Erste am Seil

Erste am Seil

Pionierinnen in Fels und Eis. Wenn Frauen in den Bergen ihren eigenen Weg gehen

Buch (Gebundene Ausgabe)

29,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Erste am Seil

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 29,95 €
eBook

eBook

ab 21,99 €

Beschreibung

Packend, authentisch und inspirierend: das faszinierende Leben von Pionierinnen in Fels und Eis

Als Gerlinde Kaltenbrunner im August 2011 den Gipfel des K2 erreicht und damit als erste Frau alle 14 Achttausender ohne Zuhilfenahme von künstlichem Sauerstoff bestiegen hat, macht sie weit über Österreich hinaus Schlagzeilen. Das war nicht immer so: In den Anfangsjahren des Alpinismus war es für Bergsteigerinnen schwierig, sich überhaupt an das Seil eines Bergführers binden zu dürfen. In den Bergen unterwegs waren sie jedoch schon sehr früh, auch wenn ihre Namen oft unbekannt und ihre Geschichten ungehört blieben. Von den ersten Alpenpionierinnen im 19. Jahrhundert über die Höhenbergsteigerinnen aus aller Welt bis zu den Spitzenkletterinnen von heute dokumentiert dieses Buch die Leistungen selbstbewusster Frauen in Fels und Eis. Und erzählt darüber hinaus vor allem eines: Geschichten selbstbestimmten Lebens, voller Lebensfreude, Leidenschaft und Inspiration.
Das Buch besteht aus 26 sorgfältig recherchierten und spannend zu lesenden Porträts von Frauen aus dem Alpenraum, Europa und Übersee, die inspirierende Pionierleistungen am Berg erbracht haben. Acht bis zehn jeweils doppelseitige Texte zu den Epochen des Bergsports liefern zusätzlich Hintergrundwissen zur historischen Entwicklung des Bergsteigens und Kletterns. Bilder zu jeder der Porträtierten begleiten den Text.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

11.09.2013

Verlag

Tyrolia

Seitenzahl

304

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

11.09.2013

Verlag

Tyrolia

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

23,2/15,8/2,8 cm

Gewicht

872 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7022-3252-8

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Faszination auf den ersten Blick!

Bewertung aus Aeugst am Albis am 22.03.2018

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein unglaublich gelungenes Buch. Beim ersten Durchblättern schon bin ich begeistert von diesen faszinierenden Frauengeschichten. Ein so wichtiges Zeitdokument. Stark und berührend. Nun will ich auch sofort in die Berge! Und fühle mich inspiriert und gestärkt für meine eigenen Pläne. Danke für dieses wundervolle Buch!

Faszination auf den ersten Blick!

Bewertung aus Aeugst am Albis am 22.03.2018
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein unglaublich gelungenes Buch. Beim ersten Durchblättern schon bin ich begeistert von diesen faszinierenden Frauengeschichten. Ein so wichtiges Zeitdokument. Stark und berührend. Nun will ich auch sofort in die Berge! Und fühle mich inspiriert und gestärkt für meine eigenen Pläne. Danke für dieses wundervolle Buch!

Faszinierender Bericht über das Frauenbergsteigen

Bewertung aus Tulfes am 09.09.2014

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch erzählt von Frauen, die seit über 200 Jahren ihren Weg in die Berge suchen und finden. Begleitet von Bergführern, als Vorsteigerinnen oder als Seilschaftsführerinnen wagen diese Frauen - häufig gegen viele gesellschaftliche Widerstände - ihre Träume zu leben. Zunächst beschreiben die Autorinnen die jeweilige Epoche, dann wenden sie sich den Pionierinnen im Fels zu und erzählen deren Lebensgeschichte auf sehr amüsante und anregende Art und Weise, indem sie Anektoden, Interviews, Bilder und Zitate in ihre Berichte mit aufnehmen. So liest man von Frauen, die im Jahre 1884 erste Versuche tätigten, den Montblanc zu besteigen - die Stiefelchen sind einzige feuchte Klumpen, so dass sie in Filzpantoffeln wieder abwärts steigen müssen. Außerdem fehlt eine Bedienstete, so dass sich die wagemutigen Bergsteigerinnen zum ersten Mal die Schuhe selbst anziehen müssen und sich nicht ganz sicher sind, welcher Schuh an welchen Fuss gehört. Dennoch werden sie wieder an den Berg zurückkehren und nicht nur zweimal den Montblanc und die Grandes Jorasses erklimmen, sondern auch die erste Winterbesteigung des Aiguille du Midi erfolgreich durchführen. Von der Südtirolerin Paula Wiesinger, die in den 30er Jahren extreme Touren in den Dolomiten unternahm ist ebenso die Rede wie von Wanda Rutkiewicz oder Gerlinde Kaltenbrunner, die ihr Glück auf den höchsten Bergen der Welt finden - und manchmal auch verlieren. Zusammenfassend: Dieses Buch ist anregend, inspirierend und voll von Frauen, die jenseits von Konventionen die Intensität des Augenblicks genießen - Vorbilder inklusive. Absolut lesenswert!

Faszinierender Bericht über das Frauenbergsteigen

Bewertung aus Tulfes am 09.09.2014
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch erzählt von Frauen, die seit über 200 Jahren ihren Weg in die Berge suchen und finden. Begleitet von Bergführern, als Vorsteigerinnen oder als Seilschaftsführerinnen wagen diese Frauen - häufig gegen viele gesellschaftliche Widerstände - ihre Träume zu leben. Zunächst beschreiben die Autorinnen die jeweilige Epoche, dann wenden sie sich den Pionierinnen im Fels zu und erzählen deren Lebensgeschichte auf sehr amüsante und anregende Art und Weise, indem sie Anektoden, Interviews, Bilder und Zitate in ihre Berichte mit aufnehmen. So liest man von Frauen, die im Jahre 1884 erste Versuche tätigten, den Montblanc zu besteigen - die Stiefelchen sind einzige feuchte Klumpen, so dass sie in Filzpantoffeln wieder abwärts steigen müssen. Außerdem fehlt eine Bedienstete, so dass sich die wagemutigen Bergsteigerinnen zum ersten Mal die Schuhe selbst anziehen müssen und sich nicht ganz sicher sind, welcher Schuh an welchen Fuss gehört. Dennoch werden sie wieder an den Berg zurückkehren und nicht nur zweimal den Montblanc und die Grandes Jorasses erklimmen, sondern auch die erste Winterbesteigung des Aiguille du Midi erfolgreich durchführen. Von der Südtirolerin Paula Wiesinger, die in den 30er Jahren extreme Touren in den Dolomiten unternahm ist ebenso die Rede wie von Wanda Rutkiewicz oder Gerlinde Kaltenbrunner, die ihr Glück auf den höchsten Bergen der Welt finden - und manchmal auch verlieren. Zusammenfassend: Dieses Buch ist anregend, inspirierend und voll von Frauen, die jenseits von Konventionen die Intensität des Augenblicks genießen - Vorbilder inklusive. Absolut lesenswert!

Unsere Kund*innen meinen

Erste am Seil

von Caroline Fink, Karin Steinbach Tarnutzer

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Erste am Seil