• Die Wächter von Avalon Bd. 2
  • Die Wächter von Avalon Bd. 2
  • Die Wächter von Avalon Bd. 2
Die Wächter von Avalon Band 2

Die Wächter von Avalon Bd. 2

Trilogie / Der Fluch des Suadus

Buch (Gebundene Ausgabe)

16,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab 16,95 €

eBook

ab 2,99 €

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

14 - 65 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.03.2014

Verlag

Familia Verlag

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

21,7/14,7/5,3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

14 - 65 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.03.2014

Verlag

Familia Verlag

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

21,7/14,7/5,3 cm

Gewicht

745 g

Auflage

1

Reihe

Die Wächter von Avalon. Trilogie 2

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-943987-72-0

Weitere Bände von Die Wächter von Avalon

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

20 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Fantasy ganz nach meinem Geschmack

Fantasy Books aus Wien am 04.05.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext: Dämonen, Lichtelfen und ein dunkles Erbe Droht das magische Amaduria am Erbe des Dämons der Finsternis zu zerbrechen? In der Nacht des achten Jahresvollmondes wurden auch Evolet und Quinlan zu Wächtern geweiht. Eine alte Schriftrolle führt sie mit ihren Geschwistern in die andere Welt. Aber dort verfinstern im Königreich Ruadhan gefährliche Schattenwesen das Land. Das Schwert des Windes in Faelandon ist in Gefahr, und ein Fluch bedroht jegliche Hoffnung auf eine Neue Zeit. Dann greifen die düsteren Schatten des Mondes nach Avalon. Trotz aller Warnungen folgt die Lichtelfe Aylórien dem Ruf von Boann, der Hüterin des magischen Wasserkristalls. Die Flussnymphe flüstert geheimnisvolle Worte aus der Vergangenheit. Als Raven davon erfährt, ist er sich sicher: Die Dunkle Zeit hat Spuren hinterlassen. Was hat es mit den Schattenwesen auf sich, und welches Geheimnis verbindet die vier Königreiche von Amaduria? Wird es den Wächtern von Avalon gelingen, die Bedrohung durch den Fluch abzuwenden? Inhalt: Nachdem der Dämon bezwungen wurde, konnten die Wächter in die andere Welt reisen. Es war eine gefährliche Reise, denn selbst die Herrin des Sees konnte in all den Jahren keinen Blick in die Welten werfen. Doch Raven und seine Geschwister mussten gehen, bevor die Tore verschlossen wurden, ereilte den damaligen Wächter ein Hilferuf - jetzt würden sie diesem endlich nachgehen können. Das Gleichgewicht war gestört, es musste etwas mit den magischen Gegenständen zu tun haben. Als Evolet dann eine grausame Vision erhält, ist schnell klar, welcher Ort ihr Ziel sein würde. Doch auf dem Weg dahin, stellen sich Ihnen seltsame Schattenwesen in den Weg? Woher kamen sie? Der Dämon war besiegt, warum also weilte sein Einfluss weithin hier? Aloryien macht sich mit den zwei anderen Lichtelfen auf den Weg in ihre Heimat. Auch sie konnten erst jetzt das Tor passieren und dahin gelangen - nach so langer Zeit. Waren sie wirklich die letzten ihrer Art, oder hatten es auch noch andere geschafft, sich dem dunklen Zauber zu entwinden? Doch auch ihre Reise ist nicht ganz gefahrenlos, denn Boann die Hüterin des Flusskristalls hört seltsames aus dem Meer. Sie schickt die junge Lichtelfe dahin um das Geheimnis zu lüften. Zu diesem Zeitpunkt weiß noch niemand, welch großer Gefahr sie sich dadurch aussetzten, und das alles miteinander verwoben ist! Meine Meinung: Fantasy ganz nach meinem Geschmack! Der zweite Teil der Avalon Reihe war eine Wucht! Ich konnte es einfach nicht mehr weg legen, je weiter ich gelesen habe. Ich finde die Reihe wirklich erste Sahne :) Esme entwickelt sich von dem Mauerblümchen das nicht weiß wohin sie gehört, zu einer Lichtelfe die so viel Macht in sich besitzt, um endlich herauszufinden was in der Vergangenheit geschehen war, Es ist toll diese Entwicklung zu begleiten und ihre Gedanken zu lesen. Und auch Raven wird für den Leser deutlicher, denn auch seine Vergangenheit wird Offenbart. Es herrscht ein ewiger Kreislauf des Lebens, in dem Tod und Wiedergeburt Hand in Hand gehen - eine tolle Vorstellung! Was mich auch sehr gefreut hat, dass man mehr über Evolet erfahren konnte. Sie ist zwar eine Wächterin, doch bisher hielt sie sich immer eher im Hintergrund, doch nun lernt man auch ihre Stärken und Ängste kennen. Wer die Reihe nicht kennt, sollte sofort losziehen und sie sich kaufen. Ich bin wirklich vollkommen Verzaubert! Von der Idee, der Umsetzung, der Schreibweise ... einfach allem! Cover: Dem ersten Teil nicht ganz unähnlich :) Was sehr für die Verbundenheit der Bücher spricht. Der zweite Band ist in einem beruhigendem Blauton gehalten. Im Hintergrund erblickt man eine Stadt und davor steht eine junge Frau - Evolte. Wer der Mann mit dem Sonnen Tattoo ist, verrate ich euch allerdings nicht ;)

