Die Karte der Welt
Kartograph Band 1

Die Karte der Welt

eBook

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Karte der Welt

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 29,95 €

Beschreibung

"Packend!"

Details

Verkaufsrang

52882

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

15.07.2013

Verlag

Penguin Random House

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

52882

Erscheinungsdatum

15.07.2013

Verlag

Penguin Random House

Seitenzahl

608 (Printausgabe)

Dateigröße

4523 KB

Originaltitel

Mapper

Übersetzer

Michael Pfingstl

Sprache

Deutsch

EAN

9783641096182

Weitere Bände von Kartograph

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

15 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

viele Längen verderben das Buch

Meggie aus Mertesheim am 28.03.2014

Bewertet: eBook (ePUB)

Ein dunkler Schleier liegt über den Bergen des Königreichs Abrogan. Jeder, der ihn erforschen wollte, ist nie wieder zurückgekehrt. Nun soll das Land neu vermessen und eine Karte angefertigt werden. Durch Zufall wird der junge Wexford auf die Expedition mitgenommen, da er ein großes Zeichentalent ist. Als er seine erste Zeichnung auf der Karte anfertigt, stößt er auf ein verborgenes Talent seinerseits. Seine Zeichnungen werden Wirklichkeit und der Schleier, der sich auf den Bergen befindet, wird zurückgedrängt. Sofort macht sich die Expedition auf, die neue Welt zu erkunden. Doch was sie hinter dem Schleier erwartet, ist mehr als nur ein großes Abenteuer. Von dem Autor hatte ich schon das Buch „Dämliche Dämonen“ gelesen und war davon begeistert. Aufgrund dessen hatte ich auch großes Interesse an seinem neuen Buch „Die Karte der Welt“. Doch muss ich letztendlich zugeben, dass es mich doch etwas enttäuscht hat. Was vielversprechend anfing, hat sich nach etwa einem Drittel des Buches sehr in die Länge gezogen. Ich ertappte mich dabei, einzelne Passagen zu überfliegen oder gar zu überspringen. Erklärungen über Erklärungen fügten sich aneinander und die eigentliche Geschichte wurde dadurch etwas in den Hintergrund gedrängt. Auch wenn mir einzelne Charaktere doch sehr gut gefallen haben, konnten diese das Buch auch nicht mehr richtig retten. Wexford, der mit seiner fast naiven Art und seinem Glauben an das Gute ständig versucht, das Richtige zu tun und sich so immer wieder in Gefahrensituationen bringt, aus denen er gerettet werden musste, war noch der sympathischste Charakter. So tappen die Gefährten in eine Gefahr, können sich daraus mit einer Leichtigkeit herauswinden, nur um sich dann an der nächsten Flussbiegung einer Neuen gegenüber zu sehen. So war keine Abwechslung im Spiel und brachte deswegen auch ein bisschen Langeweile mit sich. Die Beziehungsprobleme halfen dann auch nicht über die Längen hinweg. Die Figuren blieben fast durchgehend blass und auch die Landschaft wurde nur ansatzweise angerissen. Am Besten konnte man sich diese noch auf der gezeichneten Karte im Buch vorstellen. Die Geschichte an sich ist nicht tiefgründig und wirkt nicht gut durchdacht, einfach eine Aneinanderkettung einzelner Geschehnisse. Das Buch ist in sich abgeschlossen, allerdings gibt es einen zweiten Teil mit Namen „Der Wille des Königs“, jedoch mit anderen Protagonisten. Fazit: Der Anfang klang vielversprechend, doch danach flaute die Geschichte zusehends ab.

viele Längen verderben das Buch

Meggie aus Mertesheim am 28.03.2014
Bewertet: eBook (ePUB)

