• Winter der Welt / Jahrhundert-Saga Bd.2 (gekürzte Version)
  • Winter der Welt / Jahrhundert-Saga Bd.2 (gekürzte Version)

Trackliste

  1. Winter der Welt
Band 2

Winter der Welt / Jahrhundert-Saga Bd.2 (gekürzte Version)

Die Jahrhundert-Saga

Hörbuch (CD)

19,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

17,00 €
eBook

eBook

9,99 €
Variante: 12 CD (gekürzt, 2014)

Winter der Welt / Jahrhundert-Saga Bd.2 (gekürzte Version)

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 13,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3638

Medium

CD

Sprecher

Johannes Steck

Spieldauer

14 Stunden und 29 Minuten

Erscheinungsdatum

09.12.2014

Verlag

Lübbe Audio

Anzahl

12

Beschreibung

Rezension

Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 08.10.12
Was mit Sturz der Titanen begann, setzt Weltbestseller-Autor Ken Follett jetzt seine Jahrhundert-Saga mit Winter der Welt fort. Ken Follett lässt Geschichte lebendig werden, als Leser bewegt man sich mit den Figuren darin, so lebendig ist Winter der Welt geschrieben. Ein Buch, das einen über 1000 Seiten lang durchgehend fesselt, wo gibt es so was? Ken Follett schafft das Unmögliche! Man lernt etwas von der Weltgeschichte, man durchlebt dramatische Ereignisse, man ist immerzu höchst gespannt, vor dem, was als nächstes passiert. Deutschland, Amerika, England, Russland, aus der Sicht von Menschen aus diesen vier Nationen erzählt Follett diese große Geschichte, die in den Jahren 1933 bis 1949 spielt. Ein kleinwenig kehrt Follett mit diesem Roman auch zu seinen Anfängen zurück, zu dem Weltbestseller Die Nadel. Winter der Welt ist großes Hollywood-Kino, das am besten von Steven Spielberg verfilmt gehört. Ein monumentales Meisterwerk. Wer sonst als der großartige Geschichten-Vorleser Johannes Steck könnte dieses monumentale Werk lesen. Keiner.

Details

Verkaufsrang

3638

Medium

CD

Sprecher

Johannes Steck

Spieldauer

14 Stunden und 29 Minuten

Erscheinungsdatum

09.12.2014

Verlag

Lübbe Audio

Anzahl

12

Fassung

gekürzt

Hörtyp

Lesung

Originaltitel

Winter of the World

Übersetzer

  • Dietmar Schmidt
  • Rainer Schumacher

Sprache

Deutsch

EAN

9783785746875

Weitere Bände von Jahrhundert-Saga

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

28 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Tolle Fortsetzung von Sturz der Titanen.

Matuschke aus Erlangen am 15.01.2021

Bewertet: Hörbuch (CD)

Leicht zu lesen und historisch sehr interessant. Die angenehme Stimme des Sprechers macht das Hörbuch zu einem Genuss. Ich kann das Hörbuch nur weiterempfehlen.

Tolle Fortsetzung von Sturz der Titanen.

Matuschke aus Erlangen am 15.01.2021
Bewertet: Hörbuch (CD)

Leicht zu lesen und historisch sehr interessant. Die angenehme Stimme des Sprechers macht das Hörbuch zu einem Genuss. Ich kann das Hörbuch nur weiterempfehlen.

Ein großes Buch

Bewertung am 13.06.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zu Recht ein Bestseller! Wer es bisher noch nicht gelesen hat: bitte nachholen! Spannender kann Geschichte nicht vermittelt werden. Mir hat der dritte Teil der Trilogie am besten gefallen.

Ein großes Buch

Bewertung am 13.06.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zu Recht ein Bestseller! Wer es bisher noch nicht gelesen hat: bitte nachholen! Spannender kann Geschichte nicht vermittelt werden. Mir hat der dritte Teil der Trilogie am besten gefallen.

Unsere Kund*innen meinen

Winter der Welt / Jahrhundert-Saga Bd.2 (gekürzte Version)

von Ken Follett

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sylvia Donath

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sylvia Donath

Thalia Ettlingen

Zum Portrait

5/5

Auch für den Geschichtsunterricht empfohlen

Bewertet: Hörbuch (CD)

