• Star Trek - Raumschiff Enterprise - Staffel 3  [6 BRs]
  • Star Trek - Raumschiff Enterprise - Staffel 3  [6 BRs]
  • Star Trek - Raumschiff Enterprise - Staffel 3  [6 BRs]
  • Star Trek - Raumschiff Enterprise - Staffel 3  [6 BRs]
Star Trek - Raumschiff Enterprise Teil 3

Star Trek - Raumschiff Enterprise - Staffel 3 [6 BRs]

Film (Blu-ray)

39,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Der Weltraum - unendliche Weiten. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise, das mit seiner 400 Mann starken Besatzung fünf Jahre lang unterwegs ist, um neue Welten zu entdecken, neue Lebensformen und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt dringt die Enterprise dabei in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat... Wir schreiben das Jahr 2264. 201 Jahre nachdem die Menschen mit Überlichtgeschwindigkeit reisen können und 113 Jahre nach dem Start der Enterprise NX-01 gehen Captain James T. Kirk und seine Crew an Bord des Constitution-Class Raumschiffs U.S.S. Enterprise. In den nächsten drei Jahren wird die Mannschaft der Enterprise auf Formwandler, Betrüger, Mörder und Verrückte treffen. Auf Wesen, die so mächtig sind, dass sie die Gedanken ganzer Gesellschaften kontrollieren können oder solche, die zu schwach sind, ihre eigenen mentalen Fähigkeiten im Zaum zu halten. Mannschaftsmitglieder werden geliebt, bedroht, beeinflußt, getötet, umworben, vom Tode zurückgeholt und rückwärts durch die Zeit katapultiert. Sie werden gezwungen, um ihr Leben und das ihrer Familie zu kämpfen. Durch diese Abenteuer entsteht ein Bund zwischen drei ungleichen Freunden: dem wagemutigen und charismatischen Captain, dem reizbaren Doktor und dem emotionslosen Vulkanier. Die Reise beginnt... Episoden: "Spocks Gehirn" Eine schöne Außerirdische betäubt die Crew der Enterprise und entfernt Spocks Gehirn. Kirk und sein Team nehmen die Verfolgung auf und entdecken eine bizarre Welt der geteilten Kulturen: Ein altertümliches und ein technisch weit fortgeschrittenes Volk. "Die unsichtbare Falle" Ein ungewöhnlich angespannter und gereizter Kirk beordert das Schiff in die romulanische neutrale Zone, wo es prompt umzingelt wird. Kirk lügt und greift Spock an, der ihn mit dem vulkanischen Nervengriff ruhig stellt, Der weibliche romulanische Commander macht Spock den Hof und eine Geheimmission wird aufgedeckt. "Der Obelisk" Die Enterprise versucht einem außerirdischen Volk zu helfen, dessen Planet auf dem Kollisionskurs eines Asteroiden liegt. Dabei entdeckt Kirk ein Artefakt, das sein Gedächtnis löscht. Er wird von den Planetenbewohnern aufgrund einer alten Prophezeiung für einen Gott gehalten. Unglücklicherweise kann die Enterprise den Asteroiden nicht stoppen... "Kurs auf Markus 12" In der wissenschaftlichen Sternes-Kolonie auf Triacus sind alle Erwachsenen tot, während sich ihre Kinder unbekümmert bester Gesundheit erfreuen. Kirk und seine Crew untersuchen den Fall und treffen auf eine außerirdische Macht, die die Kinder zur Erreichung eines niederträchtigen Ziels nutzt. "Die fremde Materie" Die Enterprise hat interessante Passagiere: Einen berühmten Navigator, einen Telepathen und einen Außerirdischen, dessen bloßer Anblick Menschen in den Wahnsinn treibt. Als der Navigator, nachdem er einen Blick auf den Fremden erhascht, die Enterprise über den Rand der Galaxie hinaus manövriert, muss die Crew den Weg nach Hause finden. "Wildwest im Weltraum" Obwohl er gewarnt wurde, sich von melkotianischen Planeten fern zu halten, nimmt Kirk Kontakt auf. Als ein Außenteam sich auf den Planeten beamt, werden Kirk, Spock, McCoy, Scotty und Chekov in eine lebensgefährliche Simulation des Quells am OK Corral gezwungen - und sie spielen diejenigen, die am Ende sterben... "Das Gleichgewicht der Kräfte" Ein klingonischer Commander behauptet, Kirk habe sein Schiff trotz des herrschenden Waffenstillstands beschädigt und fordert die Enterprise als Entschädigung. Spock nimmt die Klingonen fest. Beide stehen einem gemeinsamen Feind gegenüber: Ein außerirdischer Eindringling jagt sowohl Klingonen als auch Menschen. "Der verirrte Planet" Kirk erfährt, dass McCoy eine unheilbare Krankheit hat. Nichtsdestotrotz muss er einen Asteroiden untersuchen, der auf Kollisionskurs mit einem Planeten ist. Es stellt sich heraus, dass es sich dabei um eine Raumschiff voller Humanoider handelt, die nicht wissen, dass sie sich in einer künstlichen Welt aufhalten. Dann verliebt sich ausgerechnet McCoy in ihre schöne Anführerin. "Das Spinnennetz" Als Kirk versucht, die U.S.S. Defiant zu retten, findet er die Mannschaft tot und das Schiff zwischen zwei Universen wechselnd vor. Als Kirk selbst in diesen Strudel gerät muss die Enterprise an Ort und Stelle bleiben, um den Captain zu retten, wenn er wieder erscheint. Die Tholianer nutzen die Gunst der Stunde und belagern die Enterprise. "Platos Stiefkinder" Die Enterprise antwortet auf einen Notruf der Planonier, eines Volkes mit unglaublichen psychokinetischen Fähigkeiten. Als McCoy einen von ihnen heilt, wollen sie ihn nicht mehr gehen lassen. So wird die ganze Mannschaft der Enterprise zu Spielbällen