Fantasy ganz nach meinem Geschmack

Fantasy Books aus Wien am 04.05.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klappentext: Dämonen, Lichtelfen und ein dunkles Erbe Droht das magische Amaduria am Erbe des Dämons der Finsternis zu zerbrechen? In der Nacht des achten Jahresvollmondes wurden auch Evolet und Quinlan zu Wächtern geweiht. Eine alte Schriftrolle führt sie mit ihren Geschwistern in die andere Welt. Aber dort verfinstern im Königreich Ruadhan gefährliche Schattenwesen das Land. Das Schwert des Windes in Faelandon ist in Gefahr, und ein Fluch bedroht jegliche Hoffnung auf eine Neue Zeit. Dann greifen die düsteren Schatten des Mondes nach Avalon. Trotz aller Warnungen folgt die Lichtelfe Aylórien dem Ruf von Boann, der Hüterin des magischen Wasserkristalls. Die Flussnymphe flüstert geheimnisvolle Worte aus der Vergangenheit. Als Raven davon erfährt, ist er sich sicher: Die Dunkle Zeit hat Spuren hinterlassen. Was hat es mit den Schattenwesen auf sich, und welches Geheimnis verbindet die vier Königreiche von Amaduria? Wird es den Wächtern von Avalon gelingen, die Bedrohung durch den Fluch abzuwenden? Inhalt: Nachdem der Dämon bezwungen wurde, konnten die Wächter in die andere Welt reisen. Es war eine gefährliche Reise, denn selbst die Herrin des Sees konnte in all den Jahren keinen Blick in die Welten werfen. Doch Raven und seine Geschwister mussten gehen, bevor die Tore verschlossen wurden, ereilte den damaligen Wächter ein Hilferuf - jetzt würden sie diesem endlich nachgehen können. Das Gleichgewicht war gestört, es musste etwas mit den magischen Gegenständen zu tun haben. Als Evolet dann eine grausame Vision erhält, ist schnell klar, welcher Ort ihr Ziel sein würde. Doch auf dem Weg dahin, stellen sich Ihnen seltsame Schattenwesen in den Weg? Woher kamen sie? Der Dämon war besiegt, warum also weilte sein Einfluss weithin hier? Aloryien macht sich mit den zwei anderen Lichtelfen auf den Weg in ihre Heimat. Auch sie konnten erst jetzt das Tor passieren und dahin gelangen - nach so langer Zeit. Waren sie wirklich die letzten ihrer Art, oder hatten es auch noch andere geschafft, sich dem dunklen Zauber zu entwinden? Doch auch ihre Reise ist nicht ganz gefahrenlos, denn Boann die Hüterin des Flusskristalls hört seltsames aus dem Meer. Sie schickt die junge Lichtelfe dahin um das Geheimnis zu lüften. Zu diesem Zeitpunkt weiß noch niemand, welch großer Gefahr sie sich dadurch aussetzten, und das alles miteinander verwoben ist! Meine Meinung: Fantasy ganz nach meinem Geschmack! Der zweite Teil der Avalon Reihe war eine Wucht! Ich konnte es einfach nicht mehr weg legen, je weiter ich gelesen habe. Ich finde die Reihe wirklich erste Sahne :) Esme entwickelt sich von dem Mauerblümchen das nicht weiß wohin sie gehört, zu einer Lichtelfe die so viel Macht in sich besitzt, um endlich herauszufinden was in der Vergangenheit geschehen war, Es ist toll diese Entwicklung zu begleiten und ihre Gedanken zu lesen. Und auch Raven wird für den Leser deutlicher, denn auch seine Vergangenheit wird Offenbart. Es herrscht ein ewiger Kreislauf des Lebens, in dem Tod und Wiedergeburt Hand in Hand gehen - eine tolle Vorstellung! Was mich auch sehr gefreut hat, dass man mehr über Evolet erfahren konnte. Sie ist zwar eine Wächterin, doch bisher hielt sie sich immer eher im Hintergrund, doch nun lernt man auch ihre Stärken und Ängste kennen. Wer die Reihe nicht kennt, sollte sofort losziehen und sie sich kaufen. Ich bin wirklich vollkommen Verzaubert! Von der Idee, der Umsetzung, der Schreibweise ... einfach allem! Cover: Dem ersten Teil nicht ganz unähnlich :) Was sehr für die Verbundenheit der Bücher spricht. Der zweite Band ist in einem beruhigendem Blauton gehalten. Im Hintergrund erblickt man eine Stadt und davor steht eine junge Frau - Evolte. Wer der Mann mit dem Sonnen Tattoo ist, verrate ich euch allerdings nicht ;)

