Die Toxische Gesamtsituation auf dem Gebiet der Menschlichen Ernährung

Inhaltsverzeichnis

A. Geschichte der Lebensmittel-Zusätze.- I. Konservierungsmittel.- II. Lebensmittel-Farben.- III. Der Beginn der heutigen Situation.- IV. Die heutige Situation.- B. Allgemeines über Chemie und Technik der Lebensmittel-Zusätze.- I. Die verschiedenen Zusätze und ihre Begründung.- II. Allgemeines über Konservierungsmittel im engeren Sinne.- III. Allgemeine Eigenschaften der Konservierungsmittel.- IV. Wirkungsweise der Konservierungsmittel im engeren Sinne.- C. Allgemeines über die Giftigkeit von Lebensmittel-Zusätzen.- I. Die toxische Wirkung der einzelnen chemischen Substanz.- 1. Antigenwirkungen.- 2. Toxische Regelwirkungen.- 3. Beispiel eines Verfahrens für die Bewertung der Toxicität von Chemikalien.- a) Chemie.- b) Akute Giftigkeit.- c) Pharmacodynamie.- d) Biochemie.- e) Bestimmung des Dosenbereichs und der subakuten Toxicität.- f) Chronische orale Giftigkeit.- g) Carcinogene Wirkung.- h) Hautgiftigkeit.- i) Pathologie.- k) Statistik.- l) Interpretation der Giftigkeit bei Tieren im Hinblick auf die mögliche Giftigkeit beim Menschen.- 4. Die Erkennung von Nebenwirkungen beim Menschen.- II. Die toxische Wirkung bei gleichzeitiger Anwendung mehrerer chemischer Stoffe in Lebensmitteln.- 1. Chemische Unverträglichkeiten.- 2. Gegenseitige Beeinflussung durch Wirkung auf Aufnahme, Verteilung und Ausscheidung.- 3. Potenzierung durch Ferment-Lähmung.- 4. Potenzierung durch Katalyse.- 5. Co-Carcinogene.- 6. Sonstiges.- III. Die Beurteilung eines Lebensmittel-Zusatzes im Rahmen der toxischen Gesamtsituation.- Anhang: Die toxische Gesamtsituation und die Arznei-Therapie.- D. Spezielles zur Pharmakologie der wichtigsten Lebensmittel-Zusätze.- I. Konservierungsmittel.- 1. Anorganische und organische Säuren und deren Salze.- a) Orthophosphorsäure.- Anhang: Polyphosphate.- b) Schweflige Säure.- c) Nitrate und Nitrite.- d) Ameisensäure, Propionsäure, Sorbinsäure.- e) Milchsäure, Weinsäure, Citronensäure.- f) Benzoesäure und Ester der p-Oxybenzoesäure.- 2. Hexamethylentetramin und Formaldehyd.- 3. Antibiotica.- II. Süßmittel und ähnliches.- 1. Saccharin, Dulcin, Succaryl-Natrium und P-4000.- 2. Glutaminsäure.- III. Zusätze mit vorwiegend physikalischen Wirkungen.- 1. Gelatine.- 2. Fettersatzmittel.- IV. Verunreinigung der Lebensmittel mit Insecticiden.- 1. DDT.- 2. Hexa-Präparate.- 3. Alkylphosphate.- V. Verunreinigung der Lebensmittel mit Hormonen und anderen Stoffen.- E. Bagatellisierungsversuche.- I. Krankheiten als Folge ungeeigneter Ernährung.- II. Naturprodukte und Chemikalien.- III. Die Frage der sehr kleinen Mengen.- IV. Die Diskriminierung der natürlichen Nahrung.- V. Giftstoffe in den Nahrungspflanzen des Menschen.- VI. Über den Abbau chemischer Stoffe durch die körpereigenen Fermente.- VII. Über die Entstehung von körpereigenen Stoffen beim fermentativen Abbau von Chemikalien.- VIII. Über die Grenzen der Leistungsfähigkeit der Gesundheitsämter.- IX. Kritik des wissenschaftlichen Gutachtens.- X. Übertriebene Ansichten zum Verbot chemischer Stoffe in Lebensmitteln.- F. Zur Lebensmittel-Gesetzgebung.- Zusammenfassung.- Literatur.- Sachverzeichnis und Belgische Liste von Lebensmittel-Zusätzen.

Die Toxische Gesamtsituation auf dem Gebiet der Menschlichen Ernährung

Umrisse Einer Unbekannten Wissenschaft

Buch (Taschenbuch)

54,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Die Toxische Gesamtsituation auf dem Gebiet der Menschlichen Ernährung