zur Unterhaltung der Planonier missbraucht. "Was summt denn da?" Die Enterprise findet eine Stadt auf dem Planeten Scalis verwaist vor und ist erstaunt, als ein Mitglied des Landungsteams verschwindet, nachdem er das Wasser auf dem Planeten getrunken hat. Kirk selbst erlebt einen merkwürdigen temporalen Effekt, nachdem er einen Schluck Kaffee probiert. Er deckt daraufhin ein ungewöhnliches Komplott zur Entführung der männlichen Crewmitglieder auf. "Der Plan der Vianer" Kirk, Spock und McCoy sitzen wegen eines Solarsturms auf einem Planeten fest und suchen Schutz in einer Höhle. Dort treffen sie auf Juwel, eine stumme Außerirdische, die Heilungskräfte besitzt. Sie werden von Vianern gefangen genommen, die potentiell tödliche Experimente an ihnen vornehmen wollen - wäre da nicht Juwel... "Brautschiff Enterprise" Die Enterprise transportiert Elaan zu ihrer Hochzeit, die zwischen ihrem und dem Planeten Troyius Frieden stiften soll. Kirk und Elaan kommen sich näher und dann kommen auch noch die Klingonen auf den Plan... "Wen die Götter zerstören" Die Enterprise liefert ein Medikament gegen Geisteskrankheit an einen Planeten, auf dem ein Hochsicherheitsgefängnis für kriminelle Geisteskranke liegt. Eine Gefängnisrevolte hat einen mächtigen Formwandler-Insassen an die Macht gebracht und Kirk und Spock müssen sich beeilen, die Pläne des Verrückten zur Eroberung des Universums zu durchkreuzen. "Bele jagt Lokai" Die Enterprise rettet Lokai, einen Außerirdischen, dessen eine Körperhälfte schwarz, die andere weiß ist. Daraufhin wird sie von Bele verfolgt, der die gleichen Körperfärbungen hat, nur spiegelverkehrt. Als Bele behauptet, Lokai wäre ein Entkommener Verräter, kommt eine tragische Geschichte ans Licht... "Fast unsterblich" Kirk glaubt, er würde auf den perfekten, friedlichen, aber geheimen Planeten Gideon herunterbeamen und stellt fest, dass drastische Übervölkerung herrscht und neun Minuten seiner Erinnerung fehlen. Kirk entdeckt einen grausamen Plan zur "Lösung" des Bevölkerungsproblems. "Gefährliche Planeten-Girls" Die Enterprise untersucht einen Planeten, der in weniger als 10.000 Jahren eine lebensfreundliche Atmosphäre entwickelt hat. Sie werde dort von einer Frau angegriffen, die Menschen durch bloße Berührung töten kann und Raumschiffe fast 1.000 Lichtjahre weit weg schleudern kann... "Strahlen greifen an" Memory Alpha ist dazu bestimmt, eine Bibliothek zu werden, die die Kulturgeschichte und die gesammelten wissenschaftlichen Kenntnisse der Föderationswelten enthält. Dann wird der Planetoid von einem merkwürdigen Lichtsturm angegriffen, der alles Leben auslöscht und dann die Enterprise ins Visier nimmt. "Planet der Unsterblichen" Auf der Suche nach einem Heilmittel für das rigellianische Fieber treffen Kirk und die Crew auf einen als unbewohnt geltenden Planeten Flint und die ihm anvertraute Rayna. Flint bietet widerwillig das Gegenmittel an und ist über die aufkeimende Beziehung zwischen Kirk und Rayna alles andere als erfreut. "Reise nach Eden" Die Enterprise verfolgt ein gestohlenes Raumschiff, bis es explodiert. Die Besatzung des fremden Schiffes wird an Bord gebeamt. Es handelt sich um eine Gruppe von Weltraumhippies, die von einem Wahnsinnigen mit einer ansteckenden Krankheit angeführt werden. Während der Anführer eingesperrt wird, verursachen seine Jünger nur Ärger. "Die Wolkenstadt" Auf dem Planeten Ardana bauen die Troglyten Zienite ab und dienen der herrschenden Klasse der Hauptstadt Stratos City. Als McCoy entdeckt, dass die Stadtbewohner und die Troglyten die gleichen Wesen sind, letztere nur durch den Kontakt mit Zienite degeneriert sind, beschließt Kirk etwas zu unternehmen. "Seit es Menschen gibt" Als sie einen scheinbar leblosen Planeten untersuchen, werden ein erstaunter Kirk und Spock von Abraham Lincoln eingeladen. Er stellt sie einigen berühmten und berüchtigten Figuren der Geschichte vor - ein Vorwand, der auf dem auf dem Planeten lebenden Steinwesen, um die Sternenflotten-Offiziere in Kampfhandlungen zu verwickeln. "Portal in die Vergangenheit" Als sie versuchen das Volk des Planeten Sarpeidon zu retten, bevor deren Sonne zur Nova wird, finden sie den Planeten verwaist vor. Alle bis auf einen Bewohner sind durch ein Zeitportal in die Vergangenheit entkommen. Ohne die Funktionsweise richtig zu verstehen, geht Kirk durch das Portal - gefolgt von Spock und McCoy. "Gefährlicher Tausch" Dr. Janice Lester wurde mit Celebrium-Strahlung kontaminiert und ist schwer krank. Kirk wird dazu genötigt, seinen Körper mit dem seiner einstigen Flamme zu tauschen, die ihm nicht mehr freundlich gesonnen ist: Eine perfekte Möglichkeit, Kirk in Janice Körper zu entsorgen... "Der Käfig" (Normale und Extended Version) Captain Christopher Pike untersucht einen altertümlichen Notruf von Talos IV. Er wird von einem mächtigen Volk gefangen genommen, das Zuchtmaterial zur Wiederbevölkerung des kargen Planeten benötigt. Diese Episode wird in zwei Versionen gezeigt: mit schwarz/weiss-Material und ebenso mit dem für verloren oder sogar zerstört gehaltenen Filmmaterial aus dem ursprünglichen Pilotfilm

