Mofongo

Mofongo

Roman

Buch (Kunststoff-Einband)

22,90 € inkl. gesetzl. MwSt.

Mofongo

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 22,90 €
eBook

eBook

ab 16,99 €

Beschreibung

Als Abuela Lola nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt
wieder nach Hause kommt, scheint sie ein anderer Mensch
zu sein. Sie färbt sich die Haare götterspeiserot und legt es
noch stärker als zuvor darauf an, ihren Kindern zu beweisen,
dass sie von einem Pflegeheim nichts wissen will. Nur ihr
zehnjähriger Enkel Sebastian versteht sie, und der kann
eine Verbündete gerade gut gebrauchen. Nachdem er
herausgefunden hat, dass sein Vater von Sebastians
Lehrerin genauso begeistert ist wie er selbst, hängt der
Haussegen ziemlich schief.

Cecilia Samartin wurde 1961 während der Revolution in Havanna geboren. Als sie noch klein war, hat sie zusammen mit ihren Eltern Kuba verlassen. Ihre Familie hat sich dann in Los Angeles niedergelassen. Cecilia studierte Psychologie und arbeitete als Kinderpsychologin in den ärmsten Vierteln von San José und Los Angeles.

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

01.08.2013

Verlag

Urachhaus

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

21,8/14,9/3,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

01.08.2013

Verlag

Urachhaus

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

21,8/14,9/3,8 cm

Gewicht

660 g

Auflage

1

Übersetzer

Gloria Ernst

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8251-7848-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Genussvoll

Bewertung aus Brühl am 09.12.2013

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Mofongo ist ein wunderschönes Buch...ich habe es innerhalb einer Woche verschlungen. Man erlebt, wie sich die Großmutter nach einem kurzen Klinikaufenthalt plötzlich verändert. Sie färbt sich die Haare und fängt wieder an, Sachen zu tun, die sie seit dem Tod ihres Mannes nicht mehr getan hat. Dieses Buch ist einfach schön...man erlebt beim Lesen Glücksgefühle aber auch Traurigkeit. Mir persönlich hat es sehr gefallen und ich kann es ohne WENN und ABER empfehlen!

Genussvoll

Bewertung aus Brühl am 09.12.2013
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Mofongo ist ein wunderschönes Buch...ich habe es innerhalb einer Woche verschlungen. Man erlebt, wie sich die Großmutter nach einem kurzen Klinikaufenthalt plötzlich verändert. Sie färbt sich die Haare und fängt wieder an, Sachen zu tun, die sie seit dem Tod ihres Mannes nicht mehr getan hat. Dieses Buch ist einfach schön...man erlebt beim Lesen Glücksgefühle aber auch Traurigkeit. Mir persönlich hat es sehr gefallen und ich kann es ohne WENN und ABER empfehlen!

Mit dem Tod tanzen

Iris Friedl am 14.10.2013

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Mofongo ist eine Homage an das Essen, das Leben und den Glauben. Die Geschichte in deren Mittelpunkt der junge Sebastian steht, dreht sich um das Tanzen mit dem Tod, so auf jeden Fall nennt es die eigenartige schwarzhaarige alte Dame welche mit seiner Großmutter im gleichen Krankenzimmer liegt. Mofongo zeigt das die Grenzen zwischen Freude und Kummer oftmals auch verschwimmen können. Das Buch war durchgehend interessant geschrieben was das Lesen zur Freude machte und die Charaktere menschlich genug um sich in sie hinein zu versetzen. Die letzten Seiten sind gefüllt mit den Rezepten, welche Lola im Roman zubereitete, was eine schöner „Ausklang“ für das Buch ist. Die Kubanischen Wurzeln der Autorin schwingen von der Ersten bis zur Letzten Seite in jedem Satz und jeder Geschichtswendung mit und geben dem ganzen ein nettes und warmes Flair. Alles in Allem ist Mofongo für Feinschmecker und jeden der sich die Zeit nimmt um diesem wunderschönen Roman, den man von der ersten Seite an liebt, eine Chance zu geben.

Mit dem Tod tanzen

Iris Friedl am 14.10.2013
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Mofongo ist eine Homage an das Essen, das Leben und den Glauben. Die Geschichte in deren Mittelpunkt der junge Sebastian steht, dreht sich um das Tanzen mit dem Tod, so auf jeden Fall nennt es die eigenartige schwarzhaarige alte Dame welche mit seiner Großmutter im gleichen Krankenzimmer liegt. Mofongo zeigt das die Grenzen zwischen Freude und Kummer oftmals auch verschwimmen können. Das Buch war durchgehend interessant geschrieben was das Lesen zur Freude machte und die Charaktere menschlich genug um sich in sie hinein zu versetzen. Die letzten Seiten sind gefüllt mit den Rezepten, welche Lola im Roman zubereitete, was eine schöner „Ausklang“ für das Buch ist. Die Kubanischen Wurzeln der Autorin schwingen von der Ersten bis zur Letzten Seite in jedem Satz und jeder Geschichtswendung mit und geben dem ganzen ein nettes und warmes Flair. Alles in Allem ist Mofongo für Feinschmecker und jeden der sich die Zeit nimmt um diesem wunderschönen Roman, den man von der ersten Seite an liebt, eine Chance zu geben.

Unsere Kund*innen meinen

Mofongo

von Cecilia Samartin

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mofongo