Johannes Steck liest beeindruckend Ken Folletts Roman Winter der Welt. Dieser schafft es eine packende Geschichte mit geschichtlichem Wissen zu verbinden. Beeindruckend, berühren und manchmal mit Gänsehaut. Wir begleiten den Engländer Lloyd Williams, die deutsche Adelige Carla von Ulrich, die Amerikanerin Daisy und viele andere in der Spannung zwischen Widerstand, Spionage und Mitmachen. 1933 – ein Jahr, das Deutschland, Europa und die Welt für immer verändern wird. Anhand der Familiengeschichten, in der die Kluft zwischen Mitlaufen und Widerstand immer wieder direkt aufeinandertreffd und Freundschaften, die mehr als einmal auf der Kippe stehen erfahren wir was sich bis zum Ende des 2. Weltkriegs in der Welt getan. Wir leiden mit den Protagonisten mit und mehr als einmal greift die Fassungslosigkeit um sich. Und am Ende führt die Berliner Luftbrücke mit einem Hoffnungsschimmer aus dem „Winter der Welt“ – aus der Finsternis ins Licht. Lesenswert für alle, die einfach nur einen packenden Schmöker lesen möchten, geschichtlich interessiert sind oder einfach auf der Suche nach einem richtig tollen Buch sind. Ken Follett hat es mit seinem 2. Teil der Jahrhundertsaga wieder geschafft.
5/5

Auch für den Geschichtsunterricht empfohlen

Bewertet: Hörbuch (CD)

Johannes Steck liest beeindruckend Ken Folletts Roman Winter der Welt. Dieser schafft es eine packende Geschichte mit geschichtlichem Wissen zu verbinden. Beeindruckend, berühren und manchmal mit Gänsehaut. Wir begleiten den Engländer Lloyd Williams, die deutsche Adelige Carla von Ulrich, die Amerikanerin Daisy und viele andere in der Spannung zwischen Widerstand, Spionage und Mitmachen. 1933 – ein Jahr, das Deutschland, Europa und die Welt für immer verändern wird. Anhand der Familiengeschichten, in der die Kluft zwischen Mitlaufen und Widerstand immer wieder direkt aufeinandertreffd und Freundschaften, die mehr als einmal auf der Kippe stehen erfahren wir was sich bis zum Ende des 2. Weltkriegs in der Welt getan. Wir leiden mit den Protagonisten mit und mehr als einmal greift die Fassungslosigkeit um sich. Und am Ende führt die Berliner Luftbrücke mit einem Hoffnungsschimmer aus dem „Winter der Welt“ – aus der Finsternis ins Licht. Lesenswert für alle, die einfach nur einen packenden Schmöker lesen möchten, geschichtlich interessiert sind oder einfach auf der Suche nach einem richtig tollen Buch sind. Ken Follett hat es mit seinem 2. Teil der Jahrhundertsaga wieder geschafft.

Sylvia Donath
  • Sylvia Donath
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Monika Fuchs

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Monika Fuchs

Thalia Hamburg - EEZ

Zum Portrait

5/5

Eine ungewöhnliche Geschichtsstunde

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Demnächst erscheint der neue Ken Follett „Kinder der Freiheit“ als gebundene Ausgabe beim Lübbe Verlag. Wer den 2. Teil der Jahrhundert-Trilogie „Winter der Welt“ noch nicht gelesen hat, kann ihn jetzt preisgünstig als Taschenbuch erwerben. Die drei Bände sollen jeweils einen Wendepunkt der Geschichte des 20. Jahrhunderts darstellen. Bei Band 1 war das Thema der 1. Weltkrieg. Beim 2. Band ist es der 2. Weltkrieg. Und im 3. Band wird es um den Kalten Krieg und dessen Ende gehen. Natürlich treffen wir im 2. Band die Familien wieder, die wir im 1. Band kennengelernt haben, allerdings zumeist die Kinder der Familien aus dem 1. Band. Und so wandert die Geschichte wieder zwischen Deutschland, England, Russland und der USA hin und her. Sicherlich kann jeder, der weiß, wie man etwas recherchieren muss, ein Gerüst für solchen Roman zusammenstellen. Aber dieses Gerüst mit Leben zu füllen, Personen zu schaffen, mit denen man mitleidet, die man verabscheut oder bedauert, das kann nicht jeder. Und das auch noch über die verschiedensten Länder verteilt. Ken Follett ist hierin ein Meister. Dieser 1023 Seiten starke Roman ist niemals langweilig. Ich habe mich bei jeder Person, die ich aus dem 1. Band kannte, gefreut sie wiederzusehen. Ich habe neue Personen kennengelernt und hoffe, dass ich sie auch im 3. Band wiedertreffen werde. Etwas enttäuscht war ich darüber, dass er diesmal, anders als im 1. Band, nicht so auf die diplomatischen Verwicklungen eingegangen ist. Gerade der 1. Teil, der den Zeitraum von 1933 und der Machtergreifung Hitlers bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges 1939 umfasst, lässt viele Schlüsselereignisse einfach links liegen. Gerade dass, was in Deutschland passiert ist, wird z.T. einfach übergangen. Es gibt wenig über die Verfolgung der Juden, die Reichskristallnacht und das Attentat auf Hitler fehlen völlig. Dafür erfährt man allerdings einiges mehr über den Krieg der USA gegen die Japaner und die Entwicklung der Atombombe. Insgesamt hätte man mit diesem Stoff natürlich weit mehr als 1023 Seiten füllen können, um wirklich auf all diese Geschehnisse ausreichend eingehen zu können. Aber dies ist und bleibt ein Roman, wenn man mehr erfahren möchte, gibt es schließlich Geschichtsbücher. Vielen Dank an Ken Follett! Er versteht es wirklich meisterhaft, Geschichte und die dazugehörigen Hintergründe so zu beschreiben, dass jeder, egal ob Mann oder Frau, eher unbeleckt oder mit Hochschulabschluss, sie versteht und mit den Hauptpersonen mitfiebert. Beim Lesen erhält man eine Geschichtsstunde und ist doch trotzdem immer bestens unterhalten. Ich persönlich kenne nur einen Autoren, der es bisher geschafft hat, gesellschaftliche Umbrüche so geschickt verpackt darzustellen und dabei alle Gesellschaftsschichten und politischen Gruppierungen einzubinden - John Dos Passos mit seinen Romanen „Manhattan Transfer“ und der Trilogie „USA“. Leider sind diese beiden großartigen Bücher vergriffen.
5/5