Spannende Fortsetzung!!

Jasmin am 04.05.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In der Nacht des achten Jahresvollmondes ist es so weit, Evolet und Quinlan werden zu Wächtern geweiht. Eine Schriftrolle führt die beiden mit ihren Geschwistern in eine andere Welt in der böse, gefährliche Schattenwesen das Land verfinstern. Das Schwert des Windes ist in Gefahr, sowie der junge König Easar dessen schreckliches Scihicksal Evolet in einer Vision sieht. Die Schatten des Mondes greifen nach Avalon und trotz aller Warnung folgt Aylórien, die Lichtelfe die ihr menschliches Dasein als Esmé hinter sich gelassen hat, dem Ruf von der Hüterin Boann. Die Kräfte sind im Ungleichgewicht und nur die Wächter sind in der Lage den dunklen Fluch abzuwenden! Der erste Band 'Die Prophezeiung' von der Avalon-Trilogie hat mir, trotz einiger keinen Schwächen, wirklich sehr gut gefallen und deshalb war ich auch schon gespannt was mich nun in der Fortsetzung erwartet. Ich hatte anfangs ein wenig Zweifel, dass sich alles zu sehr verstrickt und das Buch aus einem Knäuel an Fragen besteht, aber überraschenderweise hatte ich weder Probleme beim Einstieg noch beim Lesen der komplexen Geschichte. Als leichte Geschichte, würde es nicht bezeichnen da man schon mit einigen Fantasyelementen konfrontiert wird. Hin und wieder fand ich dass es zu viele Informationen auf einmal waren, so dass ich teilweise Passagen nochmal lesen musste, aber das war nur einige Male und deshalb blicke ich darüber gerne hinweg. Schließlich hat es mir ansonsten sehr gut gefallen und das Buch konnte mich von Anfang bis Ende in seinen Bann ziehen. Die Charaktere der Geschichte wurden sehr gut beschrieben und besonders über Evolet erfährt man in diesem Band sehr viel. Esmé, die nun Aylórien heißt da sie eine Lichtelfe ist, ist mir auch im zweiten Band wieder sehr symphatisch und mitunter meine Lieblingsperson. Sie bleibt sich selbst aber treu und ist eine starke, unabhängige junge Frau. Als Elfe fällt es ihr oft schwer, sich daran zu erinnern das sie nicht mehr wie ein Mensch empfinden und fühlen kann. Leider hatte ich das Gefühl, das sie manchmal etwas in den Hintergrund gedrängt wurde, aber da man sie schon im Vorgängerband sehr gut kennen lernen durfte ist das kein Problem. Sehr gut fand ich auch den Bösewicht: der Zauberer Suadus. Mit ihm sind der Autorin einige sehr spannende und wirkungsvolle Szenen gelungen. Besonders loben kann ich nicht nur den schönen, geschmeidigen Schreibstil von Amanda Koch sondern auch ihre zauberhafte Welt die sie aus Worten erschaffen hat. Immer wieder entdeckt man gemeinsam mit den Buchfiguren neue Ecken und Stellen und diese wurden so trefflich beschrieben das ich immer ein tolles Bild vor Augen hatte. ~ FAZIT ~ Mit der Fortsetzung von 'Die Prophezeiung' hat mich die Autorin Amanda Koch wirklich sehr überrascht! Die Handlung in diesem Buch ist noch komplexer, spannender und man hat das Gefühl als würde man sich mitten in der Geschichte befinden. Ich war absolut verzaubert während dem Lesen und bin nun schon sehr gespannt auf das Finale!

