Akim rennt

Akim rennt

Bilderbuch. Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2014.

Buch (Gebundene Ausgabe)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Ein Bilderbuch, das einem den Atem nimmt: Akim rennt um sein Leben – sein Dorf wurde von Soldaten überfallen.

In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Irgendwann erreicht er das Dorf am Kuma-Fluss doch: Akim wird von seiner Familie getrennt, ihr Haus zerstört. Eine unbekannte Frau nimmt sich des Jungen an. Dann aber kommen Soldaten und machen ihn zu ihrem Gefangenen. Irgendwann kann Akim fliehen: er rennt und rennt. Im Gebirge stößt er auf andere Flüchtlinge. Gemeinsam gelingt es ihnen, den Grenzfluss zu überqueren und ein Flüchtlingslager auf der anderen Seite zu erreichen. Und dort passiert ein großes Wunder: Er findet seine Mutter.
Dies skizzenhafte Bilderbuch erzählt mit wenig Text, dafür aber in umso eindrücklicheren Bildern eine Geschichte, die das Schicksal so vieler Kinder dieser Welt zeigt. Claude Dubois widmet das Buch ihrer Mutter, die während des 2. Weltkriegs auch ein verlorenes Kind war.

Claude K. Dubois, geboren 1960 in Verviers, Belgien, unterrichtet Illustration an einer berühmten Kaderschmiede dieses Faches, dem Institut Saint-Luc in Lüttich/Liège/Luik, wo sie auch selbst studiert hat. Sie veröffentlichte mehr als 40 Bilderbücher, von denen Akim rennt sowohl den Katholischen Kinderbuch- wie auch den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt..
Claude K. Dubois, geboren 1960 in Verviers, Belgien, unterrichtet Illustration an einer berühmten Kaderschmiede dieses Faches, dem Institut Saint-Luc in Lüttich/Liège/Luik, wo sie auch selbst studiert hat. Sie veröffentlichte mehr als 40 Bilderbücher, von denen Akim rennt sowohl den Katholischen Kinderbuch- wie auch den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 6 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.09.2013

Illustrator

Claude K. Dubois

Verlag

Moritz

Seitenzahl

96

Maße (L/B/H)

21,8/15,5/1,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 6 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.09.2013

Illustrator

Claude K. Dubois

Verlag

Moritz

Seitenzahl

96

Maße (L/B/H)

21,8/15,5/1,5 cm

Gewicht

324 g

Auflage

8. Auflage

Originaltitel

Akim court

Übersetzer

Tobias Scheffel

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-89565-268-4

Das meinen unsere Kund*innen

1.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(1)

Eltern protestieren! " absichtliche Suggestion an Kleinkinder"

Bewertung aus Kößlarn am 20.09.2016

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer die Gefahr nicht kennt, kann sie auch nicht erkennen! Suggestion = manipulative Beeinflussung einer Vorstellung oder Empfindung Wem nutzt ein Bilderbuch mit grausiger Optik, fragwürdiger Moral und angsteinflößenden Themen? Jenes sollte heilsamer als Pflichtlektüre für unverantwortlich handelnde Erwachsenen dienen! Fragwürdig in welcher Mission die Autorin und Illustratorin Claude K. Dubois, selbst zweifache Mutter, dabei wirkte. Warum vergibt man für diesen Kinderschocker den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Sparte "Bestes Bilderbuch" Vor allem aber was möchten Organisatoren wie... - Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V - Bundesministerium für Familie und Jugend - katholisch.de "Vorsitzenden der Jury" Weihbischof Robert Brahm - Pro Asyl - Amnesty International .... in unsere kleinen Menschenköpfe einpflanzen?

Eltern protestieren! " absichtliche Suggestion an Kleinkinder"

Bewertung aus Kößlarn am 20.09.2016
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer die Gefahr nicht kennt, kann sie auch nicht erkennen! Suggestion = manipulative Beeinflussung einer Vorstellung oder Empfindung Wem nutzt ein Bilderbuch mit grausiger Optik, fragwürdiger Moral und angsteinflößenden Themen? Jenes sollte heilsamer als Pflichtlektüre für unverantwortlich handelnde Erwachsenen dienen! Fragwürdig in welcher Mission die Autorin und Illustratorin Claude K. Dubois, selbst zweifache Mutter, dabei wirkte. Warum vergibt man für diesen Kinderschocker den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Sparte "Bestes Bilderbuch" Vor allem aber was möchten Organisatoren wie... - Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V - Bundesministerium für Familie und Jugend - katholisch.de "Vorsitzenden der Jury" Weihbischof Robert Brahm - Pro Asyl - Amnesty International .... in unsere kleinen Menschenköpfe einpflanzen?