Eine ungewöhnliche Geschichtsstunde

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Demnächst erscheint der neue Ken Follett „Kinder der Freiheit“ als gebundene Ausgabe beim Lübbe Verlag. Wer den 2. Teil der Jahrhundert-Trilogie „Winter der Welt“ noch nicht gelesen hat, kann ihn jetzt preisgünstig als Taschenbuch erwerben. Die drei Bände sollen jeweils einen Wendepunkt der Geschichte des 20. Jahrhunderts darstellen. Bei Band 1 war das Thema der 1. Weltkrieg. Beim 2. Band ist es der 2. Weltkrieg. Und im 3. Band wird es um den Kalten Krieg und dessen Ende gehen. Natürlich treffen wir im 2. Band die Familien wieder, die wir im 1. Band kennengelernt haben, allerdings zumeist die Kinder der Familien aus dem 1. Band. Und so wandert die Geschichte wieder zwischen Deutschland, England, Russland und der USA hin und her. Sicherlich kann jeder, der weiß, wie man etwas recherchieren muss, ein Gerüst für solchen Roman zusammenstellen. Aber dieses Gerüst mit Leben zu füllen, Personen zu schaffen, mit denen man mitleidet, die man verabscheut oder bedauert, das kann nicht jeder. Und das auch noch über die verschiedensten Länder verteilt. Ken Follett ist hierin ein Meister. Dieser 1023 Seiten starke Roman ist niemals langweilig. Ich habe mich bei jeder Person, die ich aus dem 1. Band kannte, gefreut sie wiederzusehen. Ich habe neue Personen kennengelernt und hoffe, dass ich sie auch im 3. Band wiedertreffen werde. Etwas enttäuscht war ich darüber, dass er diesmal, anders als im 1. Band, nicht so auf die diplomatischen Verwicklungen eingegangen ist. Gerade der 1. Teil, der den Zeitraum von 1933 und der Machtergreifung Hitlers bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges 1939 umfasst, lässt viele Schlüsselereignisse einfach links liegen. Gerade dass, was in Deutschland passiert ist, wird z.T. einfach übergangen. Es gibt wenig über die Verfolgung der Juden, die Reichskristallnacht und das Attentat auf Hitler fehlen völlig. Dafür erfährt man allerdings einiges mehr über den Krieg der USA gegen die Japaner und die Entwicklung der Atombombe. Insgesamt hätte man mit diesem Stoff natürlich weit mehr als 1023 Seiten füllen können, um wirklich auf all diese Geschehnisse ausreichend eingehen zu können. Aber dies ist und bleibt ein Roman, wenn man mehr erfahren möchte, gibt es schließlich Geschichtsbücher. Vielen Dank an Ken Follett! Er versteht es wirklich meisterhaft, Geschichte und die dazugehörigen Hintergründe so zu beschreiben, dass jeder, egal ob Mann oder Frau, eher unbeleckt oder mit Hochschulabschluss, sie versteht und mit den Hauptpersonen mitfiebert. Beim Lesen erhält man eine Geschichtsstunde und ist doch trotzdem immer bestens unterhalten. Ich persönlich kenne nur einen Autoren, der es bisher geschafft hat, gesellschaftliche Umbrüche so geschickt verpackt darzustellen und dabei alle Gesellschaftsschichten und politischen Gruppierungen einzubinden - John Dos Passos mit seinen Romanen „Manhattan Transfer“ und der Trilogie „USA“. Leider sind diese beiden großartigen Bücher vergriffen.

Monika Fuchs
  • Monika Fuchs
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Winter der Welt / Jahrhundert-Saga Bd.2 (gekürzte Version)

von Ken Follett

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Winter der Welt / Jahrhundert-Saga Bd.2 (gekürzte Version)
  • Winter der Welt / Jahrhundert-Saga Bd.2 (gekürzte Version)
  • Winter der Welt / Jahrhundert-Saga Bd.2 (gekürzte Version)

    1. Winter der Welt