Technische Daten:

Codec: VC-1 Video Advanced Profile 3
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Die 1,33:1-Vollbild-Transfers der 24 Episoden wurden wie schon die beiden ersten Staffeln einer gründlichen Restauration unterzogen. Die Schärfewerte sind erneut sehr gut und zeichnen viele Feinheiten auf den billigen Kulissen ab, die dadurch gleich noch ein Stück trashiger erscheinen. Vereinzelt wirken Einstellungen etwas softer. Die Konturendarstellung bleibt aber trotzdem auf einem hohen Niveau und zeigt keine Anzeichen von Überschärfung. Wie auch bei den beiden vorhergehenden Seasons ist von Rauschfiltereinsatz auszugehen. Ein unregelmäßiges Rauschen mit durchbrochener, leicht artefaktierter Kornstruktur ist ein deutliches Anzeichen, dass auch bei der dritten Staffelbox nicht darauf verzichtet wurde. Ansonsten ist der Rauschpegel zwar zu erkennen, allerdings nicht störend. Die Kompression erweist sich allerdings trotzdem als stabil und wird von diesen kleinen Unzulänglichkeiten nicht in ihrer guten Leistung ausgebremst. Die Farben erscheinen sehr bunt und satt. Besser geht es praktisch nicht. Auch die Kontrastwerte überzeugen durch eine tolle Balance. Überstrahlen oder im tiefen Schwarz absaufen tut hier rein Garnichts. Auch die Sauberkeit des Transfers lässt keinerlei Raum für Kritik. Beschädigungen sowie Schmutz wurden sehr sorgfältig entfernt.