Ein dunkler Schleier liegt über den Bergen des Königreichs Abrogan. Jeder, der ihn erforschen wollte, ist nie wieder zurückgekehrt. Nun soll das Land neu vermessen und eine Karte angefertigt werden. Durch Zufall wird der junge Wexford auf die Expedition mitgenommen, da er ein großes Zeichentalent ist. Als er seine erste Zeichnung auf der Karte anfertigt, stößt er auf ein verborgenes Talent seinerseits. Seine Zeichnungen werden Wirklichkeit und der Schleier, der sich auf den Bergen befindet, wird zurückgedrängt. Sofort macht sich die Expedition auf, die neue Welt zu erkunden. Doch was sie hinter dem Schleier erwartet, ist mehr als nur ein großes Abenteuer. Von dem Autor hatte ich schon das Buch „Dämliche Dämonen“ gelesen und war davon begeistert. Aufgrund dessen hatte ich auch großes Interesse an seinem neuen Buch „Die Karte der Welt“. Doch muss ich letztendlich zugeben, dass es mich doch etwas enttäuscht hat. Was vielversprechend anfing, hat sich nach etwa einem Drittel des Buches sehr in die Länge gezogen. Ich ertappte mich dabei, einzelne Passagen zu überfliegen oder gar zu überspringen. Erklärungen über Erklärungen fügten sich aneinander und die eigentliche Geschichte wurde dadurch etwas in den Hintergrund gedrängt. Auch wenn mir einzelne Charaktere doch sehr gut gefallen haben, konnten diese das Buch auch nicht mehr richtig retten. Wexford, der mit seiner fast naiven Art und seinem Glauben an das Gute ständig versucht, das Richtige zu tun und sich so immer wieder in Gefahrensituationen bringt, aus denen er gerettet werden musste, war noch der sympathischste Charakter. So tappen die Gefährten in eine Gefahr, können sich daraus mit einer Leichtigkeit herauswinden, nur um sich dann an der nächsten Flussbiegung einer Neuen gegenüber zu sehen. So war keine Abwechslung im Spiel und brachte deswegen auch ein bisschen Langeweile mit sich. Die Beziehungsprobleme halfen dann auch nicht über die Längen hinweg. Die Figuren blieben fast durchgehend blass und auch die Landschaft wurde nur ansatzweise angerissen. Am Besten konnte man sich diese noch auf der gezeichneten Karte im Buch vorstellen. Die Geschichte an sich ist nicht tiefgründig und wirkt nicht gut durchdacht, einfach eine Aneinanderkettung einzelner Geschehnisse. Das Buch ist in sich abgeschlossen, allerdings gibt es einen zweiten Teil mit Namen „Der Wille des Königs“, jedoch mit anderen Protagonisten. Fazit: Der Anfang klang vielversprechend, doch danach flaute die Geschichte zusehends ab.

Keine 08-15-Fantasy!

N. Netzler aus Augsburg am 27.03.2014

Bewertet: eBook (ePUB)

Wenn man viel Fantasy liest, hat man irgendwann fast immer das Gefühl: so ähnlich hatten wir das doch schon öfters. Bei "Die Karte der Welt" hatte ich dieses Gefühl aber nie: Die Idee mit dem Schleier, der von einem zeichnenden Schweinehirten verschoben werden kann und dabei verschiedene Völker freigibt, die seit Jahrzehnten in ihm gefangen waren, ist mal was Neues. Natürlich kommen auch Leser auf ihre Kosten, die gerne etwas Kampfgetümmel dabeihaben, aber der Schwerpunkt der Geschichte liegt eindeutig nicht darauf. Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, da es einfach mal was anderes, Kreatives ist und auch die Figuren ziemlich gut gemacht sind :)

Keine 08-15-Fantasy!

N. Netzler aus Augsburg am 27.03.2014
Bewertet: eBook (ePUB)

Wenn man viel Fantasy liest, hat man irgendwann fast immer das Gefühl: so ähnlich hatten wir das doch schon öfters. Bei "Die Karte der Welt" hatte ich dieses Gefühl aber nie: Die Idee mit dem Schleier, der von einem zeichnenden Schweinehirten verschoben werden kann und dabei verschiedene Völker freigibt, die seit Jahrzehnten in ihm gefangen waren, ist mal was Neues. Natürlich kommen auch Leser auf ihre Kosten, die gerne etwas Kampfgetümmel dabeihaben, aber der Schwerpunkt der Geschichte liegt eindeutig nicht darauf. Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, da es einfach mal was anderes, Kreatives ist und auch die Figuren ziemlich gut gemacht sind :)

Unsere Kund*innen meinen

Die Karte der Welt

von Royce Buckingham

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von David Frey

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

David Frey

Thalia Worms

Zum Portrait

5/5

Fantasy mit allem, was dazu gehört

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Royce Buckinghams "Die Karte der Welt" hat mich positiv überrascht. Die Geschichte über einen Schweinehirten, der eine besondere Fähigkeit besitzt und damit die Möglichkeit die Welt zu verändern, ist werder neu, noch besonders originell. Dennoch gelingt es dem Autor mit den klassischen Zutaten der Fantasy einen interessanten Mix zusammenzustellen, der sich wirklich spannend liest und richtig Spaß macht. Zwar hat man bei der Lektüre des Romanes das beständige Gefühl einzelne Passagen irgendwo schon ein Mal gelesehen zu haben, dennoch empfehle ich diesen Fantasy wärmstens, denn such eine gut gemachte Kopie kann überzeugen und Freude bereiten. Leider können die beiden bisher erschienen Fortsetzungen das Niveau des Startromanes nicht halten. Macht aber nichts, die Geschichte des besprochenen Bandes ist abgeschlossen und würde auch als "stand-alone" durchgehen.
5/5