Unsere Kund*innen meinen

Akim rennt

von Claude K. Dubois

1.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Kerstin Hahne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Hahne

Thalia Bielefeld

Zum Portrait

5/5

Verdient

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Manchmal müssen Bücher erst einen Preis bekommen .um mehr ins Bewußtsein von den erwachsenen Käufern und Vermittlern von Bilderbüchern für Kinder gerufen zu werden.Dabei hat es dieses kleine Büchlein der belgischen Autorin/Illustratorin Claude Dubois wirklich verdient, in den Kanon jeder (Grundschul)kinderbibliothek aufgenommen zu werden...In wenigen Worten, aber sehr berührenden, flüchtig hingeworfen erscheinenden SW- Skizzen erfahren Kinder etwas über den Einbruch von Krieg und Leid im Leben eines kleinen Jungen.Abwechselnd erzählen Text und Bilder die Geschichte Akims, dessen Dorf nach einer Bombadierung durch Flugzeuge zerstört wird und wie er getrennt von seiner Familie fliehen muss.Er gerät in Gefangenschaft, kann erneut fliehen und findet schlussendlich in einem Flüchtlingslager seine Mutter wieder, ein Ende , das viele jüngere Kinder als Abschluss dieser erschütternden Geschichte auch sicherlich gut brauchen können. Kein "Gebrauchs"-Bilderbuch also, das hier Preisträger wurde ; keine heile europäische Kinderwelt,wo Eltern manchmal Bilderbücher kaufen, um ihren Kindern Streit,Zähneputzen, Geschwisterneid oder anderes belehrend vor Augen führen wollen, sondern ein Thema, das weit weg erscheinen mag, aber Kindern, die auch Nachrichten über die Krisengebiete der Welt mitbekommen oder durch Schule oder Kirchengemeinde mit Flüchtlingen konfrontiert werden, eine echte Verständnishilfe anbietet. Toll, das der Moritz Verlag es bei uns in Deutschland veröffentlicht hat, gut, das es den Bilderbuchpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises bekam !!!
5/5

Verdient

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Manchmal müssen Bücher erst einen Preis bekommen .um mehr ins Bewußtsein von den erwachsenen Käufern und Vermittlern von Bilderbüchern für Kinder gerufen zu werden.Dabei hat es dieses kleine Büchlein der belgischen Autorin/Illustratorin Claude Dubois wirklich verdient, in den Kanon jeder (Grundschul)kinderbibliothek aufgenommen zu werden...In wenigen Worten, aber sehr berührenden, flüchtig hingeworfen erscheinenden SW- Skizzen erfahren Kinder etwas über den Einbruch von Krieg und Leid im Leben eines kleinen Jungen.Abwechselnd erzählen Text und Bilder die Geschichte Akims, dessen Dorf nach einer Bombadierung durch Flugzeuge zerstört wird und wie er getrennt von seiner Familie fliehen muss.Er gerät in Gefangenschaft, kann erneut fliehen und findet schlussendlich in einem Flüchtlingslager seine Mutter wieder, ein Ende , das viele jüngere Kinder als Abschluss dieser erschütternden Geschichte auch sicherlich gut brauchen können. Kein "Gebrauchs"-Bilderbuch also, das hier Preisträger wurde ; keine heile europäische Kinderwelt,wo Eltern manchmal Bilderbücher kaufen, um ihren Kindern Streit,Zähneputzen, Geschwisterneid oder anderes belehrend vor Augen führen wollen, sondern ein Thema, das weit weg erscheinen mag, aber Kindern, die auch Nachrichten über die Krisengebiete der Welt mitbekommen oder durch Schule oder Kirchengemeinde mit Flüchtlingen konfrontiert werden, eine echte Verständnishilfe anbietet. Toll, das der Moritz Verlag es bei uns in Deutschland veröffentlicht hat, gut, das es den Bilderbuchpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises bekam !!!

Kerstin Hahne
  • Kerstin Hahne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Akim rennt

von Claude K. Dubois

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Akim rennt