Untertitel gibt es in Deutsch, Englisch sowie diversen weiteren Sprachen. Das Bonusmaterial wurde außerdem ebenfalls komplett übersetzt. Da wären zum Beispiel die 24 Episoden-Trailer zu jeder Folge. Der elf Minuten lange Beitrag \"Leben jenseits von Star Trek: Walter Koenig\" zeigt den Mimen privat und er erzählt, wie er zu STAR TREK kam und wie die Serie seine Karriere beeinflusste. Anschließend folgt ein sechs Minuten langes Feature über das \"Logbuch des Chefingenieurs\". Es handelt sich dabei um ein Interview mit James Doohan aus dem Jahr 2003, in welchem er über seine Karriere, das STAR TREK-Universum und sein Privatleben wie zum Beispiel seinen Einsatz am D-Day 1944 spricht. Das gleiche folgt danach für George Takei in \"Mr. Sulus Erinnerungen\", was neun Minuten andauert. Der nächste Menüpunkt namens \"Computer-Logbuch: Bob Justman\" (HD) beschäftigt sich in zehn Minuten mit dem Produzenten der Serie in Form von Interviewausschnitten von Weggefährten, aber auch Justman selbst.

Auf der sechsten Disk wird es dann richtig interessant. Es gibt hier eine alternative Langfassung von \"Die Spitze des Eisbergs\" (53 Min., HD) zu sehen, also des Pilotfilms von STAR TREK - RAUMSCHIFF ENTERPRISE. Auch der von NBC abgelehnte erste Pilotfilm \"Der Käfig\" (71 Min.) befindet sich auf der Disk. In \"David Gerrold moderiert: Convention-Berichterstattung 2009“ (HD, 20 Min.) interviewt der Autor auf einer Convention Darsteller und zeigt originale Dekorationsstücke vom Set. Auf dem STAR TREK und Anthropologie-Panel auf der ComicCon 2009 spricht ein Wissenschaftler über vier Minuten lang über den Einfluss von STAR TREK auf die Gesellschaft, während die Welt von Rod Roddenberry auf der ComicCon 2009 (HD) im Fokus des nächsten, sieben Minuten langen Beitrags steht. Der Sohn von Gene Roddenberry diskutiert mit David Gerrold sowie weiteren Personen über den STAR TREK-Kult. Auch wieder in dieser Staffelbox dabei ist die Schatzkiste von Billy Blackburn (HD, 11 Min.). Auch der dritte Teil enthält seltene Privataufnahmen und besondere Erinnerungen des Nebendarstellers, der am Set mit seiner privaten Super8-Kamera zugegen war. Die 23 Minuten lange Kurzdokumentation \"Wo noch nie ein Mensch gewesen ist … Season Drei\" lässt die Darsteller zu Wort kommen und enthüllt, dass die Realisierung einer dritten Staffel lange Zeit nicht sicher war. Einige besondere Momente und Episoden werden darüber hinaus ebenfalls beschrieben. In \"Star Trek für Sammler\" geht es eine Viertelstunde lang um das STAR TREK-Merchandising sowie Wertfragen zu Sammlerstücken und Original-Requisiten. Zum Schluss wird der Einfluss von STAR TREK in einem neun Minuten langen Beitrag in den Mittelpunkt gerückt. Rod Roddenberry erzählt, wie die Serie sein Leben und Umfeld beeinflusst haben.

Das BD Live-Feature enthält einige zusätzliche Clips zum Thema STAR TREK und hinter Mobile Blu verbirgt sich eine BD Profile 2.0-Funktion, mit der man Blu-ray Player über ein Handy per Wi-Fi steuern kann. Dafür müssen aber diverse Bedingungen erfüllt sein.

