Geschlechterpolitische Strategien

Inhaltsverzeichnis

Inhalt Vorwort9 1. Einleitung11
Geschlechterkonservative Ideologien15
Historic (Re-)Turn in der Staatsbetrachtung18
Staatlichkeit in permanenter Transformation19
Transformation als politisch gestaltbarer Prozess23
Alternative Konzeptualisierungen27 2. Transformationen moderner Staatlichkeit31
Transformation im staatstheoretischen Denken35
Konzeptionen von Transformation37
Transformationen des Staates41
Feministische Interventionen49 3. Geschlechterpolitiken der Transformation55
Feministische Herrschaftskonzepte57
Geschlechterpolitik als transformatorische Praxis66
Geschlechterpolitik in feministischen Staatstheorien67
Zum Verhältnis von Staat und Staatlichkeit70
Staat, Staatlichkeit und Transformation73 4. Transformation und Geschichte81
Historisierung der Geschlechterordnung82
Theorien der historischen Staatsbildung89
Politikwissenschaftliche Geschichtsforschung96 5. Frühneuzeitliche Staatsbildung als politischer Prozess99
Polities in der Frühen Neuzeit102
Transformationen der Herrschaftsinfrastruktur106
Von der Familia zur Polity108
Transformationen der Sozialstruktur111
Genderprojekte einzelner Polities113
Transformationen der Geschlechterverhältnisse114
Transformationen der Geschlechterordnung117
Absolutistischer Staat123 6. Maskulinistische Staatlichkeit127
Formierung des symbolischen Gewaltmonopols130
Konstituierung von Staatsakteuren132
Staatliche Setzungsarbeit134
Gouvernementalisierung des Staates137
Maskulinistische Rationalitäten142
Männliche Herrschaftsfähigkeit146 7. Geschlechterpolitiken der Transformation157
Doppelte Subjektivierung158
Gouvernementalisierung als transformatorische Strategie160
Transformationen von Staatlichkeit als emanzipatorische Chance166 Literatur171
Politik der Geschlechterverhältnisse Band 50

Geschlechterpolitische Strategien

Transformationen von Staatlichkeit als politisch gestaltbarer Prozess

eBook

29,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Im Fokus der Forschung stehen Phänomene wie die Regionalisierung und Privatisierung von Staatstätigkeiten, also der Abbau staatlicher Infrastrukturen. Gelten Staaten nicht mehr als Zentren politischer Macht, können sie auch keine Adressaten feministischer Politik sein. Mithilfe staatstheoretischer Überlegungen Bourdieus, Foucaults und Walbys greift Marion Löffler in die Debatten der Gegenwart ein. Sie konzipiert Staatlichkeit als unabgeschlossenen und unabschließbaren Prozess mit dem Ergebnis: Staaten sind und bleiben Akteure emanzipatorischer und auch antiemanzipatorischer Geschlechterpolitiken.

Marion Löffler, Dr. phil., ist Lehrbeauftragte im Bereich Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Wien.

Details

Format

PDF

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

14.05.2012

Verlag

1

Beschreibung

Details

Format

PDF

eBooks im PDF-Format haben eine festgelegte Seitengröße und eignen sich daher nur bedingt zum Lesen auf einem tolino eReader oder Smartphone. Für den vollen Lesegenuss empfehlen wir Ihnen bei PDF-eBooks die Verwendung eines Tablets oder Computers.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

14.05.2012

Verlag

1

Seitenzahl

183 (Printausgabe)

Dateigröße

2915 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783593417011

Weitere Bände von Politik der Geschlechterverhältnisse

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Geschlechterpolitische Strategien
  • Inhalt Vorwort9 1. Einleitung11
    Geschlechterkonservative Ideologien15
    Historic (Re-)Turn in der Staatsbetrachtung18
    Staatlichkeit in permanenter Transformation19
    Transformation als politisch gestaltbarer Prozess23
    Alternative Konzeptualisierungen27 2. Transformationen moderner Staatlichkeit31
    Transformation im staatstheoretischen Denken35
    Konzeptionen von Transformation37
    Transformationen des Staates41
    Feministische Interventionen49 3. Geschlechterpolitiken der Transformation55
    Feministische Herrschaftskonzepte57
    Geschlechterpolitik als transformatorische Praxis66
    Geschlechterpolitik in feministischen Staatstheorien67
    Zum Verhältnis von Staat und Staatlichkeit70
    Staat, Staatlichkeit und Transformation73 4. Transformation und Geschichte81
    Historisierung der Geschlechterordnung82
    Theorien der historischen Staatsbildung89
    Politikwissenschaftliche Geschichtsforschung96 5. Frühneuzeitliche Staatsbildung als politischer Prozess99
    Polities in der Frühen Neuzeit102
    Transformationen der Herrschaftsinfrastruktur106
    Von der Familia zur Polity108
    Transformationen der Sozialstruktur111
    Genderprojekte einzelner Polities113
    Transformationen der Geschlechterverhältnisse114
    Transformationen der Geschlechterordnung117
    Absolutistischer Staat123 6. Maskulinistische Staatlichkeit127
    Formierung des symbolischen Gewaltmonopols130
    Konstituierung von Staatsakteuren132
    Staatliche Setzungsarbeit134
    Gouvernementalisierung des Staates137
    Maskulinistische Rationalitäten142
    Männliche Herrschaftsfähigkeit146 7. Geschlechterpolitiken der Transformation157
    Doppelte Subjektivierung158
    Gouvernementalisierung als transformatorische Strategie160
    Transformationen von Staatlichkeit als emanzipatorische Chance166 Literatur171