Mörderisches Verlangen

Mörderisches Verlangen

Buch (Kunststoff-Einband)

14,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

14,90 €

Mörderisches Verlangen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,90 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

01.06.2013

Verlag

Sieben-Verlag

Seitenzahl

204

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

01.06.2013

Verlag

Sieben-Verlag

Seitenzahl

204

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/1,2 cm

Gewicht

253 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86443-141-8

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

1.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(2)

Wenn man wenigstens recherchiert hätte

Bewertung aus Heiligenhaus am 26.04.2016

Bewertungsnummer: 949808

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Inhalt: Schnell erklärt: Rebecca lernt Mann kennen (Marc), der irgendwie seltsam ist, aber Rennpferde trainiert. Kathrin lernt dazu Robert kennen, seines Zeichens Künstler und Rennpferdebesitzer. Sehr viel Sex, ein paar Geheimnisse und PUFF, da ist das Buch schon aus. Meinung: Tja, so ein Buch, bei dem ihr schon im Vorfeld selbst wissen solltet, ob ihr so Hausfrauenerotikromane mögt. Denn mehr bekommt ihr hier leider nicht. Ich fand es echt schade weil das Thema so viel hergibt aber leider ist es nicht über ein eher plattes Buch hinausgekommen, dass darüber hinaus auch noch mit recht vielen inhaltlichen Fehlern aufwartet, vor allem dann als es dann hin und wieder über Pferde geht. Szenekenner werden da grün im Gesicht. Auch Rebecca und Kathrin sind schon ziemliche Abziehbildchen und benehmen sich wie schwule Männer aus dem Fernsehen und haben auch nicht viel außer Sex im Kopf. Es ist alles leider sehr vorhersehbar und mir fehlte da wirklich die Überraschung und die Spannung. Und diese ganzen Beziehungsgeflechte unter den Leuten (teilweise leider auch wirklich gar nicht relevant) Schade. Gutes Potenzial nicht genutzt.
Melden

Wenn man wenigstens recherchiert hätte

Bewertung aus Heiligenhaus am 26.04.2016
Bewertungsnummer: 949808
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Inhalt: Schnell erklärt: Rebecca lernt Mann kennen (Marc), der irgendwie seltsam ist, aber Rennpferde trainiert. Kathrin lernt dazu Robert kennen, seines Zeichens Künstler und Rennpferdebesitzer. Sehr viel Sex, ein paar Geheimnisse und PUFF, da ist das Buch schon aus. Meinung: Tja, so ein Buch, bei dem ihr schon im Vorfeld selbst wissen solltet, ob ihr so Hausfrauenerotikromane mögt. Denn mehr bekommt ihr hier leider nicht. Ich fand es echt schade weil das Thema so viel hergibt aber leider ist es nicht über ein eher plattes Buch hinausgekommen, dass darüber hinaus auch noch mit recht vielen inhaltlichen Fehlern aufwartet, vor allem dann als es dann hin und wieder über Pferde geht. Szenekenner werden da grün im Gesicht. Auch Rebecca und Kathrin sind schon ziemliche Abziehbildchen und benehmen sich wie schwule Männer aus dem Fernsehen und haben auch nicht viel außer Sex im Kopf. Es ist alles leider sehr vorhersehbar und mir fehlte da wirklich die Überraschung und die Spannung. Und diese ganzen Beziehungsgeflechte unter den Leuten (teilweise leider auch wirklich gar nicht relevant) Schade. Gutes Potenzial nicht genutzt.

