1981 - Richard

1981 - Richard

Eine romantische Novelle im alten Stil

3,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort per Download lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

eBook verschenken
  • Sie können dieses eBook verschenken Mehr erfahren

    Sie können dieses eBook jetzt auch per E-Mail verschenken: Geschenkoption anklicken, Empfänger auswählen, Grußtext formulieren - und ganz einfach bestellen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Downloads/eBooks verschenken.

Beschreibung

>Früher war alles besser!<

Richard Eckstein, der junge Mann, der dies für sich erkannt hat, entwickelt ein radikales Heilmittel für seine nostalgischen Sehnsüchte: Er versetzt sich selbst in eine intensiv gelebte Vergangenheit, interessiert sich fast ausschließlich für diese und straft die ihn umgebende, aktuelle Gegenwart mit Verachtung. Um ihn herum ist im München des Jahres 1981 Neuzeit, in seinem Haus und in seinen Gedanken steht jedoch ein imaginärer Kalender um achtzig Jahre zurückgedreht.
Die besorgten Eltern bringen Richard dazu, in eine psychotherapeutische Betreuung einzuwilligen, doch wirklich nennenswerte Fortschritte scheint die Behandlung auch nach geraumer Zeit nicht zu bringen.
Bis ihn eines Tages die >gute alte Zeit< überrollt ... in Gestalt einer jungen Dame -offenbar aus dem Jahr 1899- die ihn in ein aufregendes Abenteuer reißt, das die beiden zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her wirft.

---------------------------------------------------------------------

Die Leseprobe beinhaltet die Vorgeschichte. Mit dem avisierten Rendezvous beginnen die Verflechtungen der Möglichkeiten - zeitenübergreifend.

Für Alexander Zeram -1954 in München geboren- ist Literatur ein Mittel zum Zweck. Es geht nicht primär um Geschichten, die erzählt werden wollen oder auch sollen ... es sind die essentiellen Zusam-menhänge hinter dem, was gemein-hin als Handlung geschätzt wird. Verschiedene Romane, Erzählungen, Gedichte, Songtexte, Essays, Theaterstücke und Libretti sind so über die Jahre vor dem Hintergrund entstanden, dem Leser eine besondere Idee mitzuteilen ... oft kritisch, politisch wie ideologisch frei und

Details

  • Format

    ePUB

  • Kopierschutz

    Nein

  • Family Sharing

    Nein

  • Text-to-Speech

    Nein

  • Erscheinungsdatum

    27.04.2014

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Nein

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

  • Erscheinungsdatum

    27.04.2014

  • Verlag Neobooks Self-Publishing
  • Seitenzahl

    101 (Printausgabe)

  • Dateigröße

    957 KB

  • Sprache

    Deutsch

  • EAN

    9783847620280

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Romantisch!

Bewertung aus Uckerland am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Handlung: Es geht um Richard und seine vergangenheitsbezogene Art und Weise zu denken, zu fühlen und zu leben.  Dieser junge Mann  gibt seinen Eltern Grund zur Sorge, weil sie um seine Lebensfähigkeit fürchten. Er erfährt im Laufe der Handlung nahezu die Erfüllung seiner Träume - gleichzeitig findet er aber dank der Liebe ins zeitgenössische Leben zurück. Figuren: Ich konnte mich überaus gut in diese Hauptfigur hineinversetzen. Es ist ja ein urromantisches Thema, dieses Hingezogensein zur Vergangenheit. Die Liebste ist da schon fast eine Randfigur wie auch die anderen alle, aber sie ergänzen das Bild hervorragend. Sprache/Duktus: Zum Thema passend wählt der Autor hier eine feine, ausdrucksstarke und zugleich unaufgeregte Sprache. Man merkt, dass er keine Angst vor komplizierten Satzkonstruktionen haben muss, denn er beherrscht sie souverän. Manchmal klingt es mir fast nach Hesse oder Storm - nicht vom Duktus her, der ist schon sehr individuell, aber von der Reichhaltigkeit des Wortschatzes und der Formgebungen her. Struktur: Es handelt sich um eine chronologische Erzählung, in der sehr geschickt das Mittel der Zeitkreuzung eingesetzt wird, ähnlich modernen Zeitreiseromanen. Beim Thema Zeit werde ich sowieso schon immer schwach. Wie das hier verarbeitet wurde, empfinde ich als beispielhaft. Zusammenfassend: Ich besitze ein Exemplar von dieser Novelle als, gewissermaßen, Fehldruck. Das hat für mich ganz besonderen Wert. Aber es ist eine spannende Paradoxie, dass gerade dieses Werk nun als eBook vorliegt und somit äußerlich das versöhnliche Ende der Geschichte gleichsam vorwegnimmt. Ich wünsche dem Autor viel Erfolg mit diesem Werk!

Romantisch!

Bewertung aus Uckerland am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Handlung: Es geht um Richard und seine vergangenheitsbezogene Art und Weise zu denken, zu fühlen und zu leben.  Dieser junge Mann  gibt seinen Eltern Grund zur Sorge, weil sie um seine Lebensfähigkeit fürchten. Er erfährt im Laufe der Handlung nahezu die Erfüllung seiner Träume - gleichzeitig findet er aber dank der Liebe ins zeitgenössische Leben zurück. Figuren: Ich konnte mich überaus gut in diese Hauptfigur hineinversetzen. Es ist ja ein urromantisches Thema, dieses Hingezogensein zur Vergangenheit. Die Liebste ist da schon fast eine Randfigur wie auch die anderen alle, aber sie ergänzen das Bild hervorragend. Sprache/Duktus: Zum Thema passend wählt der Autor hier eine feine, ausdrucksstarke und zugleich unaufgeregte Sprache. Man merkt, dass er keine Angst vor komplizierten Satzkonstruktionen haben muss, denn er beherrscht sie souverän. Manchmal klingt es mir fast nach Hesse oder Storm - nicht vom Duktus her, der ist schon sehr individuell, aber von der Reichhaltigkeit des Wortschatzes und der Formgebungen her. Struktur: Es handelt sich um eine chronologische Erzählung, in der sehr geschickt das Mittel der Zeitkreuzung eingesetzt wird, ähnlich modernen Zeitreiseromanen. Beim Thema Zeit werde ich sowieso schon immer schwach. Wie das hier verarbeitet wurde, empfinde ich als beispielhaft. Zusammenfassend: Ich besitze ein Exemplar von dieser Novelle als, gewissermaßen, Fehldruck. Das hat für mich ganz besonderen Wert. Aber es ist eine spannende Paradoxie, dass gerade dieses Werk nun als eBook vorliegt und somit äußerlich das versöhnliche Ende der Geschichte gleichsam vorwegnimmt. Ich wünsche dem Autor viel Erfolg mit diesem Werk!

Unsere Kund*innen meinen

1981 - Richard

von Alexander Zeram

5.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • 1981 - Richard