• Tödliche Gaben
  • Tödliche Gaben

Tödliche Gaben

Die spannendsten Weihnachtskrimis

Buch (Taschenbuch)

9,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Gänsehaut unterm Weihnachtsbaum.

Fröhliche Weihnacht überall? Weit gefehlt! Rund um den Globus ruht das Verbrechen auch zwischen den Festtagen nicht. In den schottischen Highlands werden im Schnee zwei Leichen gefunden. In den USA setzt sich eine traumatisierte Polizistin mit ihrer Vergangenheit auseinander. Eine Ehefrau in Geldnöten plant einen Mord. In Finnland wird ein kleines Mädchen entführt. Ein Schwerverbrecher sucht den Ort auf, an dem er so viele Leben zerstört hat.

Hochspannung vom Feinsten: Simon Beckett, Friedrich Ani, Linwood Barclay, Oliver Bottini, Sebastian Fitzek, Felicitas Mayall, Chris Mooney, Kate Pepper u.a.

Silke Jellinghaus, geboren 1975, ist Übersetzerin, Autorin und Lektorin und lebt in Hamburg. Unter anderem hat sie Jojo Moyes und Olivia Manning übersetzt..
Tanja Handels, geboren 1971 in Aachen, lebt und arbeitet in München, übersetzt zeitgenössische britische und amerikanische Literatur, unter anderem von Zadie Smith, Bernardine Evaristo, Anna Quindlen und Charlotte McConaghy, und ist auch als Dozentin für Literarisches Übersetzen tätig.  2019 wurde sie mit dem Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis ausgezeichnet..
Andree Hesse wurde 1966 in Braunschweig geboren und wuchs bei Celle auf. Bevor er sich an der Filmhochschule in München einschrieb, erlernte er das Sattlerhandwerk. Sein erster Roman erschien 2001. Andree Hesse lebt als freier Autor und Übersetzer in Berlin..
Katharina Naumann ist Autorin, freie Lektorin und Übersetzerin und lebt in Hamburg. Sie hat unter anderem Werke von Jojo Moyes, Anna McPartlin und Jeanine Cummins übersetzt..
Gabriele Schrey-Vasara, geboren 1953 in Rheydt, studierte Geschichte, Romanistik und Finnougristik in Göttingen und lebt seit 1979 in Helsinki. 2008 erhielt sie den Staatlichen finnischen Übersetzerpreis..
Simon Beckett ist einer der erfolgreichsten englischen Thrillerautoren. Seine Serie um den forensischen Anthropologen David Hunter wird rund um den Globus gelesen: «Die Chemie des Todes», «Kalte Asche», «Leichenblässe», «Verwesung» und «Totenfang» waren allesamt Bestseller. «Die ewigen Toten», Teil 6 der Reihe, erreichte Platz 1 der Bestsellerliste, ebenso wie sein atmosphärischer Psychothriller "Der Hof". Simon Beckett ist verheiratet und lebt in Sheffield..
Chris Mooney, aufgewachsen in Lynn/Massachussetts, ist einer der erfolgreichsten neuen amerikanischen Thrillerautoren. Er lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Boston..
Leena Lehtolainen, 1964 geboren, lebt und arbeitet als Literaturwissenschaftlerin, Kritikerin und Autorin in Degerby, westlich von Helsinki. Sie ist eine der auch international erfolgreichsten finnischen Schriftstellerinnen, ihre Ermittlerin Maria Kallio gilt nicht nur als eine Art Kultfigur der finnischen Krimiszene, sondern erfreut sich auch bei deutschen Leserinnen und Lesern seit dem Erscheinen des ersten Bandes der Reihe 1994 ungebrochener Beliebtheit..
Bevor Felicitas Mayall sich ganz der Schriftstellerei widmete, arbeitete sie als Journalistin bei der „Süddeutschen Zeitung“. Die Wahl-Münchnerin veröffentlichte unter ihrem Klarnamen Barbara Veit Kinder- und Sachbücher, bevor sie sich mit ihrer erfolgreichen Krimiserie um die Münchner Kommissarin Laura Gottberg in die Herzen vieler Leser schrieb. Bis zu ihrem Tod lebte die Mutter zweier Söhne mit ihrem australischen Ehemann am Chiemsee und reiste von dort oft nach Italien und Australien..
Jay Bonansinga lebt mit seiner Familie in Evanston, Illinois. Er unterrichtet Creative Writing an der Northwestern University..
Kate Pepper wurde in Frankreich geboren. Sie wuchs in Massachusetts und New York auf, wo sie sich mit verschiedenen Jobs über Wasser hielt. Heute lebt sie mit ihrem Mann, einem Filmproduzenten, und ihren zwei Kindern als Schriftstellerin in New York und gibt in ihrer Freizeit Kurse in kreativem Schreiben.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.11.2010