Spannende Fortsetzung!!

Jasmin am 04.05.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In der Nacht des achten Jahresvollmondes ist es so weit, Evolet und Quinlan werden zu Wächtern geweiht. Eine Schriftrolle führt die beiden mit ihren Geschwistern in eine andere Welt in der böse, gefährliche Schattenwesen das Land verfinstern. Das Schwert des Windes ist in Gefahr, sowie der junge König Easar dessen schreckliches Scihicksal Evolet in einer Vision sieht. Die Schatten des Mondes greifen nach Avalon und trotz aller Warnung folgt Aylórien, die Lichtelfe die ihr menschliches Dasein als Esmé hinter sich gelassen hat, dem Ruf von der Hüterin Boann. Die Kräfte sind im Ungleichgewicht und nur die Wächter sind in der Lage den dunklen Fluch abzuwenden! Der erste Band 'Die Prophezeiung' von der Avalon-Trilogie hat mir, trotz einiger keinen Schwächen, wirklich sehr gut gefallen und deshalb war ich auch schon gespannt was mich nun in der Fortsetzung erwartet. Ich hatte anfangs ein wenig Zweifel, dass sich alles zu sehr verstrickt und das Buch aus einem Knäuel an Fragen besteht, aber überraschenderweise hatte ich weder Probleme beim Einstieg noch beim Lesen der komplexen Geschichte. Als leichte Geschichte, würde es nicht bezeichnen da man schon mit einigen Fantasyelementen konfrontiert wird. Hin und wieder fand ich dass es zu viele Informationen auf einmal waren, so dass ich teilweise Passagen nochmal lesen musste, aber das war nur einige Male und deshalb blicke ich darüber gerne hinweg. Schließlich hat es mir ansonsten sehr gut gefallen und das Buch konnte mich von Anfang bis Ende in seinen Bann ziehen. Die Charaktere der Geschichte wurden sehr gut beschrieben und besonders über Evolet erfährt man in diesem Band sehr viel. Esmé, die nun Aylórien heißt da sie eine Lichtelfe ist, ist mir auch im zweiten Band wieder sehr symphatisch und mitunter meine Lieblingsperson. Sie bleibt sich selbst aber treu und ist eine starke, unabhängige junge Frau. Als Elfe fällt es ihr oft schwer, sich daran zu erinnern das sie nicht mehr wie ein Mensch empfinden und fühlen kann. Leider hatte ich das Gefühl, das sie manchmal etwas in den Hintergrund gedrängt wurde, aber da man sie schon im Vorgängerband sehr gut kennen lernen durfte ist das kein Problem. Sehr gut fand ich auch den Bösewicht: der Zauberer Suadus. Mit ihm sind der Autorin einige sehr spannende und wirkungsvolle Szenen gelungen. Besonders loben kann ich nicht nur den schönen, geschmeidigen Schreibstil von Amanda Koch sondern auch ihre zauberhafte Welt die sie aus Worten erschaffen hat. Immer wieder entdeckt man gemeinsam mit den Buchfiguren neue Ecken und Stellen und diese wurden so trefflich beschrieben das ich immer ein tolles Bild vor Augen hatte. ~ FAZIT ~ Mit der Fortsetzung von 'Die Prophezeiung' hat mich die Autorin Amanda Koch wirklich sehr überrascht! Die Handlung in diesem Buch ist noch komplexer, spannender und man hat das Gefühl als würde man sich mitten in der Geschichte befinden. Ich war absolut verzaubert während dem Lesen und bin nun schon sehr gespannt auf das Finale!

Unsere Kund*innen meinen

Die Wächter von Avalon Bd. 2

von Amanda Koch

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Wächter von Avalon Bd. 2
  • Die Wächter von Avalon Bd. 2
  • Die Wächter von Avalon Bd. 2