Melden

Nicht mein Fall

ramona am 26.08.2013

Bewertungsnummer: 820148

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Inhalt: Rebecca ist Versicherungsmaklerin und soll ein Gestüt in Baden – Baden komplett versichern. Zwei Wochen soll sie auf dem Anwesen verbringen. Dort trifft sie auf den verschlossenen Trainer Marc. Die erotische Ausstrahlung und gleichzeitige ablehnende Haltung ziehen Rebecca magisch an. Doch plötzlich kommt es zu merkwürdigen Vorfällen auf dem Gestüt und Rebecca beginnt auf eigene Faust nachzuforschen. Jeder auf dem Gestüt scheint etwas zu verbergen. Auch Marc hegt ein dunkles Geheimnis. Gleichzeitig beginnt auch Rebeccas Freundin Kathrin eine gefährliche Liaison mit dem Künstler Robert. Es beginnt ein Kampf um die große Liebe und um das Leben von Kathrin. Meinung: Der Klappentext hat mich sofort angesprochen und Lust auf mehr gemacht. Auch das Cover ist ein wahrer Augenschmaus. Ich lese ja unheimlich gerne Bücher aus dem Romantic Thrill Genre. Ich hab mich auf eine spannende Handlung und eine romantische Liebesgeschichte gefreut, doch leider waren diese beiden Element nicht in diesem Buch zu finden. Dafür jede Menge Sex. Sex in allen Varianten. Sex ohne Gefühl ‘en mass’. Für mich war es eher ein Erotikroman als ein Romantic Thrill. Die Sexszenen sind äußerst detailliert beschrieben, leider haben sie mich nicht erreicht und absolut kalt gelassen. Ehrlich gesagt fand ich es merkwürdig, dass sich wirklich jeder der Charaktere nur mit Sex beschäftigt hat, ob in Gedanken oder aktiv! Die Charaktere waren allesamt eher oberflächlich und ich konnte keine Beziehung zu ihnen aufbauen, geschweigen denn mich in sie hineinversetzen. Für mich war das Verhalten der Charaktere oftmals nicht nachvollziehbar und sehr klischeehaft. Insgesamt schlägt die Geschichte mit einem Klischee nach dem anderen auf. Eigentlich mag ich Klischees – wohl dosiert, aber hier war es doch etwas zu viel des Guten. Außerdem fand ich es schade, dass eigentlich sofort klar war, wer der Bösewicht ist. Ich hätte sehr gerne noch etwas gerätselt. Wenn man Geschichten mit viel Sex, wenig Handlung und kaum Spannung mag, ist hier genau richtig. Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Fazit: Flache Charaktere, kaum Spannung und mehr Sex als Romantik!
Melden

Nicht mein Fall

ramona am 26.08.2013
Bewertungsnummer: 820148
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Inhalt: Rebecca ist Versicherungsmaklerin und soll ein Gestüt in Baden – Baden komplett versichern. Zwei Wochen soll sie auf dem Anwesen verbringen. Dort trifft sie auf den verschlossenen Trainer Marc. Die erotische Ausstrahlung und gleichzeitige ablehnende Haltung ziehen Rebecca magisch an. Doch plötzlich kommt es zu merkwürdigen Vorfällen auf dem Gestüt und Rebecca beginnt auf eigene Faust nachzuforschen. Jeder auf dem Gestüt scheint etwas zu verbergen. Auch Marc hegt ein dunkles Geheimnis. Gleichzeitig beginnt auch Rebeccas Freundin Kathrin eine gefährliche Liaison mit dem Künstler Robert. Es beginnt ein Kampf um die große Liebe und um das Leben von Kathrin. Meinung: Der Klappentext hat mich sofort angesprochen und Lust auf mehr gemacht. Auch das Cover ist ein wahrer Augenschmaus. Ich lese ja unheimlich gerne Bücher aus dem Romantic Thrill Genre. Ich hab mich auf eine spannende Handlung und eine romantische Liebesgeschichte gefreut, doch leider waren diese beiden Element nicht in diesem Buch zu finden. Dafür jede Menge Sex. Sex in allen Varianten. Sex ohne Gefühl ‘en mass’. Für mich war es eher ein Erotikroman als ein Romantic Thrill. Die Sexszenen sind äußerst detailliert beschrieben, leider haben sie mich nicht erreicht und absolut kalt gelassen. Ehrlich gesagt fand ich es merkwürdig, dass sich wirklich jeder der Charaktere nur mit Sex beschäftigt hat, ob in Gedanken oder aktiv! Die Charaktere waren allesamt eher oberflächlich und ich konnte keine Beziehung zu ihnen aufbauen, geschweigen denn mich in sie hineinversetzen. Für mich war das Verhalten der Charaktere oftmals nicht nachvollziehbar und sehr klischeehaft. Insgesamt schlägt die Geschichte mit einem Klischee nach dem anderen auf. Eigentlich mag ich Klischees – wohl dosiert, aber hier war es doch etwas zu viel des Guten. Außerdem fand ich es schade, dass eigentlich sofort klar war, wer der Bösewicht ist. Ich hätte sehr gerne noch etwas gerätselt. Wenn man Geschichten mit viel Sex, wenig Handlung und kaum Spannung mag, ist hier genau richtig. Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Fazit: Flache Charaktere, kaum Spannung und mehr Sex als Romantik!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mörderisches Verlangen

von Cruz Alia

1.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mörderisches Verlangen