Herausgeber

Silke Jellinghaus

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

19,1/11,7/1,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.11.2010

Herausgeber

Silke Jellinghaus

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

19,1/11,7/1,8 cm

Gewicht

182 g

Auflage

5. Auflage

Übersetzer

  • Tanja Handels
  • Andree Hesse
  • Katharina Naumann
  • Constanze Rheinholz
  • Gabriele Schrey-Vasara

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-499-25553-3

Das meinen unsere Kund*innen

3.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Hier hatte ich mir mehr erhofft

Igelmanu66 aus Mülheim am 11.12.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Er kennt sich aus. Er hat zwei Waffen, zwei Pistolen. Oder Revolver, ich weiß nicht. Für den Notfall. Wir teilen durch drei, ich mein, durch zwei natürlich. Manuel kriegt die Hälfte. Das ist gerecht.« Weihnachten ist nicht immer und überall das Fest der Liebe. Nicht selten tun sich gerade zum Fest Abgründe auf. Mit diesem Buch blickt der Leser in einige dieser Abgründe. Die elf Kurzkrimis wurden von namhaften Krimi- bzw. Thrillerautoren geschrieben. Ich hatte kürzlich ein ähnliches Buch aus der Reihe gelesen („Tatort Tannenbaum“), das mir sehr gefiel. Diese Geschichtensammlung konnte leider das hohe Niveau nicht halten. Zugegeben: bei dem anderen Buch lag ein ziemlicher Reiz darin, dass die Protagonisten bekannte Ermittler sind. Das ist hier nur in Ausnahmefällen so, z.B. bei Simon Becketts Dr. Hunter. In den anderen Fällen haben wir es mit ganz normalen Kurzkrimis zu tun, die auch nicht immer einen Bezug zu Weihnachten haben. Das fand ich schon ein wenig enttäuschend, von einem Weihnachtskrimi erwarte ich mehr, als dass er nur im Winter spielt. Zudem konnten mich nur wenige der Geschichten begeistern, die anderen empfand ich als durchschnittlich, unspektakulär, teils verworren oder unlogisch. Was ich nett fand, war die Verteilung der Schauplätze. Da ist man mal in den schottischen Highlands, dann in den USA oder in Finnland. Wie immer bei einem Buch mit Geschichten habe ich jede einzeln bewertet und daraus einen Schnitt gebildet. Drei Geschichten gefielen mir gut, die bekamen 4 Sterne. Viermal konnte ich 3 Sterne vergeben und in weiteren vier Fällen blieb es bei 2 Sternen. Im Schnitt komme ich daher auf 2,9 Sterne. Fazit: Hier hatte ich mir mehr erhofft. Nette Sammlung, aber mehr auch nicht.

Hier hatte ich mir mehr erhofft

Igelmanu66 aus Mülheim am 11.12.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Er kennt sich aus. Er hat zwei Waffen, zwei Pistolen. Oder Revolver, ich weiß nicht. Für den Notfall. Wir teilen durch drei, ich mein, durch zwei natürlich. Manuel kriegt die Hälfte. Das ist gerecht.« Weihnachten ist nicht immer und überall das Fest der Liebe. Nicht selten tun sich gerade zum Fest Abgründe auf. Mit diesem Buch blickt der Leser in einige dieser Abgründe. Die elf Kurzkrimis wurden von namhaften Krimi- bzw. Thrillerautoren geschrieben. Ich hatte kürzlich ein ähnliches Buch aus der Reihe gelesen („Tatort Tannenbaum“), das mir sehr gefiel. Diese Geschichtensammlung konnte leider das hohe Niveau nicht halten. Zugegeben: bei dem anderen Buch lag ein ziemlicher Reiz darin, dass die Protagonisten bekannte Ermittler sind. Das ist hier nur in Ausnahmefällen so, z.B. bei Simon Becketts Dr. Hunter. In den anderen Fällen haben wir es mit ganz normalen Kurzkrimis zu tun, die auch nicht immer einen Bezug zu Weihnachten haben. Das fand ich schon ein wenig enttäuschend, von einem Weihnachtskrimi erwarte ich mehr, als dass er nur im Winter spielt. Zudem konnten mich nur wenige der Geschichten begeistern, die anderen empfand ich als durchschnittlich, unspektakulär, teils verworren oder unlogisch. Was ich nett fand, war die Verteilung der Schauplätze. Da ist man mal in den schottischen Highlands, dann in den USA oder in Finnland. Wie immer bei einem Buch mit Geschichten habe ich jede einzeln bewertet und daraus einen Schnitt gebildet. Drei Geschichten gefielen mir gut, die bekamen 4 Sterne. Viermal konnte ich 3 Sterne vergeben und in weiteren vier Fällen blieb es bei 2 Sternen. Im Schnitt komme ich daher auf 2,9 Sterne. Fazit: Hier hatte ich mir mehr erhofft. Nette Sammlung, aber mehr auch nicht.

