Pakt der Yokai 01
Band 1

Pakt der Yokai 01

Natsume's Book of Friends

Buch (Taschenbuch)

6,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

03.04.2014

Verlag

Egmont Manga

Seitenzahl

208

Maße (L/B/H)

18/11,3/2 cm

Gewicht

163 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

03.04.2014

Verlag

Egmont Manga

Seitenzahl

208

Maße (L/B/H)

18/11,3/2 cm

Gewicht

163 g

Auflage

1

Originaltitel

Natsume Yuujinchou

Übersetzer

Christine Steinle

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7704-8162-0

Weitere Bände von Pakt der Yokai

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

wunderschön gezeichnete und spannende Fantasygeschichte

Kerstin1975 aus Crailsheim am 12.09.2014

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Buchinhalt: Takashi Natsume hat es nicht leicht – der Waisenjunge kann Yokai, merkwürdige übernatürliche Wesen, sehen und fühlt sich schon aufgrund dessen als Außenseiter. Als er eines Tages versehentlich eines dieser Wesen von einem Bann befreit, schließt sich der Yokai Nyanko-sensei in Gestalt einer Glückskatze Takashi an und wird sein Lehrer und Mentor. Takashi besitzt das „Buch der Freunde“, in dem seine ebenfalls spirituell begabte Großmutter die Namen zahlloser Yokai gesammelt hat, die sie sich zu Lebzeiten gefügig gemacht hatte. Takashi versucht, die schlimmen Taten seiner Großmutter wieder gut zu machen, indem er den Yokai ihre Namen zurück und sie somit freigibt – doch auch sein Gefährte hat es auf das Buch abgesehen…. Persönlicher Eindruck: In vier Einzelepisoden entfaltet Yuki Midorikawa eine Welt voller skurriler, beeindruckender aber mitunter auch unheimlicher Wesen, die nur Takashi sehen kann. Man wird als Leser bereits auf den ersten Seiten hineingezogen und so nimmt es nicht Wunder, dass ich das Buch fasziniert in einer einzigen Nacht durchgelesen habe. Die Geschichten haben mich einfach nicht mehr losgelassen und Stück für Stück konnte ich zusammen mit dem Protagonisten aufdecken, was es mit dem seltsamen „Buch der Freunde“ auf sich hat. Die Bilder und der Zeichenstil sind äußerst ansprechend und man entdeckt immer wieder Neues, je öfter man diesen schön gezeichneten Manga betrachtet. Mit einer Liebe zum Detail und ansprechenden Figuren nimmt die Autorin den Leser mit auf eine Reise in eine abenteuerliche Welt, die mitten in unserer eigenen existiert. Nyanko-sensei, der Katzengefährte und Lehrer von Takashi, ist dabei eine schwer durchschaubare Figur, deren wirkliche Absichten noch weitgehend im Dunkel bleiben. Was hat er mit dem Buch vor und warum tut es ihm nahezu leid, dass durch die Aufhebung der Namensmagie und „Erlösung“ der Yokai das Buch immer dünner wird? Besonders gut gefallen hat mir die Episode „Die Schwalbe vom Seegrund“, in der das Yokaimädchen Tsubame aus Liebe nur einmal den Mann sehen möchte, der sie damals in ihrer Vogelgestalt gerettet hat, bevor sie zusammen mit ihrem Dorf wieder in den Fluten des Sees versinkt. Diese Geschichte hat mich zu Tränen gerührt. Aber auch die anderen Geschichten vom Taugott oder von Nyanko-senseis wahrer Raubtiergestalt sind berührend und bildgewaltig, so dass ich es mehr als bedauerte, schließlich am Ende des Mangas angekommen zu sein. Eine absolute Leseempfehlung für alle, die besondere Geschichten mit Tiefgang und gerne auch etwas komplexer Handlung mögen – mir hat es sehr gut gefallen!

wunderschön gezeichnete und spannende Fantasygeschichte

Kerstin1975 aus Crailsheim am 12.09.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Buchinhalt: Takashi Natsume hat es nicht leicht – der Waisenjunge kann Yokai, merkwürdige übernatürliche Wesen, sehen und fühlt sich schon aufgrund dessen als Außenseiter. Als er eines Tages versehentlich eines dieser Wesen von einem Bann befreit, schließt sich der Yokai Nyanko-sensei in Gestalt einer Glückskatze Takashi an und wird sein Lehrer und Mentor. Takashi besitzt das „Buch der Freunde“, in dem seine ebenfalls spirituell begabte Großmutter die Namen zahlloser Yokai gesammelt hat, die sie sich zu Lebzeiten gefügig gemacht hatte. Takashi versucht, die schlimmen Taten seiner Großmutter wieder gut zu machen, indem er den Yokai ihre Namen zurück und sie somit freigibt – doch auch sein Gefährte hat es auf das Buch abgesehen…. Persönlicher Eindruck: In vier Einzelepisoden entfaltet Yuki Midorikawa eine Welt voller skurriler, beeindruckender aber mitunter auch unheimlicher Wesen, die nur Takashi sehen kann. Man wird als Leser bereits auf den ersten Seiten hineingezogen und so nimmt es nicht Wunder, dass ich das Buch fasziniert in einer einzigen Nacht durchgelesen habe. Die Geschichten haben mich einfach nicht mehr losgelassen und Stück für Stück konnte ich zusammen mit dem Protagonisten aufdecken, was es mit dem seltsamen „Buch der Freunde“ auf sich hat. Die Bilder und der Zeichenstil sind äußerst ansprechend und man entdeckt immer wieder Neues, je öfter man diesen schön gezeichneten Manga betrachtet. Mit einer Liebe zum Detail und ansprechenden Figuren nimmt die Autorin den Leser mit auf eine Reise in eine abenteuerliche Welt, die mitten in unserer eigenen existiert. Nyanko-sensei, der Katzengefährte und Lehrer von Takashi, ist dabei eine schwer durchschaubare Figur, deren wirkliche Absichten noch weitgehend im Dunkel bleiben. Was hat er mit dem Buch vor und warum tut es ihm nahezu leid, dass durch die Aufhebung der Namensmagie und „Erlösung“ der Yokai das Buch immer dünner wird? Besonders gut gefallen hat mir die Episode „Die Schwalbe vom Seegrund“, in der das Yokaimädchen Tsubame aus Liebe nur einmal den Mann sehen möchte, der sie damals in ihrer Vogelgestalt gerettet hat, bevor sie zusammen mit ihrem Dorf wieder in den Fluten des Sees versinkt. Diese Geschichte hat mich zu Tränen gerührt. Aber auch die anderen Geschichten vom Taugott oder von Nyanko-senseis wahrer Raubtiergestalt sind berührend und bildgewaltig, so dass ich es mehr als bedauerte, schließlich am Ende des Mangas angekommen zu sein. Eine absolute Leseempfehlung für alle, die besondere Geschichten mit Tiefgang und gerne auch etwas komplexer Handlung mögen – mir hat es sehr gut gefallen!

Unsere Kund*innen meinen

Pakt der Yokai 01

von Yuki Midorikawa

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Friederike Gärtner

Friederike Gärtner

Thalia Wildau - A10-Center

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nicht jedes Erbe ist ein leichtes. Takashi hat nun allerlei zu tun, um seines zu verteidigen. Spannend und sehr actionreich.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nicht jedes Erbe ist ein leichtes. Takashi hat nun allerlei zu tun, um seines zu verteidigen. Spannend und sehr actionreich.

Friederike Gärtner
  • Friederike Gärtner
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Pakt der Yokai 01

von Yuki Midorikawa

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Pakt der Yokai 01