Neukölln ist überall

Heinz Buschkowsky

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung



Deutschlands bekanntester Bürgermeister redet Klartext.

Familien, die seit Generationen von Hartz IV leben, Eltern, die sich nicht um ihre Kinder kümmern, Jugendliche ohne Zukunftsperspektive, Parallelgesellschaften, Gewalt und Kriminalität – Berlin-Neukölln ist mittlerweile ein Synonym für die Heimat einer verlorenen Schicht geworden. Aber auch in anderen deutschen Städten haben sich die sozialen Probleme verschärft. Heinz Buschkowsky, der langjährige Bürgermeister von Neukölln, weiß, wo der Schuh drückt. Er kämpft dafür, dass sein in Verruf gekommener Bezirk wieder lebenswert für alle wird. „Um ein demokratisches, friedliches und tolerantes Gemeinwesen auch für die Zukunft sicherzustellen, heißt unser gegenwärtiger alternativloser Auftrag: Integration.“ Aber Integration ist kein Naturgesetz, das sich von alleine vollzieht, lautet seine Botschaft. Er glaubt, dass man Menschen durch Bildung verändern kann. Und er ist davon überzeugt: Wer gefördert werden will, muss sich auch an Regeln halten. Denn gerade diejenigen, die Gefahr laufen, gesellschaftlich abgehängt zu werden, sind angewiesen auf gute Bildungseinrichtungen, vernünftig bezahlte Jobs und eine Polizei, die ein friedliches Zusammenleben sichert.

"Unbequeme Wahrheiten von einem unbequemen Mann, der noch nie um den heißen Brei herumgeredet hat.", Stern, 27.09.2012

Heinz Buschkowsky, Jahrgang 1948, ist Diplom-Verwaltungswirt. 1973 trat er der SPD bei. Von 2001 bis April 2015 war er Bezirksbürgermeister von Neukölln.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 02.12.2013
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Seitenzahl 400
Maße (L/B/H) 19/12,1/2,9 cm
Gewicht 288 g
Auflage 3. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-37519-9

Das meinen unsere Kund*innen

5.0/5.0

4 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Pflichtlektüre für die Politiker

Eine Kundin/ein Kunde aus Berlin am 24.09.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Heinz Buschkowsky habe ich persönlich in der Lesung seines 2. Buches erlebt und war beeindruckt von seinem Wissen, aber auch von der Polizeipräsenz und Personenschutz (den salafisten und der autonomen Szene Berlin sei dank). Es wundert mich nicht, dass er im linken Berlin angefeindet und diffamiert wird. Leider ist die Realität in Nord-Neukölln heute noch schlimmer als in seinem Buch beschrieben. Jeden Tag fahre ich durch diesen Stadtteil und fühle mich dabei selbst als Ausländer. Jeder, der glaubt alles sei gut so bei uns wie es ist empfehle ich einen Ausflug zur Hasenheide über die Karl-Marx-Allee. Viel Spass!

5/5

Pflichtlektüre für die Politiker

Eine Kundin/ein Kunde aus Berlin am 24.09.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Heinz Buschkowsky habe ich persönlich in der Lesung seines 2. Buches erlebt und war beeindruckt von seinem Wissen, aber auch von der Polizeipräsenz und Personenschutz (den salafisten und der autonomen Szene Berlin sei dank). Es wundert mich nicht, dass er im linken Berlin angefeindet und diffamiert wird. Leider ist die Realität in Nord-Neukölln heute noch schlimmer als in seinem Buch beschrieben. Jeden Tag fahre ich durch diesen Stadtteil und fühle mich dabei selbst als Ausländer. Jeder, der glaubt alles sei gut so bei uns wie es ist empfehle ich einen Ausflug zur Hasenheide über die Karl-Marx-Allee. Viel Spass!

5/5

Dunkle Zeiten

Eine Kundin/ein Kunde aus Basel am 16.01.2014

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer das Buch liest, kriegt Angst um die Zukunft seiner Kinder. Obwohl das Geschehen in Berlin Neukölln stattfindet, kann man es in geschwächter Form schon in der Schweiz erleben. Buschowsky nennt das Kind knallhart beim Namen und ist nicht irgend jemand, sondern der Bezierksbürgermeister von dort und weiss wovon er redet. Geblieben sind mir so Passagen wie "Schlägereien mit 50 und mehr Personen auf offener Strasse sind an der Tagesordnung", "Müllsäcke aus dem 5. Stock auf die Strasse werfen schon fast normal", "Deutsche werden als erstes verklopft, denn die sind Schuld an unserer Misere" oder auf die Frage in der Schule, woher denn das Geld der Eltern komme, die selbstverständliche Antwort: "vom Sozialamt" usw. Ein Buch für Gutmenschen und Tagträumer. Neukölln ist uns vielleicht 10 Jahre voraus, aber wir steuern mit unserer laschen Ausländerpolitik voll drauf zu. Ich empfehle das Buch wärmstens!

5/5

Dunkle Zeiten

Eine Kundin/ein Kunde aus Basel am 16.01.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer das Buch liest, kriegt Angst um die Zukunft seiner Kinder. Obwohl das Geschehen in Berlin Neukölln stattfindet, kann man es in geschwächter Form schon in der Schweiz erleben. Buschowsky nennt das Kind knallhart beim Namen und ist nicht irgend jemand, sondern der Bezierksbürgermeister von dort und weiss wovon er redet. Geblieben sind mir so Passagen wie "Schlägereien mit 50 und mehr Personen auf offener Strasse sind an der Tagesordnung", "Müllsäcke aus dem 5. Stock auf die Strasse werfen schon fast normal", "Deutsche werden als erstes verklopft, denn die sind Schuld an unserer Misere" oder auf die Frage in der Schule, woher denn das Geld der Eltern komme, die selbstverständliche Antwort: "vom Sozialamt" usw. Ein Buch für Gutmenschen und Tagträumer. Neukölln ist uns vielleicht 10 Jahre voraus, aber wir steuern mit unserer laschen Ausländerpolitik voll drauf zu. Ich empfehle das Buch wärmstens!

Unsere Kund*innen meinen

Neukölln ist überall

von Heinz Buschkowsky

5.0/5.0

4 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0