Kurzthriller

eskimo81 am 04.02.2015

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Creme de la creme vereint in einem Buch - Kurzthriller von Simon Beckett, Oliver Bottini, Chris Mooney, Friedrich Ani, Linwood Barclay, Leena Lehtolainen, Felicitas Mayall, Jay Bonansinga, Veith Heinichen, Kate Pepper, Sebastian Fitzek Simon Beckett und Sebastian Fitzek kenne ich unter anderem. Ihre Werke waren spannend und einfach genial. Die Kurzthriller sind eine Herausforderung, in 20 - 30 Seiten die Spannung aufzubauen, zu halten und doch noch einen runden Schluss hinzubekommen... Es ist mir bewusst, dass dies sehr schwer ist, aber wieso lässt man es dann nicht einfach? Ich bin echt enttäuscht. Die Spannung fehlte, teilweise wusste man nicht, wo der Schluss ist... Fazit: Für unterwegs, wenn gerade nichts anderes greifbar ist und man sowieso warten muss, kann sich dies ja eignen, aber wer Spannung und Action sucht, ist hier fehl am Platz. Ich habe sie leider nicht gefunden und bin einfach nur enttäuscht.

Kurzthriller

eskimo81 am 04.02.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Creme de la creme vereint in einem Buch - Kurzthriller von Simon Beckett, Oliver Bottini, Chris Mooney, Friedrich Ani, Linwood Barclay, Leena Lehtolainen, Felicitas Mayall, Jay Bonansinga, Veith Heinichen, Kate Pepper, Sebastian Fitzek Simon Beckett und Sebastian Fitzek kenne ich unter anderem. Ihre Werke waren spannend und einfach genial. Die Kurzthriller sind eine Herausforderung, in 20 - 30 Seiten die Spannung aufzubauen, zu halten und doch noch einen runden Schluss hinzubekommen... Es ist mir bewusst, dass dies sehr schwer ist, aber wieso lässt man es dann nicht einfach? Ich bin echt enttäuscht. Die Spannung fehlte, teilweise wusste man nicht, wo der Schluss ist... Fazit: Für unterwegs, wenn gerade nichts anderes greifbar ist und man sowieso warten muss, kann sich dies ja eignen, aber wer Spannung und Action sucht, ist hier fehl am Platz. Ich habe sie leider nicht gefunden und bin einfach nur enttäuscht.

Unsere Kund*innen meinen

Tödliche Gaben

3.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Jennifer Vignol

Jennifer Vignol

Thalia Hürth - EKZ Hürth-Park

Zum Portrait

4/5

Tödliche Gaben

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Tödliche Gaben enthält lustige sowie richtig schaurige Kurzkrimis rund um das Thema gefährliche Frostbeulen, möderische Weihnachtsmänner und Psycho-Christkinder. Ein Muss für jeden gestressten Weihnachtsshopper und gemütlichen Krimifan!!!
4/5

Tödliche Gaben

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Tödliche Gaben enthält lustige sowie richtig schaurige Kurzkrimis rund um das Thema gefährliche Frostbeulen, möderische Weihnachtsmänner und Psycho-Christkinder. Ein Muss für jeden gestressten Weihnachtsshopper und gemütlichen Krimifan!!!

Jennifer Vignol
  • Jennifer Vignol
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Tödliche Gaben

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Tödliche Gaben
  • Tödliche Gaben