Göttin der Liebe / Mythica Bd.1
Band 1
Mythica Band 1

Göttin der Liebe / Mythica Bd.1

Mythica 1

Buch (Taschenbuch)

8,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Göttin der Liebe / Mythica Bd.1

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 8,99 €
eBook

eBook

ab 7,99 €

Beschreibung


Die göttliche Venus – unsterblich verliebt in einen Sterblichen!

Um den attraktiven Feuerwehrmann Griffin zu gewinnen, bräuchte die unscheinbare Pea vor allem eines: eine gründliche Generalüberholung. Make-up, Schuhe, Klamotten – alles an ihr ist ein einziges Desaster. Als sie in ihrer Verzweiflung Venus beschwört, staunt sie nicht schlecht: Die Göttin steigt herab aus dem Olymp, um ihr zu helfen. Doch was ist, wenn die Göttin der Liebe plötzlich selbst ihr Herz verliert? Und das ausgerechnet an Griffin?

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.03.2012

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

19,2/12,8/3,3 cm

Gewicht

352 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.03.2012

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

19,2/12,8/3,3 cm

Gewicht

352 g

Auflage

3. Auflage

Originaltitel

Goddess of Love

Übersetzer

  • Christine Strüh
  • Anna Julia Strüh

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-596-19387-5

Weitere Bände von Mythica

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

16 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sehr unterhaltsam

Bewertung aus Hann. Münden am 19.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin eine Vielleserin und habe auch schon mehrere Bücher über griechische Götter gelesen. Geschrieben ist die Geschichte gut, aber ich finde es beim Lesen äußerst irritierend, dass die griechische Göttin der Liebe "Venus" genannt wird, da dies ja die römische Bezeichnung für die griechische "Aphrodite" ist.

Sehr unterhaltsam

Bewertung aus Hann. Münden am 19.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin eine Vielleserin und habe auch schon mehrere Bücher über griechische Götter gelesen. Geschrieben ist die Geschichte gut, aber ich finde es beim Lesen äußerst irritierend, dass die griechische Göttin der Liebe "Venus" genannt wird, da dies ja die römische Bezeichnung für die griechische "Aphrodite" ist.

„Erotische Komödie“

Maike am 12.09.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auf dieses Buch bin ich zufällig gestoßen und ich habe es nicht bereut, es zu kaufen. Ich musste während des Buches immer wieder schmunzeln. Die Autorin nannte das Buch eine „erotische Komödie“ und damit fasst sie das Buch gut zusammen. Im Mittelpunkt stehen die römischen Gottheiten Venus und Vulcanus, sowie die Menschen Pea und Griffin. Und als Göttin der Liebe und erotischen Künste gibt Venus viele Kommentare über Sex, Selbstbefriedigung etc. ab. Allerdings war es nie vulgär, sondern war immer sehr amüsant. Das Buch habe ich schnell durchgelesen und möchte es, auch wenn es zwischen den jeweiligen Paaren etwas schnell zur Sache kam. Eines der beiden Paare fand ich besonders toll, weil sie sich sehr ähnlich sind und nicht nach Äußerlichkeiten gehen, sondern nur nach inneren Werte. . Fazit: 3,75/5 Sterne Amüsante Liebesgeschichte zwischen Göttern und Sterblichen und mit wichtiger Botschaft

„Erotische Komödie“

Maike am 12.09.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auf dieses Buch bin ich zufällig gestoßen und ich habe es nicht bereut, es zu kaufen. Ich musste während des Buches immer wieder schmunzeln. Die Autorin nannte das Buch eine „erotische Komödie“ und damit fasst sie das Buch gut zusammen. Im Mittelpunkt stehen die römischen Gottheiten Venus und Vulcanus, sowie die Menschen Pea und Griffin. Und als Göttin der Liebe und erotischen Künste gibt Venus viele Kommentare über Sex, Selbstbefriedigung etc. ab. Allerdings war es nie vulgär, sondern war immer sehr amüsant. Das Buch habe ich schnell durchgelesen und möchte es, auch wenn es zwischen den jeweiligen Paaren etwas schnell zur Sache kam. Eines der beiden Paare fand ich besonders toll, weil sie sich sehr ähnlich sind und nicht nach Äußerlichkeiten gehen, sondern nur nach inneren Werte. . Fazit: 3,75/5 Sterne Amüsante Liebesgeschichte zwischen Göttern und Sterblichen und mit wichtiger Botschaft