Verfügbare Tonspuren:

Englisch: DTS-HD Master Audio 7.1 / 48 kHz / 24-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 24-bit)
Englisch: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB
Französisch: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB
Deutsch: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB
Italienisch: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB
Spanisch: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB

In Sachen Sound das übliche Bild: HD-Sound wurde nur dem englischen Original in Form von DTS-HD Master Audio 7.1 spendiert, während der Synchro-Freund mit Dolby Digital 2.0 (Mono) Vorlieb nehmen muss. Auch die Nebenwirkung der damaligen PAL-Synchronisation, die jetzt auf Blu-ray mit 24 statt 25 Bildern pro Sekunde - also langsamer - abgespielt wird und entsprechend tiefer klingt, sollte berücksichtigt werden. Der deutsche Ton klingt aber durchweg sauber, klar und relativ warm, aber halt nicht sonderlich dynamisch oder vielschichtig. Bass- sowie Höhenauflösung sind entsprechend ebenfalls limitiert, verzerren tut aber kaum etwas. Das englische Original besitzt eine neu eingespielte Titelmusik, die in der Titelsequenz von allen Seiten tönt und damit räumlich wirkt. Verzerrungen oder anderweitige Störungen gibt es auch hier keine, allerdings wirkt der Sound vielschichtiger und differenzierter als in der deutschen Synchronisation. Im Zuge der neuen CGI-Effekte wurden auf die Stereo-Front- sowie Surroundlautsprecher ein paar Effekte gemischt, der Tiefenbassanteil bleibt jedoch verschwindend gering. Wie schon bei der deutschen Fassung sind auch die Dialoge im englischen Original zu jeder Zeit bestens zu verstehen.

STAR TREK ist Kult – kein Zweifel. Kaum ein anderer Franchise – von STAR WARS einmal abgesehen – hat eine dermaßen riesige Fangemeinde wie das fiktive Universum, welches von Gene Roddenberry ins Leben gerufen wurde. Die allererste TV-Serie aus den 1960er Jahren, RAUMSCHIFF ENTERPRISE, machte jedoch aus heutiger Sicht eine eher ärmliche Figur. Trashige Spezialeffekte und einige erzählerische Ungereimtheiten, welche nicht ins Star Trek-Universum passten, befanden sich einfach nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Ein großes Raunen ging durch die Community als Rechteinhaber Paramount ankündigte, die Serie digital zu restaurieren und gleich mit neuen CGI-Effekten auszustatten. Dies hatte auch den Grund, dass die Effektszenen auf High Definition aufgrund der antiquierten Technik unerträglich aussehen würden.

Das Ergebnis ist eine echte Offenbarung. Die Animatoren haben es geschafft, den Charme des Originals beizubehalten, indem Sie eine gewisse „Steifheit“ und Künstlichkeit bei den Effekten beibehielten, im Gegenzug aber die Modelle und Planetenmodelle mit zeitgemäßen Texturen ausgestattet haben. So wirkt das Geschehen auf dem Schirm gleich eine Figur ernster und nicht mehr so unfreiwillig komisch wie vorher. Somit kann man Paramount zu dieser Entscheidung eigentlich nur beglückwünschen, auch wenn radikale Star-Trek-Nostalgiker das wahrscheinlich anders sehen werden. Die Restauration ist vorzüglich gelungen, denn das Bild der Scheiben ist eine echte Offenbarung zu den alten DVD-Boxen und auch der Sound profitiert im Original von der Überarbeitung. Das Bonusmaterial kommt zudem sehr reichhaltig daher.

Inhaltlich bildet die dritte Staffel den Abschluss der Serie. Man merkt allerdings, dass die Drehbücher und Dreharbeiten relativ schnell und manchmal auch überhastet fertiggestellt werden mussten. Einige Episoden wirken mehr als absurd, etwa wenn der gehirnamputierte Mr. Spock von Doc McCoy \"ferngesteuert\" wird. Das sieht zum Schreien dämlich aus und ist auch nicht mehr durch Naivität zu erklären, welche die Serie ja über weite Strecken dominiert. Natürlich gibt es auch jede Menge Knaller-Episoden, jedoch ist die Anzahl an misslungenen Episoden in der dritten Staffel merklich höher als in den ersten beiden. Natürlich bleibt STAR TREK - RAUMSCHIFF ENTERPRISE trotzdem ein schwer unterhaltsames Stück Fernsehgeschichte, das man sich auch in der dritten Staffel nicht entgehen lassen sollte.

