Die Eroberung des Südpols

1910-1912

Roald Amundsen

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuauflage) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuauflage)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 16,90 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wer sich ernsthaft mit den Aufzeichnungen großer Entdeckungsreisender befasst, kommt an Roald Amundsen nicht vorbei. Als erster Mensch in der Geschichte betrat der Norweger am 14. Dezember1911 den Südpol. „Der Glorreiche“ – so die altnordische Bedeutung von Roald – ist der mit Abstanderfolgreichste Polarforscher der Arktis und Antarktis und einer der ruhmvollsten Abenteurer überhaupt.Ihm gelang, was dem bekannten britischen Polarforscher John Franklin versagt blieb: die Erstdurchquerungder Nordwestpassage. Dieser Pioniertat folgten zahlreiche weitere ruhmreiche Entdeckungen, mit denen der Norweger die unberührten Weiten von Arktis und Antarktis kartierte und die ihren Höhepunkt in der Ersterreichung des Südpols fanden. Amundsens Expeditionsbericht über Die Eroberung des Südpols ist nicht nur ein Logbuch, das die einzelnen Etappen dieser Reise dokumentiert. Es ist vor allem ein spannendes und eindringlichesZeugnis der zahlreichen Entbehrungen und Ängste, aber auch des unbeschreiblichen Triumphgefühlsvon einem der bedeutendsten Entdecker der Weltgeschichte.

Die Polarforschung war sein Lebenstraum und Roald Amundsen (1872-1928) verschrieb sich ihm bereits als Kind. Bei seinen zahlreichen Arktis- und Antarktis-Expeditionen konnte Amundsen große Erfolge verbuchen, doch am Ende wurde dem Norweger seine Leidenschaft zum tödlichen Verhängnis. Die genauen Umstände seines Todes sind bis heute ungeklärt. Was von Amundsen übrig bleibt, ist sein Nachruhm als erfolgreichster Polarforscher aller Zeiten.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Erscheinungsdatum 22.04.2016
Herausgeber Gernot Giertz
Verlag Edition erdmann ein Imprint von Verlagshaus Römerweg
Seitenzahl 240
Maße (L/B/H) 21,1/13,1/2,7 cm
Gewicht 387 g
Auflage 3. Auflage
Reihe Edition Erdmann
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86539-823-9

Das meinen unsere Kund*innen

5.0/5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

5/5

Lesevergnügen pur

Eine Kundin/ein Kunde aus Wien am 12.02.2021

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Dank Roald Amundsens authentischer Beschreibung der Eroberung des Südpols kann man gefühlt erste Reihe fußfrei dabei sein, wenn dieser Ausnahmepolarforscher mit seinem Expeditionsteam in Gebiete vorstößt, die noch nie zuvor ein Mensch betreten hat. Während Robert F. Scott, der bei seiner Expedition gefühlt primär auf Improvisation gesetzt hat, sich in seinem Tagebuch wiederholt selbst bemitleidet und beklagt, wie widrig die Verhältnisse nicht wären, setzt Amundsen auf außerordentlich gewissenhafte Planung, nimmt die Verhältnisse, wie sie sind und anerkennt die Errungenschaften anderer Polarforscher, wie Ernest Shackleton. Das macht den Norweger außerordentlich sympathisch! Es war mir eine große Freude, Roald Amundsen - eingehüllt in eine warme Decke - mehr als ein Jahrhundert nach seiner grandiosen Expedition dank seines Buches in die Antarktis zu folgen und viel Neues über die Eroberung des Südpols zu erfahren! Toller Mann! Tolle Leistung! Tolles Buch!

5/5

Lesevergnügen pur

Eine Kundin/ein Kunde aus Wien am 12.02.2021
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Dank Roald Amundsens authentischer Beschreibung der Eroberung des Südpols kann man gefühlt erste Reihe fußfrei dabei sein, wenn dieser Ausnahmepolarforscher mit seinem Expeditionsteam in Gebiete vorstößt, die noch nie zuvor ein Mensch betreten hat. Während Robert F. Scott, der bei seiner Expedition gefühlt primär auf Improvisation gesetzt hat, sich in seinem Tagebuch wiederholt selbst bemitleidet und beklagt, wie widrig die Verhältnisse nicht wären, setzt Amundsen auf außerordentlich gewissenhafte Planung, nimmt die Verhältnisse, wie sie sind und anerkennt die Errungenschaften anderer Polarforscher, wie Ernest Shackleton. Das macht den Norweger außerordentlich sympathisch! Es war mir eine große Freude, Roald Amundsen - eingehüllt in eine warme Decke - mehr als ein Jahrhundert nach seiner grandiosen Expedition dank seines Buches in die Antarktis zu folgen und viel Neues über die Eroberung des Südpols zu erfahren! Toller Mann! Tolle Leistung! Tolles Buch!

Unsere Kund*innen meinen

Die Eroberung des Südpols

von Roald Amundsen

5.0/5.0

1 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt:

    - Vorwort
    - Die Geschichte der Südpolarforschung
    - Die Teilnehmer an der norwegischen Südpolfahrt 1910-1912
    - Winter auf der Eisplatte
    - Zum Pol
    - Wissenschaftlicher Beweis, dass Roald Amundsen mit seinen vier Gefährten den Südpol erreicht hat
    - Zeittafel