Fantasy mit allem, was dazu gehört

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Royce Buckinghams "Die Karte der Welt" hat mich positiv überrascht. Die Geschichte über einen Schweinehirten, der eine besondere Fähigkeit besitzt und damit die Möglichkeit die Welt zu verändern, ist werder neu, noch besonders originell. Dennoch gelingt es dem Autor mit den klassischen Zutaten der Fantasy einen interessanten Mix zusammenzustellen, der sich wirklich spannend liest und richtig Spaß macht. Zwar hat man bei der Lektüre des Romanes das beständige Gefühl einzelne Passagen irgendwo schon ein Mal gelesehen zu haben, dennoch empfehle ich diesen Fantasy wärmstens, denn such eine gut gemachte Kopie kann überzeugen und Freude bereiten. Leider können die beiden bisher erschienen Fortsetzungen das Niveau des Startromanes nicht halten. Macht aber nichts, die Geschichte des besprochenen Bandes ist abgeschlossen und würde auch als "stand-alone" durchgehen.

David Frey
  • David Frey
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kai Reinhard

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kai Reinhard

Thalia Zweibrücken

Zum Portrait

4/5

Ein Schweinehirte verändert die Welt!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon immer wurde die Welt des Schweinehirten Wex durch den Schleier im Norden begrenzt. Eines Tages wird dieser von den Soldaten des Herzogs wegen seines Zeichentalentes aufgefordert, den Rand der Welt zu kartografieren. Als Wex eines Abends dann einen Berg auf der Karte des Herzogs zeichnet, welcher hinter dem Schleier verborgen ist, muss er am nächsten Morgen schockiert feststellen, dass der Schleier sich zurückgezogen hat. Und nun wartet eine neue Welt auf Wex und seine Gefährten voll Abenteuer, aber auch Gefahren. Sehr gut hat mir die Idee des Autors mit dem Schleier gefallen, welcher einen Teil der Welt verdeckt. Hier bieten sich unzählige Möglichkeiten, eine spannende Geschichte zu knüpfen, was dem Autor aber nicht ganz gelungen ist. Leider hat er an einigen Stellen Potenzial verschenkt und die Story zu klischeehaft abgehandelt. Sehr gut ist ihm im Gegensatz die Schilderung der Charaktere gelungen und diese hauchen der Geschichte Leben ein. Der Leser fiebert richtig den einzelnen Charakteren mit. Wer Fantasy mag, wird hier eine unterhaltsame Geschichte für mehrere Abende finden.
4/5

Ein Schweinehirte verändert die Welt!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon immer wurde die Welt des Schweinehirten Wex durch den Schleier im Norden begrenzt. Eines Tages wird dieser von den Soldaten des Herzogs wegen seines Zeichentalentes aufgefordert, den Rand der Welt zu kartografieren. Als Wex eines Abends dann einen Berg auf der Karte des Herzogs zeichnet, welcher hinter dem Schleier verborgen ist, muss er am nächsten Morgen schockiert feststellen, dass der Schleier sich zurückgezogen hat. Und nun wartet eine neue Welt auf Wex und seine Gefährten voll Abenteuer, aber auch Gefahren. Sehr gut hat mir die Idee des Autors mit dem Schleier gefallen, welcher einen Teil der Welt verdeckt. Hier bieten sich unzählige Möglichkeiten, eine spannende Geschichte zu knüpfen, was dem Autor aber nicht ganz gelungen ist. Leider hat er an einigen Stellen Potenzial verschenkt und die Story zu klischeehaft abgehandelt. Sehr gut ist ihm im Gegensatz die Schilderung der Charaktere gelungen und diese hauchen der Geschichte Leben ein. Der Leser fiebert richtig den einzelnen Charakteren mit. Wer Fantasy mag, wird hier eine unterhaltsame Geschichte für mehrere Abende finden.

Kai Reinhard
  • Kai Reinhard
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Karte der Welt / Kartograph Bd. 1

von Royce Buckingham

0 Rezensionen filtern

  • Die Karte der Welt