Details

Medium

Blu-ray

Anzahl

6

FSK

Freigegeben ab 12 Jahren

Studio

Paramount Home Entertainment

Genre

TV-Serie/Science Fiction

Spieldauer

1349 Minuten

Originaltitel

Star Trek

Sprache

Deutsch, Dänisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Französisch, Italienisch, Schwedisch, Norwegisch, Spanisch, Finnisch, Holländisch)

Beschreibung

Details

Medium

Blu-ray

Anzahl

6

FSK

Freigegeben ab 12 Jahren

Studio

Paramount Home Entertainment

Genre

TV-Serie/Science Fiction

Spieldauer

1349 Minuten

Originaltitel

Star Trek

Sprache

Deutsch, Dänisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Französisch, Italienisch, Schwedisch, Norwegisch, Spanisch, Finnisch, Holländisch)

Tonformat

Deutsch: Mono, Englisch: Mono, Französisch: Mono, Italienisch: Mono, Spanisch: Mono, Englisch: DTS HD 7.1

Bildformat

4:3, HD (1080p)

Regisseur

Marc Daniels

Komponist

Erscheinungsdatum

04.02.2010

Produktionsjahr

1968

EAN

4010884258875

Weitere Serientitel zu Star Trek - Raumschiff Enterprise

Das meinen unsere Kund*innen

2.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(1)

1 Sterne

(0)

Tonprobleme !? Remastered - Bild !

Cinemaniac am 13.01.2021

Bewertet: Film (Blu-ray)

Positiv: Das Bild ist einfach TOP !!! Da gibt es überhaupt nichts zu meckern. Die neuen Effekte finde ich sehr gelungen. (Obwohl auch ich mit dem Original aufgewachsen bin.) Ist aber natürlich Geschmackssache. Deshalb kann man bei der BluRay auch beide Versionen anwählen !!! Mit oder ohne Effektänderungen. Besser geht es wirklich nicht. Negativ: Der Ton. Ich meine hiermit nicht, das für einige Szenen mal eine neue Synchronstimme genommen wurde. Das ist mir nämlich gar nicht aufgefallen, da ich mir nicht einmal eine ganze Folge angeschaut habe ! Das Problem liegt (wieder mal) an der Geschwindigkeit und der nicht angepassten Stimmhöhe. Die Serie ist halt eine TV-Produktion und wurde auch in TV-Geschwindigkeit synchronisiert. (25 Bilder / sec.) Das sind die Stimmen, die man nach gefühlten 500 Folgen (gab halt genügend Wiederholungen ;-) im Kopf hat. Jetzt wird das Ganze auf BluRay aber nur mit 24 Bilden / sec. abgespielt. Das hat leider zur Folge, dass sich einige Stimmen völlig lahm und tiefer anhören. Die Enterprise-Crew auf Valium. Einigen Stimmen merkt man es nicht unbedingt an, bei anderen klingt es halt nicht mehr wie das Original. Meiner Meinung nach, hätte man die Stimmen etwas in der Klanghöhe korrigieren müssen, damit die Unterschiede minimiert werden. Dieses Problem habe ich mittlerweile bei mehreren TV-Serien auf BluRay festgestellt und mir die gute alte DVD besorgt. Neben Star Trek hat es auch die 7. Season von "24" (Jack Bauer kurz vorm einschlafen und der gesprochene Anfang "alles geschiet in Echtzeit" --> gruselig) und "Band of Brothers" erwischt. Bei Star Trek & 24 merkt man es sehr stark, da man durch die hohe Anzahl der Folgen die Stimmen jederzeit erkennt. Bei Band of Brothers hatte ich die DVDs als Vergleichsquelle. Die Kampfhandlungen sind wesentlich dynamischer und schneller. Fazit: TV-Serien werde ich mir weiterhin nur auf DVD zulegen. Bild nicht so knackig, aber vernünftiger Ton. Fazit zu Star Trek: Ich habe mir die drei Staffeln (UK-Version mit deutschen Ton, da volle Boxen und keine Halbstaffeln) auf DVD besorgt. (Der direkte Tonvergleich hat mich noch mal bestätigt!) Leider haben die Staffeln auf DVD nur die Version mit den überarbeiteten Effekten an Bord. :-((( Aber da mir das nichts ausmacht (auch wenn mein Sammlerherz blutet), habe ich jetzt wieder meinen "alten" Star Trek - Sound ! Eine Bewertung fällt da natürlich schwer. Film - 5 Sterne (für alte Fans) / 4 Sterne (für Neulinge) Bild - 5 Sterne Ton - 1 Stern (für alte Fans) / 3 Sterne (für Neulinge) Neulinge können also beruhigt zugreifen. Fans der ersten Stunde werden eventuell enttäuscht sein. Mir ist das Produkt nur 2 Sterne wert.

