Nachhaltigkeitsmanagement

Iris Pufé

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Nachhaltiges Management hat das Ziel, das Überleben eines Unternehmens langfristig zu sichern und gleichzeitig verantwortungsbewusst und sorgsam mit dem betrieblichen Umfeld umzugehen. Dabei werden wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte gleichermaßen berücksichtigt.
Dieser Pocket Power-Band zeigt, was Nachhaltigkeit bedeutet, wie sich eine entsprechende Strategie umsetzen lässt und welche Werkzeuge es hierbei gibt. Die zentralen Fragen sind: Wie lässt sich die Wertschöpfungskette in Richtung höhere Öko- und Sozialeffizienz optimieren? Wie können Produkte, Prozesse, Strukturen und Technologien umwelt- und sozialverträglich verbessert werden? Was ist Pflicht, was ist freiwillig? Und welche Rolle spielen weiche Faktoren wie Unternehmenskultur und Kommunikation?

"Das Buch beantwortet alle relevanten Fragen rund um Begriff und Leitbild der Nachhaltigkeit." KMU-Magazin, Januar/Februar 2013

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 03.04.2012
Herausgeber Gerd F. Kamiske
Verlag Carl Hanser Verlag
Seitenzahl 128
Maße 16,4/10,4/1,3 cm
Gewicht 109 g
Reihe Pocket Power
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-43020-4

Dazu passende Produkte

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Nachhaltigkeit managen
von einer Kundin/einem Kunden aus Aachen am 27.11.2012

Mit “Nachhaltigkeitsmanagement“ hat Iris Pufé das wohl knappste, kleinformatigste und praxisorientierteste Buch zum Thema geschrieben, das es auf dem Markt gibt. Es ist das Ergebnis eines nahezu unmöglichen Unterfangens: nämlich ein komplexes Querschnittsthema so aufzubereiten, das niemand davor Angst hat. Um die Hauptfrage d... Mit “Nachhaltigkeitsmanagement“ hat Iris Pufé das wohl knappste, kleinformatigste und praxisorientierteste Buch zum Thema geschrieben, das es auf dem Markt gibt. Es ist das Ergebnis eines nahezu unmöglichen Unterfangens: nämlich ein komplexes Querschnittsthema so aufzubereiten, das niemand davor Angst hat. Um die Hauptfrage des Buches zu beantworten, wie sich Unternehmensführung, Produkte und Prozesse in Zukunft aufstellen müssen, um das Überleben des Betriebs langfristig zu sichern, kommen Studien von politischen Institutionen, Akademikern, bis hin zu großen Unternehmen wie BMW in einem ausgewogenen Verhältnis zu Wort. Wie das gesamte Buch bewegen sich auch die genutzten Quellen zwischen Praxis und Theorie. Zitate werden nur vereinzelt benutzt, um die Aussagen des Buches zu unterstreichen. An keiner Stelle des Textes hat man das Gefühl, dass die Autorin sich hinter den sogenannten Experten und deren Aussagen nur versteckt. Mehr unternehmerische Nachhaltigkeit geht nicht auf 128 Seiten Inhaltlich bietet das Buch mehr als lediglich eine kurze Einführung in nachhaltige Managementpraktiken. Vielmehr schlägt es den großen Bogen von der konzeptionellen Entwicklung des Nachhaltigkeitsbegriffs bis hin zu dessen Anwendung im heutigen Management. Genau darin liegt auch das Alleinstellungsmerkmal des Buches. Während sich andere Einführungen in die Thematik damit begnügen, verschiedene Modelle der Nachhaltigkeitsanalyse oder Reportingtools vorzustellen, setzt sich Pufé auch mit dem konzeptionellen Unterbau eines nachhaltigen Managements auseinander. Das ist wichtig für ein solches Buch. Denn im täglichen Geschäft werden Unternehmenslenker auch mit Interessengruppen zu tun haben, welche die Zahlenfixierung der Managementebene nicht unbedingt teilen. Ein solides Verständnis für die ideelle Entwicklung des Nachhaltigkeitsbegriffs ist da unabdingbar. Vorwissen ist im Grunde nicht notwendig, um der Storyline des 128 Seiten umfassenden Werkes zu folgen. Begriffe wie Corporate Social Responsibility, Cradle to Cradle oder ökologischer Fußabdruck werden nachvollziehbar erklärt. Die klare Struktur stachelt die Neugierde des Lesers an und geleitet ihn zielorientiert durch den Text. Eine große Stärke des Buches ist seine ausgewogene Balance zwischen Theorie und Praxis. Schon in den eher konzeptionell-orientierten Kapiteln zu Beginn des Bandes, wird immer wieder die Nähe zur heutigen unternehmerischen Praxis gesucht. Anhand von Best-Practice-Beispielen zeigt die Autorin, dass nachhaltiges Wirtschaften heute schon teilweise Realität ist und dass es kein alchemistisches Geheimwissen braucht, um dies im eigenen Unternehmen in die Tat umzusetzen. Das Buch – sowie die ganze Thematik des Nachhaltigkeitsmanagements – bewegt sich im Spannungsfeld zwischen sozialen und ökologischen Idealen und wirtschaftlichem Gewinn- und Effizienzstreben. Dieser Punkt macht das Buch allerdings auch angreifbar. Sicher ist es für eine Einführung in nachhaltige Managementpraktiken viel verlangt, wirklich fundiert die unternehmerischen Vorteile der verschiedenen Praktiken darzustellen. Doch weiß man als Leser mitunter nicht genau, was unter dem Gesichtspunkt der Unternehmensentwicklung tatsächlich sinnvoll ist und was die Autorin einfach (vom ideellen Standpunkt aus) gern als Praxis in den Firmen sehen möchte. Auch die Vielzahl von Boxen und Grafiken, mit der Teilaspekte des Textes näher erklärt oder veranschaulicht werden, hat ihre Tücken. Für den ein oder andern mögen sie sehr hilfreich sein, doch stört die Vielzahl mitunter auch den Lesefluss und ist in jedem Fall gewöhnungsbedürftigt.


  • artikelbild-0