Visa für Ocantros

Visa für Ocantros

Abenteuerroman

eBook

7,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Visa für Ocantros

Ebenfalls verfügbar als:

eBook

eBook

ab 7,99 €

Beschreibung

"Der Platz hinter dem Pfeiler des Triforiums war überlegt gewählt. Selbst außerhalb des Blickfeldes der Gläubigen bleibend, konnte der untersetzte, rotblonde Mann im verschwitzten Kakianzug das Kirchenschiff bis zum Altar überschauen. Er hatte die Kathedrale einige Minuten nach Beginn der Messe betreten und war auf dem Weg über die steinerne Treppe zur säulengetragenen Galerie von niemandem bemerkt worden . Nun verfolgte er gleichgültig das religiöse Zeremoniell, warf ab und zu einen Blick auf die Uhr und wickelte schließlich eine UZI-Maschinenpistole aus einem Stück verblichenen Sackleinens ..."
Henry Kulaman soll erschossen werden. Doch der Premierminister des kleinen, fast ganz vom Dschungel bedeckten Inselstaates entgeht durch Zufall dem Attentat. Wenige Tage später putscht, geschürt von ausländischen Unternehmen, ein Teil der Streitkräfte. In die blutigen Auseinandersetzungen werden auch Unbeteiligte verwickelt. Unter ihnen drei Monteure, die eine aus der DDR importierte Druckerei in einer der größten Städte der Insel aufbauen sollen. Als Martin Katrup auf der Insel landet, sind seine beiden vorausgeflogenen Kollegen spurlos verschwunden.
Der erstmals 1976 im Verlag Das Neue Berlin erschienene spannende Abenteuerroman entstand nach dem 1974 vom Deutschen Fernsehfunk (DDR) ausgestrahlten 2-Teiler (Drehbuch von Wolfgang Held) mit Alfred Müller, Gojko Mitic, Barbara Brylska, Angel Stojanov, Wolfgang Dehler, Brigitte Beier, Marita Böhme, Christoph Engel, Hanjo Hasse u. a.

Geboren 1930 in Weimar, aufgewachsen und erzogen in einem konsequent sozialdemokratischen Elternhaus, stark geprägt vom Erlebnis KZ Buchenwald im April 1945 auf der Suche nach einem von der Gestapo verhafteten Onkel.
Volksschule und Handelsaufbauschule in Weimar, 1948/49 als Volkspolizist freiwilliger Aufbauhelfer (Enttrümmerung, Wasserleitung Maxhütte, u.a.).
Erkrankung an Tuberkulose. Im Sanatorium für den weiteren Lebensweg entscheidende Begegnung und monatelanges, gemeinsames Zusammenleben in einem Zimmer mit gleichaltrigem Vikar.
Journalistische Ausbildung. Tätigkeit als Redaktionsassistent. Erste Buchveröffentlichung 1959.
Ab 1964 freischaffender Schriftsteller. Im literarischen Schaffen beeinflusst von Louis Fürnberg, Hans-Joachim Malberg, Bruno Apitz und Walter Janka. Zahlreiche Romane, Kinder- und Jugendbücher (u.a. Autor des Weimarer Knabe-Verlages), Drehbücher für Film und Fernsehen.
Literarische Auszeichnungen: Literatur-und Kunstpreis der Stadt Weimar, Nationalpreis der DDR, Preis der Filmkritiker, u.a. als erster deutscher Drehbuchautor für den Europäischen Filmpreis Felix nominiert, Goldene Ehrennadel der Stadt Weimar 2005.
Bibliografie:

Romane und Erzählungen
Die Nachtschicht. Erzählung, Volksverlag Weimar, 1959
Manche nennen es Seele. Roman, Volksverlag Weimar, 1962
Der Tod zahlt mit Dukaten. Kriminalroman, Verlag Das Neue Berlin, 1964
Der letzte Gast. Kriminalroman, Verlag Das Neue Berlin, 1968
Das Licht der schwarzen Kerze. Roman, Verlag Das Neue Berlin, 1973 (Neuauflagen 1996, 2010)
Schild überm Regenbogen. Roman, Militärverlag der DDR, Berlin 1973
Visa für Ocantros. Roman, Verlag Das Neue Berlin, 1976
Härtetest. Roman, Militärverlag der DDR, Berlin 1978
Al-taghalub - Gesetz der Bärtigen. Roman, Verlag Neues Leben, Berlin 1981 (Neuauflage 2004)
Eilfracht via Chittagong. Roman, Militärverlag der DDR, Berlin 1982
Lasst mich doch eine Taube sein. Roman, Militärverlag der DDR, Berlin 1986 (Neuauflage 2007)
Wie eine Schwalbe im Schnee. Roman, Verlag Das Neue Berlin, 1988 (Neuauflage 2004)
Die gläserne Fackel. Roman, Mitteldeutscher Verlag, Halle/Saale 1990
Einer trage des anderen Last. Roman, Das Neue Berlin, 1995 (Neuauflage 2002)
Uns hat Gott vergessen. Roman, Quartus-Verlag, Bucha 2000
Last und liebes Kummerfeld, BS-Verlag Rostock, 2010

