Hintergrund gemischt und unterstützt Spannungsmomente. Die Stimmen kommen stets klar verständlich aus dem bildlogisch zugeordneten Lautsprecher (überwiegend aus dem Center). Original und Synchro liegen im gleichen HD-Format vor, so dass keine merklichen Unterschiede feststellbar sind (abgesehen von der natürlicheren Stimmwiedergabe im Original).

PANDORUM ist sowas wie einst MOON 44 es für Roland Emmerich war: Eine „schnelle Fingerübung“, um sich für höhere Aufgaben in Hollywood zu bewerben. Im Gegensatz zu Emmerich hat Christian Alvart aber schon ein erstaunliches 40-Mio-Dollar-Budget an die Hand bekommen, um zu zeigen, dass er sich auf Horror-Suspense und Details versteht. Obwohl der Film praktisch alle erfolgreichen SciFi-Horrorfilme von ALIEN bis EVENT HORIZON kopiert und noch Elemente von THE DESCENT oder DOOMSDAY dazu packt, ist der Film dennoch recht spannend in Szene gesetzt und weiß auch technisch durchaus zu überzeugen. Zwar ist die Qualität der Effekte leicht wechselhaft, doch besonders die Raumschiffaußenaufnahmen und Make up-Effekte überzeugen. Schauspielerisch gibt es keine oscarreifen Leistungen, wenngleich mit Dennis Quaid und Ben Foster keine ganz unbekannten Gesichter dabei sind. Action und Horror wechseln sich in gesundem Maß ab und werden von einer tollen Vertonung begleitet, die einen durchaus auch mal zusammenzucken lässt.

Die Blu-ray bietet ein sehr ordentliches Bild mit einer überwiegend sehr guten Schärfe, aber manches Mal zu wenigen Details in den vielen dunklen Szenen. Die Vertonung rockt richtig und kann sich in Sachen Dynamik, Räumlichkeit und Differenzierung durchaus mit Referenzscheiben messen! Die Extras sind nicht durchweg informativ, geben aber einen ausreichenden Einblick in die Produktion. Regisseur Christian Alvart sprach sogar einen ausführlichen deutschen Audiokommentar ein.

PANDORUM ist nette SciFi-Horror-Action-Unterhaltung der besseren Art und für „zwischendurch“ auf jeden Fall bestens geeignet. Ein Blindkauf ist die Blu-ray allerdings trotz der sehr guten technischen Werte jedoch nicht – vielleicht vorher mal Ausleihen und selbst entscheiden!

Details

Medium

Blu-ray

Anzahl

1

FSK

Freigegeben ab 16 Jahren

Studio

Constantin Film AG

Genre

Thriller

Spieldauer

108 Minuten

Sprache

Deutsch, Englisch

Beschreibung

Details

Medium

Blu-ray

Anzahl

1

FSK

Freigegeben ab 16 Jahren

Studio

Constantin Film AG

Genre

Thriller

Spieldauer

108 Minuten

Sprache

Deutsch, Englisch

Tonformat

Deutsch: DTS HD ES, Englisch: DTS HD ES

Bildformat

HD, Widescreen (2,35:1)

Regisseur

Christian Alvart

Komponist

Michl Britsch

Erscheinungsdatum

22.04.2010

Produktionsjahr

2009

EAN

4011976315384

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(2)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Pandorum??? Merkwürdiger Titel ABER es durchbricht das STAR........

Norman am 13.01.2021

Bewertet: Film (DVD)

Der Film zeigt das Deutsche Filmemacher doch auch mal einen passablen SciFi-Film auf die Beine stellen können. Okay ja Pandorum ist eine deutsch-britische Produktion, aber trotzdem sowas sieht man halt selten und das spricht schon mal für sich. Inhaltlich schon mal näher an der Realität, Schläferschiff statt Warpschiff. Der Film lebt aber von der Spannung. Hoffe das war nicht das letzte Mal, da kann ruhig mehr kommen.

Pandorum??? Merkwürdiger Titel ABER es durchbricht das STAR........

Norman am 13.01.2021
Bewertet: Film (DVD)

Der Film zeigt das Deutsche Filmemacher doch auch mal einen passablen SciFi-Film auf die Beine stellen können. Okay ja Pandorum ist eine deutsch-britische Produktion, aber trotzdem sowas sieht man halt selten und das spricht schon mal für sich. Inhaltlich schon mal näher an der Realität, Schläferschiff statt Warpschiff. Der Film lebt aber von der Spannung. Hoffe das war nicht das letzte Mal, da kann ruhig mehr kommen.

Nichts ist wie es scheint...

Bewertung am 13.01.2021

Bewertet: Film (DVD)

Die Erde ist ausgebeutet, die Menschheit steht kurz vor dem Ende. Ein Raumschiff wird gebaut, das Kolonisten zu einem weit entfernten Planeten bringen soll. Die Reise ist lang, die Kolonisten werden in Tiefschlaf gelegt und die Crew hält abwechselnd Wache. Der Zuschauer begleitet zwei Mitglieder der Besatzung, die gerade erst erwacht sind und ihr Gedächtnis erst nach und nach wiedererlangen (eine Nebenwirkung des Tiefschlafs). Etwas muss schiefgegangen sein, denn der Reaktor steht kurz vor der Explosion. Und sie sind nicht alleine an Bord... Die Spannung baut sich erst langsam auf, wodurch man zu Beginn leicht das Interesse verlieren kann. Dann jedoch steigt der Horror-Faktor... Kein Überlichtflug. Leere, dunkle Gänge und flackernde Lichter. Schockierende Erklärungen, Überraschungen und eine Portion Grusel warten auf dieser DVD – und mehr kann wirklich nicht verraten werden, ohne die Spannung zu nehmen! 4 Sterne für einen gut durchdachten SF-Film, der sicher kein Klassiker wird, sich aber auch nicht hinter anderen Filmen verstecken muss.

Nichts ist wie es scheint...

Bewertung am 13.01.2021
Bewertet: Film (DVD)

Die Erde ist ausgebeutet, die Menschheit steht kurz vor dem Ende. Ein Raumschiff wird gebaut, das Kolonisten zu einem weit entfernten Planeten bringen soll. Die Reise ist lang, die Kolonisten werden in Tiefschlaf gelegt und die Crew hält abwechselnd Wache. Der Zuschauer begleitet zwei Mitglieder der Besatzung, die gerade erst erwacht sind und ihr Gedächtnis erst nach und nach wiedererlangen (eine Nebenwirkung des Tiefschlafs). Etwas muss schiefgegangen sein, denn der Reaktor steht kurz vor der Explosion. Und sie sind nicht alleine an Bord... Die Spannung baut sich erst langsam auf, wodurch man zu Beginn leicht das Interesse verlieren kann. Dann jedoch steigt der Horror-Faktor... Kein Überlichtflug. Leere, dunkle Gänge und flackernde Lichter. Schockierende Erklärungen, Überraschungen und eine Portion Grusel warten auf dieser DVD – und mehr kann wirklich nicht verraten werden, ohne die Spannung zu nehmen! 4 Sterne für einen gut durchdachten SF-Film, der sicher kein Klassiker wird, sich aber auch nicht hinter anderen Filmen verstecken muss.

Unsere Kund*innen meinen

Pandorum

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Pandorum
  • Pandorum
  • Pandorum