Verloren / House of Night Bd. 10

House of Night

House of Night Band 10

P.C. Cast, Kristin Cast

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

16,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

9,89 €

Accordion öffnen
  • Verloren / House of Night Bd. 10

    5 CD (2013)

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    9,89 €

    5 CD (2013)

Hörbuch-Download

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Band 10 der erfolgreichsten Vampyr-Serie aller Zeiten
Das Chaos regiert im House of Night
Die Mächte der Finsternis gehorchen jetzt Neferet.
Aber sie fordern einen hohen Preis aus Blut, Schmerz und Tod.

Das Böse ist eben unersättlich.
Neferet ist nicht mehr länger Hohepriesterin im House of Night in Tulsa. Nachdem sie sich ganz dem Bösen verschrieben hat, muss sie die Schule verlassen. Doch sie geht nicht, ohne eine Schneise der Verwüstung zu hinterlassen. Zoey und ihre Freunde wissen, dass die Schule nur dann weiterbestehen kann, wenn jetzt alle zusammenhalten. Denn Neferet wird mit allen Mitteln ihr Ziel weiter verfolgen: Sie will Zoey töten. Und mit Hilfe von Aurox könnte ihr das auch gelingen. Doch Zoey glaubt, in Aurox ihren Menschenfreund Heath entdeckt zu haben. Kann das sein? Er ist doch Neferets Werkzeug. Oder etwa nicht? Zoeys Grandma scheint ihm zu vertrauen...

Produktdetails

Verkaufsrang 43720
Einband gebundene Ausgabe
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.11.2012
Verlag Fischer Fjb
Seitenzahl 496
Maße (L/B/H) 21,2/14,1/4,7 cm
Gewicht 681 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel Hidden/House of Night
Übersetzer Christine Blum
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8414-2217-0

Weitere Bände von House of Night

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

8 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Eine gelungene Fortsetzung

Lisa's Büchereck aus Voerde am 09.09.2016

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Meine Meinung: Ich kämpfe ja schon seit einiger Zeit mit dieser Reihe, da mir die letzten Bücher nicht so gut gefallen haben. Daher habe ich mir die letzten drei Bücher der House of Night Reihe auf meine Challange Liste gesetzt, mit den Reihen die ich dieses Jahr beenden möchte. Da wir jetzt schon September habe dachte ich mir im August dass es jetzt Zeit wird für Teil zehn. Also schnappte ich ihn mir und hatte ihn nach zwei Tagen durch. Wir knüpfen nahtlos an Band 9 an. Das fand ich super denn so ging es direkt in der Geschichte weiter, ohne große Wiederholungen. Klar gab es kleine Wiederholungen aber die hielten sich echt im Rahmen. Ich war sofort wieder in der Geschichte drin was super war. Dieser Teil hat mir wieder richtig gut gefallen, es wurde wieder richtig Spannend und man konnte sehr gut mitfiebern. Wir haben zwar wieder verschiedene Perspektiven aber das hat kein bisschen gestört. Es war sogar sehr erfrischen diesmal. So konnte einem der ein oder andere Charakter näher gebracht werden. Wir lernen Shaunee und Lenobia noch besser in diesem Teil kennen und die beiden haben mir äußerst gut gefallen. Shaunee hat eine tolle Persönlichkeit die sich jetzt langsam entfalten kann. Lenobia war mir schon immer Sympathisch, aber jetzt Zeigt sie das erste mal richtig Gefühl und das ist toll. Auch Erin lernen wir etwas besser kennen und das gefiel mir überhaupt nicht. Sie entwickelt sich nicht in eine gute Richtung und entfernt sich von den anderen. Mal sehen was da noch so kommt. Zoey ging mir mal nicht ganz so auf die Nerven, dass war sehr überraschend für mich. Sie war zwar immer noch so Weinerlich aber sie entwickelt sich langsam und merkt dass sie so nicht weiter kommt. Ich mag sie zwar immer noch nicht so doll aber da kann ich drüber hinweg sehen. Kalona hat mir in dem Teil sehr gut gefallen, er scheint zu merken dass er einen anderen Weg einschlagen muss. Ich hoffe er schafft es diesen Weg beizubehalten. Der Schreibstil war wie immer sehr gelungen. Die Bücher lassen sich einfach nur verschlingen. Man kann sie so weg Lesen. Der Schreibstil ist Locker, Leicht und total fesselnd. Wie gesagt 2 Tage für knapp 500 Seiten. Auch das Cover ist wie immer Wunderschön. Sie sind ein absoluter Hingucker. Ich liebe diese Cover und bin froh das der Style beibehalten wurde. Bewertung: Dieser Teil hat mir mal wieder sehr gut gefallen, es konnte mich fesseln und hat mir große Lust auf die letzten beiden Bücher gemacht. Ich hoffe es bleibt so. Daher bekommt Teil zehn 4 Sterne von mir.