Kinder- und Jugendbücher:
Mücke und sein großes Rennen, Gebr. Knabe Verlag, Weimar 1960
Du sollst leben, Mustapha, Gebr. Knabe Verlag, Weimar 1962
Quirl hält durch, Der Kinderbuchverlag, Berlin 1964
Hilfe, ein Wildschwein kommt, Der Kinderbuchverlag, Berlin 1964 (Neuauflage 2008)
Der Teufel heißt Jim Turner, Gebr. Knabe Verlag, Weimar 1964
Das Steingesicht von Oedeleck, Der Kinderbuchverlag, Berlin 1966
Petrus und die drei PS, Gebr. Knabe Verlag, Weimar 1966
Feuervögel über Gui, Der Kinderbuchverlag, Berlin 1969
Blaulicht und schwarzer Adler, Gebr. Knabe Verlag, Weimar 1969
Zwirni träumt vom Weltrekord, Gebr. Knabe Verlag, Weimar 1971
Im Netz der weißen Spinne, Der Kinderbuchverlag, Berlin 1973
Aras und die Kaktusbande, Gebr. Knabe Verlag, Weimar 1982 (Neuauflage 2008)
...auch ohne Gold und Lorbeerkranz, Der Kinderbuchverlag, Berlin 1983 (Neuauflage 2003)
Wiesenpieper, Der Kinderbuchverlag, Berlin 1988

Spiel- und Fernsehfilme:
Schüsse unterm Galgen, DEFA 1968
12 Uhr mittags kommt der Boss, DEFA 1968
Zeit zu leben, DEFA 1969
Anflug Alpha eins, , DEFA 1971
Gefährliche Reise (Mehrteiler), DFF 1972
Das Licht der schwarzen Kerze" (3-Teiler), DFF 1973
Visa für Ocantros" (2-Teiler), DFF 1974
Zweite Liebe - ehrenamtlich, DFF 1977
Härtetest, DFF 1978
Wiesenpieper, DFF 1983
Die Spur des 13. Apostel (83. Folge aus der Kriminalserie "Polizeiruf 110"), DFF 1983
Einer trage des anderen Last, DEFA 1988
Die gläserne Fackel (7-Teiler), DFF 1989
Silberdistel, DFF 1990
Laßt mich doch eine Taube sein, DDR/Jugoslawien 1990

Sachbücher:
Das Thüringer Rostbratwurstbüchlein, Verlag Kleine Arche, Erfurt 1994

Details

Format

PDF

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

11.02.2013

Beschreibung

Details

Format

PDF

eBooks im PDF-Format haben eine festgelegte Seitengröße und eignen sich daher nur bedingt zum Lesen auf einem tolino eReader oder Smartphone. Für den vollen Lesegenuss empfehlen wir Ihnen bei PDF-eBooks die Verwendung eines Tablets oder Computers.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

11.02.2013

Verlag

EDITION digital

Seitenzahl

367 (Printausgabe)

Dateigröße

1605 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783863949266

Das meinen unsere Kund*innen

2.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(1)

1 Sterne

(0)

Enttäuschender Reißer nach Schema F

MiPi aus Thüringen am 25.11.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Helds Abenteuer-Thriller ist leider ein ungelenker Reißer, der eine im Kern spannende Geschichte ungeschickt erzählt und dadurch langweilig ist. Hier gibt es nur Klischees und plumpe Anti-West-Agitation, die billigste Stereotypen bedient und oft rassistisch ausfällt. Der Engländer und die US-Amerikaner sind natürlich böse und menschenverachtend, nur auf Profit aus, die DDR-Bürger dagegen die edlen Weißen und Exoten-Versteher. Das ist nervtötend und nimmt der Handlung jeden Reiz. Da geht die spannende Handlung um die verschwundene Monteure leider unter. Erst kommt diese nicht in die Gänge und dann geht zum Schluss alles ganz schnell. Viel Lesevergnügen ergab das für mich nicht. Helds Buch hebt sich von den gängigen DDR-Reißern um edle Kommunisten und böse Kapitalisten nie ab und ist nicht gut geschrieben. Für das Lektorat des Romans war offensichtlich nicht das spannende Erzählen wichtig, sondern breites Belehren und Welterklären. Empfehlen kann ich das Buch nur Fans von DDR-Literatur ohne großen Anspruch.

Enttäuschender Reißer nach Schema F

MiPi aus Thüringen am 25.11.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Helds Abenteuer-Thriller ist leider ein ungelenker Reißer, der eine im Kern spannende Geschichte ungeschickt erzählt und dadurch langweilig ist. Hier gibt es nur Klischees und plumpe Anti-West-Agitation, die billigste Stereotypen bedient und oft rassistisch ausfällt. Der Engländer und die US-Amerikaner sind natürlich böse und menschenverachtend, nur auf Profit aus, die DDR-Bürger dagegen die edlen Weißen und Exoten-Versteher. Das ist nervtötend und nimmt der Handlung jeden Reiz. Da geht die spannende Handlung um die verschwundene Monteure leider unter. Erst kommt diese nicht in die Gänge und dann geht zum Schluss alles ganz schnell. Viel Lesevergnügen ergab das für mich nicht. Helds Buch hebt sich von den gängigen DDR-Reißern um edle Kommunisten und böse Kapitalisten nie ab und ist nicht gut geschrieben. Für das Lektorat des Romans war offensichtlich nicht das spannende Erzählen wichtig, sondern breites Belehren und Welterklären. Empfehlen kann ich das Buch nur Fans von DDR-Literatur ohne großen Anspruch.

Unsere Kund*innen meinen

Visa für Ocantros

von Wolfgang Held

2.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Visa für Ocantros