Unsere Kund*innen meinen

Göttin der Liebe / Mythica Bd.1

von P.C. Cast

4.1

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Susann Müller

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Susann Müller

Thalia Lingen

Zum Portrait

5/5

Ein toller Auftakt zur Mythica Reihe!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Inhalt: Die göttliche Venus - unsterblich verliebt in einen Sterblichen! Um den attraktiven Griffin zu gewinnen, bräuchte die unscheinbare Pea vor allem eines: eine gründliche Generalüberholung. Make-up, Schuhe, Klamotten - alles an ihr ist ein einziges Desaster. Als sie in ihrer Verzweiflung Venus beschwört, staunt sie nicht schlecht: Die Göttin steigt herab aus dem Olymp, um ihr zu helfen! Doch was ist, wenn die Göttin der Liebe selbst ihr Herz verliert? Meine Meinung: Da ich momentan eher eine Leseflaute hatte und die letzten Wochen kaum ein Buch lesen konnte, schnappte ich mir Mythica. Auch da wollte es mir nicht so recht gelingen, da ich einfach keine Lust zum lesen hatte. Doch nach ungefähr 50 Seiten packte mich das Buch total und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Es ist eine überaus erfrischende Liebesgeschichte mit erotischen Akzenten. Nebenbei lernt man auch noch etwas über die Göttermythologie dazu. Es geht um die unscheinbare Pea, die sich als Außenseiterin fühlt und in ihrer Verzweiflung die Göttin Venus um Hilfe bittet. Ihr Gebet wird erhört und Venus will Pea behilflich sein. Doch Pea schwärmt von Griffin, der jedoch an Venus sein Herz verliert. Auch Vulcanus, der Feuergott und Ehemann von Venus, sehnt sich nach wahrer Liebe, denn er und Venus füheren eine Scheinehe. Und so nimmt das Liebeschaos seinen Lauf. Mein Fazit: Ein erfrischendes, lustiges und erotisch angehauchtes Buch, was sich schnell lesen lässt und mich total begeistert hat. Daher gibt es 5 von 5 Sternen.
5/5

Ein toller Auftakt zur Mythica Reihe!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Inhalt: Die göttliche Venus - unsterblich verliebt in einen Sterblichen! Um den attraktiven Griffin zu gewinnen, bräuchte die unscheinbare Pea vor allem eines: eine gründliche Generalüberholung. Make-up, Schuhe, Klamotten - alles an ihr ist ein einziges Desaster. Als sie in ihrer Verzweiflung Venus beschwört, staunt sie nicht schlecht: Die Göttin steigt herab aus dem Olymp, um ihr zu helfen! Doch was ist, wenn die Göttin der Liebe selbst ihr Herz verliert? Meine Meinung: Da ich momentan eher eine Leseflaute hatte und die letzten Wochen kaum ein Buch lesen konnte, schnappte ich mir Mythica. Auch da wollte es mir nicht so recht gelingen, da ich einfach keine Lust zum lesen hatte. Doch nach ungefähr 50 Seiten packte mich das Buch total und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Es ist eine überaus erfrischende Liebesgeschichte mit erotischen Akzenten. Nebenbei lernt man auch noch etwas über die Göttermythologie dazu. Es geht um die unscheinbare Pea, die sich als Außenseiterin fühlt und in ihrer Verzweiflung die Göttin Venus um Hilfe bittet. Ihr Gebet wird erhört und Venus will Pea behilflich sein. Doch Pea schwärmt von Griffin, der jedoch an Venus sein Herz verliert. Auch Vulcanus, der Feuergott und Ehemann von Venus, sehnt sich nach wahrer Liebe, denn er und Venus füheren eine Scheinehe. Und so nimmt das Liebeschaos seinen Lauf. Mein Fazit: Ein erfrischendes, lustiges und erotisch angehauchtes Buch, was sich schnell lesen lässt und mich total begeistert hat. Daher gibt es 5 von 5 Sternen.

Susann Müller
  • Susann Müller
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Andrea Hofmann

Andrea Hofmann

Thalia Regensburg - Donau-Einkaufszentrum

Zum Portrait

4/5

Göttin der Liebe

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Auftakt einer neuen Fantasyreihe von P.C. Cast. Hier dreht es sich um die griechischen Götter, in diesem Band um Aphrodite (Venus) und Hephaistos (Vulcanus). Eine gute Kombination aus griechischer Mythologie und der heutigen Moderne, die aufeinander prallen. Der Schreibstil ist flüssig und locker sodass man nicht ins stocken kommt und völlig in das Geschehen eintauchen kann. Romanze, viel Witz und ein Schuss Erotik wurden hier gekonnt zusammengeführt und ergeben ein durchaus unterhaltsames Gesamtpaket. Einziger Störfaktor: Die griechischen und römischen Götternamen werden wild durcheinander geworfen. So ist da Zeus, aber eben auch Venus statt Aphrodite. Dies sollte aber nur diejenigen stören, die eingefleischte „Griechische Mythologie Fans“ sind.
4/5

Göttin der Liebe

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Auftakt einer neuen Fantasyreihe von P.C. Cast. Hier dreht es sich um die griechischen Götter, in diesem Band um Aphrodite (Venus) und Hephaistos (Vulcanus). Eine gute Kombination aus griechischer Mythologie und der heutigen Moderne, die aufeinander prallen. Der Schreibstil ist flüssig und locker sodass man nicht ins stocken kommt und völlig in das Geschehen eintauchen kann. Romanze, viel Witz und ein Schuss Erotik wurden hier gekonnt zusammengeführt und ergeben ein durchaus unterhaltsames Gesamtpaket. Einziger Störfaktor: Die griechischen und römischen Götternamen werden wild durcheinander geworfen. So ist da Zeus, aber eben auch Venus statt Aphrodite. Dies sollte aber nur diejenigen stören, die eingefleischte „Griechische Mythologie Fans“ sind.

Andrea Hofmann
  • Andrea Hofmann
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Göttin der Liebe / Mythica Bd.1

von P.C. Cast

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Göttin der Liebe / Mythica Bd.1