Eine gelungene Fortsetzung

Lisa's Büchereck aus Voerde am 09.09.2016
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Meine Meinung: Ich kämpfe ja schon seit einiger Zeit mit dieser Reihe, da mir die letzten Bücher nicht so gut gefallen haben. Daher habe ich mir die letzten drei Bücher der House of Night Reihe auf meine Challange Liste gesetzt, mit den Reihen die ich dieses Jahr beenden möchte. Da wir jetzt schon September habe dachte ich mir im August dass es jetzt Zeit wird für Teil zehn. Also schnappte ich ihn mir und hatte ihn nach zwei Tagen durch. Wir knüpfen nahtlos an Band 9 an. Das fand ich super denn so ging es direkt in der Geschichte weiter, ohne große Wiederholungen. Klar gab es kleine Wiederholungen aber die hielten sich echt im Rahmen. Ich war sofort wieder in der Geschichte drin was super war. Dieser Teil hat mir wieder richtig gut gefallen, es wurde wieder richtig Spannend und man konnte sehr gut mitfiebern. Wir haben zwar wieder verschiedene Perspektiven aber das hat kein bisschen gestört. Es war sogar sehr erfrischen diesmal. So konnte einem der ein oder andere Charakter näher gebracht werden. Wir lernen Shaunee und Lenobia noch besser in diesem Teil kennen und die beiden haben mir äußerst gut gefallen. Shaunee hat eine tolle Persönlichkeit die sich jetzt langsam entfalten kann. Lenobia war mir schon immer Sympathisch, aber jetzt Zeigt sie das erste mal richtig Gefühl und das ist toll. Auch Erin lernen wir etwas besser kennen und das gefiel mir überhaupt nicht. Sie entwickelt sich nicht in eine gute Richtung und entfernt sich von den anderen. Mal sehen was da noch so kommt. Zoey ging mir mal nicht ganz so auf die Nerven, dass war sehr überraschend für mich. Sie war zwar immer noch so Weinerlich aber sie entwickelt sich langsam und merkt dass sie so nicht weiter kommt. Ich mag sie zwar immer noch nicht so doll aber da kann ich drüber hinweg sehen. Kalona hat mir in dem Teil sehr gut gefallen, er scheint zu merken dass er einen anderen Weg einschlagen muss. Ich hoffe er schafft es diesen Weg beizubehalten. Der Schreibstil war wie immer sehr gelungen. Die Bücher lassen sich einfach nur verschlingen. Man kann sie so weg Lesen. Der Schreibstil ist Locker, Leicht und total fesselnd. Wie gesagt 2 Tage für knapp 500 Seiten. Auch das Cover ist wie immer Wunderschön. Sie sind ein absoluter Hingucker. Ich liebe diese Cover und bin froh das der Style beibehalten wurde. Bewertung: Dieser Teil hat mir mal wieder sehr gut gefallen, es konnte mich fesseln und hat mir große Lust auf die letzten beiden Bücher gemacht. Ich hoffe es bleibt so. Daher bekommt Teil zehn 4 Sterne von mir.

Überraschende Wendung, gibt Hoffnung auf einen weiteren Höhepunkt der House of Night Reihe