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 54,99 €
eBook

eBook

ab 42,99 €

Beschreibung

"Und so spricht mir rings die Natur: Auch du bist, Amyntas, Unter dies strenge Gesetz ehrner Gewalten gebeugt!" GOETHE Dieses Buch ist ein Dokument der Abwehr und richtet sich gegen fragwürdige oder gar bedrohliche Leistungen des Menschengeistes auf dem Gebiet der Er nährung. Den verwegenen Schritten gewisser Kreise der heutigen Lebensmittel technik muß mit kraftvollen, nachhaltigen Argumenten entgegengetreten werden, die sich herleiten aus der elementaren Gewißheit ewiger Naturkräfte. Es ist für den Autor kein Zweifel, daß die breiten Schichten der Lebensmittel Industrie in gutem Glauben handeln, wennsie chemische Stoffe in Lebensmitteln anwenden und dabei annehmen, daß kein besonderes gesundheitliches Risiko damit verknüpft sei, daß dies vielmehr zum Wohle des Konsumenten ge schehe. Aber alle wohlmeinenden Kräfte unserer Volkswirtschaft können nicht tatenlos zusehen, wenn sie hören, daß schon mit den einfachsten und meist verwendeten chemischen Stoffen wie etwa Schweflige Säure, Benzoesäure, Citronensäure und einigen anderen gänzlich unbedenklich scheinenden Stoffen Probleme gesundheitlicher Natur verbunden sind, daß das Heer der chemischen Zusatzstoffe im Hinblick auf mögliche Giftwirkungen unbekannte Größe und die Auswirkung irgend eines einzelnen chemischen Stoffes in der nun einmal gegebenen toxischen Gesamtsituation unbekannte Wissenschaft ist.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.06.1956

Verlag

Springer Berlin

Seitenzahl

178

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.06.1956

Verlag

Springer Berlin

Seitenzahl

178

Maße (L/B/H)

24,4/17/1 cm

Gewicht

334 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-540-02007-3

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Toxische Gesamtsituation auf dem Gebiet der Menschlichen Ernährung
  • A. Geschichte der Lebensmittel-Zusätze.- I. Konservierungsmittel.- II. Lebensmittel-Farben.- III. Der Beginn der heutigen Situation.- IV. Die heutige Situation.- B. Allgemeines über Chemie und Technik der Lebensmittel-Zusätze.- I. Die verschiedenen Zusätze und ihre Begründung.- II. Allgemeines über Konservierungsmittel im engeren Sinne.- III. Allgemeine Eigenschaften der Konservierungsmittel.- IV. Wirkungsweise der Konservierungsmittel im engeren Sinne.- C. Allgemeines über die Giftigkeit von Lebensmittel-Zusätzen.- I. Die toxische Wirkung der einzelnen chemischen Substanz.- 1. Antigenwirkungen.- 2. Toxische Regelwirkungen.- 3. Beispiel eines Verfahrens für die Bewertung der Toxicität von Chemikalien.- a) Chemie.- b) Akute Giftigkeit.- c) Pharmacodynamie.- d) Biochemie.- e) Bestimmung des Dosenbereichs und der subakuten Toxicität.- f) Chronische orale Giftigkeit.- g) Carcinogene Wirkung.- h) Hautgiftigkeit.- i) Pathologie.- k) Statistik.- l) Interpretation der Giftigkeit bei Tieren im Hinblick auf die mögliche Giftigkeit beim Menschen.- 4. Die Erkennung von Nebenwirkungen beim Menschen.- II. Die toxische Wirkung bei gleichzeitiger Anwendung mehrerer chemischer Stoffe in Lebensmitteln.- 1. Chemische Unverträglichkeiten.- 2. Gegenseitige Beeinflussung durch Wirkung auf Aufnahme, Verteilung und Ausscheidung.- 3. Potenzierung durch Ferment-Lähmung.- 4. Potenzierung durch Katalyse.- 5. Co-Carcinogene.- 6. Sonstiges.- III. Die Beurteilung eines Lebensmittel-Zusatzes im Rahmen der toxischen Gesamtsituation.- Anhang: Die toxische Gesamtsituation und die Arznei-Therapie.- D. Spezielles zur Pharmakologie der wichtigsten Lebensmittel-Zusätze.- I. Konservierungsmittel.- 1. Anorganische und organische Säuren und deren Salze.- a) Orthophosphorsäure.- Anhang: Polyphosphate.- b) Schweflige Säure.- c) Nitrate und Nitrite.- d) Ameisensäure, Propionsäure, Sorbinsäure.- e) Milchsäure, Weinsäure, Citronensäure.- f) Benzoesäure und Ester der p-Oxybenzoesäure.- 2. Hexamethylentetramin und Formaldehyd.- 3. Antibiotica.- II. Süßmittel und ähnliches.- 1. Saccharin, Dulcin, Succaryl-Natrium und P-4000.- 2. Glutaminsäure.- III. Zusätze mit vorwiegend physikalischen Wirkungen.- 1. Gelatine.- 2. Fettersatzmittel.- IV. Verunreinigung der Lebensmittel mit Insecticiden.- 1. DDT.- 2. Hexa-Präparate.- 3. Alkylphosphate.- V. Verunreinigung der Lebensmittel mit Hormonen und anderen Stoffen.- E. Bagatellisierungsversuche.- I. Krankheiten als Folge ungeeigneter Ernährung.- II. Naturprodukte und Chemikalien.- III. Die Frage der sehr kleinen Mengen.- IV. Die Diskriminierung der natürlichen Nahrung.- V. Giftstoffe in den Nahrungspflanzen des Menschen.- VI. Über den Abbau chemischer Stoffe durch die körpereigenen Fermente.- VII. Über die Entstehung von körpereigenen Stoffen beim fermentativen Abbau von Chemikalien.- VIII. Über die Grenzen der Leistungsfähigkeit der Gesundheitsämter.- IX. Kritik des wissenschaftlichen Gutachtens.- X. Übertriebene Ansichten zum Verbot chemischer Stoffe in Lebensmitteln.- F. Zur Lebensmittel-Gesetzgebung.- Zusammenfassung.- Literatur.- Sachverzeichnis und Belgische Liste von Lebensmittel-Zusätzen.