Das schönste Wort der Welt

Roman

Margaret Mazzantini

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eines Morgens lässt die Mittfünfzigerin Gemma ihr Leben in Rom hinter sich und fliegt mit ihrem Sohn Pietro nach Sarajevo. Die Stadt ist schwer gezeichnet von vier schrecklichen Kriegsjahren. Sie werden erwartet von Gojko, der Gemma während der Olympischen Winterspiele 1984 mit der Liebe ihres Lebens bekannt gemacht hat: mit Diego, dem wilden Fotografen aus Genua. Er lebt nicht mehr, doch ein paar seiner Arbeiten werden jetzt zur Erinnerung an den Bosnienkrieg ausgestellt.
Gemma wird von der Vergangenheit eingeholt. Die süße, unschuldige Zeit vor dem Krieg: zwei furchtlose junge Menschen und ihre leidenschaftliche, bedingungslose Liebe in einer unversehrten Stadt. Auf immer ist diese Liebe untrennbar an Sarajevo gebunden. Dort kam 1992, während die ersten Bomben fielen, der von Gemma so heiß ersehnte und erkämpfte gemeinsame Sohn zur Welt. Und das, obwohl sie doch unfruchtbar war …
Wie der Krieg und diese Geburt schicksalhaft verknüpft sind, wie Liebende sich finden und zueinanderhalten und wie zuletzt Güte, Hoffnung und Gerechtigkeit siegen, davon erzählt Margaret Mazzantini so mitreißend, wie man es selten gelesen hat.

Margaret Mazzantini wurde 1961 in Dublin als Tochter eines italienischen Vaters und einer irischen Mutter geboren. Ihre Karriere begann sie als Theaterschauspielerin. Ihre Romane ›Die Zinkwanne‹ und ›Geh nicht fort‹ (DuMont 2010) wurden zu internationalen Bestsellern. Allein ›Geh nicht fort‹ wurde in Italien über 1,5 Millionen Mal verkauft, in 32 Sprachen übersetzt und 2004 mit Penélope Cruz verfilmt. ›Das schönste Wort der Welt‹ wurde mit dem Premio Campiello 2009 ausgezeichnet. Margaret Mazzan

Karin Krieger, geboren 1958 in Berlin, studierte Romanistik und übersetzt aus dem Französischen und Italienischen, darunter Bücher von Roberto Alajmo, Alessandro Baricco, Aldo Buzzi, Roberto Cotroneo und Claudio Magris.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 31.01.2019
Verlag DUMONT Buchverlag
Seitenzahl 702
Maße 20,1/13,6/4,6 cm
Gewicht 680 g
Auflage 5. Auflage
Originaltitel Venuto al mondo
Übersetzer Karin Krieger
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-6219-1

Buchhändler-Empfehlungen

bezaubernd-erschütternd-überraschend

Sieglinde Stanek, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Vom Cover und Titel ausgehend, hatte ich mich auf einen guten italienischen Liebesroman eingestellt, aber dieses Buch hat weit mehr zu bieten! Die Geschichte beginnt als intensive Lovestory, die an verschiedene Schauplätze wie Sarajevo und Rom führt. Diese starke Liebe zwischen Diego –einem begabten und unkonventionellen Fotografen- und Gemma, einer Sprachwissenschaftlerin, zieht sich durch das ganze Buch. Als sich Gemma ein Kind wünscht, wird sie damit konfrontiert unfruchtbar zu sein, verschiedene Methoden, ein Kind auf legalem Weg zu bekommen , scheitern. Schließlich landet das Paar in den 90igern wieder in Sarajevo, wo sich mitten im Krieg ihr Wunsch erfüllt…. Mazzantinis Stil ist schwer zu beschreiben, eindringlich, stellenweise erschütternd, psychologisch ausgefeilt, häufig überraschend und immer gut lesbar schreibt sie über das ganze Spektrum menschlicher Empfindungen: Liebe, Mutterliebe ,Eifersucht, Hass, Trauer, Trauma. Trotz der ungeschönten Schilderungen der Zustände in Sarajevo- Bomben, Heckenschützen, Vergewaltigungen -gibt es letztlich unendlich viel Positives und Versöhnendes in diesem Roman! Unbedingt lesenswert !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Rom – Sarajevo. Zwischen diesen Städten bewegt sich die Geschichte von Gemma und Diego. Rom – Sarajevo heißt der Flug, mit dem Gemma mit ihrem 16-jährigen Sohn Pietro unterwegs ist. Sie wird ihm seine Geburtsstadt zeigen. Während für Pietro diese vom Krieg entstellte Stadt fremd ist, weckt sie in Gemma Erinnerungen an das alte S... Rom – Sarajevo. Zwischen diesen Städten bewegt sich die Geschichte von Gemma und Diego. Rom – Sarajevo heißt der Flug, mit dem Gemma mit ihrem 16-jährigen Sohn Pietro unterwegs ist. Sie wird ihm seine Geburtsstadt zeigen. Während für Pietro diese vom Krieg entstellte Stadt fremd ist, weckt sie in Gemma Erinnerungen an das alte Sarajevo, an die Belagerung, an Diego. Mit ihrer wunderbar klaren und bildgewaltigen Sprache erzählt Magaret Mazzantini eine tiefgehende, feine und raffinierte Geschichte, die sich mit Leichtigkeit liest. Ein großartiger und wichtiger Roman.

von einer Kundin/einem Kunden am 12.09.2019
Bewertet: anderes Format

Die bildhafte Erzählweise lässt einen die Geschichte von Gemma und die Erlebnisse in Sarajewo auf erschreckend intensive Art miterleben & mitfühlen. Eine erschütternde Geschichte.

Genial!
von einer Kundin/einem Kunden aus Winterthur am 02.09.2013

Wunderschöne Geschichte die direkt ins Herz geht! Auch wenn das Thema Krieg in all seinen unmenschlichen Facetten beschrieben wird - am Ende des Buches denkt man nicht mehr an das Grauen - es bleibt nur ein Gefühl der Rührung...


  • artikelbild-0