Lielan am 18.03.2015

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

P.C. und Kristin Casts "Verloren" ist der zehnte Band ihrer vampyrischen Jugendbuchreihe "House of Night". Das Mutter-Tochter-Autorinnenduo lässt mich von Band zu Band ein Wechselbad der Gefühle durchleben. Eine Achterbahnfahrt mit ihren Höhepunkten und Tiefpunkten ist gar nichts gegen das Lesen der "House of Night" Reihe. Ich bin unglaublich dankbar dafür, dass die Autorinnen mich, im zehnten Band, mit ihrem Schreibstil, ihrer Handlung und ihren Charakteren wieder packen konnten. Der zehnte Band startet mit der Lebens(Liebes)geschichte eines bislang eher vernachlässigten Charakters. Irgendwie hat es das Mutter-Tocher-Gespann geschafft, mich gleich mit den ersten paar Seiten zu Tränen zu rühren. Die Geschichte der pferdenärrischen Lehrerin, des House of Night Tulsa, Lenobia, ist wunderschön emotional und hätte ruhig schon viel früher erzählt werden dürfen. Natürlich kommt auch die zehnte House of Night Geschichte nicht ohne Zoey-Aufreger aus. Mittlerweile bin ich allerdings schon zur Phase der Registrierung übergegangen und akzeptiere sie, trotz häftigen Magen- und Kopfschmerzen, so wie sie eben nun einmal ist. Ihre verrückten, abstrusen, sehr utopischen Liebesgeschichten, ihr ewiges Hin und Her, ihr wahnsinnig ausgeprägter Entscheidungssinn - all das versuche ich weitestgehend zu ignorieren. Schließlich gehört all das eben einfach zur "House of Night" Reihe dazu. Einen Zoey-Abschnitt in "Verloren" werde ich allerdings so schnell nicht vergessen können. Denn unsere liebste Protagonistin zeigt hier endlich Einsicht und schwört darauf, sich zu bessern, stärker zu werden und keine furchtbare Heulsuse mehr zu sein. Ich bin wahnsinnig gespannt auf die "neue" Zoey im elften Band. Neben Zoeys Handlungsstrang erwarten uns aber wie altbekannt auch Stevie Raes und Aphrodites Geschichte und auch Zoeys andere Freunde sind natürlich nicht zu vernachlässigen. Die Nebencharaktere gefallen mir immer noch wahnsinnig gut und auch die Antagonistin Neferet hat es in sich. Besonders in "Verloren" kommt es am Ende zu einem gigantischen Show Down, den ich ehrlich gesagt auf diese Weise gar nicht erwartet hätte. Aber ich lasse mich weiterhin gerne von P.C. und Kristin Cast überraschen und hege die Hoffnung, dass Band 11 Handlungtechnisch genauso überzeugen kann.

Überraschende Wendung, gibt Hoffnung auf einen weiteren Höhepunkt der House of Night Reihe

Lielan am 18.03.2015
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

P.C. und Kristin Casts "Verloren" ist der zehnte Band ihrer vampyrischen Jugendbuchreihe "House of Night". Das Mutter-Tochter-Autorinnenduo lässt mich von Band zu Band ein Wechselbad der Gefühle durchleben. Eine Achterbahnfahrt mit ihren Höhepunkten und Tiefpunkten ist gar nichts gegen das Lesen der "House of Night" Reihe. Ich bin unglaublich dankbar dafür, dass die Autorinnen mich, im zehnten Band, mit ihrem Schreibstil, ihrer Handlung und ihren Charakteren wieder packen konnten. Der zehnte Band startet mit der Lebens(Liebes)geschichte eines bislang eher vernachlässigten Charakters. Irgendwie hat es das Mutter-Tocher-Gespann geschafft, mich gleich mit den ersten paar Seiten zu Tränen zu rühren. Die Geschichte der pferdenärrischen Lehrerin, des House of Night Tulsa, Lenobia, ist wunderschön emotional und hätte ruhig schon viel früher erzählt werden dürfen. Natürlich kommt auch die zehnte House of Night Geschichte nicht ohne Zoey-Aufreger aus. Mittlerweile bin ich allerdings schon zur Phase der Registrierung übergegangen und akzeptiere sie, trotz häftigen Magen- und Kopfschmerzen, so wie sie eben nun einmal ist. Ihre verrückten, abstrusen, sehr utopischen Liebesgeschichten, ihr ewiges Hin und Her, ihr wahnsinnig ausgeprägter Entscheidungssinn - all das versuche ich weitestgehend zu ignorieren. Schließlich gehört all das eben einfach zur "House of Night" Reihe dazu. Einen Zoey-Abschnitt in "Verloren" werde ich allerdings so schnell nicht vergessen können. Denn unsere liebste Protagonistin zeigt hier endlich Einsicht und schwört darauf, sich zu bessern, stärker zu werden und keine furchtbare Heulsuse mehr zu sein. Ich bin wahnsinnig gespannt auf die "neue" Zoey im elften Band. Neben Zoeys Handlungsstrang erwarten uns aber wie altbekannt auch Stevie Raes und Aphrodites Geschichte und auch Zoeys andere Freunde sind natürlich nicht zu vernachlässigen. Die Nebencharaktere gefallen mir immer noch wahnsinnig gut und auch die Antagonistin Neferet hat es in sich. Besonders in "Verloren" kommt es am Ende zu einem gigantischen Show Down, den ich ehrlich gesagt auf diese Weise gar nicht erwartet hätte. Aber ich lasse mich weiterhin gerne von P.C. und Kristin Cast überraschen und hege die Hoffnung, dass Band 11 Handlungtechnisch genauso überzeugen kann.

Unsere Kund*innen meinen

Verloren / House of Night Bd. 10

von P.C. Cast, Kristin Cast

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Verloren / House of Night Bd. 10