Tonprobleme !? Remastered - Bild !

Cinemaniac am 13.01.2021
Bewertet: Film (Blu-ray)

Positiv: Das Bild ist einfach TOP !!! Da gibt es überhaupt nichts zu meckern. Die neuen Effekte finde ich sehr gelungen. (Obwohl auch ich mit dem Original aufgewachsen bin.) Ist aber natürlich Geschmackssache. Deshalb kann man bei der BluRay auch beide Versionen anwählen !!! Mit oder ohne Effektänderungen. Besser geht es wirklich nicht. Negativ: Der Ton. Ich meine hiermit nicht, das für einige Szenen mal eine neue Synchronstimme genommen wurde. Das ist mir nämlich gar nicht aufgefallen, da ich mir nicht einmal eine ganze Folge angeschaut habe ! Das Problem liegt (wieder mal) an der Geschwindigkeit und der nicht angepassten Stimmhöhe. Die Serie ist halt eine TV-Produktion und wurde auch in TV-Geschwindigkeit synchronisiert. (25 Bilder / sec.) Das sind die Stimmen, die man nach gefühlten 500 Folgen (gab halt genügend Wiederholungen ;-) im Kopf hat. Jetzt wird das Ganze auf BluRay aber nur mit 24 Bilden / sec. abgespielt. Das hat leider zur Folge, dass sich einige Stimmen völlig lahm und tiefer anhören. Die Enterprise-Crew auf Valium. Einigen Stimmen merkt man es nicht unbedingt an, bei anderen klingt es halt nicht mehr wie das Original. Meiner Meinung nach, hätte man die Stimmen etwas in der Klanghöhe korrigieren müssen, damit die Unterschiede minimiert werden. Dieses Problem habe ich mittlerweile bei mehreren TV-Serien auf BluRay festgestellt und mir die gute alte DVD besorgt. Neben Star Trek hat es auch die 7. Season von "24" (Jack Bauer kurz vorm einschlafen und der gesprochene Anfang "alles geschiet in Echtzeit" --> gruselig) und "Band of Brothers" erwischt. Bei Star Trek & 24 merkt man es sehr stark, da man durch die hohe Anzahl der Folgen die Stimmen jederzeit erkennt. Bei Band of Brothers hatte ich die DVDs als Vergleichsquelle. Die Kampfhandlungen sind wesentlich dynamischer und schneller. Fazit: TV-Serien werde ich mir weiterhin nur auf DVD zulegen. Bild nicht so knackig, aber vernünftiger Ton. Fazit zu Star Trek: Ich habe mir die drei Staffeln (UK-Version mit deutschen Ton, da volle Boxen und keine Halbstaffeln) auf DVD besorgt. (Der direkte Tonvergleich hat mich noch mal bestätigt!) Leider haben die Staffeln auf DVD nur die Version mit den überarbeiteten Effekten an Bord. :-((( Aber da mir das nichts ausmacht (auch wenn mein Sammlerherz blutet), habe ich jetzt wieder meinen "alten" Star Trek - Sound ! Eine Bewertung fällt da natürlich schwer. Film - 5 Sterne (für alte Fans) / 4 Sterne (für Neulinge) Bild - 5 Sterne Ton - 1 Stern (für alte Fans) / 3 Sterne (für Neulinge) Neulinge können also beruhigt zugreifen. Fans der ersten Stunde werden eventuell enttäuscht sein. Mir ist das Produkt nur 2 Sterne wert.

Unsere Kund*innen meinen

Star Trek - Raumschiff Enterprise - Staffel 3 [6 BRs]

2.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Star Trek - Raumschiff Enterprise - Staffel 3  [6 BRs]
  • Star Trek - Raumschiff Enterprise - Staffel 3  [6 BRs]
  • Star Trek - Raumschiff Enterprise - Staffel 3  [6 BRs]
  • Star Trek - Raumschiff Enterprise - Staffel 3  [6 BRs]